ForumVerkehr & Sicherheit
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Verkehr & Sicherheit
  5. Parken auf einer Sperrfläche

Parken auf einer Sperrfläche

Themenstarteram 9. September 2020 um 14:55

Tag zusammen,

ich hab mal eine Frage in die Runde. Gestern war ich auf diesem Parkplatz:

https://goo.gl/maps/DBE5LJDdyy6qonT29

Link repariert von Blue346L, MT Moderation

Der Parkplatz ist eigentlich immer gut befüllt, denn rundrum sind Schulen, Bücherei und Sporthalle; Parkplätze Mangelware

War hineinscrollt wird erkennen, daß unter der Markierung eine winzig kleine Sperrfläche ist. Stellt man dort sein Auto, so daß es teilweise auf der Sperrfläche steht, können dahinter keine Autos durchfahren. An sich nicht dramatisch, alle anderen Parkplätze sind noch zu erreichen.

Nun, auf dieser Sperrfläche habe ich gestern geparkt, weil ich mich nicht irgendwo reinquetschen wollte und auch keinen PKW-Parkplatz wegnehmen.... Mit meinem Moped.

Als wir nach einer Stunde zurückkommen habe ich ein Knöllchen, "Parken auf einer Sperrfläche = 25 Euro"

Mal ehrlich, natürlich war das eine Politesse die außer "Ja also in Paragraph Scheissmichtot der StVO steht aber und im Bußgeldkatalog und also deshalb blah blah blah" nicht mit Menschenverstand handeln konnte oder wollte. Aber selbst in Großstädten sind die Ordnungsämter und Polizisten so einsichtig und sagen "Solange es niemanden stört und man niemanden gefährdet oder behindert kann man natürlich auch auf Gehwegen und Sperrflächen parken", wie kommt man darauf hier so zu handeln?

 

Ähnliche Themen
26 Antworten

Sperrfläche ist Sperrfläche. Such dir einen Parkplatz oder lebe mit den Konsequenzen.

Wenn die Sporthalle brennt und die Feuerwehr muss über den Parkplatz ans Gebäude, wird sie sich erstmal um dein Mopped kümmern und es auf die Seite schieben, damit sie durchkommt, bevor sie Menschenleben retten kann.

Sperrflächen haben eine Funktion, auch wenn sie sich einem nicht sofort erschließt.

Zitat:

@birscherl schrieb am 9. September 2020 um 15:09:18 Uhr:

 

Sperrflächen haben eine Funktion, auch wenn sie sich einem nicht sofort erschließt.

Und auch wenn sie keine Funktion haben ausser zu sperren sind sie gültig... Den Weg das zu ändern sollte jeder kennen.

Zitat:

@BaerVonToelz schrieb am 9. September 2020 um 14:55:59 Uhr:

Mal ehrlich, natürlich war das eine Politesse die außer "Ja also in Paragraph Scheissmichtot der StVO steht aber und im Bußgeldkatalog und also deshalb blah blah blah" nicht mit Menschenverstand handeln konnte oder wollte. Aber selbst in Großstädten sind die Ordnungsämter und Polizisten so einsichtig und sagen "Solange es niemanden stört und man niemanden gefährdet oder behindert kann man natürlich auch auf Gehwegen und Sperrflächen parken", wie kommt man darauf hier so zu handeln?

Ganz einfach Politessen sind gerne mal rechthaberisch. Die denken sich, dass jemand zu faul war sich einen Parkplatz zu suchen, und sich nun das Recht nimmt auf der Sperrfläche zu Parken. Also zeigen sie ihm, wer im Recht ist.

Man kann sich drüber aufregen, oder drüber lachen. Sei froh, dass du nicht abgeschleppt wurdest.

Ich kann mir ja kaum vorstellen, dass man in Töl in der Ecke kein besseres Plätzchen für ein Moped findet, als Präsentierteller-mäßig mitten auf nem Parkplatz.

In der Kleinstadt sind sie halt genauer als in M, weil es halt doch nicht so voll ist.

Schönen Gruß aus Wor.

Zitat:

@BaerVonToelz schrieb am 9. September 2020 um 14:55:59 Uhr:

 

(...)

Mal ehrlich, natürlich war das eine Politesse die außer "Ja also in Paragraph Scheissmichtot der StVO steht aber und im Bußgeldkatalog und also deshalb blah blah blah" nicht mit Menschenverstand handeln konnte oder wollte. Aber selbst in Großstädten sind die Ordnungsämter und Polizisten so einsichtig und sagen "Solange es niemanden stört und man niemanden gefährdet oder behindert kann man natürlich auch auf Gehwegen und Sperrflächen parken", wie kommt man darauf hier so zu handeln?

Man ist nur solange nachsichtig, wie nichts passiert. Im Zweifelsfall werden da nämlich dann die ganz großen Geschütze aufgefahren und der Fahrer wird seines Lebens nicht mehr so froh.

Einerseits beklagt man den Werteverfall und die Missachtung von Rettungskräften, Feuerwehr usw, anderseits ist Parkraumkontrolle oder Geschwindigkeitsmessung immer Abzocke, solange man selbst davon betroffen ist.

Die Politesse (oder der Politeur) machen da nur ihren Job. In dem Falle sogar gut, weil man ja einen eindeutigen Falschparker aufgeschrieben hat, der nicht nur 5 cm außerhalb einer Markierung stand.

Hallo ....es geht einfach um Regeln, wenn wir keine Regeln befolgen haben wir eine Anarchie. Egal wie sinnvoll oder nicht sinnvoll uns etwas erscheint. Beim 2. Mal hinschauen wird's meistens verständlicher. Lg

Sperrfläche heißt nicht umsonst so. Hier in Rosenheim bekommt man am Moped/Roller ein Ticket, wenn man direkt an einem Gebäude auf dem sehr breiten Gehweg abstellt. Fahrräder werden toleriert. In der Innenstadt gibt es mehrere Stellflächen, die mit KRAD gekennzeichnet und entsprechend markiert sind. Oft sind aber alle Plätze belegt und wer sich links oder rechts daneben stellt, bekommt auch ein Ticket, obwohl niemand behindert wird. Im Bild grün die korrekten Stellplätze, rot steht falsch, orange und weiter daneben sind Fahrräderständer.

Krad-stellplatz

alles richtig gemacht

Wer hier nicht mit Verstand gehandelt hat, wollen wir lieber nicht diskutieren...

Ich betrachte mich auch mit dem Motorrad als vollwertigen Verkehrsteilnehmer und habe keine Bedenken, dieses auf einem ganz normalen Parkplatz abzustellen. Falls der gebührenpflichtig ist, "darf" ich auch den normalen Tarif bezahlen. Und falls ein zweites Moped auf diesem "meinem" Stellplatz stehen sollte, "darf" auch dafür extra bezahlt werden.

Zitat:

@PeterBH schrieb am 9. September 2020 um 17:11:37 Uhr:

Ich betrachte mich auch mit dem Motorrad als vollwertigen Verkehrsteilnehmer und habe keine Bedenken, dieses auf einem ganz normalen Parkplatz abzustellen.

Aus meiner Sicht kommt es auf den Parkplatz an. Sind genug Parkbuchten frei, dann benutze ich sie. Sind aber Parkbuchten knapp, und ich habe die möglichkeit mit meinem Motorrad an einer Stelle zu parken, wo ich keinen störe, dann mache ich es. Bevor ich mich allerdings in ein Parkverbot stelle, parke ich lieber in einer Parkbucht.

Ich sehe immer wieder, dass zwei Motorradfahrer auf einen Parkplatz fahren, und zwei Parkbuchten benutzen. Da kann ich nur mit dem Kopf schütteln.

Dito, nur war die hier gewählte Stellfläche eine Sperrfläche. Dort hab ich also weder mit dem Motorrad noch mit dem Auto was zu suchen.

Ich verstehe es ohnehin nicht, warum verboten geparkt wird, wenn einige Meter weiter ein legaler Parkplatz frei ist. Ein paar Meter gehen soll für den Körper nicht schlecht sein.

Jetzt war ich nicht wirklich sicher, wie das mit Halterermittlungen bei Versicherungskennzeichen ist...

Vermutlich genauso einfach, wie richtige Kennzeichen. Schließlich sind die alle registriert und einmalig.

https://www.zentralruf.de/online-anfrage/mofakennzeichen-abfrage

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Verkehr & Sicherheit
  5. Parken auf einer Sperrfläche