ForumCorsa D
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Opel
  5. Corsa
  6. Corsa D
  7. Opel Corsa D Führungsbolzen Bremse schwergängig

Opel Corsa D Führungsbolzen Bremse schwergängig

Opel Corsa D
Themenstarteram 19. Juli 2019 um 9:43

Hallo zusammen,

bin neu hier und brauche eure Hilfe da ich beim recherchieren keine richtige Aussage gefunden habe.

Habe einen Opel Corsa D Bj. 2010 mit 87PS.

Habe vor knapp 3tkm die Bremsen vorne komplett neu gemacht. Das heißt: Bremsscheiben (Brembo), Bremsbeläge (Brembo), Bremssättel (Bosch), Führungsbolzen vom Bremssattel, Führungsbleche der Bremsbeläge, Bremsflüssigkeit gewechselt und die Anlage entlüftet.

Habe alles ordentlich mit einer Drahtbürste vom Rost befreit, die Führungsbleche mit Antiquietschpaste eingeschmiert. Die Führungsbolzen mit dem dazu geliefertem Fett geschmiert.

Nach dem Zusammenbau hat alles gut funktioniert und alles war gut gängig. Nach 3tkm habe ich gemerkt das die Bremse manchmal heiß wird und die Bremsscheibe leichte aber keine spürbaren riefen hat.

Hab das ganze wieder auseinander gebaut und festgestellt, dass der Führungsbolzen der diese kleine Gummitülle (Schwingungsdämpfer) schwergängig war.

Kann es sein dass dieser Führungsbolzen nicht geschmiert werden darf, weil das Gummi aufquillt und dadurch klemmt?

https://www.google.de/search?...

Habe schon mehrere Bremsen gewechselt und nie so ein Problem gehabt.

Danke im Voraus

Beste Antwort im Thema

ATE gibt diese Antwort, andere Hersteller fragen

23 weitere Antworten
Ähnliche Themen
23 Antworten

ATE gibt diese Antwort, andere Hersteller fragen

Themenstarteram 19. Juli 2019 um 12:57

Danke für die Antwort. Aber wenn ich eine neue Gummitülle aufziehe und alles neu schmiere und wieder den bolzen reinschiebe, dann geht alles leichtgängig. In der Aufnahmebohrung im Bremssattelhalter ist alles richtig sauber und kein bisschen Rost drin.

Schau mal hier https://www.motor-talk.de/.../...corsa-d-1-4-bj-2008-t6316661.html?...

Da beschreibt einer das Problem mit dem Fett und dem Gummi. Am besten nicht einfetten, da es sonst zu dem Blockieren kommen kann.

Themenstarteram 19. Juli 2019 um 13:05

Darf man denn die Führungsbolzen ohne Fett "laufen lassen" die gammeln doch bestimmt nach kurzer Zeit fest oder?

Also ich mach da immer Silikonfett drauf.

Damit hatte ich noch nie Probleme.

Der D-Corsa scheint da sehr anfällig.

Vor zwei Jahren wollte ich die Bremse vorne am D meiner Freundin erneuern.

Tatsächlich war einer der Führungsbolzen komplett festgerottet!

Da ein neuer Bremssattel zu dem Zeitpunkt nicht lieferbar (!!!) war, haben wir nur neue Führungsbolzen besorgt und den alten Führungsbolzen vorsichtig per Standbohrmaschine aus dem Bremssattel ausgebohrt.

Funktioniert zwei Jahre und über 30.000 km später Immernoch tadellos.

Fand ich aber damals sehr schockierend, so etwas bei einem acht Jahre alten Auto zu entdecken.

Man nehme zur Schmierung/Konservierung Bremsenpaste, wie im Link von ATE beschrieben.

Themenstarteram 22. Juli 2019 um 7:28

Danke für eure Tipps :)

Themenstarteram 4. September 2019 um 8:17

Kleines Update,

habe nochmal wegen der Bremse nachgeschaut. Anscheinend hat sich die Gummitülle eingearbeitet und flutscht jetzt richtig in der Sattelführung. Hab also alles nochmal sauber gemacht, den Bremskolben zurückgedreht und den Sattel wieder am Sattelträger festgeschraubt. Mir ist dann aufgefallen, das Der Bremssattel im angeschraubten Zustand plötzlich hackelig an den Führungsbolzen rutschte. Habe dann die schrauben etwas gelöst und zack ist er wieder gut geflutscht. Also habe ich den Bremssattel gut ausgerichtet und wieder fest geschraubt, und siehe da er flutschte gut im angeschraubten Zustand. Nach 2 Tagen, hörte ich wie die Bremse wieder leicht Kratzte. Also nochmal das Rad runter, mit einem langen Schraubendreher den Kolben im eingebauten Zustand zurück gedrückt, und habe wieder festgestellt das der Bremssattel wieder hackelig in der Führung gleitete.....

Ich muss dazusagen ich habe den Bremssattel mit dem vorgeschriebenen Drehmoment festgezogen gehabt. Anscheinend ist der Bremssattelträger ausgelutscht...

Langsam geht mir das Auto gut auf den Sac... und das bei 115000km..

So viele Probleme wie mit dem Corsa hatte ich noch nie:

-Zündspule

-Auspuff durch

-Kühlwasserschlauch am Ausgleichbehälter war undicht

-Kette gewechselt

-Bremsen Problem

-Schon 2 mal den Kühlsensor am Kühler gewechselt

-Die Gummis der Querlenker sind auch schon fällig

-Vorne beide Federn gebrochen gehabt (Sportfedern ab Werk)

-Hinten am Radlauf kleine Rostblasen beseitigen lassen

Habe vorher einen Vw Polo gefahren mit 1.4 TDI als 3 Zylinder, habe Ihn mit 390tkm abgegeben und mit 120tkm bekommen.

Da war immer noch der erste Motor, erste Getriebe, erste Kupplung, erster Auspuff.

Außer typischen Verschleißteile wie Bremsscheiben und Beläge sowie Filterwechsel und Zahnriemenwechsel hatte er nie was gehabt.

nur weil man viele jahre bremsen repariert hat heißt nicht das man es kann....

gehs´t Werkstatt.

Themenstarteram 4. September 2019 um 8:47

Dann erklähre mir doch mal was ich falsch gemacht habe?

Zitat:

@slv rider schrieb am 4. September 2019 um 08:44:59 Uhr:

nur weil man viele jahre bremsen repariert hat heißt nicht das man es kann....

gehs´t Werkstatt.

Themenstarteram 4. September 2019 um 9:09

Mann hat wirklich keine Ahnung wenn eine Seite ohne Probleme funktioniert und die andere Seite nicht wegen Materialfehler an einem Komponenten. Und ja die Werkstätten arbeiten auch immer sauber und ordentlich, nehmen sich richtig viel zeit für Arbeiten und machen aus jedem Problem eine Wissenschaft und gehen dem Fehler an den Kragen anstatt direkt alles zu wechseln. Und die KFZ Mechaniker sind alle mega gut ausgebildet und arbeiten mit viel Elan da die ja sehr gut bezahlt werden.

Und man hat echt keine Ahnung nur weil man viele Jahre Bremsen, Zahnriemen, Steuerketten, Zylinderkopfdichtungen gewechselt hat und sich mit Lehrbüchern für KFZ weiterbildet. Waren bestimmt alles Zufälle das es geklappt. ;)

Zitat:

@slv rider schrieb am 4. September 2019 um 08:44:59 Uhr:

nur weil man viele jahre bremsen repariert hat heißt nicht das man es kann....

gehs´t Werkstatt.

naja, der eine schmiert fett drauf, der nächste empfiehlt eine hohnbürste für gummibuchsen....

noch fragen?

Zitat:

Und ja die Werkstätten arbeiten auch immer sauber und ordentlich

leider arbeiten da genau so viele deppen wie in allen anderen berufszweigen bis hoch in die spitzenpolitik/wirtschaft. nur das die dafür mehr gehalt abgreifen.:D

Themenstarteram 4. September 2019 um 9:22

Habe Fett draufgeschmiert und es ist nichts passiert im Endeffekt, der Stiftgleitet gut in der Führung, anscheinend brauchte das Gummi ein paar Bewegungen um eingearbeitet zu werden.

Ja das mit der Hohnbürste ist auch quatsch :D

Aber bitte Belege doch mal die angeblichen Fehler.

Hatte nach einem Auffahrunfall das Heck reparieren lassen (gegnerische Versicherung musste Zahlen) und der Lackiermeister hat es selbst durchgeführt. Habe das Auto dann voll mit Hologrammen und mit Orangenhaut Lack zurück bekommen :) so viel zum Thema Werkstätte arbeiten

Zitat:

@slv rider schrieb am 4. September 2019 um 09:12:36 Uhr:

naja, der eine schmiert fett drauf, der nächste empfiehlt eine hohnbürste für gummibuchsen....

noch fragen?

Zitat:

@slv rider schrieb am 4. September 2019 um 09:12:36 Uhr:

Zitat:

Und ja die Werkstätten arbeiten auch immer sauber und ordentlich

leider arbeiten da genau so viele deppen wie in allen anderen berufszweigen bis hoch in die spitzenpolitik/wirtschaft. nur das die dafür mehr gehalt abgreifen.:D

edit: der D hat führungsstifte die in fett laufen. fehler meinerseits, es gibt auch Systeme mit trockenen Führungen.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Opel
  5. Corsa
  6. Corsa D
  7. Opel Corsa D Führungsbolzen Bremse schwergängig