ForumPassat B7
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Passat
  6. Passat B7
  7. Passat B7 - 140 PS - wann Zahnriemen fällig. Wie lange hält der Lader

Passat B7 - 140 PS - wann Zahnriemen fällig. Wie lange hält der Lader

VW Passat B7/3C
Themenstarteram 28. Juni 2014 um 15:41

Passat B7 - 140 PS - wann Zahnriemen fällig. Wie lange hält der Lader

Wann ist denn der Riemen bei dem 140 PS TDI fällig.

Ist es sinnvoll, den Lader nach 150.000 km tauschen zu lassen? Oder fahren, bis Lader total defekt?

ps. wie lange hält denn so ein Lader in der Regel im 140PS TDI?

Danke

Beste Antwort im Thema

A

Zitat:

Original geschrieben von Pockel

Zitat:

Original geschrieben von QuirinusNE

... und den Turbo warm und kalt fahren.

Warm fahren kann ich mir ja noch vorstellen, aber wie fährt man sowas kalt? Ein paar km vor dem ausschalten bei 1200rpm schalten oder wie geht sowas?

Im Stand laufen lassen ein paar Sekunden (15), wenn man auf der AB auf die Raststätte faehrt.

Lg yaabbaa

28 weitere Antworten
Ähnliche Themen
28 Antworten

Was sagt Dein Serviceheft? Beim CFFB, sind es 210TKM. Warum Lader Wechseln? Gibt's Probleme damit? Immer zeitig Ölwechsel durchführen und den Turbo warm und kalt fahren. Dann wird er es Dir mit Langlebigkeit danken. Wie lange der wirklich hält, kann eh keiner vorhersagen. Der kann sich von jetzt auf gleich zerlegen. Kannst aber gerne ab 1500€ für einen neuen Turbo ausgeben, wenns Geld weg muß.

Themenstarteram 28. Juni 2014 um 16:37

Zitat:

Original geschrieben von QuirinusNE

Was sagt Dein Serviceheft? Beim CFFB, sind es 210TKM.

Die Frage ist; welchen Passat nehmen? Den mit 90tkm oder den mit 130tkm?

War der Meinung, dass der Riemen bei 90tkm getauscht werden muss?

Hält der Riemen locker 210tkm?

oder eher 30tkm früher tauschen? ( wie sind Erfahrungswerte )

 

Zitat:

Original geschrieben von QuirinusNE

Warum Lader Wechseln? Gibt's Probleme damit? Immer zeitig Ölwechsel durchführen und den Turbo warm und kalt fahren. Dann wird er es Dir mit Langlebigkeit danken. ... Kannst aber gerne ab 1500€ für einen neuen Turbo ausgeben, wenns Geld weg muß.

Die Karre soll für Langstrecke her halten und in der Pampa/Ausland oft nicht praktisch, wenn Lader defekt;

daher die Frage. Wenn der Lader recht anfällt sein sollte, ...würde ich den Lader tauschen.

Sonst nimmt man Einen als Ersatz(vakumiert) mit?

Das Du noch keinen Passat hast, wußte ich ja nicht.

Der Wechselintervall hängt vom Motor ab. Je nach MKB fällt der unterschiedlich aus. Bei mir sind es 210TKM oder 6 Jahre.

Der Lader, ist jedenfalls das Letzte, worüber ich mir Sorgen machen würde. Nimm lieber ein AGR Ventil und den Differenzdrucksensor mit.

Kaufempfehlung kann ich keine geben. Bei der von Dir favorisierten Laufleistung, würde ich mir keinen Passat kaufen. Dann schon einen E350 bzw. größer.

Erst recht bei häufigen Langstrecken. Ist aber Geschmackssache.

Themenstarteram 28. Juni 2014 um 18:15

Zitat:

Original geschrieben von QuirinusNE

Der Wechselintervall hängt vom Motor ab. Je nach MKB fällt der unterschiedlich aus. Bei mir sind es 210TKM oder 6 Jahre.

ein CFF ( c7/ Bj. 2011, 2 Liter ) sollte es schon sein, älter nicht ( kein euro4, schon e 5 )

Es stehen x mal Passat zur Auswahl. Wenn Zahnriemen überfällig, dann Zusatzkosten; daher die Nachfrage

zwecks voriger Abklärung.

 

Zitat:

Original geschrieben von QuirinusNE

Nimm lieber ein AGR Ventil und den Differenzdrucksensor mit.

ja,

das wird man wohl sich einstecken?

AGR ist klar; aber wo liegt der Differenzdrucksensor genau? :confused:

Zitat:

Original geschrieben von QuirinusNE

Dann schon einen E350 bzw. größer.

Erst recht bei häufigen Langstrecken. Ist aber Geschmackssache.

habe mir paar e350 angeschaut. Schönes Auto, allerdings fast nur Automatik im Angebot und doppelt so teuer

als ein vergleichbarer Passat. Und für den Anhängerbetrieb vom Baumarkt zur Baustelle....fast zu schade, so

ein e350. Wenn die Baustelle mal fertig, dann evtl. in die nähere Auswahl?

 

 

Der Differenzdrucksensor sitzt bei meinem oben links vom Motor. Kommt man gut dran. Auf einer Auslandsreise, würde ich mir den auch sicherheitshalber einstecken.

Bei Scheckheft gepflegten Fahrzeugen, sollte der Zahnriemen noch ok sein. Steht der Wechsel unmittelbar bevor, Deal mit dem Händler machen. Bei privat Kauf natürlich zwecklos.

Zitat:

Original geschrieben von QuirinusNE

... und den Turbo warm und kalt fahren.

Warm fahren kann ich mir ja noch vorstellen, aber wie fährt man sowas kalt? Ein paar km vor dem ausschalten bei 1200rpm schalten oder wie geht sowas?

A

Zitat:

Original geschrieben von Pockel

Zitat:

Original geschrieben von QuirinusNE

... und den Turbo warm und kalt fahren.

Warm fahren kann ich mir ja noch vorstellen, aber wie fährt man sowas kalt? Ein paar km vor dem ausschalten bei 1200rpm schalten oder wie geht sowas?

Im Stand laufen lassen ein paar Sekunden (15), wenn man auf der AB auf die Raststätte faehrt.

Lg yaabbaa

Der Zahnriemen ist laut Händler ab Baujahr 2012 bei 210tkm fällig. Davor bei 180tkm. Lader, wenn er defekt ist. Wie lange das dauert, hängt ebenso wie Bremsen und Kupplung von Pflege, Fürsorge und Fahrstil des jeweiligen Fahrers ab. Die 2.0 TDIs halten generell aber schon ne Menge aus.

Mein 2.0 TDI mit 140 PS hat nach 150tkm hinten komplett neue Bremsen bekommen. Vorne wurden nach 90tkm die Klötze gewechselt. Scheiben sind noch die ersten. Kupplung, Lader und Co sind nach derzeit 158tkm noch fit. Ich habe allerdings das Gefühl, dass ab ~80tkm ein paar Pferde davon gelaufen sind und ab ~130tkm nochmals ein paar. Insgesamt fehlen vielleicht so 6-8 PS gegenüber "neu". Sagt aber nur mein Popometer.

Zitat:

Original geschrieben von yaabbaa

Warm fahren kann ich mir ja noch vorstellen, aber wie fährt man sowas kalt? Ein paar km vor dem ausschalten bei 1200rpm schalten oder wie geht sowas?

Nicht mit 200 auf die Raststätte der Autobahn anbremsen und dann direkt den Motor ausmachen. Es vorher lieber etwas ruhiger angehen lassen und einige Kilometer entspannt mit 120 hinrollen.

Ich stelle den Motor im Sommer nur bei <100 Grad Öltemperatur ab. Zur Not läuft er halt im Stand etwas nach. Ist man vorher sehr schnell gewesen und musste fix raus (Kleinkind und/oder Freundin musste auf einmal doch gaaaaaaaaaanz dringend), dauert das Abkühlen deutlich länger als 15s. Fährt man lange 200+, liegt die Öltemperatur unter Volllast im Winter bei rund 120 Grad, im Sommer hatte ich schon bis zu 131 Grad in der Anzeige. Die bauen sich nicht in ein paar Sekunden ab.

am 29. Juni 2014 um 8:34

Zitat:

Fährt man lange 200+, liegt die Öltemperatur unter Volllast im Winter bei rund 120 Grad, im Sommer hatte ich schon bis zu 131 Grad in der Anzeige.

Hätte angenommen, dass bei 200+ der Fahrtwind für deutlich mehr Kühlung bzw. niedrigere Öltemperatur sorgt. Auf der Heimfahrt vom letztjährigen Forumstreffen hatte ich bei 264 kmh Tacho 116 Grad in der Anzeige. Über 120 Grad geschweige denn 130 Grad hatte ich noch nicht. Entweder hat VW dem "thermisch höher belasteten" VR6 einen größeren Kühler spendiert oder die fehlende Wärme des nicht vorhandenen Turbo sorgt für kühlere Temperaturen.

Selbst beim ziehen des WoWa bei max. 100km/h ging trotz 28 Grad Außentemperatur die Öltemperatur nicht über 110 Grad. Allerdings lief die ganze Zeit der Lüfter mit.

Zitat:

Original geschrieben von yaabbaa

Im Stand laufen lassen ein paar Sekunden (15), wenn man auf der AB auf die Raststätte faehrt.

Lg yaabba

Aha... dann ist diese Start Stop Automatik ja ein kluger Schachzug von VW. Ist das mit den 15sek irgendwo messtechnisch belegt oder wieder so ein Ammenmärchen so wie ein PS die Leistung eines Pferdes darstellen soll?

Die Start/Stop-Automatik sollte einen Vollastzustand erkennen und sich deaktivieren, bis der Turbolader wieder auf eine normale Drehzahl runtergelaufen ist.

15s kann man nicht belegen, andere sagen auch 1/2 bis 1 ganze Minute. Wichtig ist nur, dass sich die Drehzahl des Tuboladers wieder normalisiert hat, bevor der Motor abgestellt wird, weil sonst das Schaufelrad weiterläuft, aber nicht mehr mit Öl geschmiert wird. Das ist alles ein bisschen Gefühlssache.

Die Öltemperatur war mir dabei bisher immer ziemlich egal - die ist schließlich nicht nur drehzahl-, sondern auch außentemperaturabhängig.

Ich lasse etwa 2 Minuten nachlaufen. S/S ist natürlich immer aus. Kurz gesagt: hier in Italien kann man bei unserem Fiat 500L den S/S Kram dauerhaft deaktivieren. Warum nicht in D? EU ist scheinbar nicht überall EU. :(

Ok, werde ich drauf achten danke. Aber ich rufe sowieso nie die volle Last ab, geschweige denn 3/4 davon....

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Passat
  6. Passat B7
  7. Passat B7 - 140 PS - wann Zahnriemen fällig. Wie lange hält der Lader