ForumVersicherung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Versicherung
  5. Pannenhilfe? (ADAC, ACE, KFZ-Versicherer...)

Pannenhilfe? (ADAC, ACE, KFZ-Versicherer...)

Themenstarteram 5. Dezember 2005 um 20:44

Ich grüße Euch... :)

Als jahrzehntelanges ADAC-Mitglied hätte ich mal eine Frage zu Euren Erfahrungen in Sachen Pannenhilfe bei unterschiedlichen Versicherungen/Automobil-Clubs.

Es ist ja allgemein bekannt, daß der ADAC nicht gerade die preisgünstigste Möglichkeit ist sich im Pannenfall zu versichern.

Die Leistungen der günstigeren KFZ-Versicherungen im Vergleich zum ADAC sind ja in groben Zügen ziemlich gleich (lassen wir mal die "Motorwelt" außen vor); welche Erfahrungen habt Ihr im Pannenfall gemacht?

Gruß,

Achim

Ähnliche Themen
76 Antworten

In diesem Jahr habe ich meine ersten 10 Jahre als ADAC-Mitglied voll.

In erster Linie bin ich nur auf Grund einer eventuellen Pannenhilfe Mitglied. Alle 1-2 Jahre kommt ein kostenloser Bremsen/Licht/Stoßdämpfer-Test beim Partnerunternehmen TÜV dazu.

Die ADAC-Motorwelt landet dagegen nach kurzem Durchblättern meist recht schnell beim Altpapier.

Meine Erfahrungen mit dem ADAC-Pannendienst liegen schon etwas zurück - in den letzten 5 Jahren zum Glück gar keine, zwischen 95-99 gab es dagegen fünf Fälle.

Die Wartezeit bis zum Eintreffen des "Gelben Engels" betrug zwischen 30 und 90 Minuten.

Der Fehler wurde stets recht schnell gefunden und entweder an Ort und Stelle beseitigt, oder das Auto wurde in die nächste Werkstatt geschleppt.

Ein Mitarbeiter war sichtlich genervt und unfreundlich, die restlichen aber gut.

Der ADAC ist als gemeinnütziger Verein anerkannt und somit zur Pannenhilfe verpflichtet - auch für Nichtmitglieder.

Dir wird dann eben eine Rechnung übergeben, die reichst Du bei deinem Schutzbriefversicherer ein.

Darüber hinaus bieten viele Schutzbriefversicherer 24-Stunden Hotlines an, die in den meisten Fällen von brauchbarer Qualität sind.

Hi,

hab selber seit ner Weile Schutzbrief über Versicherung.

Bisher zweimal nicht verschuldeter Unfall - hab mich aber dennoch über Schutzbrief abschleppen lassen - jeweils 30-50 Minuten gewartet. Ansonsten zweimal Pannenhilfe benötigt - auch schnell da - ud beides Mal vor Ort behoben (einmal n Keilriemen in der Pampa und das andere Mal war's irgendso ne komische Sicherung)

Alles in allem - ich brauch nicht die extra Leistungen des ADAC (Routenplaner gibts im Netz, Rechtsschutz hab ich günstiger anderswo, Zeitung brauch ich net ;)) - insofern.... Nö, ich glaub ich bleib dabei. Zumal meiner 6,00 e im jahr kostet zzgl. ner Rechtsschutz (nicht genau zu spezifizieren, da Gesamtpaket)

Grüße

Schreddi

Themenstarteram 6. Dezember 2005 um 11:58

Zitat:

Original geschrieben von Schreddi

Alles in allem - ich brauch nicht die extra Leistungen des ADAC (Routenplaner gibts im Netz, Rechtsschutz hab ich günstiger anderswo, Zeitung brauch ich net ;)) - insofern.... Nö, ich glaub ich bleib dabei. Zumal meiner 6,00 e im jahr kostet zzgl. ner Rechtsschutz (nicht genau zu spezifizieren, da Gesamtpaket)

Genau so denke ich z.Z. auch; ich habe schon mit mehreren in Dtschl. sauerverdienten hundert € den Verein finanziell unterstützt, damit die sich bei ausländischen Automobilfirmen (FIAT, Renault...) mit neuen Fahrzeugen eindecken können :(

Aber das ist ein anderes Thema...

Gruß

Ich bin mit dem Schutzbrief der Allianz mehr als zufrieden (kostet 5 Euro noche was). In den letzten 2 Jahren brauchte ich 4 mal hilfe. 2 mal Abgeschleppt (1 Spurstange gebrochen, 1 Zünschloss Defekt) und 2 mal brauchte ich Starthilfe (Batterie leer). Gezahlt haben die immer ohne Probleme (direkt an das Autohaus was Partner der Allianz ist) und schnell waren die auch noch (max. 20 Minuten, das schnellste waren 4 Minuten). Im ADAC war ich nur ein Jahr, da brauchte ich mal Starthilfe nach der Arbeit und mußte satte 2 Stunden auf den "Gelben Engel" warten, der dann auch noch mehr als pampig war. Und wenn ich mal was auf der Homepage des ADAC wissen will was nur für Mitglieder ist, dann ruf ich einfach meine Bekannte an (ist seit 12 Jahren ADAC+ Mitglied und noch nie Auto gefahren, hat aber FS) :D

Das ist der ADAC:

Europas größter Verein mit 18 Regionalvereinen

15 Mio Mitglieder

25 Tochteruntnehmen (GmbHs, AG, ausländische Aktiengesellschaften)

Eigenkapital und Jahresumsatz jeweils rund 1,5 Mrd EUR (2004).

Rund 8.000 Leute arbeiten für den ADAC und seine Tochterunternehmen.

Da der ADAC angeblich nur zu 10 Prozent gewerblich tätig ist, sind die Mitgliedsbeiträge auch nur zu 10 Prozent umsatzsteuerpflichtig.

Tatsächlich erwirtschaftet der Club aus Mitgliedsbeiträgen 500 Mio EUR, 1 Mrd EUR waren gewerblicher Umsatz.

Ein Beispiel dafür wie der freie Wettbewerb durch gewaltige Steuerprivilegien ausgehebelt wird.

Auch sonst geht man scheinbar nicht zimperlich mit der Konkurrenz des freien Marktes um, so wurde eine Tochter krimineller Umtriebe verdächtigt.

bin seid 1996 ADAC Mitglied, bis vor einem Jahr hatte ich noch die plus Mitgliedschaft (jetzt Mobilitätsschutz VW).

Ich bin mit dem ADAC voll zufrieden. Ich hatte 1997 einen leichten Motorrad Unfall in Italien, Motorrad und ich waren nicht mehr fahrbereit. Ich fuhr 1.Klasse mit der Bahn nach hause und meine Maschine bracht der ADAC zu meinem Händler (330km vom Wohnort). Der ADAC hat alles gezahlt, ohne Probleme. Ich hatte ein mal mit einem Firmen Wagen eine Panne der ADAC war prompt da und hat geholfen. Ein anderes mal verlor ich auf der AB ein Teil meines Auspuffes, leider hing ein teil noch auf die Straße so konnte ich nicht weiterfahren. Da blieb nur der ADAC, leider musste ich fast zwei Stunden warten und das auf der AB ohne Standstreifen. Aber Super Service trotzdem Auspuff abgeschraubt zum nächsten Parkplatz und das wurde Repariert hielt fast 16.000Km.

Ich kann den ADAC nur EMPFEHLEN!!

 

DANKE GELBE ENGEL

Ich war seit 1994 beim ADAC. Vor einem Monat habe ich meine Mitgliedschaft gekündigt. Jetzt fahre ich mit dem MercedesCard-Schutzbrief. Außer Pannenhilfe brauche ich nichts, keine Zusatzangebote, keine Zusatzleistungen und die Zeitschrift sowieso. Der MercedesCard-Schutzbrief bietet dieselben Leistungen in Sache Pannenhilfe, kostet aber gerade viermal weniger.

@maidcruiser, dein Beitrag könnte von mir sein!

Der ADAC singt erfolgreich, nie müde werdend, das Hohe Lied seiner Gelben Engel, dieses Liedchen wird nur von Leuten nachgesungen die sich dieses Wirtschaftsimperium, unter falscher Flagge segelnd, noch nicht näher betrachtet haben.

Die "Gelben Engel" mit Provisionsvereinbarungen für den Verkauf von ADAC-Dienstleistungen und Versicherungen, erbringen tatsächlich eine Leistung zu völlig überhöhten Preisen, auf die das beitragzahlende ADAC-Mitglied Rechtsanspruch hat. Barmherzig ist anders.

Die ADAC Holding als Verein, das Dach des Wirtschaftskonzerns, darf "selbstverfreilich" keine Gewinne erzielen da sie sonst ihr Steuerprivileg verliert. Für Kenner der Vereinsbesteuerung ist das alles reine Gestaltungssache.

Allerdings unter dem Dach der Holding sind mehrere ADAC-Versicherungen mit AG Status und GmbHs mit Steuervorteilen, die mit ordentlichen Wirtschaftsunternehmen im ungleichen Wettbewerb stehen.

Leider wissen das viele - der ADAC hat sich bis dato die Steuervorteile aber sichern können....ja, ja die guten, guten selbstlosen Engel, klar, schön ist es wenn einem geholfen wird.

Themenstarteram 8. Dezember 2005 um 0:44

Einige Beiträge haben das z.T. bestätigt was mir schon länger auf der Zunge liegt.

Und wie ist nun meine Reaktion darauf?

=> ich werde morgen meine 16jährige ADAC-Mitgliedschaft kündigen u. eine wesentl. günstigere Pannenversicherung bei meiner KFZ-Versicherung abschließen.

Gruß

Zitat:

Original geschrieben von Opterix

ich werde morgen meine 16jährige ADAC-Mitgliedschaft kündigen u. eine wesentl. günstigere Pannenversicherung bei meiner KFZ-Versicherung abschließen.

Ich denke, dass du da keinen Fehler machst, ich kann noch anmerken, dass ich bisher bei meiner Schutzbriefversicherung (kostet als Ergänzung zur Kfz-Versicherung 8,00 EUR pro Jahr und gilt Europaweit) keine Probleme hatte.

Einmal Totalausfall des Fahrzeuges, Anruf bei der Hotline, die haben Abschleppen organisiert, einen Leihwagen gab´s auch bezahlt - alles prima :)

Ich hab einen Schutzbrief in meiner KFZ-Haftpflicht "enthalten" (für 6 € Jahresbeitrag). Dort werde ich von der selben Firma bedient, die auch den Porsche Neuwagenschutzbrief vertritt. Ob das nun positiv oder negativ zu werten ist... Auf jeden Fall bin ich sehr zufrieden damit und würde niemals für 50+ € etwas beim ADAC abschließen.

ADAC besser nicht.

Der ADAC kostet ein menge Geld ohne entsprechende Leistung.

Die Firmen, die ADAC Partner sind werden nur sehr gering bezahlt, und müssen Teilweise sehr weit fahren.

Es macht für die meisten Partnerfirmen nur Sinn, wenn Sie das Fahrzeug auch selber noch reprieren können.

Die meisten Versicherungen haben einen guten bis sehr guten Schutzbrief. Ich bin bei der DBV-winterthur Vers. und deren Schutzbrief, bezahlt sehr schnell und ohne Probleme.

Ein Beispiel, ich hatte eine Panne, anruf Hotline (kostenlos, 24 Stunden am Tag erreichbar) Frage was geschehen ist, ob ich ein Abschleppunternehmen beauftragen möchte oder die DBV selber, Fragen Abschleppen wohin, nach Hause, Werkstatt, Ausland, Oma ... gegal wohin alles geht.

Themenstarteram 9. Dezember 2005 um 19:45

Kurioserweise habe ich heute, nachdem ich gestern meine ADAC-Mitgliedschaft gekündigt habe, einen "gelben Engel" auf der BAB gebraucht - noch bin ich ja Mitglied!

Er war sehr freundlich u. sehr kompetent u. hat innerhalb einer Min. den Fehler gefunden => defekte Zündspule/Steuergerät.

Und zu allem Glück hatte er sogar das entspr. Ersatzteil parat u. gleich eingebaut :)

Gruß

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Versicherung
  5. Pannenhilfe? (ADAC, ACE, KFZ-Versicherer...)