ForumPassat B7
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Passat
  6. Passat B7
  7. Passat B7 Leasingruecklaeufer 100.000 KM oder fast neuer Leon ST FR

Passat B7 Leasingruecklaeufer 100.000 KM oder fast neuer Leon ST FR

VW Passat B7/3C
Themenstarteram 13. Januar 2016 um 0:18

Hallo,

ich werde mir voraussichtlich in 2 Monaten ein neues Auto zulegen. Nach unzaehligem Hick Hack, bleiben fuer mich nur noch 2 Modelle uebrig.

Hier mal kurz meine ausgeschlossenen Modelle:

Skoda Octavia III RS

Ford Mondeo Tunier '13

Audi A4 Avant Bj 2010

BMW 3er BJ 2010

- ihr merkt es soll ein Kombi werden ;)

Stehen geblieben bin ich dann jetzt bei Passat und Leon.

Beim Passat ist mein mir gestecktes finanzielles Limit 12-15.000€. Dafuer bekomme ich einen Leasingruecklaeufer, gut gepflegt mit 140PS Diesel (Benzin geht auch (ab 150PS)), Navi und ganz wichtig: Innenausstattung in Leder - moeglichst Beige oder Braun - kein schwarz. Die restliche Ausstattung ist mir eigentlich egal und sobal ein Navi und Leder eingebaut wurde, fehlen i.d.R. auch keine Sitzheizung, Klimatronic und anderer Schnick Schnack ;)

Das Problem was ich nur habe sind die bis dahin in der Regel gelaufenen 100-150.000 Kilometer. Leasingruecklaeufer die in 4 Jahren ueber 100.000 gefahren sind, muessten ja rein theoretisch BAB lastig gefahren sein, oder?

Kann mir da vielleicht jemand von euch genauer sagen, wie zuverlaessig ein Passat B7 ab 100.000km noch ist? Getriebe, Motor, Achsen, Daempfer etc? Oder lieber die Finger davon lassen bei diesem Preissegment?

Zum zweiten waere da der Seat Leon St Fr. Da dies quasi VW ist, denke ich bin ich im Passat Forum jetzt nicht soooo falsch und bekomme unparteiische Antworten ;)

Leon Ausstattung wird ein Benziner sein, bei ca. 21.000€ liegen und mit der FR Ausstattung inkl. Navi, LED und evtl. auch mit Soundpacket daher kommen.

Der grosse Vorteil beim Seat ist, dass er zwar mehr kostet, dafuer aber neu sein wird bzw. maximal ne Tageszulassung mit 500Km.

Warum mein Budget fuer den Seat groesser ist? Weil ich ungern 20.000€ in einen gebrauchten Passat stecke, wenn ich dafuer einen neuen Leon haben kann. Klingonisch - ist aber so ;)

Hier nochmal ein paar Argumente die fuer den Passat sprechen - imho!

1. Ich mag es iwie ein "Schiff" zu fahren :D

2. der Vorteil von 1. - der Platz! Jetzt fuer mich kein "must have" aber ein "nice to have" dafuer schon :D

3. Qualitaet - gerade im Interieur ist bei VW gefuehlt alles ein wenig "edler" und "teurer"

4. Allgemeiner Aufbau vom Cockpit - alles gefuehlt ein wenig geordneter

Hier mal 2 Links:

Cockpit

Aussen - in weis ;)

Argumente fuer den Seat - imho!

1. Sportlicheres Design - grade die LED Lichter finde ich schon sehr schick.

2. Man faehrt kein "Allerweltsauto", sondern schon etwas selteneres, besondereres.

3. Viel Auto fuer "wenig" Geld

4. Cockpit mehr in Richtung Fahrer gebaut

Hier mal 2 Links:

Cockpit

Aussen

Beide Autos uebrigens ausnahmlos mit Schaltgetriebe!

Ihr merkt vielleicht - ich bin in einem Dilemma, weshalb ich euch fuer Ratschlaege, Meinungen, Tipps und Erfahrungen sehr Dankbar waere ;) Beim Ziel ist es, nach Beendigung dieses Threads aus der Zwickmuehle heraus zu kommen und mich dann endlich genauer auf die Autosuche konzentrieren kann ;)

Vielleicht noch was zu meiner Person:

Ich bin 22 Jahre alt, lebe zu zweit aber Kinderlos. Finanziell kann ich mir beide Autos leisten, wobei mir 12-15.000€ natuerlich nicht so sehr schmerzen wie 21.000€.

Zum Schluss noch zwei kleine Zusatzfragen:

1. Ist das Soundsystem im Passat B7 mit dem Standartsoundsystem im Leon zu vergleichen bzw ist es gut oder eher mittelmaessig?

2. Wie siehts mit dem Wertverfall vom Leon und Passat aus? Kann mir da jemand vllt paar Saetze an den Kopf werfen? :D

Danke schonmal fuer's lesen ;)

LG

 

 

 

Beste Antwort im Thema

Zitat:

@Digger-NRG schrieb am 14. Januar 2016 um 08:15:50 Uhr:

Schöne Farbkombi, wie meiner

Nummer 2

3

noch einer

OPTISCH GANZ LECKER

Gerade den letzten Highline Exclusive finde ich 10 mal schöner als den Leon.. :)

Gratulation, fünf Fahrzeuge verlinkt, von denen kein einziger Link funktioniert.

16 weitere Antworten
Ähnliche Themen
16 Antworten

Moin,

also für mich gäbe es da nur eine Wahl, den "neuen " Leon, wenn's finanziell machbar und verantwortbar ist. .

Sorgenfreie Fahrt in den ersten Jahren ( ggf mit Anschlußgarantie) ist nicht zu unterschätzen.

100.000 km und mehr gehen selbst bei sorgfältigster Wartung und Pflege auch an einem Passat nicht spurlos vorbei.

Bei solchen Laufleistungen wäre eine Zusatzgarantie unerläßlich um das Risiko teurer Reparsturen einzuschränken.

Von dem zu erwartenden Austausch einiger Verschleißteile nicht zu Reden.

Moin, über den Wertverlust solltest Du dir keine Sorgen machen, da dir beim Passat, wie auch beim Leon sonst das Wasser in die Augen steigt.

Ich würde an deiner Stelle erst mal beide Probe fahren, denn nichts ist schlimmer, wie eine eventuell beengter Fahrerarbeitsplatz, außerdem kannst Du hier gleich persönlich das Soundsystem checken ;-)

Prinzipiell sind beide recht schön, allerdings wirkt das Cockpit vom Seat ein wenig plastisch.

Bei dem Passat würden mir so ein paar anstehende Reparaturen sorgen machen, bei 100-150T riecht es doch langsam nach Zahnriemen und bei einem Diesel nach neuem Partikelfilter.

also ich habe damals meinen B7 mit 19 gekauft als Halbjahreswagen mit 10.000 KM und so ziemlich Vollausstattung (siehe Profil, der ist innen auch braun ;) )

Ich persönlich würde auch 20 für einen gebrauchten B7 auf den Tisch legen, wenn der Rahmen stimmt, denn der Passat ist und bleibt auch als Gebrauchter eine ganz andere Hausnummer als der Leon.

Platz, Anhängelast und Zuladung. Wir sind auch nur zu Zweit, fuhren aber Januar 2015 nach Österreich in den Skiurlaub mit 4 Leuten, im Sommer zu zweit zum Campen nach Kroatien und nun im Dezember 2015 waren wir damit in Dänemark zu Viert und mit Dachbox. Da wir Getränke mitnehmen mussten, waren wir ziemlich an der Beladungsgrenze (das erste Mal). Unter der Last wäre dir der Leon kaputt gegangen :D

Noch dazu: Ich hatte einen GTD Variant zur Probe, welcher im Grunde der Leon ist. Ab 180/190 fing der Wagen durch den Seitenwind an zu schwimmen, wenn ich überholte oder überholt wurde. Das passte mir überhaupt nicht, da ich das vom Passat gar nicht kenne und er stets wie ein Brett stämmig auf der Piste liegt.

Fazit: Einmal Passat, immer Passat. Lieber einen gebrauchten Passat fahren, als einen neuen kleineren Wagen (für das gleiche Geld versteht sich), da ich mit dem Passat viel mehr anfangen kann. ;)

Zum Partikelfilter, Reparaturen und Zahnriemen:

Zahnriemen erst bei 210.000 KM, Partikelfilter hat meiner nach 87.000 KM 0,06l von 0,175ml und würde nach Hochrechnung theoretisch 290.000 KM halten. Ich habe bisher in meinen Wagen 0 investiert. Bremsen und Lager (was man augenscheinlich sieht (und gemäß den Frühjahrs-/Winterchecks testen kann) haben nichtmal ganz Halbzeit erreicht. Stoßdämpfer wurden sogar noch als neuwertig eingestuft.

Ich habe bei KM-Stand 81.000 KM den ersten Satz neue Sommerreifen gekauft. Das war die einzige Investition.

Bisher ein absolut dankbares Auto :)

Wenn demnaechst keine Kinder geplant sind und Du keine Hobbies hast, die den zusaetzlichen Platz des Passat benoetigen, wuerde ich auf jeden Fall den deutlich moderneren Leon nehmen. Wenn es dann mal soweit ist, wirst Du spaetestens beim 2. Kind merken, dass auch der Passat kein praktisches Familienauto ist. Mit demnaechst 2 Kleinkindern wird mein B7 Nachfolger entweder der neue Touran oder der neue Espace.

Falls Du doch irgendeinen 2,0 TDI mit 140 PS als Handschalter gebraucht kaufst, vermeide die Baujahre 2011 und Anfang 2012, da gabs wohl vermehrt Probleme mit der Kupplung (gibts hier nen Thread zu).

Stefan

Fahr den Leon mal Probe und wenn es möglich ist auch eine längere Strecke.

Hab den Leon als Geschäftsfahrzeug und die Sitze sind auf lange Fahrt etwas grenzwertig. Bin 1,84 und die Sitze haben zu wenig Beinauflage.

Lauter ist der auch...

Dafür wie du schon schreibst auch moderner, sportlicher und einfach chick anzuschauen.

Den Passat fahre ich als Familienkutsche und der ist auf jeden Fall angenehmer auf Reisen.

Ich bin der Meinung dass der Preisunterschied nicht von ungefähr kommt.

 

Beide fahren und dann entscheiden!

Bei mir standen zur Wahl

CC 3 Jahre 22600 km (140 PS TDi, Liste 51K)

Skoda Superb 1 Jahr 23000 (170 PS TDi, Liste ca. 38K)

Seat Leon ST FR 11000 km (150 PS TDi, Liste 36K)

Alle gefahren und verglichen und trotz der Platzvorteile der Konkurrenten bin ich beim VW CC hängen geblieben.

Übrigens produktions- und qualitätsbedingt lieber den Tschechen als den Spanier. Scheinbar (vllt auch subjektives Empfinden) arbeiten unsere direkten Nachbarn sorgfältiger am Band.

Preislich lagen meine drei Kontrahenten auf dem selben Preisniveau +/- 2000 €

Auf die Kombivorteile habe ich dann gerne verzichtet weil meine Neue und Zukünftige ne weiße Franzosenkombischleuder ihr Eigen nennt. Und der Kofferraum des CC schluckt überraschenderweise sogar unseren Megakinderwagen. Nur hätte ich gerne hin und wieder die 3er Rücksitzbank. Aber es gibt ja noch den Franzosen

Kilometer würden mich nicht abschrecken, 2 Jahre Garantie habe ich auch bekommen wenn auch mit kleinen Einschränkungen im Vergleich zu einem Neuwagen, mein Händler macht das aber schon wenn es soweit ist. Es ist ja auch schon der 7. Wagen den ich ihm abgenommen habe, 5 davon waren neu.

Achja,

die Hauptentscheidungskriterien waren ganz klar das Design, die Ausstattung und der FAHRkomfort. Von dem fast neuen Seat war ich eher enttäuscht. Das Platzangebot (wenn man 11 Jahre Passat gefahren ist) ist kein Vergleich, besonders was das Fonds angeht. Und mit dem MaxiCosi oder einem größeren (sicheren) Kindersitz in der 2. Reihe musste ich mit meinen 180 cm den Fahrersitz nach vorne schieben. Ist eben Kompaktklasse.

Wenn du den Platz nicht brauchst, nimm den Leon. Aber nur dann. Alleine wenn man schon die Sitzbank umlegen muss und den labbrigen Seat-Ladeboden samt Stufe im Laderaum bewegen muss, wirds unlustig.

Ansonsten ist der Passat in allen Dimensionen (abgesehen vielleicht von minimalem Mehrverbrauch) die bessere Wahl. Bessere Verarbeitungsqualität, mehr Ausstattung, mehr Platz, deutlich leiser (v.a. mit Akustikglas) und wahrscheinlich auch langlebiger.

Der Passat hat halt ein altes Infotainment, aber da ist man beim Leon trotz moderneren Grundsystems auch aufgrund der VW-Konzernpolitik etwas eingeschränkt.

Die LEDs des Seat sehn cool aus, reichen aber nicht an die Xenons des Passat heran (wenn neue gute Brenner drin sind), außerdem hat der Passat Kurvenlicht, AFL und was weiß ich noch alles was man bei Seat nicht bekommt.

Wenn du auf sportliches Aussehen und Style wertlegst -> Seat

Wenn dir solide Verarbeitung, Langstreckenqualitäten und Platz wichtig sind -> Passat

Warum hast eigenlich den Octavia RS III ausgeschlossen? Er würde für mich den besten Kompromiss in dieser Frage bieten. Bei der Verarbeitungsqualität kann er allemal mit dem Seat mithalten (ev. ist er sogar besser), bei der Ladekapazität kann er fast mit dem Passat mithalten. Und ordentliches Infotainment (großes Navi), Kurvenlicht und Co gibts im Fall des Falles auch

martinp85, genau das habe ich mich beim Octavia RS III auch gefragt. Ich vermute aber fast, dass der das Budget gesprengt hat.

Hi, ich habe Ende November einen 15 Monate alten CC mit 10.300 km zum Kurs von knapp 21.000 gekauft, der hatte einen Neupreis von um die 40.000.-. Ist zwar nicht vollausgestattet hat aber das was ich brauche (Standheizung, Navi, Freisprech, Kurrvenlicht, abblendende Spiegel, 6Gang Schalter).

Da es ein 140 PS Schummeldiesel ist, bekam ich 3 Jahre Wartung dazu, wird ca. 1.000.- ausmachen. Sprich der Wagen kommt mich auf 20.000.-

Persönlich würde ich kein Auto über 100.000 km für 15.000.- kaufen, ist aber Geschmacksache. Lieber lege ich ggf. 3-5tsd drauf, verzichte ggf. auf Spielereien (Großes Navi, Leder, AssiSysteme) welche mir nicht wichtig sind und suche mir einen jungen Gebrauchten mit wenig km. Meinen CC habe ich ungesehen, bei einem VW Händler ca. 850km von mir weg gekauft, da die Autos in der Hamburger Gegend ca. 2.500 - 3.500.- günstiger sind, als im südbayerischen Raumn.

Ich habe zusätzlich auch noch Glück gehabt dass die Nachfrage nach Coupes anscheinend im Norden nicht so groß ist, zumindest laut Händler sind überwiegend die Kombis gefragt. Dazu kam dass der Wagen als er 4 Monate war einen neuen Kotflügel bekam sprich "Unfaller". Damit habe ich kein Problem, wenn das in der Fachwerkstatt gemacht wurde.

Bin vom VW angenehm überrascht, komme vom Audi.

Seat ist auch nicht schlecht, kenne aber nur jetzt nur den mittlerweile 10 Jahre alten Altea meiner Frau. Der hatte uns bis her keine Probleme bereitet, ist also qualitativ auch nicht zu verachten. Jetzt fängt er jedoch am Kotflügel unten im Übergang zur Türe zu rosten an. Denke der wird aber noch 4-5 Jahre halten.

Themenstarteram 13. Januar 2016 um 23:06

Erstmal vielen dank fuer die bisher zahlreichen Antworten ;) Mehr davon bitte - dringend :D

Ich will bis hier hin nur so viel sagen:

Den Octavia III RS habe ich, wie bereits von einigen vermutet, wegen finanzieller Gruende ausgeschlossen. Ihn gibts leider noch nicht guenstig gebraucht und wenns dann bald soweit sein wird, ziehe ich den Passat dann wohl sicher vor. ;)

http://suchen.mobile.de/.../details.html?...

http://suchen.mobile.de/.../details.html?...

http://suchen.mobile.de/.../details.html?...

http://suchen.mobile.de/.../details.html?...

http://suchen.mobile.de/.../details.html?...

Gerade den letzten Highline Exclusive finde ich 10 mal schöner als den Leon.. :)

Zitat:

@Digger-NRG schrieb am 14. Januar 2016 um 08:15:50 Uhr:

Schöne Farbkombi, wie meiner

Nummer 2

3

noch einer

OPTISCH GANZ LECKER

Gerade den letzten Highline Exclusive finde ich 10 mal schöner als den Leon.. :)

Gratulation, fünf Fahrzeuge verlinkt, von denen kein einziger Link funktioniert.

danke, keine Ahnung was da passiert ist. Der URL und der HTML-Code war jedenfalls richtig :eek:

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Passat
  6. Passat B7
  7. Passat B7 Leasingruecklaeufer 100.000 KM oder fast neuer Leon ST FR