ForumOldtimer
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Oldtimer
  5. originaler Golf 3 VR6

originaler Golf 3 VR6

Themenstarteram 3. Oktober 2007 um 23:00

Hallo!

Habe mal eine Frage bzw zwei Fragen!

Hat ein originaler weißer 3-türer Golf 3 VR6 (Scheckheft), Vollausstattung bis auf Klima jemals das Zeug zum Klassiker?

Wäre in ein paar Jahren eine Wertsteigerung möglich?

Hoffe auf zahlreiche Antworten!!

danke im voraus

MfG

Kai

Ähnliche Themen
14 Antworten

Moin,

Entschuldige mal ... aber meinst du das ERNST ?!? Welche Gründe sprächen denn dagegen ?!

Rein rechtlich wird der Wagen exakt am Tag seines 30. Lebensjahr ... ganz offiziell zu einem Klassiker.

Wie es mit der Akzeptanz des Fahrzeuges in der Szene aussieht und wie die Preisentwicklung ist ... ist eine andere Geschichte. Aber Anmerkung meinerseits, in der Regel kompensiert die Preisentwicklung die Erhaltungs- und Lagerkosten nicht wirklich.

Nun mal im Ernst ... der einzige der WICHTIG ist ... um das Auto zum persönlichen Klassiker werden zu lassen bist Du. DU machst das Auto zum Klassiker, indem das Auto entgegen der "Vernunft" erhalten wird. Oder meinst Du, das es für viele "Fans" einfach war ... zu akzeptieren dass nun auch Fahrzeuge wie der Kadett D, oder vorher der Kadett C offiziell zu den Klassikern gehören ?!

Fazit : Jedes Auto ist ab einem gewissen Alter und einem minimalen Pflegezustand ein Klassiker. Und wenn eben nur für dich allein.

MFG Kester

am 4. Oktober 2007 um 9:22

also rein zur Wertsteigerung gibt es sicherlich bessere Möglichkeiten. Zahlreiche wahrscheinlich. Ich bin auch der Meinung, dass solches Denken im Oldtimerhobby nichts zu suchen hat.

Wenn er dir gefällt dann behälst (oder kaufst) du ihn, bewegst und pflegst den Wagen.

am 4. Oktober 2007 um 9:55

es lohnt sich nie ein auto so lange zu behalten "bis er mal was wert ist, dann verkaufe ich ihn"

wenn man an einem auto hängt und der nachwelt erhalten möchte, so bitte hegt und pflegt ihn. ist es (für euch) ein normales fortbewegungsmittel, dann halt weg mit der kiste. es wird wieder andere geben, die genau so ein auto suchen um es zu behalten und zu pflegen.

so ist das mit dem Golf III und auch mit nem 300 SL Flügeltürer.

gut, den zu behalten, zu pflegen hat sich wohl mehr gelohnt, als es sich bei nem Golf lohnen wird, aber was solls.

am 4. Oktober 2007 um 15:22

interessanter währe ein 1,4liter Nullausstatter der ersten Generation ... was bei Volumenmodellen überlebt sind meist die Topfahrzeuge, eben wie dieser VR6 ...

ein guter Freund von mir hat einen solchen Wagen (EZ: Dezember 1991) mit originalen 12.000km in seiner Sammlung (das Auto hat wirklich nicht ein Extra, der ist so leer wie ein 3er Golf nur sein konnte) ... sowas ist wahrscheinlich eher mal selten (weil sehr oft zu tode geschraubt oder gequadert) als der VR ...

mich persönlich (absoluter Golf3 Fan) würden ein Ecomatic oder ein Citystromer besonders reizen, das sind vermutlich die seltensten Varianten ... (ok, einen A59 hätte ich auch gerne, aber die sind leider schon alle vergeben ;) )

Zitat:

Original geschrieben von digger_kai

Hallo!

Habe mal eine Frage bzw zwei Fragen!

Hat ein originaler weißer 3-türer Golf 3 VR6 (Scheckheft), Vollausstattung bis auf Klima jemals das Zeug zum Klassiker?

Wäre in ein paar Jahren eine Wertsteigerung möglich?

In ein paar Jahren eher nicht, dazu sind vermutlich ein paar Jahre mehr notwendig. Auch dürfte eine eventuelle Wertsteigerung durch die bis dahin anfallenden Wartungs- und Pflegekosten aufgefressen werden. Als Kapitalanlage taugt er also vermutlich eher nicht, aber du kannst statt dessen selbst noch viel Spass damit haben... ;)

am 6. Oktober 2007 um 17:47

Zitat:

interessanter währe ein 1,4liter Nullausstatter der ersten Generation ... was bei Volumenmodellen überlebt sind meist die Topfahrzeuge, eben wie dieser VR6 ...

ein guter Freund von mir hat einen solchen Wagen (EZ: Dezember 1991) mit originalen 12.000km in seiner Sammlung (das Auto hat wirklich nicht ein Extra, der ist so leer wie ein 3er Golf nur sein konnte) ... sowas ist wahrscheinlich eher mal selten (weil sehr oft zu tode geschraubt oder gequadert) als der VR ...

mich persönlich (absoluter Golf3 Fan) würden ein Ecomatic oder ein Citystromer besonders reizen, das sind vermutlich die seltensten Varianten ... (ok, einen A59 hätte ich auch gerne, aber die sind leider schon alle vergeben

Ich sehe das genau andersherum, klar, ein Basis-Nullausstatter hat für manche vielleicht einen gewissen Reiz (scheinbar), aber grundsätzlich sehe ich das Topmodell, und das war der VR6 (Syncro) eben, immer als erhaltenswerter an als das Basismodel.

Was Du auch vergessen hast ist schlicht dass vom VR6 erstens weniger produziert wurden als vom 1.4 und zweitens auch beim VR6 viele wenn nicht sogar die Mehrheit verbastelt, aufgemotzt und sonstwie verschandelt wurden.

Alles mal ganz abgesehen von der zu erwarteten Nachfrage, also mein 1er GTI steht jetzt seit 6 Jahren, schon vor 3-4 Jahren war plötzlich die Nachfrage gross, und die Preisunterschiede zu einem Basis 1er prozentual wesentlich grösser als es damals beim Neupreis der Fall war.

Ich erkläre mir das einfach damit dass der GTI einfach Spass macht, und zwar vielen Leuten die nicht unbedingt Golf Fans sein müssen (bin auch keiner), während so ein Basis 1er nur echten Fans Spass macht, und die haben so oder so schon einen.

Genauso sehe ich es auch beim Golf III, und der VR6 als erster Golf 6-Zylinder wird in ein paar Jahren sicher einen besseren Status haben als zur Zeit, und kann mit den Fahrleistungen auch Leute überzeugen die keine Golf Fans sind, dass kann ein 1.4er wohl niemals.

Als VR6 Syncro auf jeden Fall sehr erhaltenswert.

Ob es sich lohnt oder nicht?

Vom Geld her sicher nicht, wobei ich bei meinem 1er beim derzeitigen Marktpreis für orginale Autos mit wenig KM schon knapp im Plus bin, aber da ist auch die Zeit nicht eingerechnet die ich reingesteckt habe.

Und die Wertsteigerung geht sowieso meist langsam vonstatten, als dass Du eines morgens aufstehst und über Nacht die alte Karre zum extrem gesuchten Klassiker gereift ist, ist sehr unwahrscheinlich.

Vom ideelen Wert her lohnt es sich immer, mir geht auch schon langsam der Platz aus weil ich mich so schwer von Autos trennen kann.

am 6. Oktober 2007 um 18:14

ich habe ja nicht gesagt das er NICHT erhaltenswert sei, aber: schau dich mal auf einem Oldtimertreffen um, es sind fast IMMER Fahrzeuge mit Spitzenmotorisierung und sehr guter Ausstattung die erhalten geblieben sind, nur selten sind es die Brot und Butter Versionen die überlebt haben ...

Beispielsweise sind Käfer der 50er/60er Jahre fast immer als Exportmodell vertreten, einen "Sparkäfer" sieht man sehr viel seltener ... und wenn doch mal ein Sparkäfer restauriert wird, wird er nicht selten zum Export verbastelt ... wenn man schon restauriert sollte man das m.E. wirklich mit absoluter Genauigkeit machen und das Auto dabei wirklich in den Zustand versetzen in dem es ausgeliefert wurde ...

Zitat:

Genauso sehe ich es auch beim Golf III, und der VR6 als erster Golf 6-Zylinder

war sogar der erste Wagen in der Kompaktklasse mit Sechszylinder ...

Zitat:

auch beim VR6 viele wenn nicht sogar die Mehrheit verbastelt, aufgemotzt und sonstwie verschandelt wurden.

wobei ein gutteil dieser Autos nicht als VR6 vom Fließband gerollt ist ;) der VR ist der am meisten in andere Autos eingebaute VW-Motor aus dieser Zeit ...

wenn man heute einen 3er VR6 kauft sollte man schon sehr genau hinsehen und ggf. auch in WOB nachfragen ob es wirklich ein Original ist ... für mich (das sieht jeder anders) ist das ein besonders wichtigter Punkt, ein Fahrzeug und sein Motor gehören für mich zu fest zusammen, so lange es irgend möglich ist sollte der originale Motor drin bleiben, darum habe ich auch bei meinem Cabrio VOR dem Kauf geklärt ob der Motor drin ist der drin war als er 1998 bei Karmann aus der Halle rollte ...

Moin,

Die Aussage, das der Golf III der erste Kompakte mit 6-Zylinder ist ... ist nicht richtig ;) Von AMC gab es bereits in den 70ern einen Kompaktwagen (dieses hässliche Teil) mit 6-Ender.

Erhaltenswert ist im Grunde jedes Modell einer Baureihe MINDESTENS einmal. Warum sollte ein Sparausstatter Mami-Schulwagen mit 60 PS weniger Erhaltenswert sein, als ein VR6 Biturbo-Tunerwagen ?! Nein ... in meinen Augen ist prinzipiell erstmal JEDES Modell erhaltenswert, wenn es den entsprechend GUTEN Zustand aufweisen kann. Es ist eben so, dass sowohl Mutti's 1.4er Variant ohne Extras das Strassengeschehen der 90er Jahre widergibt, wie auch des Juppi's 16V GTI, aber logischerweise auch der VR6 vom Lehrerparkplatz ... aber eben auch der umgebaute und in hoher Qualität getunte VR6 Biturbo. Erhaltenswert bedeutet ja, das dieses Fahrzeug für irgendetwas typisches der 90er Jahre steht. Und wenn der Golf III, in seinen unterschiedlichen Ausführungen, vom Sparbrötchen bis hin zum Luxus-Kombi ... nicht irgendwo die 90er Jahre mit repräsentiert ... dann weiß Ich nicht ...

Was aber richtig ist ... aufgrund der größeren Faszination ... werden prozentual immer mehr Topmotorisierungen, als Basismotorisierungen übrig bleiben. Läßt sich irgendwo nicht vermeiden und liegt auch oft an der Geschichte der Autos ... mal ehrlich ... ein 1.9er SDI Variant ... der vom Handwerker die ersten 200.000 km misshandelt wurde ... und dann noch vom Gemüsehändler ums Eck die nächsten 150.000 km verschlissen wurde ... der erhält erst keine Chance erhalten zu werden, der VR6 der seine ersten 15 Jahre und 100.000 km bei Peter hauptsächlich in der Garage verbracht hat ... der hat recht gute Karten.

MFG Kester

am 7. Oktober 2007 um 12:44

Zitat:

ich habe ja nicht gesagt das er NICHT erhaltenswert sei, aber: schau dich mal auf einem Oldtimertreffen um, es sind fast IMMER Fahrzeuge mit Spitzenmotorisierung und sehr guter Ausstattung die erhalten geblieben sind, nur selten sind es die Brot und Butter Versionen die überlebt haben ...

Völlig einverstanden. :)

Also ich kann es so wie Du und Rotherbach das beschreiben durchaus nachvollziehen.

Trotzdem entzieht sich mir persönlich aber die Fazination der Basismodelle, besonders bei den Brot und Butter Autos, ganz klar, es gibt durchaus genug Autos bei dennen schon das Basismodel fazinierend genug ist um es in meinen Augen "erhaltenswert" zu machen, bei einem Golf/Kadett/Fiesta/.... kann ich dass aber eben nicht zu 100% nachvollziehen, wie erwähnt immer unter dem Gesichtspunkt dass ich die Autos auch fahren will, und da sind die Topmodelle eben meist spassiger. (OK, beim IIIer Golf favorisiere ich eigentlich den 16V mit 150PS, finde ich persönlich besser als den VR6 solange dieser kein syncro ist)

Erhaltenswert hat für mich keine konkrete Bedeutung sondern ist in meinen Augen komplett subjektiv, der eine sass mit 5 eben auf dem rücksitz eines "XY" und findet das Auto deshalb toll, der andere liebt sein erstes Auto für immer, etc.

Sicherlich sind manche Autos eben DIE Autos eines Jahrzehnts, die ganzen Golfs/Kadetts/Escorts in jeder Ausführung, davor der Käfer und so weiter, schlicht weil sie eben damals das Strassenbild geprägt haben. Aber, und da muss ich euch wiedersprechen, das qualifiziert sie nicht automatisch in meine persönliche Liste der erhaltenswerten Autos aufgenommen zu werden.

Grade auch beim restaurieren, man muss schon ein ausgesprochener Fanboy sein um einen E21 316 zu restaurien, wohl wissend dass der 323i auch nicht viel mehr Arbeit macht, danach aber das um Längen geilere Auto ist.

Aber es wird eben im Oldtimerlager immer diese 2 Seiten geben, die einen wollen halt fahren, die anderen lieben einfach den ideelen Wert des Autos, die Optik oder den Charme, dass ist ja auch vollkommen OK.

Ich hab das Käfer Cabrio meiner Freundin auch geliebt, obwohl es ein verrostetes Teil mit kaputtem Verdeck war und schon 20 Mal umlackiert wurde, weil es einfach aus einem nicht klar definierbaren Grund für mich ein tolles Auto war (leider war :( )

Zitat:

Beispielsweise sind Käfer der 50er/60er Jahre fast immer als Exportmodell vertreten, einen "Sparkäfer" sieht man sehr viel seltener ... und wenn doch mal ein Sparkäfer restauriert wird, wird er nicht selten zum Export verbastelt ... wenn man schon restauriert sollte man das m.E. wirklich mit absoluter Genauigkeit machen und das Auto dabei wirklich in den Zustand versetzen in dem es ausgeliefert wurde

Wobei es eben beim restaurieren immer so eine Sache ist mit dem Orginalzustand, ich bin auch ein Fan absolut orginaler Restaurationen, aber es ist eben so, wenn du das Auto schon zerlegt hast denkst du Dir eben doch oft "Man da könnten wir doch gleich "Teil XY" einbauen, da ein wenig nachbessern ..."

Moin,

Naja ... das Auto muss ja nicht unbedingt in deine persönliche FAvoritenliste kommen ;) Da kommt bei mir auch sicherlich nicht jedes Auto rein. Aber wie du ja selbst bemerkst ... gibt es halt X Gründe sich für dieses und/oder jenes Auto zu begeistern.

MFG Kester

am 7. Oktober 2007 um 22:11

Zitat:

gibt es halt X Gründe sich für dieses und/oder jenes Auto zu begeistern.

eben, genau das ist der Punkt ... und genau deshalb macht sich eben jeder sein Auto so zurecht wie er es haben will ...

Zitat:

Die Aussage, das der Golf III der erste Kompakte mit 6-Zylinder ist ... ist nicht richtig ;) Von AMC gab es bereits in den 70ern einen Kompaktwagen (dieses hässliche Teil) mit 6-Ender.

meinst du den Gremlin?

http://en.wikipedia.org/wiki/AMC_Gremlin

weil "kompakt" ist halt ein sehr variabler Begriff ...

 

am 7. Oktober 2007 um 22:30

...oder den Pacer, den gab auch mit 3,8l und 4,2l Reihensechszyliner. Der war schon recht kompakt und nicht gerade ansehnlich... ;)

Aber das liegt immer im Auge des Betrachters...

Habe mal diese durchaus interessante Thema überflogen. Und wollte jetzt auch mal eine Ansicht dazu beisteuern. Mein Wissen ist über die Oldtimerscene sehr beschränkt und ich will da mich auch nicht zuweit aus dem Fenster lehnen. Aber heutige Großserienfahrzeuge sind doch für solche "Sammler" die darin eine Wertanlage sehen eher ungeeignet. Es sind im höhsten Maße Liebhaberfahrzeuge. Den wenn ich Autos sammeln möchte stehen auf meiner Liste nur Klassiker (wie z.B. der letzte Luft-Ölgekülte Turbo von Porsche der 993). Ein VR6 Sycro Golf 3 ist bei mir im nördlichen Raum schon eine Seltenheit und ich bin auch mit den Gedanken an spielen mit einen zu zulegen und von Wert her wird er sicherlich kein Erdrutsch mehr haben und evtl. werde ich den auch an ein Liebhaber mit ein kleines Plus weiter veräussern können.

Gut es ist der Wahnsinn was durch der Abwrackprämie alles schon von der Strasse verschwunden ist.

Ich mag Autos mit Hubraum und volle Hütte bevor ich mir son Reisbomber, der sogar wieder Fensterkurbel hat, nur weil das Teil sich Neuwagen schimpft.

Aber es wird nie ein Golf 3 (Serie) an ein Opel GT oder Vergleichbares rankommen dafür ist die Form zu Modern, um in Verkehrsbild aufzufallen.

Eine heutige moderne Form wird sicher im Jahre......2050.... auch sehr klassisch sein. :)

Haltet mich für verrückt... Mein Swift ist bereits 20 Jahre. Mal sehen ob er die nächsten 10 Jahre überlebt.:D:cool:

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Oldtimer
  5. originaler Golf 3 VR6