ForumOldtimer
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Oldtimer
  5. Oldtimer /Youngtimer Tuning

Oldtimer /Youngtimer Tuning

Themenstarteram 29. März 2006 um 22:40

Hallo,

brisantes Thema??

füe manche das normalste der Welt für andere Frevel am Kulturgut.....Tuning von Youngtimern/Oldtimern,wie denkt ihr darüber.

Ich für meinen Teil halte die Wagen im Orginalzustand bis auf Felgen und Bereifung (alles Rückrüstbar und zeitgenössisch) .....andere wie im Beispiel hier...http://cgi.ebay.com/.../...26350145QQcategoryZ6327QQrdZ1QQcmdZViewItem

gehen bis an die Schmerzgrenze...nunja in USA iwrd manches anders gesehen .....

Grüße Andy

Ähnliche Themen
15 Antworten

oder der hier :

http://cgi.ebay.com/.../...yZ6390QQssPageNameZWDVWQQrdZ1QQcmdZViewItem

Gruss

Rainer

Hallo zusammen

Also mein Youngtimer Capri 2.8 i Bj 84 ist ja leider auch verspoilert. ( Sünde aus alten Zeiten )

Das soll sich aber bald wieder ändern. Im Zuge der komplett Restaurierung wird er wieder zurückgerüstet auf original.

Das gefällt mir inzwischen viel besser. Von Reifen u. Felgen mal abgesehen.

Aber das ist wie alles halt Geschmacksache.

Greez

Wobei zeitgenössisches Tuning sicher auch interessant ist.

Alte Karroseriekits haben auch ihren Reiz und werden sicherlich irgendwann auch einen gewissen Stellenwert besitzen, weil sie noch seltener sind als die Fahrzeuge selber.

Themenstarteram 30. März 2006 um 0:07

Zitat:

Original geschrieben von Der Schill

Wobei zeitgenössisches Tuning sicher auch interessant ist.

Alte Karroseriekits haben auch ihren Reiz und werden sicherlich irgendwann auch einen gewissen Stellenwert besitzen, weil sie noch seltener sind als die Fahrzeuge selber.

jepp,ganz entscheidender Punkt....zeitgenössische und authentische Massnahmen können da sicherlich besondere Reize entfalten....ein Irmscher Manta oder Steinmetz Commodore fällt mir da so spontan ein....:)

wenn aber neumodische Sachen gemixt werden wie im Beispiel oben,hörts bei mir auf...:D

wirkt eher peinlich.....;)

Grüße Andy

am 30. März 2006 um 7:15

Zitat:

Original geschrieben von andyrx

 

jepp,ganz entscheidender Punkt....zeitgenössische und authentische Massnahmen können da sicherlich besondere Reize entfalten....ein Irmscher Manta oder Steinmetz Commodore fällt mir da so spontan ein....:)

wenn aber neumodische Sachen gemixt werden wie im Beispiel oben,hörts bei mir auf...:D

wirkt eher peinlich.....;)

Grüße Andy

Oder ein Küwe RX7 ;)

Der Unterschied ist eben, das das in kleinserie (um)gebaute Autos sind, die nicht ganz so gängig sind wie die Originale!

Bei Oldies gehts ja teilweise darum was ist seltener und was ist etwas besonderes.

 

Oder in der heutigen Zeit:

Ein CL500 ist was gewöhnliches, ein CL55 AMG ist was außergewöhnliches, entsprechend sollte man davon ausgehen, das der AMG in 30 Jahren weitaus mehr wert sein wird...

am 30. März 2006 um 10:51

Ich finds nur leider potthässlich ^^

Mfg, Mark

am 31. März 2006 um 8:22

Hallo,

also Tuning am Young oder Oldtimer wenn nur Zeitgenössisch, der Rahmen bleibt ja jedem selber überlassen. Hatte an meinem 924er auch nur altes Sportlenkrad die Original Turboflegen , noch nen alten ESD und halt den Gummispoiler der aber nur bis zur nächsten Lackierung dran bleiben sollte. Vorbesitzer war kurz davor einen Startknopf einzubauen und hat mir die Sachen dafür noch mitgegeben, kamen natürlich sofort auf Lager sieben inner Garage.

Mfg bender

am 31. März 2006 um 21:14

Meine Meinung:

Jeder kann mit seinem Eigentum machen was er will.

ABER ich würde grundsätzlich davon abraten.

1. Kein Werterhalt. Warum sind den immer ORIGINALE Fahrzeuge gesucht...?

2. Probleme bei Zulassung. Stichwort H-Kennzeichen.

3. Wenn, dann wirklich nur dezentes, zeitgenössisches Tnuning. Weniger ist mehr.

4. Wem die originalen 50 PS nicht genügen, warum dann nicht gleich ein Auto das von Haus aus richtig Dampf hat? Zu wenig Kohle für eine Corvette oder einen Ferrari? Aber dann tausende von Euro in einen Schwachmat stecken?

5. Ein biederer, alter B Kadett als Tuningobjekt sieht aus wie eine 78jährige Oma mit Reizwäsche...

6. Wer der Pubertät entwachsen ist, der braucht keine Leistungssteigerung. 40 PS können auch einen Mordsspaß machen.

am 31. März 2006 um 21:20

Warum originale?

Naja, weil die halt hübscher aussehen und die "Geil getunten" irgendwie nach nem Jahrzehn IMMER hässlich sind ^^

Mfg, Mark

Ich bin sowieso kein Freund von Tuning, weder neu noch alt, wobei eben die herstellerverbundenen Tuner klarerweise einen gewissen Vorteil haben (Irmscher, Alpina etc.).

Zum Punkt "jeder kann mit seinem Eigentum machen, was er will": Zustimmung! Wem es gefällt, der soll sein C-Kadett Coupé mit Zusatzscheinwerfern und Rallyestreifen aufpeppen, wenn er mag, und wenn´s ihm gefällt, auch mit Flügeltüren und Biturbomotor. Dementsprechend muß er natürlich auch mit den Konsequenzen wie Probleme beim historischen Kennzeichen, Korrosion bei evtl. nicht fachgerecht durchgeführten Umbauten, verringerter Lebensdauer beim frisierten Motor oder verständnislosem Kopfschütteln bei KLassic-Fans rechnen. Ich ließe mir auch nicht vorschreiben, ob ich meinen R4 türkis lackieren darf. Ob´s häßlich ist oder nicht, hängt schlußendlich vom Auge des Betrachters ab.

LG - Andy

am 4. April 2006 um 21:57

hallo! die 70er und 80er jahre waren aber die zeiten der "wilden" umbauten und ich bin froh das ich sie mitgemacht habe und die möglichkeiten hatte sie voll auszuleben.wenn die originale heute doch soooo gefragt sind,warum wurde dann gestern ein könig 500sel (bj83)bei xbay für 7550 versteigert,während ich für den sehr,sehr gepflegten 500sel meiner ex-frau gerade mal 2850 erzielen konnte?.ein granada 1,mit 17 oder 18zoll und 5,0 liter v8 bringt immer zwischen 6-10000.ein toporiginaler steht sich für 3500 die reifen platt.es ist natürlich eine einstellungssache und liegt mit sicherheit am alter der fahrer.ein 20 jähriger tut sich schwer damit,das vor 25 jahren an allen möglichen und unmöglichen autos 345er reifen an der hinterachse montiert waren.ich fand es früher auch lachhaft wenn ein polo oder golf mit 120 ps damit rumfuhr,aber ein bmw 3,0csl im renntrimm mit 250 ps,oder ein porsche 928s4 oder 930turbo-warum nicht?

ich finde Tuning einfach nur klasse. und irgendwie hat jedes Jahrzehnt da seine Schönen seiten.

In den 80ern die Rieger Breitbau Varianten (Golf 1, Kadett)find ich ziemlich cool.

Andererseits fand ich dann vor ein paar jahren diese Fast and Furious Welle ziemlich lächerlich.

Ich selbst habe Youngtimer, an denen ich sicherlich keine Umbauten machen werde, die nicht Rückrüstbar sind oder der damaligen Zeit entsprechen.

Ich gehe sogar noch ein Stück weiter, ich werde meinen G2 GTI 16V sogar wieder in den Original-Zustand versetzten. (Der Vorbesitzer hat den leider etwas verbastelt)

Aber jeder so wie er möchte, wobei ich hoffe das die schönen Autos aus den 70er und 80er Jahren nicht mehr so verschandelt werden.

Gruß

Micha

Moin,

Ob etwas "Schön" oder "Hässlich" ist ... ist eine Frage des Geschmacks. Geschmack kann man SCHLECHT diskutieren. Das Problem ist, und deshalb sind ORIGINALE häufig gefragter ... das der Geschmack von X nicht auf den Geschmack von Y übertragbar ist. Wenn X ein Tuning nach Art von TFTF gefällt, kann Y das hässlich finden, weil er eher auf Tuning nach Rallyart steht. Deshalb verkauft man ein originales Fahrzeug besser, da der jeweilige Käufer, dann selbst individualisieren kann, wenn er dies möchte.

Im Fall eines Fahrzeuges, wie oben genannt von König, oder auch ein originaler Hartge etc.pp. das sind ebenfalls ORIGINALE. Für originale Tunerfahrzeuge gibt es einen Markt, da diese Fahrzeuge schon immer Begehrlichkeit geweckt haben. Auch gut gemachte Nachbauten z.B. ein V8 Granada ... fallen hier heraus, weil die Eintragungen hierbei viel Geld wert sind. Und es ggf. billiger ist, gewisse Umbauten des Vorbesitzers Rückgängig zu machen, als eine neue Eintragung zu bekommen, die manchmal heutzutage auch gar nicht mehr möglich ist, weil gewisse Papiere und Gutachten über die Zeit schlicht mal verlorengegangen sind.

Und zum Schluss bleibt zu sagen, klar ... man kann auch sehr weitgehend getunte Fahrzeuge für einen GUTEN Preis verkaufen, Sofern man denn exakt den Menschen findet, welcher exakt dieses Auto sucht. Problem nur, davon gibt es meistens nicht sehr viele.

Also ... leben und leben lassen. Jeder hat seinen Geschmack und kann diesen ausleben. Die Konsequenzen für "rumgebastel" ohne Sinn und Verstand muss derjenige dann auch tragen.

MFG Kester

Ich habe z.B. meinen 79er Capri jetzt seit 20 Jahren. Das Fahrzeug wurde von Anfang an laufend umgebaut und getunt, auch heute wird noch immer modifiziert.Es macht nunmal tierisch Spaß mit diesem "alten" Auto in unter 6 Sekunden auf Tempo 100 zu beschleunigen und bei Bedarf mit über 250km/h über die Autobahn zu brettern. Dieses Fahrzeug gehört zu einer Generation, in welcher Tuning und die wildesten Umbauten normal waren. Also warum nicht. Dann habe ich noch meinen 73er Capri, welcher weitgehend original bleibt. Mir gefallen beide, jedes auf seine Art.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Oldtimer
  5. Oldtimer /Youngtimer Tuning