ForumFahrzeugtechnik
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Ölwechsel erforderlich ? Ja oder Nein ?

Ölwechsel erforderlich ? Ja oder Nein ?

Themenstarteram 30. April 2013 um 17:14

Hallo,

ich hätte da mal ne Frage an unsere Experten.

Ich fahre einen 206 SW / Bj. 2003 / 109 PS / 140000 KM auf der Uhr.

Vor einem Jahr habe ich den Ölwechsel gemacht.

Reingekommen ist das gute LIQUI MOLY Leichtlauf High Tech 5W40.

In dem Jahr bin ich nur 6000 Kilometer gefahren.

Muß (Sollte) ich jetzt trotzdem erneut das Öl wechseln ?

Man sagt ja, entweder nach Kilometerbegrenzung oder wenn man da nicht ran kommt einmal im Jahr soll man auf jeden Fall neues einfüllen.

Ist das wirklich nötig, bei so wenig Fahrleitung und bei so einem hochwertigen Öl ?

Das Öl wird doch nicht schlechter, nur weil 365 Tage rum sind.

Habe da Zweifel ob dieses "ein mal im Jahr" nicht nur geldmachereri ist und man das gar nicht braucht.

Währe schön, wenn ich da mal ein paar Meinungen oder Erfahrungen bekommen würde.

Motorl-3864-liqui-moly-leichtlauf-high-tech-5w-40-motorl-5-liter
Beste Antwort im Thema
am 1. Mai 2013 um 22:31

Zitat:

Original geschrieben von Aygo Club

Die füllen das einfach ein. Wird ja bei ATU & Co. genauso gemacht. Es gibt drei Fassöle und die werden ohne Skrupel überall reingekippt.

Na na na, das kann man, bei aller sonst begründeten Skepsis ggü. ATU & Co, so aber auch nicht verallgemeinern - und eigentlich liegt genau darin das Problem!

Es gibt einige gute ATU-Filialen, und viele schlechte...

Zumindest gibt es bei manchen ATU Filialen aber kompetente Mitarbeiter, wie z.B. die damals in LG, die sich bei den komplizierten damaligen VW-Freigabenormen (VOR LL3 = 504.00 / 507.00) extrem gut auskannten und bei meinem Auto anhand des Modelljahres und des PR-Aufklebers im Serviceheft GENAU WUSSTEN, dass der noch kein LL hat (obwohl er technisch dafür schon ausgerüstet ist, u.a. Ölstandssensor etc.).

Ergo wurde dort folgerichtig das korrekte VW 505.01 herausgefunden (ich mach ja gern mal einen Kompetenztest) und dann wurden mir gleich 3 verschiedene, allesamt passende Öle gem. VW 505.01 empfohlen:

2x als 5l-Kanister aus dem Regal mit Übergabe des Restöls (im orig. Kanister) von ca. 0,7 l an mich zum Nachfüllen

oder 1x vom Fass.

Aber, wie gesagt: Alle gem. VW 505.01.

Das fand ich damals doch ziemlich beeindruckend, angesichts des ziemlichen VW-Freigabe-Wirrwarrs zu dieser Zeit!

Zurück zum Thema:

Zur Frage, ob nun 2 Jahre und max. 30tkm oder angesichts der geringen Jahresfahrleistung und ggf. gar viel Kurzstrecke doch lieber jährlich verweise ich auf Seite 37 im u.g. pdf und auf das Stichwort "Motorenölverdünnung".

Leichtsieder wie Wasser geht locker wieder raus, Schwersieder aber nicht und Ottokraftstoff aus der Kaltstartanreicherung kann die Schmierwirkung des Öles doch ziemlich herabsetzen...! ;)

"Empirische" Aussagen wie "ich hab immer schon" oder "damals bei der Bundeswehr" oder "der Corsa meiner Mutter hat..." sind daher wenig aussagekräftig, denn keiner der Herren dürfte über einen Motorenprüfstand und über ein chem. Öllabor verfügen und offenbar hat auch keiner der Herren den Motor nach diesen o.g., empirisch völlig irrelevanten, Selbstversuchen zerlegt und fachmännisch (!) beurteilt und vermessen und so auf seinen wirklichen Verschleißzustand hin beurteilt.

Will sagen:

Wäre die Katze ein Pferd, könnte man die Bäume hinaufreiten!

Unsere Garten-Motorfräse (4-Takter) ist auch jahrelang mit demselben Öl gelaufen.

Welche Aussagekraft hat dieser Versuch nun auf alle KFZ und vor allem für den Threadersteller?

Vermutlich gar keine! ;)

145 weitere Antworten
Ähnliche Themen
145 Antworten

Ja wechseln und fertig!

Was genau schreibt denn Peugeot für deinen Wagen vor?

Ich würde das Öl bei 6.000 km drinn lassen,

das ist ja noch neuwertig.

 

Wenn du wirklich das Öl wechselst,

könntest du sicher bei deiner Fahrleistung ein günstigeres Öl einfüllen.

 

Viktor

Wechseln!

 

Oder magst Du einen halb ausgelöffelten Joghurt nach einem Jahr - auch wenn er im Kühlschrank stand - noch weiter essen?

Auch Öl altert. Und Wasser ist bei diesem Kurzstreckenfahrzeug sicher auch genug in der Ölwanne.

wo steht denn was von Kurzstrecke?

Wie sieht es eigentlich unter dem Öleinfülldeckel aus?

 

Viktor

Wenn die 6.000 km auf 60 Wochenendtouren á 100 km zustande gekommen sind, ist das Öl sicherlich noch in Ordnung. Wenn der Wagen natürlich 4 mal täglich 4 km gefahren wurde, hat man nur noch Grimpensud im Motor.

Moin

Insbesondere Syntetik-Öle mit ihren vielen Additiven sollen an der Luft recht kräftig altern. Dann als einmal im Jahr raus damit.

Bei Mineralölen ist die Gefahr nicht ganz so groß. Einbereichsöle (Das soll jetzt kein Tip sein) haben so gut wie keine Additive und schmieren zum Teil nach mehreren Jahrzehnten noch den einen oder anderen Trecker auf einigen Höfen.

Ein Mineralisches Mehrbereichsöl hat ebenfalls nur recht wenig Additive, hält also auch länger an Zeit.

 

Aber ob Geldschneiderei oder auch nicht: Such dir ein günstiges Öl, welches die Freigaben für deinen Wagen hat und wechsel das Öl einmal im Jahr. Fast billiger als eine Tankfüllung. Wenn man dann wirklich noch sparen möchte, dann könnte man ja den Filter nur jedes zweite mal wechseln, aber bei den paar Euros....

 

Geldschneiderei ist viel mehr der Hype um superdupperhochwertige Vollsynthetischen exakt für deinen Motor Öle. 90% der Autos brauchen nur ein einfaches Standard 10 oder 15 W 40 mit den entsprechendene Freigaben, meist für unter 20 Euro die 5 Liter im Baumarkt zu erwerben.

 

Moin

Björn

Zitat:

90% der Autos brauchen nur ein einfaches Standard 10 oder 15 W 40 mit den entsprechendene Freigaben, meist für unter 20 Euro die 5 Liter im Baumarkt zu erwerben.

Für etwas mehr gibt's aber auch schon wirklich erstklassige Öle, wenn man sie nicht grade in der Werkstatt kauft. ;)

Ein Ölwechsel mit einem guten 5W-40 inkl. Ölfilter dürfte für diesen Wagen weniger als 15 EUR kosten (bei Selberwechsel) - bin schon mal gespannt wie viele Seiten dieser Thread für "das Geld" bekommt ...

Moin

 

Jup, das stimmt, aber die Grundaussage bleibt gleich.

 

Moin

Björn

Zitat:

Original geschrieben von Friesel

Aber ob Geldschneiderei oder auch nicht: Such dir ein günstiges Öl, welches die Freigaben für deinen Wagen hat und wechsel das Öl einmal im Jahr. Fast billiger als eine Tankfüllung. Wenn man dann wirklich noch sparen möchte, dann könnte man ja den Filter nur jedes zweite mal wechseln, aber bei den paar Euros....

Gerade den Ölfilter würde zumindest ich jedes Mal wechseln, nicht nur, weil er nur ein paar Euros kostet!

Zitat:

Geldschneiderei ist viel mehr der Hype um superdupperhochwertige Vollsynthetischen exakt für deinen Motor Öle. 90% der Autos brauchen nur ein einfaches Standard 10 oder 15 W 40 mit den entsprechendene Freigaben, meist für unter 20 Euro die 5 Liter im Baumarkt zu erwerben.

Na, wenn das mal kein Widerspruch ist!

Um Vollsynthetik geht´s hier ja gar nicht, mal ganz abgesehen davon, dass es solche Öle kaum noch gibt. Die meisten sind "konventionelle" HC-Öle.

Aber:

Der oben hergestellte Zusammenhang von 10- oder 15W-40 mit einer Hersteller-Freigabe dürfte bei den allermeisten modernen Motoren und Fzg. heute vermutlich ins Leere führen, denn die meisten freigegebenen Öle dürften die genannte 10W-40- oder 15W-40-Viskosität eben gar nicht mehr aufweisen...

Und gut, dass Du nicht von allen Autos sprichst, denn es mag welche geben, die eben doch erhöhte Anforderungen an das Öl stellen, z.B. in Hinblick auf EP-Eigenschaften.

Gut, der o.g. Peugeot ist kein PD-Diesel, aber so pauschal finde ich die Aussage schon mutig.

Vielmehr wird doch wohl eher ein Schuh draus, wenn man folgendes empfiehlt:

1. nach den Herstellervorschriften in Bezug auf Ölwechselintervalle richten (z.B. 1x im Jahr oder alle 15tkm, je nachdem, was eher eintritt // nach flexibler Serviceanzeige)

2. Herstellerfreigabe für den jeweiligen Motor gem. Handbuch des Autos beachten

3. Die passende Viskosität ergibt sich dann automatisch daraus aus der Beachtung der Herstellerfreigabe.

4. Wer will, kann dann noch tiefer in die Öl-Materie einsteigen (z.B. via Motoröl-Thread hier im Forum), für den Laien dürfte es damit aber gut sein und wenn er das nach den o.g. Kriterien geforderte und gefundene Öl nicht gerade auf irgendeinem Hinterhof-Basar kauft, dann dürfte das ganze auch passen, nahezu unabhängig vom Markennamen, der vorn draufsteht..., wie man auch hier lesen kann... ;)

Moin

Gab früher mal die Anweisung das man einen Filter auch bei jedem zweiten Wechsel erst wechseln braucht. Ob die heute noch aktuell ist, keine Ahnung, da aber moderne Fahrzeuge eher weniger Einträge ins Öl haben (Spreche von Filterbaren Einträgen) als alte Autos dürfte diese Weisheit auch heute noch aktuell sein. Am Öl ändert der Filter ja nichts ;-)

 

Zum Rest deiner Antwort:

Ich bezog mich auf den Fragesteller. Also nix Allgemein. Des weiteren habe ich all deine Punkte ebenfalls beschrieben. Öl nach Freigabe. Das es dann nicht mehr als 10er gibt, so what. Allerdings zweifel ich ein wenig dran, bisher gab es noch alle Öle als 10er. Ob sie dann billiger sind, das steht auf einem anderen Blatt, ob es dann FREIGEGEBEN ist, das auf einem anderen.

Und deine erste Empfehlung, die kam ja nicht nur von mir, die kam bisher von allen.

Moin

Björn

am 30. April 2013 um 20:05

Praktiker Leichtlaufmotorenöl (19,99 -Rabattaktion) oder Total Quartz 9000 Energy (18,50 ) einmal im Jahr wechseln und gut isses.

Themenstarteram 30. April 2013 um 20:38

Also es ist tatsächlich so, dass ich viel Kurzstrecke fahre.

Würde sagen 80%.

Unter dem Deckel sieht´s eigentlich gut aus.

Nix mit Schaum oder weißen Schleim.

Von daher siehts ok aus, werde dann aber doch wechseln (lassen).

War heute bei "Auto Plus".

Die nehmen für den Wechsel mit 5W30 + Filter + Lohn 49 €.

Das was ich nicht verstehe ist...

Die fragen nur, welches Öl soll denn rein (wegen des Preises)

5W30 / 5W40 / 10W30

Ich frage mich, und euch, wenn da Kunden kommen die wie ich 5W30 haben wollen,

dann sind das alle möglichen Autos.

Und alle Möglichen Anforderungen an die Freigabe.

Kann mit nicht vorstellen, das deren Öl die unterschiedlichen Freigabe-Anforderungen wirklich alle abdeckt.

Nehmen die da keine Rücksicht drauf ?

Die füllen das einfach ein. Wird ja bei ATU & Co. genauso gemacht. Es gibt drei Fassöle und die werden ohne Skrupel überall reingekippt.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Ölwechsel erforderlich ? Ja oder Nein ?