ForumVerkehr & Sicherheit
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Verkehr & Sicherheit
  5. Opas im Straßenverkehr...

Opas im Straßenverkehr...

Themenstarteram 29. Juli 2011 um 18:56

Hallo Autofahrer,

wer kennt sie nicht?

Die grauhaarigen KfZ Lenker, mit dem Hut und der Klopapierrolle auf der Hutablage.

Sie schleichen, vorallem Sonntags, vor uns her, fahren ein unsicheres, langsames ZickZack, bremsen, wenn man Gas geben sollte und geben Gas, wenn es angebracht wäre zu bremsen.

Sie trauen sich grundsätzlich nicht zu überholen, und wenn sie sich dann doch dazu durchgerungen haben, einen Radler oder ein Moped zu überholen, ist die nächste Kurve meist schon so nah, daß das Überholmanöver zum lebensgefährlichen Unterfangen wird, für alle beteidigten.

Versucht man sie zu überholen, geben sie plötzlich Gas, obwol sie vorher geschlichen sind....weil: sie sind im Recht und zeigen es jetzt dem überholenden Rotzlöffel :eek:.

Ja, ich glaube ihr wisst, welchen Personenkreis ich meine ;).

Früher, im stürmischen Alter von 20-25 Jahren, hat mich das tierisch genervt, und ich drückte schon mal auf die Hupe oder zeigte den Vogel.

Heute, da ich selbst über 40 Jahre alt bin, sehe ich das Ganze etwas gelassener.

Da ich beruflich viel auf der Landstraße unterwegs bin, und auch gerne flott fahre, ist das nicht immer einfach. Einerseits sehe ich die betagten Autofahrer unter uns nachwievor als zum Teil gefährliches Verkehrshindernis, andererseits verstehe ich den unsicheren und oft nicht nachvollziehbaren Fahrstil der Oldis schon, da ich krankenpfleger bin und viel mit älteren Menschen zu tun habe.

Kaum einer von ihnen würde freiwillig den Führerschein abgeben oder das Auto einfach stehen lassen, da der Verlust der Mobilität für diese Menschen ein gewaltiger Einschnitt, bzw. Rückschritt in ihrer Freiheit bedeuten würde. Es wäre der erste Schritt zur Vereinsahmung, etwas überspitzt gesagt, aber vom Sinn her durchaus zutreffend.....wer nicht mehr von zu Hause fort kommt, der sitzt daheim fest und ist in vielerlei Hinsicht von anderen Menschen abhängig- man wird zur Last für andere.

Auch die Tatsache, daß ich selbst einmal in die gleiche Situation kommen werde, was fast so sicher ist, wie das Amen in der Kirche, läßt mich dieses Problem etwas gelassener sehen und ich versuche das beste draus zu machen, wenn ich auf diese Schleicher treffe.

Wie reagiert ihr, würde mich mal interresieren!?

Grüße Berti

Beste Antwort im Thema

Sterben möchte niemand, aber alt werden möchte auch keiner.

Dieses Stammtischgesabbel von alten Menschen hinterm Steuer ist mittlerweile ist einfach eine der niedrigsten Formen der Intoleranz.

Ich schrubbe jedes jahr 50 000 km mit den PKW quer durch die Republik und mich hat noch nie ein Opi am Steuer ernsthaft gefährdet.

Wenn ich mal einen gehörigen Adrenalinstoß bekomme, dann meist wegen Lenkern jüngeren Alters, welche eine Landstrasse mit der Nordschleife verwechseln.

Mir ist ein Opi mit 70 km/h wesentlich angenehmer als eine "Rotznase" mit 150 km/h, welche meint die Frittentheke am Heck und das Sportfahrwerk berechtigen zum Abschalten des Hirns.

20 weitere Antworten
Ähnliche Themen
20 Antworten

Also tut mir leid servicetool, aber das kommt mir auch etwas arrogant vor mal wieder der bösen anderen Gruppe den schwarzen Peter zuzuschieben. Um's mal auf deinem Niveau zu sagen:

So 'ne Einstellung kommt halt mit dem Alter.

Ich gehöre selbst zum Kreis dieser jüngeren und habe als Beifahrer nie eine derart riskante Aktion erlebt.

-Nicht so riskant wie mein Grossvater (85j) der einem am Stoppschild hinten raufgefahren ist weil er nicht damit gerechnet hat das man an dem Schild hält, bzw. es einfach nicht gesehen hat und nicht reagieren konnte. Ihr hättet das Gesicht vom Polizisten sehen sollte als er behauptet hat, er hätte doch nicht wissen können das der vor ihm einfach stehen bleibt.

-Nicht so riskant wie ...

ach ich lass es einfach.

 

Es sind immer die bösen jungen Fahrer, wenn eine Oma oder Opa nichts sieht, dann geht das voll in Ordnung, dann soll sie langsam fahren und halt hoffen das die Stochastik mitspielt und das Risiko auf Grund der niedrigen Fahrleistung p.A. niedrig bleibt. ! :rolleyes:

Ja, laut Statistik sind jüngere Fahrer noch öfter für Unfälle verantwortlich, aber das heisst auf keinen Fall das die gehobene Altersklasse dadurch ungefährlich ist !

Aber gut, was will man machen... Die Unfallstatistik ist schon überall gedrückt worden wo es geht, und das es in "strikteren" Ländern nicht unbedingt besser Aussieht, zeigt ja das wir an einem Punkt angelangt sind.

Themenstarteram 29. Juli 2011 um 19:52

Zitat:

Original geschrieben von freddi2010

Mei Berti! Hast nun einmal diese Situation auskosten müssen - Dein Verhalten war dennoch lobenswert.;) Aber Dein Eröffnungsthread war eher ein breiter Feuerstoß auf alles Ü60 die sich noch auf der Straße tummeln.

nö, so war es gewiß nicht gemeint- sollte eine neutrale Betrachtungsweise sein- ohne gezielte Wertung in die eine oder andere Richtung

Zitat:

Original geschrieben von Drahkke

So sollte man es machen; in der Ruhe liegt die Kraft...

Das sehe ich absolut genauso, aber gegenüber allen Fahrern. Jungen Fahrern gegenüber aufgrund ihrer mangelten Fahr- und Lebenserfahrung und alten Fahrern aufgrund der eingeschränkten körperlichen Lage.

Narrenfreiheit sollte wenn schon nicht nur für eine (ich hasse den Begriff in der Form) Gruppe gelten.

Ja, so meinte ich das auch.

So kenn ich dich auf von deinen Posts. Ich wollte das nur auf solche erweitern und wirken lassen.

Zitat:

Mir ist ein Opi mit 70 km/h wesentlich angenehmer als eine "Rotznase" mit 150 km/h, welche meint die Frittentheke am Heck und das Sportfahrwerk berechtigen zum Abschalten des Hirns.

Das Beispiel für die Einseitigkeit.

Zitat:

Original geschrieben von R 129 Fan

Endlich sind nach den Fahrradfahrern mal wieder die Rentner dran. Ich wußte es......:D Ich hol schon mal Bier und Salzstangen.

Moin:)

Pack das Bier und die Salzstangen wieder weg ;)

Themen bezüglich Altersstufen und oder Ausländer etc. machen keinen Sinn!

**** closed ****

Gruss TAlFUN

MT Moderation

Ähnliche Themen