ForumOn-Board-Diagnose
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. On-Board-Diagnose
  6. OBD2 Diagnose, Kostenlos für den Hobbybereich ?! Was ist machbar ??

OBD2 Diagnose, Kostenlos für den Hobbybereich ?! Was ist machbar ??

Themenstarteram 2. März 2018 um 15:27

Hallo.

Ich habe schon gute 20 Jahre schraubererfahrung und bis jetzt hat mir so ein kleine Obd2 Handgerät auch gereicht.

Aber die ganze obd2 Sache wird ja immer komplexer.

Ich habe 4 Ford im Einsatz und habe mir einen speziellen elm327 mit USB gekauft und benutzte Forscan. ( FOrd )

Ich muss sagen damit kann man wirklich viel machen, auch ABS Airbag und Sensoren aslesen usw.

Jetzt meine Frage ,

Welche Software und OBD2-USB stecker brauche ich um möglichst viel machen zu können bei einen

anderen Marken ?? So die gängisten Marken.

Also die Software sollte Freeware sein und eine Empfehlung für den passenden Stecker von ebay.

Das ganze soll nur wie gesagt im Hobbybereich ablaufen und ich will nur wissen möglich ist bei Freeware .

Ich finde das Forscan mit ELm327 schon sehr gut !!! ( Sowas sollte es sein nur für andere Marken )

Bitte kein Geschwafel vonwegen : das kostet 10.000€ , kauf dir Guttmann tester für 10.000€ oder

Delphi oder Würth-WOW für zig tausend euro. Das das zeug für den Hobbyatobastler unbezahlbar ist

weich ich selbst.

Beste Antwort im Thema

Ja, ForScan ist schon echt Klasse. Aber in seiner Qualität und Aktualität auch relativ einzigartig.

Schau dich hier mal um, da ist ne ganze Liste von Freeware oder kostenlosen Demos:

https://www.blafusel.de/obd/obd2_soft.html

Dazu noch an neueren Systemen:

Car Diagnostic Center für generische OBD-2-Diagnose - http://www.obd2-software.de/index.php?pg=cdcinfo

VCDS lite für alte VW, Audi, Seat, Skoda - http://www.ross-tech.com/vcds-lite/download/index.php

BrickDiag - für alte Volvo

Die meisten davon arbeiten mit KL-Interfaces, mal seriell, mal auch USB.

Hier im Shop ist da jeweils eine recht gute Zuordnung:

https://www.obd2-shop.eu/index.php/cPath/44

Die jüngeren nehmen ELM327-kompatible Interfaces, da aber manchmal Spezialmodi.

Und es gibt noch bestimmt hunderte Apps, mal kostenlos, mal erst kostenlos, dann In-App-Käufe, mal gleich 2-10 EUR für jeweils Spezialaufgaben an speziellen Autos:

* VAG DPF free - DPF auslesen in VAG TDI Motoren

Und weil ich mich besonders für den Zustand von Batterien in BEV und PHEV interessiere, habe ich dafür eine Liste von App angefangen, z.B.:

* CAN ZE - http://canze.fisch.lu/ - Renault ZE Fahrzeuge, Zoe, Kangoo ZE

* CanIOn - Peugeot iOn, Citroen C-Zero, iMiev

* LeafSpyPro - Nissan Leaf, eNV200

* PHEV watchdog - Outlander PHEV

* EVBatMon - Outlander PHEV

* Fluence ZE Spy - Renault Fluence ZE

* ED BMSDiag - Smart Electric Drive

* EVAccess - Smart Electric Drive

 

Ganz junge Entwicklung:

Das Macchina M2 als Interface: https://www.macchina.cc/catalog

Die Software dazu müssen fleißige Köpfe und Hände aber erst schreiben.

Da ist dann py-OBD dabei, und diverse CAN-Software-Werkzeuge für Linux.

https://python-obd.readthedocs.io/en/latest/

https://de.wikipedia.org/wiki/SocketCAN

https://elinux.org/CAN_Bus

Motivation drum: das CarHackers HandBook

http://opengarages.org/handbook/

Es ist dann Teil des Hobbys, diese Sachen erst zu finden, dann zu recherchieren, welches VCI (Vehicle Communication Interface) man braucht oder nutzen kann, dann am eigenen Auto zu probieren, ob man den ganzen Kram überhaupt zum Laufen bekommt. Denn das Zeug oben ist ja meist so zusammengestückelt, was einzelne halt man an ihren Autos so rumgeforscht und rumgebastelt haben.

PS. Ebay-Links versuche ich immer zu vermeiden.

Wenn du Bock hast: mach du doch mal die Tabelle und verlinke sie hier. Oder schreibs auf ne Wikipedia-Seite, dann haben alle was davon und können es auch pflegen.

6 weitere Antworten
Ähnliche Themen
6 Antworten

Die eierlegende Wollmichsau für 20€ wird leider noch nicht gebaut. Derzeit sind Herstellungs- und Entwicklungskosten noch etwas höher, so daß auch der hobbymäßige Garagenschrauber irgendwann den Weg in eine Werkstatt findet! Oder aber man greift auf Klone zurück und unterstützt die chinesische Industrie, die ja bekanntlich eh an jedem Verkauf gut mit verdient.

Die Sache wird auch immer komplexer. Ich bin mal gespannt wann die ersten Autos eine softwareseitige Abschaltung bekommen, weil die KM Grenze erreicht wird

Viele Marken und dann noch Freeware..... Das bekommen doch noch nicht mal unsere Raubkopierer Fernöstlich hin. :D :D :D

Ja, ForScan ist schon echt Klasse. Aber in seiner Qualität und Aktualität auch relativ einzigartig.

Schau dich hier mal um, da ist ne ganze Liste von Freeware oder kostenlosen Demos:

https://www.blafusel.de/obd/obd2_soft.html

Dazu noch an neueren Systemen:

Car Diagnostic Center für generische OBD-2-Diagnose - http://www.obd2-software.de/index.php?pg=cdcinfo

VCDS lite für alte VW, Audi, Seat, Skoda - http://www.ross-tech.com/vcds-lite/download/index.php

BrickDiag - für alte Volvo

Die meisten davon arbeiten mit KL-Interfaces, mal seriell, mal auch USB.

Hier im Shop ist da jeweils eine recht gute Zuordnung:

https://www.obd2-shop.eu/index.php/cPath/44

Die jüngeren nehmen ELM327-kompatible Interfaces, da aber manchmal Spezialmodi.

Und es gibt noch bestimmt hunderte Apps, mal kostenlos, mal erst kostenlos, dann In-App-Käufe, mal gleich 2-10 EUR für jeweils Spezialaufgaben an speziellen Autos:

* VAG DPF free - DPF auslesen in VAG TDI Motoren

Und weil ich mich besonders für den Zustand von Batterien in BEV und PHEV interessiere, habe ich dafür eine Liste von App angefangen, z.B.:

* CAN ZE - http://canze.fisch.lu/ - Renault ZE Fahrzeuge, Zoe, Kangoo ZE

* CanIOn - Peugeot iOn, Citroen C-Zero, iMiev

* LeafSpyPro - Nissan Leaf, eNV200

* PHEV watchdog - Outlander PHEV

* EVBatMon - Outlander PHEV

* Fluence ZE Spy - Renault Fluence ZE

* ED BMSDiag - Smart Electric Drive

* EVAccess - Smart Electric Drive

 

Ganz junge Entwicklung:

Das Macchina M2 als Interface: https://www.macchina.cc/catalog

Die Software dazu müssen fleißige Köpfe und Hände aber erst schreiben.

Da ist dann py-OBD dabei, und diverse CAN-Software-Werkzeuge für Linux.

https://python-obd.readthedocs.io/en/latest/

https://de.wikipedia.org/wiki/SocketCAN

https://elinux.org/CAN_Bus

Motivation drum: das CarHackers HandBook

http://opengarages.org/handbook/

Es ist dann Teil des Hobbys, diese Sachen erst zu finden, dann zu recherchieren, welches VCI (Vehicle Communication Interface) man braucht oder nutzen kann, dann am eigenen Auto zu probieren, ob man den ganzen Kram überhaupt zum Laufen bekommt. Denn das Zeug oben ist ja meist so zusammengestückelt, was einzelne halt man an ihren Autos so rumgeforscht und rumgebastelt haben.

PS. Ebay-Links versuche ich immer zu vermeiden.

Wenn du Bock hast: mach du doch mal die Tabelle und verlinke sie hier. Oder schreibs auf ne Wikipedia-Seite, dann haben alle was davon und können es auch pflegen.

Themenstarteram 3. März 2018 um 6:22

Ok, danke , Das ist doch bissl scheiss komplizierter als ich dachte !

Ich würde trotzdem gerne diese Software ausprobieren !

http://www.obd2-software.de/index.php?pg=cdcinfo

Kann mir jemend einen USB-OBD adapter von ebay verlinken der möglichst gut für dieses Programm geeignet ist !?

 

Sowas ???

http://www.ebay.de/.../192143099894?...

Sorry habe da wirklich keine ahnung.

Es steht doch da, was CDC unterstützt:

Systemvoraussetzungen

* mOByDic 2600 / 2700 / Chip oder mOByDic 3200 System.

* AGV4000 / AGV2055.

Also hier für 69 EUR: mobydic 3200 mit USB.

https://www.ozenelektronik.com/...eobd-obd2-ariza-tespit-cihazi-p.html

Direkt vom Entwickler aus der Türkei.

Oder hier AGV4000C mit CAN Low Level und Protokoll-Anzeige für 134 EUR

https://www.diamex.de/.../...ace-mit-CAN-Low-Level-inkl-MoDiag-Express

Direkt vom Entwickler aus Deutschland.

Und die 5 EUR für die Anzeige des Protokolls sind es allemal wert. Transparenz ist wichtig im Diagnose-Prozess.

CAN Low Level ("Lawicel-Modus") lohnt sich für CAN-Zugriff bis runter zum CAN-Bus-Sniffer. CDC als Software wird das vermutlich nicht drin haben, aber könnte sich in die Richtung erweitern. Diese Open-Source-Software "CAN Cool" unterstützt auch die Interfaces mit Lawicel-Modus.

https://www.mikrocontroller.net/topic/283166

Klar kannst du ELM37-kompatible Interfaces erstmal probieren, aber da würde ich keine Spezialfunktionen erwarten. Und das von dir verlinkte China-Zeug dort ist ne schöne Wundertüte. Du hast doch schon sowas (vermutlich ein F-Super für ForScan) - probiere doch das mal aus mit CDC. Solange das nur dem ELM327-kompatiblen Teil der Kommandos nutzt, kann auch so ein ELM327-kompatibles Interface funktionieren. Aber bei den Sonderfunktionen der mobydic oder AGV-Interfaces muss das ELM327-kompatible Interface dann passen.

Das mobydic 3200 mit USB gibt es auch in Deutschland - sogar günstiger:

https://www.kds-online.com/.../mobydic-3200-usb-p-2220

Das AGV 4000 gibt es auch schon erheblich billiger:

https://www.kds-online.com/.../diamex-obd-diag-agv4000c-expert-p-2182

oder ELV z.B.

 

Nebenbei bemerkt:

"Und die 5 EUR für die Anzeige des Protokolls sind es allemal wert. Transparenz ist wichtig im Diagnose-Prozess." ... die 5.- sind rausgeworfenes Geld.

1. steckt der Adapter meistens SO im Auto drin, dass man die Anzeige eh nicht lesen kann

2. zeigt einem doch die Software sowieso an, welches Protokoll verwendet wird.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. On-Board-Diagnose
  6. OBD2 Diagnose, Kostenlos für den Hobbybereich ?! Was ist machbar ??