ForumW205
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. C-Klasse
  6. W205
  7. Ölmesstab abmessen

Ölmesstab abmessen

Mercedes C-Klasse W205
Themenstarteram 31. Juli 2021 um 20:56

Hallo Freunde,

habt ihr auch das fenomen wenn ihr morgens beim kalten Motor den Ölmesstab abzieht das kein öl auf dem Stab ist.

Erst beim zweiten Messung zeigt er den füllstand Max. an

wie ist das möglich???

Öl ist neu und bis auch auf max. befüllt.

Motor ist 220d Bluetec 170Ps Bj. 2017

50 Antworten

Evt zu kurzer Messstab?

Themenstarteram 31. Juli 2021 um 21:18

Kann ja nicht, bei der 2. 3. Messung zeigt er ja korrekt an.

Zitat:

@concor2020 schrieb am 31. Juli 2021 um 21:08:19 Uhr:

Evt zu kurzer Messstab?

Vollkommen in Ordnung das „Phänomen“, wurde hier auch schon etliche Male beschrieben.

Mache es einfach laut Bedienungsanleitung:

Die Wartezeit vor der Ölstandskontrolle bei betriebswarmen Motor beträgt fünf Minuten.

Parken Sie das Fahrzeug auf einer ebenen Fläche.

Ölmessstab herausziehen und abwischen.

Ölmessstab langsam bis zum Anschlag in das Führungsrohr schieben und nach ca. drei Sekunden wieder herausnehmen.

 

Warum: Das Öl muss beim ersten ersten herausziehen ggf. im Messrohr erst aufsteigen wenn das Luftpolster entweicht. Beim ersten rausziehen ist mein Messstab meistens pulvertrocken. Das Öl muss auch an dem unteren Tropfen des Messstabes vorbei, das geht besser bei heißem Öl.

Zitat:

@stern280 schrieb am 31. Juli 2021 um 20:56:51 Uhr:

Öl ist neu und bis auch auf max. befüllt

Wie???

Bis auf Max befüllt?

Wenn es so ist wie geschrieben ist zu viel eingefüllt!

Themenstarteram 1. August 2021 um 7:05

Wieso zu viel...

min. Pegel und max. Pegel.

Und wenn bei ölwechsel bis max. Befüllt ist ist perfekt.

So kenne ich das

Seit 45 Jahren und 20 Fahrzeugen fülle ich bis max. und das entspricht in der Regel der vom Werk vorgeschriebenen Füllmenge. Mein S205 bekommt seinen Service von einer Niederlassung und bei warmem Motor ist der Füllstand minimal über Max. Probleme hatte ich diesbezüglich noch nie.

Gruß Frank

@BlackDream01 mit der vom Werk vorgeschriebenen Menge bin ich bei Mercedes noch nie bis Max gekommen - ich hatte sogar mal einen Motor (M 112 E 32) der war mit 8 Liter angegeben und es gingen 9 Liter bis knapp unter Max (bei 90°C Öltemperaturanzeige) rein.

Wenn bei Öltemperaturanzeige (ca. 90-100°C) das Fülllevel nicht über die Maximalmarkierung geht, ist alles ok - vorausgesetzt das man exakt grade steht und mind. 5 Minuten gewartet hat damit das heiße Öl zurücklaufen konnte.

Ich war einmal so gutgläubig und habe den Füllstand nach dem Service nicht überprüft. Dann 650 km in den Norden gefahren und wieder zurück. Zuhause dachte ich mir, nach 1500km kann man auch mal nach dem Oel schauen. War damals mein Honda Accord Tourer2.2 icdti. Ich dachte mich trifft der Schlag, gut 1cm über Max. Ich ganz zahm zur Werkstatt gefahren, meine erste Vermutung war Diesel im Oel. Aber nein, es war schlichtweg Schlamperei beim Oelwechsel. Das Gute daran, dem Motor und den Simmerringen hat es nicht geschadet. Somit sehe ich auch keine Gefahr wenn der Oelstand bei warmem Motor minimal über Max steht, also 1 - 1,5 mm. Ich sehe es als gefährlicher an, wenn er unter die min Marke rutscht.

Ach ja, seitdem überprüfe ich Oelstand, Luftdruck (Anzeige), Drehmoment der Radschrauben und alle anderen Flüssigkeiten regelmäßig und besonders nach jedem Werkstattbesuch. Auch bei Mercedes!

Gruß Frank

@BlackDream01 mache ich jedes Mal wenn mein Fahrzeug in fremder Hand war. Nach Werkstatt alle Flüssigkeiten kontrollieren und jeden ersten Samstag im Monat als festen Termin und zwar bei allen Fahrzeugen. Dienstlich machen wir das sogar wöchentlich.

Drehmoment der Radmuttern/Radbolzen mache ich hier und da auch mit einer Regelmäßigkeit. Ich hatte nach der Auslieferung eines Neufahrzeugs trotz dokumentierter Auslieferinspektion ALLE Radmuttern lose - waren alle nur handfest. Vermutlich nach M+S Order vergessen worden ?

Einem Kollegen hatten Spaßvögel die Radbolzen gelöst und er hat am Defender ein Rad verloren, war im Umkreis nicht der erste Fall - Fazit nach polizeilicher Aufnahme: Sie müssen vor der Fahrt die Radbolzen kontrollieren ! Selten so einen Quatsch gehört.

@ hotfire,

kein Quatsch.

Der Fahrer hat sich vor Fahrtantritt über die Verkehrssicherheit seines Fahrzeugs zu überzeugen.

Eine Ausführliche Abfahrtskontrolle vor Fahrtantritt ist doch Selbstverständlich.

Zitat:

@renn-harry1 schrieb am 1. August 2021 um 20:51:34 Uhr:

@ hotfire,

kein Quatsch.

Der Fahrer hat sich vor Fahrtantritt über die Verkehrssicherheit seines Fahrzeugs zu überzeugen.

Läufst du vor jeder Fahrt mit dem Drehmomentschlüssel um den Wagen, mal ganz abgesehen davon, dass nicht jeder einen hat? Wenn ich mein Fahrzeug aus der Werkstatt hole, erwarte ich, dass alles einwandfrei ist. Dafür habe ich eine Werkstatt und bisher nie Probleme damit. Wenn die einen Ölwechsel bei dir machen, ziehst du auch anschließend die Ablassschraube noch einmal nach? Es könnte ja sein, dass diese nicht fest sitzt und Umweltschäden verursacht. Das ist wirklich Quatsch :rolleyes:

Zitat:

@renn-harry1 schrieb am 1. August 2021 um 20:51:34 Uhr:

@ hotfire,

kein Quatsch.

Der Fahrer hat sich vor Fahrtantritt über die Verkehrssicherheit seines Fahrzeugs zu überzeugen.

Ja, so steht es niedergeschrieben aber es ist nicht pragmatisch da teilweise unmöglich.

Wir beziehen uns mal nur auf die Radbolzen:

Oma Trude 75 Jahre hat nen Twingo mit Radkappen auf Stahlfelgen - die soll jetzt vor Fahrtantritt die Radkappen demontieren und mal die Radbolzen kontrollieren???

Jetzt spinnen wir das weiter:

Jetzt könnten auch rein theoretisch Radnaben, Bremsen, Domlager oder ganze Achsen sich gelöst haben !!! Kontrollierst Du das auch ?

 

Mann könnte auch mal den Kurbelwellensimmerring vor jedem Fahrtantritt kontrollieren, evtl. könnte austretendes Öl einen Motorradfahrer zu Fall bringen.

 

Dann könnten wir noch über die Definition „Fahrtantritt“ sprechen, was ist mit der Dame von der Post die an jeder Haustüre den Postwagen ausschaltet und abschließt ???

Deine Antwort