ForumLKW & Anhänger
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. LKW & Anhänger
  5. Parken eines 7,5t LKW im Wohngebiet

Parken eines 7,5t LKW im Wohngebiet

Themenstarteram 18. Juli 2005 um 16:59

Tach Leuts!

Ich ziehe in ein paar Tagen von Berlin nach Hamburg und habe mir über viele Ecken einen LKW geliehen (7,5t) und den bekomme ich schon am dienstag und fahre aber erst am Freitag nach Hamburg, habe ihn hier also im Wohngebiet vorm eigenen Grundstück zu stehen. Was sagen eure Erfahrungen, kann der LKW mehrere Tage vorm Grundstück stehen oder gibts da ärger mit der Rennleitung, is nen 30 Zonen-Gebiet. Aus der STVO lese ich zumindest keine Regel raus, die besagt, das ich's nich darf, aber vielleicht hat ja da jemand Erfahrungen damit!

Danke im Vorraus!

Ähnliche Themen
18 Antworten

Parken

 

Erlaubt, mir ist nichts gegenteiliges bekannt.

am 18. Juli 2005 um 19:42

Servus

wenn er nicht im Weg steht, keiner dich anhängt,gibt es normalerweise keine Probleme.

Gruss

Themenstarteram 18. Juli 2005 um 21:18

Besten Dank!

Dann kann ich ja ruhig schlafen, wenn die Kiste draußen steht :D

Noch ne gute Fahrt, grüße aus Berlin!

am 19. Juli 2005 um 1:23

bei mir haben sich mal die nachbarn beschwert von der gegenüberliegenden seite (lkw stand bei mir vor dem haus) das sie es stört auf einen lkw zu schauen...das dürfte wenn das einzigste prob sein...aber kommt auf die nachbarn an

Themenstarteram 19. Juli 2005 um 12:07

Die Befürchtung habe ich bei uns auch, aber ob sie nun auf den LKW schauen oder auf das Haus dahinter, is beides nich aus glas und nimmt sich somit nix ;-)

Und wenn sie sich beschweren, tun sie's hoffentlich als erstes bei mir, das lässt sich dann bestimmt klären!

am 19. Juli 2005 um 16:50

ja, aber da du ja eh aussziehst, kanns dir ja eigentlich wurst sein :D ;)

Kenn das Problem,

sind auch mit unseren Nachbarn auf Kriegsfuss. Parke wenn ich zuhause bin immer schön vor deren Wohnzimmerfenster. Ist zwar nur ein langer Daily nimmt ihnen aber schon die Aussicht. Am besten ist es wenn ein Kumpel mit seinem Stralis bei uns parkt. Hab schon häufig gesehen wie sie rausgegangen sind und es sich angeguckt haben. Die Verkehrsleitung hat bisher aber nie was gesagt. Also würd ich es draufankommen lassen.

gruss

Flip

Zitat:

Original geschrieben von fliparius

Kenn das Problem,

sind auch mit unseren Nachbarn auf Kriegsfuss. Parke wenn ich zuhause bin immer schön vor deren Wohnzimmerfenster. Ist zwar nur ein langer Daily nimmt ihnen aber schon die Aussicht. Am besten ist es wenn ein Kumpel mit seinem Stralis bei uns parkt. Hab schon häufig gesehen wie sie rausgegangen sind und es sich angeguckt haben. Die Verkehrsleitung hat bisher aber nie was gesagt. Also würd ich es draufankommen lassen.

gruss

Flip

So einen Spezialisten hatten wir auch mal bei uns in der Nachbarschaft. Also so toll ist das nicht, wenn man in der Küche meint, draussen gibt es eine Sonnenfinsternis. Schon mal was von Rücksicht gehört ? Wahrscheinlich nicht, hauptsache I C H...

@frank

Ich kann Dich berühigen. Erstens bin ich nicht so häufig zu Hause. Zweitens steh ich immernoch mindestens 10m von deren Haus entfernt. Da meine Family seit dem wir einen Anbau gemacht haben mit unseren Nachbarn auf kriegsfuss ist, haben die das nicht besser verdient.

Naja, vielleicht reagiert die Verkehrleitung auch nicht mehr auf die Anrufe von unseren Nachbarn. Also suma sumarum solange es nicht anders ausgeschildert ist würd ich mir keinen Kopf machen.

Zitat:

Original geschrieben von fliparius

@frank

Ich kann Dich berühigen. Erstens bin ich nicht so häufig zu Hause. Zweitens steh ich immernoch mindestens 10m von deren Haus entfernt. Da meine Family seit dem wir einen Anbau gemacht haben mit unseren Nachbarn auf kriegsfuss ist, haben die das nicht besser verdient.

Naja, vielleicht reagiert die Verkehrleitung auch nicht mehr auf die Anrufe von unseren Nachbarn. Also suma sumarum solange es nicht anders ausgeschildert ist würd ich mir keinen Kopf machen.

Sorry, hab es falsch verstanden. Bei uns war zwischen Sprinter und Küchenfenster nur 70 cm und dann wird es dunkel drinnen. Aber wir haben es im Guten geregelt. Nachbarn kann man sich ja nicht aussuchen, deshalb ziehe ich lieber mal zurück, als im Dauerstreit mit den Nachbarn zu liegen. Schont die Nerven.

Gruss

Frank

Themenstarteram 20. Juli 2005 um 11:21

Zitat:

Original geschrieben von role82

ja, aber da du ja eh aussziehst, kanns dir ja eigentlich wurst sein :D ;)

Hab ich mir auch so gedacht, aber meine Oldies bleiben in dem Haus und da versuch ichs dann doch mit nen bissl rücksicht :D

Wir haben hier Nachbarn, die kriegen nen Föhn, wenn du auf der Wiese vorn ihrem Grundstück stehst. Unsere Straße war sogar schon mal in sonem Lokalblatt unter dem Namen der Straße mit dem rot-weißen Band der Sympathie, weil die hier echt angefangen haben, die Grünflächen vor ihren Grundstücken mit sonem Absperrband zu sichern, ihr könnt euch vorstellen, wie schick unsere Straße aus sah! Bei uns hat mans echt schwer! Deswegen wollt ich mich schon mal absichern, das es zumindest Verkehrsrechtlich erlaubt ist!

Verboten isses auf jeden Fall nicht. Das absperren der Grünflächen jedoch schon, sofern die nicht zum Privatgrundstück der Anwohner gehören. Hat bei uns auch mal jemand versucht, aber ich hab ein Messer im Auto ;)

Bisschen gegenseitige Rücksicht dann läufts einfacher. Warum nicht einfach mal kurz bei den Nachbarn klingeln und sagen ist mein LKW und der steht nur ein paar Tage? Dann gibts meist auch keine Probleme.

Gruß Meik

Zitat:

Original geschrieben von superbreiter6N

Wir haben hier Nachbarn, die kriegen nen Föhn, wenn du auf der Wiese vorn ihrem Grundstück stehst.

Ich hatte meinen Fahrschul-Lkw bis letztes Jahr in einem Gewerbegebiet auf einem extra geteerten, 3,5m breiten Seitenstreifen geparkt. Auf der gegenüberliegenden Seite beginnt ein Wohngebiet.

Dann fingen 2 Anwohner an, sich über mein Fahrzeug zu beschweren.

Zum Verständnis: Ich fahre nicht morgens um 4 Uhr weg sondern frühestens mal um 07:30 Uhr und komme auch nicht nach 24 Uhr zurück und stelle dann sofort den Motor ab.

Ab und zu lasse ich den Motor 2 Minuten laufen, um Druck in der Bremsanlage aufzubauen.

Die Anwohner haben vor Jahren genau diese Grundstücke günstiger gekauft, da sie an ein Gewerbegebiet grenzen.

Die Stadt gab dann den ständigen Beschwerden nach und stellte Schilder auf: Haltverbot für Lkw über 3,5 to von 22 Uhr bis 06 Uhr, so daß ich den Lkw von dieser Stelle , wohlgemerkt ein Seitenstreifen, entfernen mußte.

Auf meine Frage an die Stadt, wo ich das Fahreug sonst abstellen soll wurde mir geantwortet ich könne den Lkw auf einer anderen Straße abstellen. Dort steht er mitten auf der Straße und behindert den Verkehr.

Wenn du also solche Nachbarn dort hast, dann viel Vergnügen schon beim Einzug!

gruß

Mikne

am 20. Juli 2005 um 20:58

Zumindest bei uns in Österreich isses so, dass du zur Zeit des Nachtparkverbotes und den Wochenendparkverbotes mindestens 25m Abstand zu vorwiegend zu Wohnzwecken benutzen Gebäuden, Alters- und Pflegeheimen, Kuranstalten und Krankenhäusern zu halten hast. Wenn dein LKW also mehr als 25m vom Nachbarhaus entfernt steht, kann der Nachbar nichts mehr machen. Das gilt für Fahrzeuge über 3,5t höchster zulässiger Gesamtmasse.

Auf der Straße is nur eines wichtig: wenns keine Einbahnstraße ist, müssen beim Parken zwei Fahrstreifen frei bleiben. Beim Halten oder in Einbahnstraßen ists einer.

Nebenbei: ausreichende Beleuchtung ist des nachts von Vorteil, auch in 30er Straßen werden ganze LKW übersehen :D

So siehts in Österreich aus, möglicherweise habt ihr das ähnlich geregelt. Sicher ist aber sicher ;)

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. LKW & Anhänger
  5. Parken eines 7,5t LKW im Wohngebiet