ForumKaufberatung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Pendlerauto - Elektro, Diesel, Benzin - Was tun?

Pendlerauto - Elektro, Diesel, Benzin - Was tun?

Themenstarteram 8. Februar 2021 um 14:56

Hallo,

meine Frau benötigt ein eigenes Auto für die Fahrt auf die Arbeit.

Ein Weg ca. 50 Kilometer, hauptsächlich Autobahn. Jährliche Fahrleistung dürfte also inkl. anderer Fahrten bei mindestens 30.000km liegen.

Vorhanden ist zur Zeit ein Opel Astra Sports Tourer (abbezahlt, Benzin, 200PS, 6,7L/100km laut Bordcomputer).

Der Astra soll bleiben, den werde ich fahren, meist Kurzstrecken Dorf/Land/Stadt.

Der neue Gebrauchte soll ein Automatik sein, nicht zu karg ausgestattet, nicht völlig untermotorisiert und darf bis 15.000 Euro kosten.

Nun die große Überlegung: Nehmen wir Elektro (z.B. gebrauchter e-Golf) oder Diesel (Euro 5, Euro 6?)?

 

Größter Unsicherheitsfaktor beim Thema Diesel ist im Moment, dass es in Frankfurt dieses Jahr noch Fahrverbote geben soll, aber noch keine Details feststehen. Meine Frau muss zur Uniklinik. Jetzt einen Diesel kaufen und im Sommer nicht mehr fahren dürfen wäre natürlich extrem ungünstig.

Beim Thema e-Auto habe ich (als Laie) schon etwas bedenken hinsichtlich der Batterielebensdauer bei gebrauchten. Ein gebrauchtes e-Auto hat schon Verschleiß und wir wollen ihn dann noch einige Jahre fahren. Die 100km täglich muss er in einigen Jahren auch im Winter noch bequem schaffen können.

Solar auf dem Hausdach ist noch nicht vorhanden aber geplant.

Oder gar die e-Auto Prämie nutzen und doch einen Neuwagen kaufen? Wenn ich einen e-corsa mit ein paar Extras konfiguriere, dann kostet der halt trotz Prämie noch 25.000 Euro. 10k Mehr als geplant. Wir hätten das Geld zwar aber ich tue mich schwer damit so viel für ein Auto auszugeben.

Leider ist das ganze einigermaßen dringend. Wir benötigen das zweite Auto spätestens dann, wenn ich nach Corona wieder öfter ins Büro muss. Also fällt ein Neuwagen eigentlich eh raus wegen der Lieferzeit.

Ich bin interessiert, eure Meinungen zu lesen. Wie würdet ihr euch entscheiden?

Meine Gedanken drehen sich die ganze Zeit im Kreis.

Ach ja, es müssen zwei Kindersitze auf die Rückbank passen also bitte keine Zoe empfehlen. ;)

Ähnliche Themen
73 Antworten

Ich denke ein bezahltbares Elektroauto wie der e-Golf scheidet aus wenn damit täglich 50km hin und zurück über die Autobahn gefahren werden soll, denn wenn man mit einem Elektroauto auf die Autobahn fährt sind die WLTP Reichweiten ziehmlich unrealistisch. Ich glaub solche Strecken würde man damit gerade noch schaffen, aber dann wäre der Akku nahezu leer.

Wenn dann müsste man da schon in Richtung Audi e-tron oder Mercedes EQC schauen aber das ist dann preislich eine andere Liga.

Wegen Diesel würde ich mir erstmal keine grossen Sorgen machen, denn mit einem Diesel ab Euro 6c ist man ohnehin auf der sicheren Seite und muss keine Sperren fürchten. Und selbst für Euro 5a / 5b / 6b dürfen keine ganzen Umweltzonen gesperrt werden sondern nur einzelne Strassen, die dann leicht zu umfahren sind.

Wenn ihr mit Open zufrieden seid denke ich würde zum Astra Sports Tourer gut ein Cascada passen. Allerdings gibt es da mit Automatik den Diesel nur mit Euro 5, bei den späteren Baujahren mit Euro 6 gab es den Diesel nur noch als Handschalter. Oder eben als Benziner, auch wenn 30.000km schon eher für Diesel sprechen würden.

Dito

 

Bei 100km Pendlerstrecke pro Tag ist das E-Auto wahrlich kein Vergnügen, lohnt sich vor allem nur auf gleichem Preisniveau!

10-20% können sich lohnen, wenn via Solar tatsächlich verhältnismäßig richtig günstig geladen wird!

Aber dazu reicht die Winterstrecke + Autobahnrichtgeschwindigkeit nur zu knapp.... Müsste dann schon Richtung Kona/Niro mit großem Akku gehen!

 

Und für 15K€ gibt es ja genug brauchbares?!

Mein Favorit wäre so ein neuer Ford Focus oder Peugeot 308 mit 8 Wandlerautomaten, haben definitiv Euro6, kann man ruhig als Diesel nehmen!

Wenn es ein 208/Corsa tut, sind die mit gleicher Technik natürlich auch nicht schlecht..

Aber ist der Astra mit 9 Gangautomatik nicht gerade im Abverkauf?? Wäre auch Mega, ville findet sich ja was?!

(Die Benziner mit 6-Gang sind natürlich auch nicht schlecht!)

Solange ihr nicht selbst autark laden könnt, sondern von der bisher mageren Infrastruktur abhängig seid wäre ein e-Auto für mich keine Option.

Wenn ihr weg vom Diesel wollt, evtl. Fahrverbote fürchtet und was sparsames sucht dann einen Vollhybrid.

Bei den Fahrleistungen kommt bezüglich Automatik eigentlich nur ein stufenloses Getriebe (CVT oder Planetengetriebe) in Frage, alles andere ist zu anfällig.

"Hauptsächlich Autobahn" betrifft mit Sicherheit die km, nicht die Fahrzeit. Weil von der Fahrzeit her sehe ich 50% Stadtverkehr.

Für Frankfurt - so ich dort arbeiten müsste - würde ich mir neben Komfort und Zuverlässigkeit Folgendes wünschen:

1. Gute Connectivity

2. Keine großen Ausmaße

3. Gutes Licht (immer)

Hier ist das Ergebnis meiner Suche für Toyota:

https://gebrauchtwagen.toyota.de/.../auris-yaris?...

BMW 225xe ist nur interessant, wenn Du zu Hause und im Krankenhaus laden kannst. Ich konnte allerdings keinen BMW mit Premium Selection finden. Auf dem Privatmarkt ist evtl. etwas mit "Restgarantie" zu finden.

https://www.bmw.de/.../gebrauchtwagenboerse.html?&tl=sea-gl-GSP+(B)%20Premium%20Selection-mix-miy-.-sech-BMW%20Gebrauchtwagen%20Brand-.-e-bmw%20gebrauchtwagen-.-.&clc=sea-gl-GSP%20(B)%20Premium%20Selection-mix-&gaw=sea:53631913668_kwd-1653462803_&gclid=Cj0KCQiA34OBBhCcARIsAG32uvMJGjSobfvYlsWZsY_knRgq3Bbb10fLZlGgSI_4Ri4BZzawzvFEl8EaAl1MEALw_wcB&gclsrc=aw.ds#/bookmark=aHR0cHM6Ly9icHMuYm13LmNvbS9ERS9kZV9ERS9uc2Mvc2VhcmNoP3E9JTNBcmVsZXZhbmNlJTNBcHJpY2VWYWx1ZVJhbmdlJTNBJTI1M0MlMjUyMDIwLjAwMCUyNTIwJTI1RTIlMjU4MiUyNUFDJTNBJTNBY3JlYXRpb25EYXRlU29ydC1kZXNjJTNBY29uZGl0aW9uLXByZW1pdW1TZWxlY3Rpb24lM0F0cnVlJTNBJTNBY3JlYXRpb25EYXRlU29ydC1kZXNjJTNBZW52aXJvbm1lbnQtZnVlbFR5cGUlM0FCZW56aW4tSHlicmlkJnNlYXJjaElkPQ==

Komfortabel wäre das Auto allemal... Ziemlich sogar. Aber die 20K stehen in Fels gemeißelt.

Ich sehe die Lösung auch beim Diesel und auch beim Peugeot 308:

https://suchen.mobile.de/.../details.html?...

https://suchen.mobile.de/.../details.html?...

Themenstarteram 8. Februar 2021 um 16:01

Danke für die schnellen Antworten. Ich komme ja gar nicht hinterher, eine Antwort zu schreiben.

Habe gerade im eGolf Forum quergelesen. Das wird wohl wirklich nicht gehen. Die Modelle unter 15k die ich gefunden habe, haben eine kleine Batterie, sind 80.000 km gefahren und fünf Jahre alt. Da dürfte es im Winter wirklich knapp werden mit den 100km (das Auto wird auch noch draußen stehen beim Laden).

 

Zitat:

Wenn ihr mit Open zufrieden seid denke ich würde zum Astra Sports Tourer gut ein Cascada passen.

Naja, ist schon ganz ok der Astra aber mein Golf 7 war deutlich besser. Meiner Frau hatte bei einer Probefahrt der Mokka ganz gut gefallen (wg. Sitzposition).

Automatikgetriebe ist Pflicht. Ich ärgere mich jedes Mal über den Handschalter nachdem ich im Golf das DSG hatte.

Zitat:

"Hauptsächlich Autobahn" betrifft mit Sicherheit die km, nicht die Fahrzeit. Weil von der Fahrzeit her sehe ich 50% Stadtverkehr.

Laut Google Navigator: 9 Minuten Landstraße, 25 Minuten Autobahn, 9 Minuten Stadt

Aber gute Hinweise, den Auris hatte ich nicht auf dem Schirm, war eher auf VW/Seat, Opel und Ford fixiert.

Bei Diesel ist der Punkt, dass es abzusehen ist, dass es noch teurer wird. Der Preissprung Anfang des Jahres war ja schon heftig und es wird denke ich noch schlimmer.

Irgendwie komme ich nicht vom eCorsa als Neuwagen weg. Hat hier jemand Erfahrung?

Hängt auch vom Fahrstil ab, wie schnell will sie auf der Autobahn fahren?

Themenstarteram 8. Februar 2021 um 16:17

Zitat:

@Supercruise schrieb am 8. Februar 2021 um 16:08:07 Uhr:

Hängt auch vom Fahrstil ab, wie schnell will sie auf der Autobahn fahren?

So 120 reicht, vielleicht mal 130 zum überholen.

Zitat:

@Dubert schrieb am 8. Februar 2021 um 16:01:07 Uhr:

........

Bei Diesel ist der Punkt, dass es abzusehen ist, dass es noch teurer wird. Der Preissprung Anfang des Jahres war ja schon heftig und es wird denke ich noch schlimmer.

...

Der Treibstoff wird möglicherweise wieder etwas teurer und der Strom mit Sicherheit auch.

Der Preissprung Anfang des Jahres war durch politische Entscheidungen veranlasst und seit 2-3 Wochen steigen Diesel und Benzin wegen der am Weltmarkt angehobenen Preise für Rohöl.

Allerdings liegen wir immer noch bei den Preisen an der Tankstelle kaum höher als das Preisreisniveau von 2017.

Ich denke, das mit der Zunahme von Elektro-PKW und den Nachwirkungen der Corona-Pandemie die Kosten für Rohöl auch in den nächsten Jahren kaum zulegen werden und wenn, eher geringer als die Stromkosten für den Privatkunden.

Daher mein Tipp:

Wenn Mittelklassefahrzeug, dann einen Diesel mit Euro 6 nehmen, weil man die mit 4-zylindermotor und ca. 150-190 PS artgerecht mit 6-7 l/100 km fahren kann.

Wenn Kompaktwagen, dann kann man auch auf einen modernen turbobefeuerten Benzindirekteinspritzer schielen, die in der Leistungsklasse 1.2-1.4 l Hubraum/ 115-150 PS auch mit ca. 6,5-7,5 l/100 km Benzinverbrauch auskommen.

In der Kleinwagen-/Kompaktwagenklasse < 5 Jahre macht ein Dieselmotor wirtschaftlich nur noch dann Sinn, wenn man > 25tkm/Jahr zurücklegt und das vorwiegend sehr schnell auf der BAB. Gerade bei letzterem ist ein Diesel meistens 1-2 l/100 km sparsamer als ein moderner Direkteinspritzbenziner.

Zitat:

@Dubert schrieb am 8. Februar 2021 um 16:17:35 Uhr:

Zitat:

@Supercruise schrieb am 8. Februar 2021 um 16:08:07 Uhr:

Hängt auch vom Fahrstil ab, wie schnell will sie auf der Autobahn fahren?

So 120 reicht, vielleicht mal 130 zum überholen.

Dann tut es eigentlich auch ein Kleinwagen mit Benziner. Dacia Sandero gibt es als Neuwagen mit Automatikgetriebe ab €12.700, das neue Modell ist ein Riesenfortschritt im Vergleich zum Vorgänger.

Stimmt den neuen Sandero würde ich auch unbedingt mal anschauen!

Themenstarteram 8. Februar 2021 um 19:19

Zitat:

@Supercruise schrieb am 8. Februar 2021 um 16:56:15 Uhr:

Dann tut es eigentlich auch ein Kleinwagen mit Benziner. Dacia Sandero gibt es als Neuwagen mit Automatikgetriebe ab €12.700, das neue Modell ist ein Riesenfortschritt im Vergleich zum Vorgänger.

Sehr interessant!

Ich dachte immer Dacia hätte gar keine Ausstattung aber es gibt Sitzheizung, Klimaautomatik, Rückfahrkamera, Keyless Go, Toter Winkel Warner, elektrische Parkbremse, ...

Das trifft ziemlich genau unsere "Minimum" Liste.

Wie sieht es denn beim Sandero mit Android Auto und LED Scheinwerfern aus?

Wenn der Fernlicht nur mit Halogen hat, wäre das schon ein erheblicher Nachteil. Wir sind jetzt an Matrix-LED gewöhnt.

Alternative wäre z.B. sowas:

Golf Sportsvan:

https://suchen.mobile.de/fahrzeuge/details.html?id=312868012

Opel Astra:

https://suchen.mobile.de/fahrzeuge/details.html?id=313466586

Opel Mokka:

https://suchen.mobile.de/fahrzeuge/details.html?id=311229838

Der neue Sandero hat sogar Voll-LED serienmäßig an Bord... ;-)

AA/AC bei Comfort sogar auch soweit ich weiß. 200€ kostet auch nur das Navi (oder 250€), einfach mal in den Konfi schauen...

Ist auch das allererste Mal, dass ein Dacia für mich in Frage kommen könnte... (also nur der ganz neue!) Sieht schick-modern aus und endlich ist er offenbar auch technisch mal up to date...

Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Pendlerauto - Elektro, Diesel, Benzin - Was tun?