ForumOldtimer
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Oldtimer
  5. Opel Diplomat/ Admiral/ Kapitän

Opel Diplomat/ Admiral/ Kapitän

Themenstarteram 29. Juli 2004 um 16:07

Hallo,

ich habe einige Frage an euch. Ich möchte mir in der nächsten Zeit einen Opel Diplomat zulegen. Nur habe ich überhaupt keine Ahnung worauf ich beim Kauf so achten muß und sollte. Vielleicht könnt Ihr mir einige Tips geben worauf man so achten sollte und was für Bücher man so lesen sollte und wo man sie herbekommt. Dann welches Model ist das bessere(Technik, Ausstattung, Motor?? Dann wie sieht es mit den Ersatzteilen aus?? Geht so ein Auto schnell kapput, oder gibt es Teile die man auf jeden Fall immer in seinem Keller haben sollt?? Wie sieht es mit dem Spritverbrauch aus bei einem 5,4L V8 Motor aus? Leider habe ich nicht wirklich viel Ahnung von Autos, aber ich möchte schon sehr gerne bald in den Genuß kommen und einen schönen Diplomat fahren. Aber nicht zum heizen sondern um gemütlich zu krusen. Ich bedanke mich schon einmal im Voraus für eure Bemühungen.

Gruß

biljana

Ähnliche Themen
21 Antworten

Hi,

schau mal auf meiner Webseite vorbei.

Da werden sich schon viele Fragen klären.

Wenn darüber hinaus noch Bedarf besteht,

schick mir einfach eine email.

Gruss,

steamship www.diplomat-b.de

am 29. Juli 2004 um 16:35

Jaa, is ne tolle Seite.

Ich mußte mich auch erstmal lange da durchklicken. -Klasse.

am 29. Juli 2004 um 16:39

hallo biljana,

der diplo rostet gerne an schwellern, radläufen und rund um die heckscheibe.

wenn du den v8 haben möchtest erübrigt sich die frage nach dem modell, v8 gabs nur im diplomat. verbrauchsmäßig solltest du dich, je nach fahrweise, mit 15-20l anfreunden.

ersatzteilversorgung ist momentan noch gut.

Themenstarteram 29. Juli 2004 um 16:58

Hallo@All,

danke für eure schnelle Antwort.

@steamship

da hast du wirklich ein geilen Diplomat, wirklich astrein, genau so einen will ich haben. Einfach nur genial. Ich glaube einen solchen Wagen in einem Optisch wirklich guten Zustand zu finden ist wohl schwer und auch teuer?!

@doc rost,

ja es sollte schon ein V8 sein und einen aus der B Reihe. habe gelesen das er Komfortabler und die Technik ausgereifter sein soll.

Ich habe nur etwas bedenken wenn ich mir so einen Wagen zu legen möchte. Denn ich habe keine Ahnung, wie der Motor sich anhören sollte(merkt man den Unterschied bei einem V8 wenn er nur auf 7 Pötten läuft??) Wie muß sich das Getriebe anhören wenn ich fahre(möchte einen Automatik haben)?

Woran erkenne ich denn wie lange der Wagen gestanden hat?? Nach wieviel Jahren Standzeit kann ich OHNE bedenken einen Oldie einfach starten??

Noch einmal danke für die schnellen Antworten.

Gruß

biljana

Hallo Leute,

erstmal Danke für das Lob.

Als ich anfing, einen Diplo zu suchen, hat mir genau so etwas gefehlt. Dann hab ich´s halt selbst gemacht...

@biljana:

Es ist in der Tat nicht leicht, einen guten Diplo zu finden. Die, die gut aussehen, sind technisch meist

schlecht und die wirklich guten Autos werden nie verkauft (jedenfalls fast). Meiner hatte erst 88tkm beim Kauf auf der Uhr und ich dachte, dass es ein überschaubares Projekt wird. Tatsächlich lief der Wagen beim Kauf recht ordentlich, bremmste gut und lediglich die Automatik hatte Probleme im Rückwärtsgang (starker Schlupf). Dann waren noch ein paar Schönheitsreparaturen zu machen (neuer Himmel, Felgen neu lackieren, Motorraum u.s.w). Der gute Zustand resultierte aus der langen Standzeit von 12 Jahren. Nach einer Saison kannte ich das Auto dann gut und das war das Resume:

Zylinderköpfe komplett überholt mit neuen Ventilen (starker Ölverbrauch und Klingeln unter Last),

komplette Bremsanlage überholt mit allen Sätteln (Pflicht nach längerer Standzeit), Hauptbremszylinder und Leitungen, Schiebedach überholt, Lichtmaschine und Anlasser überholt und zu guter letzt das Automatikgetriebe für 1500 EUR beim Profi (Automatic Berger) komplett überholen lassen. Das geht in Grenzen auch selbst, aber wer das TH400 mal ausgebaut hat, verzichtet gerne auf ein zweites mal. So nebenbei fallen dann auch jedesmal 11 Liter Automatic-Öl an. DieVorderachse steht noch für den nächsten Winter an.

Deswegen kosten gute Autos heute 8 bis 10000 EUR und das ist eigentlich noch zu billig. Ich persönlich finde die Ersatzteillage nicht gut sondern maximal erträglich. Es gibt schon hier und da gute Nachfertigungen und man kann die Autos am Laufen halten. Das ist ja auch die Hauptsache. Allerdings ist das alles kein billiges Vergnügen.

Warum erzähle ich das alles? Selbst ich mit 20 Jahren Opel-Schraubererfahrung konnte diesen Verlauf nicht vorhersehen. Dennoch das wichtigste zum Schluss: ICH BEREUE KEINEN CENT!!!

Der Diplo V8 ist ein einzigartiges Auto.

Also nur Mut.

Gruss,

steamship

www.diplomat-b.de

der v8 hat halt den Vorteil, dass dort ein "gedrosselter" Corvettemotor drin steckt.

Deswegen kann man was den Motor und Getriebe betrifft auch mal beim Chevy reinschauen.

In bezug auf die 7 Pötte.....glaube mir das hörst du, und merken auch.....meiner hat sichn gewaltig geschüttelt.....

Diplo

 

@biljana : wenn Du schon über den Verbrauch nachdenkst, dann denk auch an die Steuern. An einem 5.4 Liter ohne nachgerüsteten Kat hat insbesondere Herr Eichel große Freude.

Also über Baujahre nachdenken, die im Bereich des H Kennzeichens liegen, oder ein paar zusätzliche Schichten im Bergwerk einlegen ;-)

@steamship : schöne Seite - noch schöneres Auto.

Frage : ich müßte mal die Felgen meines BMW 628 CSi aufhübschen lassen.

Was hat es Dich denn gekostet die Felgen Deines Diplos in diesen Zustand versetzen zu lassen ?

Themenstarteram 30. Juli 2004 um 12:35

Hallo,

@steamship,

danke für deine ausführliche Erklärung. Deine Homepage gefällt mir gut!! Aber noch viel besser gefällt mir dein Diplo ;-).

@Sharkhunter,

klar das mich der Verbrauch auch interessiert aber so grawierent ist es nicht(Habe gelesen das jemand 13 Liter nur verbraucht auf 100 Km, naja lesen kann man viel). Denn er wird eh nur in den Sommermonaten gefahren. Ja der Diplo. sollte schon etwas älter sein wegen den Steuern.

@Chevycoupe,

danke für deine Antwort. Ich habe gedacht das man das nicht so schnell merkt wenn er nur auf 7 Pötten läuft. Dann kann man sich also die Teile für den Motor und Getriebe aus einem Amerikanischen Shop besorgen oder?? So wie ich das verstanden habe.

Gruße

biljana

Hallo Leute,

habe noch ein paar Anmerkungen:

@sharkhunter: Die Felgen habe ich selbst geschliffen und lackiert. Das macht zwar viel Arbeit, ist aber dafür günstig. Alternativ kann man sie auch Glasperlstrahlen lassen. Auch das kostet kein Vermögen.

@chevycoupe: Nach meinem Wissen ist die Corvette-Maschine nicht gedrosselt, sondern entspricht der Serie. Opel gibt die Leistung in echten DIN PS an, Chevrolet in SAE PS, also ohne Agregate, da fällt die Zahl natürlich viel höher aus.

@biljana: Man kann den Diplo V8 tatsächlich mit 13l/100km fahren. Das setzt eine einwandfreie Maschine, top eingestellte Zündung (am besten kontaktlos) und Vergaser sowie einen ruhigen Fahrstil voraus.

Auch so macht das Fahren Spass.

Gruss,

steamship

Themenstarteram 30. Juli 2004 um 13:49

@steamship,

danke!! Hätte ich mir deinen Rat mal zu Herzen genommen und mir deine Homepage erst einmal richtig und gründlich durchgelesen anstatt mir nur die Bilder an zu gucken dann hätten sich einige meiner Fragen erübrigt. Also noch einmal besten dank. Mach also bitte weiter mit deiner Homepage.

Gruß

biljana

@steamship

natürlich ist er nicht direkt gedrosselt, die Leistung ist dennoch weniger als in der Corvette.....diese War im GM Konzern immer der Leistungsstärkste Wagen.

Wegen Teilen.....

ich wür einfach mal Fragen bei KTS oder M&F, die sagen dir bestimmt was dazu....

noch ein link

Noch ne Diplo Seite

Da findest Du weitere Infos....

FAQ´s

 

@steamship : liegt es im bereich des Möglichen, daß Du eines Tages mal eine Beschreibung Deiner Felgenrestaurierung stellst ? Hab neulich mal auf MB R107er Seite eine solche gefunden, und muß sagen, daß ich die Arbeiten doch relativ umfangreich fand.

Ich glaub, die Felgen meines BMW´s waren auch im Neuzustand nie so wirklich hellsilber, also ist auch fraglich ob das nicht n bißchen komisch ausschaut, wenn man die mit Silberfarbe aus dem Baumarkt besprüht.

Abrer sicher gibt es unterschiedliche Silber Farbnuancen, oder ?

Hallo sharkhunter,

ich habe tatsächlich meine Lacke im Baumarkt gekauft. Dort habe ich auch eine Grundierung in der Dose gefunden, die einer Profigrundierung sehr nahe kommt. Die Auswahl des Silbertones ist reine Geschmackssache. Mit der Zeit tritt meistens durch den Bremsstaub auch nach der Reinigung eine Verfärbung ein. Dann werden die Felgen wieder dunkler. Auch der Einsatz von säurehaltigen Felgenreinigern beschleunigt diesen Prozess.

Zum Ablauf ist nicht viel zu sagen:

1. Felgen supergründlich reinigen (probier mal Aral Felgenreiniger intensiv und Hochdruckstrahler), wenn nötig mehrfach wiederholen.

2. Felgen mit Deltaschleifer und Hand komplett!!! anschleifen (Körnung ca. 120 bis 240).

Ich habe die die Felgenränder komplett runtergeschliffen und die Bordsteinschäden so gut wie möglich verschliffen. Das ist richtig Arbeit.

3.Felgen mit Silikonentferner gründlichst reinigen.

4. Falls Reifen drauf sind mit Kreppband abkleben.

5.Grundierung erst sparsam, dann satt in mehreren

Gängen auftragen. 12 Std. Trocknen lassen.

6. Silber auftragen, bis volle Deckung erreicht ist.

7. Nach dem erneuten Trocknen Klarlack auftragen.

Die Kunst ist wie immer nicht zu viel und nicht zu wenig. Am besten bei viel Licht arbeiten, dann sieht man, wie das Lackbild ausfällt.

All diese Arbeiten setzen eine gewisse Erfahrung voraus. Nicht jeder hat ein Händchen dafür.

Im Zweifelsfall macht das auch ein Lackierer. Dann ist das Ergebnis perfekt.

Kritisch sind auch alte Lacke, die sich mir der neuen Farbe nicht vertragen. Wer auf Nummer sicher gehen will, muss Perlstrahlen. Sandstrahlen ist für Alus nicht geeignet.

Wenn du noch Fragen hast, melde dich.

Gruss,

steamship

Schau mal rein www.dilomat-b.de

Felgen

 

Puhh, das klingt doch in meinen Ohren schon ganz ordentlich nach Arbeit. Aber so ähnlich hat das der Typ mit den Felgen seines R107 gemacht.

Ich werd wohl mal nachfragen was es kostet das professionell machen zu lassen und dann entscheiden.

Ganz herzlichen Dank jedenfalls nochmal für die ausführliche Beschreibung !

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Oldtimer
  5. Opel Diplomat/ Admiral/ Kapitän