ForumOmega & Senator
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Opel
  5. Omega & Senator
  6. Omega B - V6 - Beschaffung: Thermostatgehäuse-Rohr an Kühlmittelschlauch

Omega B - V6 - Beschaffung: Thermostatgehäuse-Rohr an Kühlmittelschlauch

Opel Omega B
Themenstarteram 11. August 2020 um 14:02

Moin,

hat hier eventuell Jemand noch ne andere Bezugsquelle als Ebay für das Rohr

ROHR,THERMOSTATGEHAEUSE AN SCHLAUCH GM90411629 Opel1338320

??

Müsste es doch auch bei Saab geben, finde aber irgendwie nix

Beste Antwort im Thema

Werde es bei meinem Ersatz im Keller mal probieren, damit ich im Notfall ein überarbeitetes da hab

21 weitere Antworten
Ähnliche Themen
21 Antworten

Verscuh mal bei Dick ............warenhandel-dick

Gibts die überhaupt noch neu?

Themenstarteram 11. August 2020 um 14:54

Ja bei Ebay aus den USA z.B. reichlich

https://www.ebay.de/sch/i.html?...

Im Verein sind noch genug gebrauchte da in den geschrotteten Motoren z.B..

Da ne Freundin in ihrem Vectra B V6 jetzt aber den Thermostat tauschen muss, habe ich einfach mal nach neu geschaut und ob es da halt noch eine andere Bezugsquelle gibt.

Sonst bekommt man ja gut hier was, aber da leider auch NML:

https://www.ersatzteile-original.com/advanced_search_result.php?...

Wie ? Warum neu???

Ich glaube bei Dir sitzt die Kohle locker! Ich z.B. habe Stacheldraht in den Taschen. Das Rohr ist aus Alu und kann einwandfrei gereinigt werden. Vom Opelhändler zwei neue O-Ringe rauf und dann rein damit. Habe ich so gemacht. Stell Dir vor, von dem Rohr ist nichts zu sehen wenn es eingebaut ist.

VG

Hartmut

Wenn man es vom Thermostatgehäuse trennen kann, ohne das was kaputt geht

Ich musste dieses Spiel, durch Motorentausch oder defektes Thermostat, schon mehrmals machen. Einmal war es etwas zäh aber das Teil musste raus. Du darfst nur keine Kraft am Befestigungsauge anwenden. Da bricht es kaputt. Sonst wirklich kein Problem.

VG

Hartmut

Wie hast du es denn getrennt?

Einspannen und dann drehen und ziehen, oder wie?

 

Habs damals nicht hingekriegt und deshalb das alte Thermostat drinne gelassen.

 

Habs aber auch nur paar mal versucht und dann aufgegeben

Das Rohr liegt nicht Metall an Metall. Es ist durch zwei O-Ringe zum Thermostatengehäuse getrennt. Ich habe den Kühlerschlauch gelöst und zur Seite gepackt. Dann die recht schwierig erreichbare Befestigungsschraube gelöst und mit einer Wasserpumpenzange vorsichtig das Rohr in beide Richtungen gelöst. Das Rohr dann an der Seite herausgezogen und das war es. Ich muss gestehen, ein blödes Gefühl war es immer. Aber vielleicht hat es deshalb immer funktioniert!!!

Ich hatte ja das ganze Teil ausgebaut, als ich die Zylinderköpfe ab hatte. Also nicht im eingebauzen Zustand.

Aber es ging nicht auseinander, mehr Gewalt wollte ich damals nicht anwenden.

 

Habs dann aber im Wasserbad getestet auf Funktion und wieder verbaut.

 

War eigentlich doof, kommt man ja jetzt beschissen dran, wenns doch mal fritte geht.

 

Bis jetzt gehts noch, hab laut Schätzeisen nie mehr wie 100°C Wassertemp :)

 

Hab jetzt aber noch ein gebrauches im Keller liegen, werde mal probieren es zu trennen

20180120_161530.jpg

Au man, das Schwein ist aber zäh! Zum Glück kannst Du die Situation schon vorher einschätzen. Dementsprechend würde ich mir ein Ersatzteil schon mal hinlegen. Dann kannst Du am Thermostat direkt zusätzlich mit einer zweiten Wasserpumpenzange Arbeiten.

Manchmal hilft auch kurz mal Wärme. Aber ein blödes Umfeld in diesem Bereich.

Rosi hat ja für so etwas eine Glaskugel, wir nicht, Grins. Wir müssen so klar kommen. Jetzt ist alles Geschichte aber als Du damals das bemerkt hast mit der Schwergängigkeit hättest Du gleich das Teil in Entkalker legen sollen und dann richtig aufkochen. Vor allem hätten alle im Haushalt lebenden auch ihren Spaß gehabt!

Habe das ganze vom Platz her nicht so richtig im Kopf. Wenn Du das Thermostat auch löst kannst Du das Teil auch etwas anwinkeln und vielleicht auch etwas drehen. Und nun kommt die Flex mit einer kleine Scheibe zum Einsatz. Direkt am Thermostatengehäuse.

Werde es bei meinem Ersatz im Keller mal probieren, damit ich im Notfall ein überarbeitetes da hab

Nur zur Info:

Ein Meister bei Opel (er fuhr auch ein b), meinte der Omega will es warm haben. 95 °wären ok. 100° wären für mich zu viel. Da fängt schon mein Wasserkopf an zu pfeifen! Ich hatte an unserem 2,5er im März das Thermostat getauscht er zeigt konstant90°. Bei 160 Tempomat 2° mehr. Konstant.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Opel
  5. Omega & Senator
  6. Omega B - V6 - Beschaffung: Thermostatgehäuse-Rohr an Kühlmittelschlauch