ForumOmega & Senator
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Opel
  5. Omega & Senator
  6. Omega B Facelift gg. Astra G tauschen?

Omega B Facelift gg. Astra G tauschen?

Themenstarteram 23. Juni 2008 um 17:52

Ich bräuchte mal Eure Meinung. Ich bin Papa von drei Kleinkindern. Wir haben zwei Omega B 2.2 Benzin Facelift (Bj. 2000 u. 2003). Beim jüngeren (160.000 km, Schiebedach, Navi) müsste ich in der nächsten Zeit (ca. 2 Jahre) einiges machen lassen: TÜV/AU in 7/08, Klima müsste befüllt werden, Abgaskrümmer ist leicht undicht, Kupplung kommt ziemlich spät, trennt aber noch und rutscht nicht. Sommerreifen halten noch diesen und nächsten Sommer (Kostenpunkt ca. 400,00 €, da 225/55 R 16), 2 Winterreifen sind auch fällig. Neu im letzten Jahr: Windschutzscheibe und Hauptbremszylinder.

 

Ein Händler hat mir heute 5.500 € geboten, wenn ich für 1.000,00 € Zuzahlung folgendes Auto mitnehme: Astra G 1.6, 84 PS, 5-türig, EZ 11/02, 47 tkm, 1. Hd., unfallfrei, hellblaumetallic, neuer Auspuff, Winterreifen dabei, Inspektion neu, Gebrauchtwagengarantie, Klima neu befüllt. Der würde vermutlich auch für meine Zwecke reichen: Fahrt zur Arbeit, gelegentlich Kinder im Auto: 3 Dreipunktgurte und 3 Kopfstützen hinten vorhanden. Fahrleistung ca. 9.000 km/Jahr. Die hohe Gesamtfahrleistung meines Omega ist auf den Vorbesitzer zurückzuführen.

 

Was meint Ihr? Krieg` ich als Omega-verwöhnter Fahrer einen Koller? Kann man sich auf einen Astra G einlassen. Welche Schwachpunkte hat er? Sind die Preise einigermaßen stimmig?

 

Danke im voraus!!

Ähnliche Themen
12 Antworten

Ich bin von 'nem Astra G Caravan (100 PS Diesel) auf den Omega Caravan (2.2 Benziner) umgestiegen. So gewaltig sind die Unterschiede nicht als dass man einen Koller kriegen könnte. Allerdings ist die 84 PS Maschine gerade auch im Vergleich zum 2.2 Benziner wohl etwas schwach auf der Brust. Wenn du zur Arbeit über die Landstrasse oder Autobahn musst, solltest du dir das gut überlegen. Im Stadtverkehr es wohl eher egal.

Der Caravan hat einen grösseren Radstand als die Limousine, mit Kindern könnte das entscheidend sein.

An grossen Reparaturen hatte ich den Klimakompressor, sonst eher Kleinkram (summiert sich aber auch!). Es gab Probleme mit der Handbremse: die Bremsklötze sassen immer wieder fest und ich musste halbjährlich in die Werkstatt, wobei häufig auch die Bremsscheiben und die Klötze gewechselt werden mussten (ich habe allerdings mit dem Wagen auch 45000 KM im Jahr zurückgelegt). Bei EZ 02 könnte allerdings eine verbeserte Bremse verbaut sein, meiner war 11/99.

Mit 1000€ könntest du aber einige Reparatueren am Omega durchführen und der Astra ist auch nicht mehr ganz neu. Ob sich das also für dich lohnt?

 

Lars

Themenstarteram 23. Juni 2008 um 20:27

Danke für Deine Antwort, Lars! So ähnlich habe ich mir das auch schon überlegt. 1.000,00 € sind eben 1.000,00 €. Und wenn ich mich mal selbst an den Krümmer wage, brauche ich zwar einen ganzen Tag (vermutlich), spare aber den Arbeitslohn für 3-4 Stunden. Krümmer in der Bucht für ca. 100,00 € erhältlich. Den hätte ich dann schon mal ...

 

Mit anderen Worten: Meine Frau ist von meinem Plan auch nicht besonders begeistert. Sie fragt auch, was ich davon hätte (Antwort: eine um 113.000 km geringere Fahrleistung sowie einen 2 Liter geringeren Spritverbrauch). Ich werde das Auto morgen mal zur Probe fahren und dann weiter berichten.

 

Trotzdem würde ich mich über andere Meinungen und Denkanstösse sehr freuen.  

Ich denke schon das der Unterschied recht groß gerade auch das Gefühl was man in einem so großen Auto...ich finds einfach immer wieder toll in einem großen Auto wie dem Omega zu sitzen...irgendwie sehr sicher.

Allerdings sprechen die KM und der geringere Spritverbrauch eine deutliche Spache.

Ist nicht einfach...hast schon mal an nen Vectra B Facelift gedacht???

 

Grüße

Themenstarteram 23. Juni 2008 um 21:42

An Vectra B Facelift hatte ich auch schon gedacht. Hatte auch im März d. J. einen an der Hand. Caravan 1,6 16 V, blau, Klima, 99 tkm, 2. Hd., unfallfrei. 4.600,00 €, ehemals EU-Gebrauchtwagen, Vorbesitzerin bekannt. Bin das Auto zur Probe gefahren: Klappern hier, Knistern dort, schwammiges Fahrverhalten, war einfach gruselig. Motor zog auch keinen Hering vom Teller, aber Vectra ist auch nicht leicht; ich meine leer schon rd. 1,4 Tonnen. Zudem 16 Ventiler, der eine ausgeprägte Anfahr-/Durchzugsschwäche hat. Vielleicht ist der Astra als A chtventiler doch zackiger. Hatte damals übrigens zwei Astra F, einen mit mit 71 PS (8 V) und einen mit 100 PS (16 V). Der 16 V hat mit 23 tkm bereits 0,75 Liter Öl "gesoffen" und war eigentlich nicht schneller (geringfügig bei hohem Autobahntempo).

 

Dann entwickelt sich mein Omega langsam aber sicher zum Groschengrab? Und der Astra vielleicht nicht? Was soll ich bloß machen? Haben noch andere Leser Meinungen und Anregungen?

Hallo!

 

Sorry, aber was machst Du wenn am Astra die Kupplung verschlissen ist oder die Reifen abgefahren sind? Verkaufst Du ihn dann auch? Das was am Omega gemacht werden muss sind normale Verschleißteile, bis auf den Krümmer, na gut der ist bei Opel auch Verschleißteil;) und Klima befüllen kostet auch nicht die Welt. Der 2.2er im Omega kommt schon nicht richtig vom Fleck, was glaubst Du wie sich die 84PS im Astra anfühlen und wenn Du dann noch die Klima zuschaltets denkste Dich hält einer am Gummiband fest:D.

 

mfg

FalkeFoen

Themenstarteram 23. Juni 2008 um 22:09

Jetzt meldet sich bald die gesamte Prominenz aus "unserem" Forum. Gut so! Ich werde morgen den Astra Probe fahren und dann mal weitersehen (und berichten).

Aber bis zum Verschleiss der Kupplung brauche ich bei ca. 9.000 km/Jahr wohl doch eine Weile. Beim Omega weiß ich eben nicht, was mich noch alles an Reparaturen erwarten wird. Eigentlich steigt doch die Wahrscheinlichkeit von Defekten mit der Laufleistung, oder? Am Fahrwerk ist z. B. noch nichts gemacht werden, d. h. erste Spurstangen, Querlenker, Radlager, Stoßdämpfer... Lichtmaschine könnte mich auch bald verlassen. Bei 47 tkm doch weniger wahrscheinlich, wenn auch nicht unmöglich.

Ach so, wenn alles "platt" wäre an dem Astra, würde ich den natürlich auch verkaufen... 

 

 

Wäre eine alternative nicht noch eine Nr kleiner?? Vielleicht richtung Corsa. Muss ja nur für eine person sein zur arbeit und zurück.

 

Bei uns auch. Omega in der Garage für Familien Ausflüge, Urlaub, Großeinkäufe usw. Corsa für Längere strecken alleine oder zu zweit. Spart Sprit. rund 3-4L auf 100km.

 

 

MFG Sebastian

Themenstarteram 23. Juni 2008 um 22:21

Aber ein Corsa ist doch - wenn überhaupt - nur ein bischen günstiger und bietet doch viel weniger Auto (Fahrkomfort u. Sicherheit z. B.) bei durchaus vergleichbaren Kosten für den Betrieb und Unterhalt!! Oder bin ich da etwa schief gewickelt??

Ich habe übrigens noch von niemanden eine Meinung dazu gehört, ob der Preis von 5.500,00 € für meinen "Dicken" ungefähr passt! Ist da beim Privatverkauf mehr drin?

Naja ist es der 2000er dann ist es meiner Meinung für einen Händler ein guter Preis. Der 2003er könnte ein wenig mehr bringen...allerdings hat er ja ein paar ich sag jetzt mal "Mängel"....

Ich denke wenn du jetzt 1000€ in das investierst was du hast könntest danach ruhe haben. Beim Astra weißt du nicht was auf dich zukommt....ist zwar immer so aber naja....

ist schon nicht einfach.

 

grüße

Themenstarteram 23. Juni 2008 um 22:48

Es geht um den 2003er, der 2000er läuft irgendwie besser, deshalb will ich den deshalb nicht hergeben, trotz 171 tkm. Der Händler ist übrigens ein renommierter VW/Audi-Vertragshändler mit mehreren Autohäusern. Ich glaube mal fast, dass der ein bischen darum verlegen ist, den Opel vom Platz zu bekommen. Meiner ginge dann übrigens an Wiederverkäufer (womöglich in den Export - schluchz!). Werde morgen den Wagen und den Preis testen!! Allerdings ist der Wagen bei mobile oder autoscout mit einer der preiswertesten hier in der Gegend. 

Zitat:

Klima müsste befüllt werden

bist du sicher? ich hatte das auch gedacht-doch leider war der kompressor kaputt. 1xbefüllung für lau....als ich den omi dann in zahlung gegeben habe, was hat der händler wohl zuerst getestet? genau! mit der aussage: "ich habe 2 vectras mit kaputten kompressoren auf dem hof stehen-sind so unverkäuflich!" also bei der probefahrt unbedingt auf die funktion der klima achten!

Themenstarteram 24. Juni 2008 um 19:02

So, die Probefahrt hat heute stattgefunden. Der Astra ist auch keine Rakete, wirkte insgesamt aber noch recht frisch. Allerdings auf einem anderen Niveau: ab Tempo 100 fährt das Auto nicht annähernd so gut geradeaus wie der Omega. Wirkt insgesamt instabiler. Beim kräftigen Beschleunigen aus ca. 2000 U/min nicht ganz leise. Das gesamte Auto wirkt klappriger, auf der Heimfahrt im Omega hatte ich zwar das Gefühl, dass der noch langsamer sei, aber das dürfte an der insgesamt besseren Dämmung und den geringeren Fahrgeräuschen liegen. Bremsen packten auch beim Omega besser, insgesamt komfortabler zu fahren. Aber auf all das hätte ich selber kommen können. Vernünftiger, weil auf Dauer preiswerter, wäre wahrscheinlich der Astra, aber der Komfort siegt dann doch.

 

Ich bleibe wohl erstmal in diesem Forum...

 

Danke für Eure obigen Tipps und Meinungen; ich höre mir aber gerne noch mehr von Euch an!

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Opel
  5. Omega & Senator
  6. Omega B Facelift gg. Astra G tauschen?