ForumT245
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. B-Klasse
  6. T245
  7. Ölverbrauch B200 CDI

Ölverbrauch B200 CDI

Themenstarteram 24. August 2006 um 17:44

Hallo,

mein Vater fährt einen B200 CDI Autotronic. Es sind jetzt 14000km drauf. Haben das Auto mit 9000km gekauft und schon 2 mal Öl nachfüllen müssen. Jeweils einen Liter. Also innerhalb von 5000km 2 Liter Öl! Wie siehts da bei euch aus?

Ähnliche Themen
24 Antworten

Re: Ölverbrauch B200 CDI

 

Zitat:

Original geschrieben von Rici84

Hallo,

mein Vater fährt einen B200 CDI Autotronic. Es sind jetzt 14000km drauf. Haben das Auto mit 9000km gekauft und schon 2 mal Öl nachfüllen müssen. Jeweils einen Liter. Also innerhalb von 5000km 2 Liter Öl! Wie siehts da bei euch aus?

Pauschal kann man nicht direkt eine Aussage zum Ölverbrauch treffen. Hier spielen einige Faktoren wie Fahrstill und Fahrtstrecke wie z.B. viel Autobahn oder viel Kurzstrecke eine Rolle. In der Regel ist der Ölverbrauch insbesondere beim Diesel erst nach dem ersten Öl wechsel stabil. Oftmals geht nach dem ersten Öl wechsel der Verbrauch gegen null zurück. Also das das zwar Öl verbraucht wird, aber zwischen den wechseln kein Öl mehr nachgefüllt werden muss.

Häufig ist es, dass auf den ersten 10-15.000km 1 bis 1,5 Liter Öl nachgefüllt werden müssen.

Diesen Wert würde ich auch als normal bezeichnen.

Bei euch spielt natürlich auch eine Rolle, da ihr das Auto gebraucht gekauft habt wie der Vorbesitzer mit dem Motor umgegangen ist. Hat er in der Einfahrzeit den Motor schonend gefahren oder nicht? Wie ist er später mit dem Auto gefahren? Dieses kann sich auf den zukünftigen Ölverbrauch zum Teil negativ bemerkbar machen.

Gruß

sternfreak

Jetzt 13.500 km gefahren mit meinen B 180 cdi un kein Öl nachgefüllt.

Öl ist noch maximal !!!!!!!!!!

Toll, dein Motor wird nächstens anfressen (blockieren) wegen verstopfter Oelkanäle. Anders kann ich es mir nicht erklären, dass nach so vielen Km kein Oelverbrauch feststellbar sein soll.

Gruss

bambus6

am 25. August 2006 um 14:01

Oelverbrauch bei 200 CDI

 

Bei meinem B 200 CD erschien nach ca. 5000 km erst-

malig die Aufforderung einen Liter Öl nachzufüllen.

Von der MB Vertretung wurde aber festgelegt , es solle

nur ein halber Liter nachgefüllt werden, da eine Überfüllung

zum Motorschaden führt.

Nach weitern 2000 km erscheint jetzt wieder die Aufforderung,

einen Liter Öl nachzufüllen. Nach Prüfung des Ölstandes habe ich wiederum nur einen halben Liter nachgefüllt. Danach war der Ölstand kurz unter Maximum. Ich habe daher das Gefüht,die Nachfüllaufforderung erscheint generell etwas verfrüht und man sollte vor dem Nachfüllen unbedingt

"händisch" den wirklichen Ölstand nochmals überprüfen.

Ansonsten ein tolles Auto.

Kampi3000

am 25. August 2006 um 17:48

Zitat:

Original geschrieben von slieps

Jetzt 13.500 km gefahren mit meinen B 180 cdi un kein Öl nachgefüllt.

Öl ist noch maximal !!!!!!!!!!

Na dann mal herzlichen Glückwunsch. Sowas gibt es sehr sehr selten, weil das bedeuten würde an Deinem Motor stimmt alles 100%ig. Wenn man dann noch sehr verhalten fährt ist dieses Ergebnis durchaus erreichbar. Oder in Deinem Auto ist der falsche Ölmessstab verbaut. Ich glaube mal gehört zu haben, dass irgendwo mal Diesel mit Ölmessstäben vom Benziner ausgeliefert wurden. Weis aber nicht, was das für Auswirkungen auf das Messergebnis hat.

 

nette Grüße

MontyEF

Ich fahre richtig sehr verhalten, maximal 120 km und kein kickdown's.

Ölverbrauch

 

Hi, ich möchte das Thema nochmal aufmachen. Gestern teilte mein B200CDI während der Fahrt mit, beim nächsten Tanken 1 Liter Öl aufzufüllen. Ich habe jetzt 8600km drauf. Ich fahre das Auto ruhig und gemütlich und hatte eigentlich damit gerechnet erst bei der Wartung in 11k km Öl zu brauchen. Meine früheren MB waren sehr Ölsparsam, allerdings immer Benziner. Ich hoffe, wie Sternefreak sagte, dass das nur am Anfang so ist.

Habe heute mal den Ölstand per Messtab überprüft und da ist der Ölstand im unteren Drittel des Bereichs.

Wo holt man sich das Öl? Wie gesagt bisher keine Erfahrung. Oder lässt man das besser bei MB machen?

Danke Konrad

Über den Ölverbrauch bei meinem B200CDI habe ich mich auch schon geärgert, ich habe jetzt gerade 12900Km drauf und schon den 3. Liter nachgefüllt. also im Schnitt hat der Wagen auf 4300Km einen Liter verbraucht. Das ist mir zuviel.

Nachdem ich die ersten beiden Liter an Tankstellen gekauft habe und mit ca. 22€ teuer bezahlt habe, habe ich jetzt bei Real ein Castrol GTD Öl mit der Zulassung nach MB 229.31 gefunden, es ist also für die B Klasse geeignet, dieses kostet nur gerade 11€ pro Liter (gibt es auch in 5 L Kanister für weniger/Liter).

Ich füller immer einen Liter nach, wenn das Ki es anzeigt, ich habe mal zwischendurch über das Ki gemessen, dort zeigt es schon vorher an das 1 Liter bis Max fehlt. Warum den Ölmessstab bemühen? Wenn das Ki nicht stimmt ist es ein Mangel. Habe am Anfang natürlich auch mal den Messstab gecheckt, war mit dem Ki gleich.

Ich überlege schon ob der Wagen noch einen Ölwechsel benötigt wenn ich bis zur Inspektion 5 Liter nachgefüllt habe!!!!

gruß

das KI sagt mir, das was nicht stimmt.

Dann mess ich IMMER per Hand nach und korrier dann lt. Oelmeßstab dann - auf das KI verlass ich mich nicht.

Re: Ölverbrauch

 

Zitat:

Original geschrieben von luckykon

Hi, ich möchte das Thema nochmal aufmachen. Gestern teilte mein B200CDI während der Fahrt mit, beim nächsten Tanken 1 Liter Öl aufzufüllen. Ich habe jetzt 8600km drauf. Ich fahre das Auto ruhig und gemütlich und hatte eigentlich damit gerechnet erst bei der Wartung in 11k km Öl zu brauchen. Meine früheren MB waren sehr Ölsparsam, allerdings immer Benziner. Ich hoffe, wie Sternefreak sagte, dass das nur am Anfang so ist.

Danke Konrad

Hi Konrad,

ich habe mit meinem B180 bei ca. 12.000 0,6 Liter nachgefüllt. Bis zur ersten Inspektion bei 24.500 km habe ich weitere 0,4 L verbraucht. Das ist jetzt auch der Verbrauch auf 20.000 km bzw. zwischen zwei Ölwechseln. Ich komme somit ohne Nachfüllen aus. Zur Kontrolle nutze ich das KI, gemessen wird mit Ölmeßstab.

Gruß Heiner

am 17. Dezember 2006 um 9:59

Hallo,

bei Lesen der Beiträge kommt mir folgender Gedanke: Wird durch das Nachfüllen von Motoröl nicht die Gesamtmenge des Öls so aufgefrischt, dass die Elektronik, die über den nächsten Wartungstermin entscheidet, diesen weiter in die Zukunft schiebt?

Nach meinem Laienverstand müsste es so sein, da eines der Kriterien für den fälligen Service der Zustand des Motoröls sein soll.

So hat das Nachfüllen seine positive Seiten (besseres Schmiervermögen der Ölmenge und ggf. späteren Servicetermin).

Ist das so?

Viele Grüße

Erwin

Zitat:

Original geschrieben von Waldkirch

Hallo,

bei Lesen der Beiträge kommt mir folgender Gedanke: Wird durch das Nachfüllen von Motoröl nicht die Gesamtmenge des Öls so aufgefrischt, dass die Elektronik, die über den nächsten Wartungstermin entscheidet, diesen weiter in die Zukunft schiebt?

Es ist definitiv so, nach dem Nachfüllen verlängert sich das Wartungsintervall nicht unerheblich. Aufgrund vieler langer Strecken und dem Nachfüllen war meine erste Inspektion erst bei knapp 25 tkm fällig.

Das geht sicher nicht endlos. Ich glaube Sternfreak hat darüber im Forum schon mal geschrieben.

Zitat:

So hat das Nachfüllen seine positive Seiten (besseres Schmiervermögen der Ölmenge und ggf. späteren Servicetermin).

Ich denke solange Du die Serviceintervalle einhältst und der Ölstand nicht zu niedrig ist, wird der Motor optimal versorgt. Die Serviceintervalle lassen sich mit diesem Vorgehen verlängern. Jedoch ist auch hier Vorsicht geboten, zuviel Öl schadet ebenfalls.

Gruß

Zitat:

Original geschrieben von wmh

Es ist definitiv so, nach dem Nachfüllen verlängert sich das Wartungsintervall nicht unerheblich. Aufgrund vieler langer Strecken und dem Nachfüllen war meine erste Inspektion erst bei knapp 25 tkm fällig.

Das Wartungsintervall verlängert sich aber nur bei Diesel-Motoren durch Ölnachfüllungen.

Bei Benzinern gibt es keine Verlängerung durch Öl nachfüllen.

Der Grund liegt in den Unterschiedlichen Sensoren, der Diesel hat einen Ölsensor, der Benziner nur einen Öldruckschalter.

Die maximale Verlängerung des Wartungsintervall durch Ölnachfüllen oder Fahrweise beträgt immer das doppelte der Startlaufstrecke, also bei einer Startlaufstrecke von 15.000km ist das max. Intervall bei 30.000km.

Außerdem ist eine generelle Verlängerung des Wartungsintervalls, sei es durch Ölnachfüllungen oder durch die Fahrweise, nur bei Fahrzeugen bis 10/2006 möglich.

Fahrzeuge ab 10/2006 haben ein festes Wartungsintervall von 20.000km bzw. 1 mal jährlich für Benziner und Diesel mit Partikelfilter.

Diesel ohne Partikelfilter haben ein festes Intervall von 25.000km bzw. 1 mal jährlich.

 

Gruß

sternfreak

Hallo Sternfreak, da werde ich aber hellhörig. Ist das eine technische Veränderung oder ist man vorsichtiger geworden?

Danke Konrad

Deine Antwort
Ähnliche Themen