ForumVersicherung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Versicherung
  5. Parkrempler KVA oder Sachverständigen

Parkrempler KVA oder Sachverständigen

Hallo mir wurde bei meinen F10 die Stoßstange und ein wenig der Kotflügel zerkratzt Jetz frage ich mich was besser ist ein Kostenvoranschlag zu machen bei BMW oder ein eigenen Sachverständigen hatte so eine sache noch nie und vlt spricht hier einer aus erfahrung. Der Unfallbeteiligte ist fahrerflucht begangen und es haben ihn aber 4 zeugen gesehen und sich zum glück das Kennzeichen gemerkt und auch sofort gemeldet jetz ist die anzeige am laufen und muss halt eins von beiden einreichen die sachen sind aber nur zerkratzt

Beste Antwort im Thema

Das hier ist mit Sicherheit kein Bagatelschaden mehr.

Fahr zu BMW und lass da den Meister rüberschauen.

Ich meine hier Prellmarken an der Reifenflanke zu erkennen. Wenn das so ist, dann muss die Achsgeometeie vermessen werden.

Spätestens dann ist ein Sachverständigengutachten erforderlich.

Der Meister wird dich dann richtig beraten.

 

17 weitere Antworten
Ähnliche Themen
17 Antworten

soweit Du denn einen Gutachter mit etwas Sitzfleisch findest (Vorgänge mit Fahrerflucht dauern in der Bearbeitung bei Haftpflichtversicherern im Schnitt 6-10 Wochen) kannst Du ein Gutachten erstellen lassen - würd ich nur vorher mit dem Gutachter abstimmen, nicht das der nach 4 Wochen auf dich zukommt und gerne seine Gebühren um 500 EUR von dir im voraus hätte...

Ich finde ja auch, ein wenig Angespartes sollte nie schaden!

Also machen im eigenen Interesse und auch aussitzen.

Ich weiß, wovon ich rede- schließlich versuchen immer wieder bekloppte Schnösel, meine Autos zu zerstören.

Die Rechtsprechung sieht das ungefähr so:

Wenn du als Laie erkennen kannst, dass der Schaden wirklich unter der Bagatellgrenze von etwa 750 Euro liegt, dann ist ein Gutachten nicht notwendig und muss deswegen vom Schädiger (bzw. dessen Versicherung) nicht bezahlt werden.

Wenn du aber davon ausgehst, dass alleine die Lackierung eines Kotflügels und der Frontverkleidung in einer BMW-Werkstatt ungefähr so viel kosten (und dabei ist noch nicht berücksichtigt, ob du als Laie nicht ggf. übersehen hast, dass in Wirklichkeit mehr als nur die Lackierung beschädigt ist), und außerdem bei einem doch relativ neuen Fahrzeug noch zu klären ist, ob ggf. eine merkantile Wertminderung entsteht oder auch nicht, dann dürfte es dir als Laie schwer fallen, hier sicher von einer Unterschreitung der Bagatellgrenze auszugehen...

Hier ein foto

Zitat:

@Jalija schrieb am 26. Dezember 2014 um 22:43:01 Uhr:

Hier ein foto

Wird bei BMW deutlich über 1.000,- € kosten. Und fachgerecht in einer anständigen Lackiererei um die 400,- €. Preise hier vom Land.

Ich hab letztens erst die Rg. von BMW für kleine Kratzer an einem X3 gesehen. ca. 1250,- € - Stoßfänger abbauen, zum Lackierer verbringen, wieder montieren, Scheinwerfer neu einstellen usw. Allein Lackierung lag bei über 600,- €, dabei haben die nicht selbst lackiert, sondern ihre Marge auf die Rg des Lackierers addiert.

Gruß

Peter

Hallo,

Dafür brauchst du doch keinen Sachverständigen.

Lass einfach den Schaden in einer BMW-Werkstatt in Ordnung bringen lassen bezahlen

und die Kosten der gegnerischen Versicherung in Rechnung stellen.

So habe ich das schon mal gemacht und der Schaden wurde auch reguliert.

Seelze 01

Das hier ist mit Sicherheit kein Bagatelschaden mehr.

Fahr zu BMW und lass da den Meister rüberschauen.

Ich meine hier Prellmarken an der Reifenflanke zu erkennen. Wenn das so ist, dann muss die Achsgeometeie vermessen werden.

Spätestens dann ist ein Sachverständigengutachten erforderlich.

Der Meister wird dich dann richtig beraten.

 

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Versicherung
  5. Parkrempler KVA oder Sachverständigen