ForumKaufberatung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Pendlerfahrzeug gesucht. gebrauchter Mittelklassediesel oder doch Kompakter EU-Import?

Pendlerfahrzeug gesucht. gebrauchter Mittelklassediesel oder doch Kompakter EU-Import?

Themenstarteram 28. Januar 2015 um 17:52

Hallo liebes Forum.

Ich lese jetzt schon eine ganze Weile mit und bin zu dem Schluss gekommen, dass ich meine Ideen am besten in einem eigenen Thread diskutieren sollte, zumal mein Umfeld keine weiteren Fragen erträgt. :p

Ich bin seit dem Sommer mit meinem dualen Studium fertig und pendle nun die Woche über relativ unregelmäßig von meiner Heimat zur Arbeit. Dabei komme ich auf eine jährliche Fahrleistung von etwa 24k Km. Auch in meinem Studium musste ich schon die selbe Strecke zurück legen. Gefahren bin ich diese Anfangs mit einem 4er Golf, den ich wegen technischer Probleme gegen einen C180 W202 getauscht habe. Allerdings handelt es sich bei diesem um einen 122PS Benziner mit 4-Gang Automatik. Dementsprechend drehe ich um die Richtgeschwindigkeit auf der Autobahn herum bei 3500-4000 Touren.

Trotz Saugermotor kommt dort natürlich ein gewisser Verbrauch zustande.

Wegen der Pendelei bewege ich mich etwa zu 70% auf der Autobahn und den restlichen Teil in der Stadt oder auf Landstraßen. Auch aufgrund des Spritverbrauchs fahre ich meistens auch maximal 130, wobei ich mir auch bei einem neuren Auto nicht vorstellen kann ständig mit 230 über die Bahn zu fegen. Sofern das bei fast nur 2-spuriger Autobahn überhaupt möglich ist :). Ich fahre also schon gerne komfortabel und bequem und Geräuscharm auf der Autobahn. Auf der Landstraße mag ich es aber schon, wenn eine sportliche Kurvenfahrt möglich ist.

Hinzuzufügen ist noch das es gut möglich ist, dass ich in etwa 1 1/2 Jahren noch weiter südlich arbeiten muss und die Pendelei dann nicht mehr in Frage kommt, wobei das für einen Zeitraum von etwa 2 Jahren absehbar ist und ich trotzdem öfters mal den Heimweg antreten werde.

So nun genug der Vorgeschichte: Ins Auge gefasst habe ich in der Mittelklasse die üblichen drei.

Den Audi A4 B8, den 3er um die E90 Serie und die C-Klasse 204. Letzterer würde bei mir aus optischen Gründen als Kombi nicht in Frage kommen. bei den anderen wäre das anders, wobei ich den Platz nicht unbedingt benötige. Eher schon einen akzeptablen Fond, um keinen allzugroßen Unmut in meiner Fahrgemeinschaft auszulösen. :D

Ich habe jeweils die kleinen Dieselmotoren ins Auge gefasst, wobei ich in anderen Threads gelesen habe, dass der Mercedes beim C200 CDI schon etwas mehr Wums vertragen könnte? Oder ist das ab der Modellpflege passé?

Achja aufgrund der besseren Steuer würde ich Modelle ab 2009 interessant finden.

Oder doch einen EU-Import? Da ich weder im Kofferraum noch im Fond sehr viel Platz benötige könnte ein Kompaktwagen für meine Belange ja durchaus genügen. Geliebäugelt hatte ich da mit einem Seat Leon FR als 4-Türer oder einem Mazda 3.

Beim Leon stellen sich mir jedoch einige Fragen bezüglich Ausstattung. Panoramadach? großes Navi? und natürlich 150 oder 184 Ps Diesel?

beim Mazda 3 gefällt mir die Spielerei mit dem Digitaltacho in der Sportsline nicht aber die Centerline hat durchaus ihren Reiz. Aber was ist momentan bei Mazda mit Rost?

Hachja Fragen über Fragen und die nicht wirklich gewisse Zukunft. Ein EU-Neuwagen hat halt einen größeren Wertverlust als ein 5 Jahre alter gebrauchter. da ist die Frage ob man einen Diesel in einer Großstadt da nicht nur quält. ganz abgesehen von den Mehrkosten.

Ich erhoffe mir jedenfalls dass hier zumindest wenigstens ein wenig Licht ins Dunkel kommt und ich die Suche mit eurer Hilfe ein wenig eingrenzen kann. So viele Testfahrten bei Motoren und Modellen kann ich ja garnicht machen!:eek: ;)

Ähnliche Themen
15 Antworten

bei Deinem Streckenprofil würde ich Start/Stop mal nicht überbewerten. Ich bin der Meinung es schränkt die Suche / Auswahl nur unnötig ein. Ein Vorteil für Die Umwelt ist quasi nicht vorhanden. Im Gegenzug bis Du auf eine teure Lichtmaschinentechnologie und eine nicht minder teurere AGM-Batterie angewiesen.

Richtig gutes Licht hat Opel. Richtig gute Sitze auch Opel, ein richtig gutes Fahrwerk hätte der C5, welcher aber wohl aufgrund seiner Größe außerhalb des Blickwinkels ist. Langstreckentauglich finde ich Autos wie zB Citroen, Saab, Volvo. Ein langer Radstand ist gut für einen ruhigen und souveränen geradeauslauf. Kurven räubern sollte nicht die erste Disziplin für den gesuchten Wagen haben.

Ich würde lieber eine Klasse höher als Mazda 3 suchen... eben wegen einer guten Geräuschdämmung und gutem Komfort. Golf & Co sind nicht für die Langstrecke wie Du sie gewählt hast entwickelt worden. Dann lieber ein paar Tage älter und ein paar KM mehr drauf... dafür eine Fahrzeugklasse höher. Bei 260km am Wochentag werden die dafür nötigen Fixkosten eher nicht ins EUR-pro-KM-Gewicht fallen. Mein C5 (MY2012) hat seit ca. 86500km nur 0,14xx EUR pro KM (ohne Wertverlust) gefressen. Ein, so sollte man meinen günstigerer, 118d dagegen doch EUR 0,22xx pro KM. Vieles, auch Werkstattkosten, relativieren sich bei einem Mehr an Kilometern.

Ich wünsche Dir, eine weise Entscheidung bei der Suche zu treffen und nicht am falschen Ende zu sparen.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Pendlerfahrzeug gesucht. gebrauchter Mittelklassediesel oder doch Kompakter EU-Import?