ForumOn-Board-Diagnose
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. On-Board-Diagnose
  6. OBD Dyno - Nachfolger von easyDiag

OBD Dyno - Nachfolger von easyDiag

Themenstarteram 10. Oktober 2009 um 20:29

Moin moin,

der Nachfolger von easyDiag - OBD Dyno - ist nun fertig.

Das Programm ist komplett überarbeitet worden und bietet nun folgende Features:

- vereinfachter, versionsunabhängiger Import von Logdateien aus VAG-COM bzw. VCDS und ähnlichen CSV-Dateien,

- mehrere Messungen können als Datengrundlage dienen - so lassen sich z. B. Fahrbahnsteigungen und Wind durch eine Hin- und Herfahrt neutralisieren,

- verbessertes Modell zur Leistungsberechnung,

- komplett neue Benutzeroberfläche.

OBD Dyno ist hier zu finden: http://www.whoopsie.de/obddyno/

Viel Spaß und Grüße,

Manfred Constapel

 

 

 

 

Beste Antwort im Thema

Zitat:

Das bedeutet, das je nach Streckenlänge eines Impulses folgende Geschwindigkeiten resultieren:

15" = 50,13 km/h —— Reifen 195/65 15

16" = 50,11 km/h —— Reifen 205/55 16

17" = 50,00 km/h —— Reifen 225/45 17

Durch den passenden Querschnitt ist der Abrollumfang ja bei allen Rädern fast gleich.

23 weitere Antworten
Ähnliche Themen
23 Antworten

Super! Ich hatte zwar easyDiag, hab es aber nur ganz selten benutzt, da teilweise für mich wichtige Features nicht vorhanden waren. Mal schaun, wenn ich wieder was hab, wie sich das neue Programm schlägt! 

Themenstarteram 11. Oktober 2009 um 10:44

Hi...

Verbesserungsvorschläge sind immer willkommen, neue Features kann man einbauen, insofern sie Sinn machen... Manchmal sieht man den Wald vor lauter Bäumen nicht... :-)

Gruß

Hab da ne Frage, da ich aus der redme Datei nicht schlau werde was muss ich genau machen??

Wenn ich ein Fahrzeug beschreibe, habe ich nur die Möglichkeit dieses zu speichern oder zu löschen, ich kann ihm aber keine Messung zuweisen. Meine LOG Dateien habe ich dir einmal per Mail geschickt (Octavia) kannst ja mal probieren, ob die überhaupt korrekt sind.

Über eine Antwort mit genauer beschreibung würde ich mich freuen.

MfG

Hat sich erledigt dank Hilfe von Manfred Constapel

also für alle bei denne es nich klappen will:

Also, bei OBD Dyno...

1) Fahrzeug erfassen... auf Fahrzeuge, rechte Maustaste, "neu"... Daten eingeben, "speichern"... ggf. rechte Maustaste auf das Fahrzeug, "speichern"... dann kann man es immer wieder laden :-)

2) Messungen einlesen... auf Messungen, rechte Maustaste, "öffnen"... Logdatei auswählen... das Programm erkennt automatisch, ob die Logdatei sinnvoll bzw. ok ist...

3) Messungen einem Fahrzeug zuweisen... eine Messung von ener Logdatei (mit grünem Haken) auswählen, linke Maustaste gedrückt halten und auf ein Fahrzeug ziehen, linke Maustaste loslassen...

4) Berechnung starten... wenn eine Messung einem Fahrzeug zugewiesen ist, dann erscheint bei mit rechter Maustaste auf dem Fahrzeug "berechnen"...

Nochmal großes Dankeschön

MfG

Zitat:

Original geschrieben von whoopsie

Hi...

 

Verbesserungsvorschläge sind immer willkommen, neue Features kann man einbauen, insofern sie Sinn machen... Manchmal sieht man den Wald vor lauter Bäumen nicht... :-)

 

Gruß

Ja, ich test jetz erstmal demnächst die neue Version. Vielleicht war ich auch nur zu dumm in der Anwendung. Hätte gern damals bei einem TDI Ladedruck IST mit Ladedruck Soll verglichen und noch den N75 mit agezeigt bekommen, aber das ging da anscheinend nicht. So wie ichs im prinzip in VCDS auch hab während der Fahrt, nur wär es halt schön gewesen, wenn ich es später nochmals auf einfachste Weiße bei mitgeloggten Daten graphisch dargestellt bekommen hätte.

Hallo!

Hab jetzt zufällig diesen Thread gefunden. Ist zwar schon 1Jahr alt aber egal. Hab mir gerade OBD Dyno runtergeladen, hab aber kein Plan wie ich ein LOG-Datei erstelle?!?! VCDS besitze ich auch. Fahrzeug hab ich schon "erfasst" aber bei "Messungen" komm ich nicht weiter. Wäre dankbar, wenn mir jemand was sagen könnte!

MfG

Ja ein Messwerte-Log musst du erstmal erstellen während einer Fahrt mit VCDS dran. Das sollte aber auch im Handbuch stehen, wenn du nicht weiter kommst. Die nötigen MWB auswählen und dann eben unten rechts auf Protokollieren (oder was da genau steht) klicken. 

 

Die Daten kann man dann beispielsweise mit Excel schön in einzelne Spalten verfrachten mit der "Text in Spalten" funktion. Nur hier auf den Feldtyp bei den Spalten achten. Am besten bei jedem Text auswählen, sonst werden manche Zahlen einfach in Datum umgewandelt. 

 

Im Programm drin dann glaub ich irgendwie mit Rechtsklick auf das Fahrzeug die Daten hinzufügen.  

Moin

Was für einen Sinn macht das Programm eigentlich? VAG-COM zeigt doch gar nicht die tatsächliche Geschwindigkeit an, sondern das, was auch auf dem Tacho steht. Und das ist doch immer zu viel. Da betrügt man sich doch selber und denkt "boah, was für eine Leitung" obwohl die gar nicht da ist.

Zitat:

Original geschrieben von ralfimaus

Moin

Was für einen Sinn macht das Programm eigentlich? VAG-COM zeigt doch gar nicht die tatsächliche Geschwindigkeit an, sondern das, was auch auf dem Tacho steht. Und das ist doch immer zu viel. Da betrügt man sich doch selber und denkt "boah, was für eine Leitung" obwohl die gar nicht da ist.

Interessanterweise zeigt mir VCDS immer dieselbe Geschwindigkeit an wie mein GPS, das muß mir mal jemand erklären!

Ich hab ehrlich gesagt noch nicht überprüft, ob jetzt die reelle Geschwindigkeit oder ein korrigierter Wert in den MWB von welchem Steuergerät (das ist nämlich auch entscheidend) angezeigt wird. Ist mir auch ziehmlich egal, weil wen interessiert das schon. 

 

Das Ergebnis von OBD Dyno, also die errechnete Leistung ist natürlich so oder so kein 100%iger Wert, sondern ein etwaiger Richtwert.  

VCDS zeigt das an was das Fahrzeug/Steuergerät übermittelt. Man sollte den angezeigten Wert auf dem Tacho nicht mit dem verwechseln was an Werten intern verwendet werden. Das Stichwort lautet u.a. Korrektur mittels Wegstreckenkennzahl... ;)

Die Geschwindigkeit spielt auch bei OBD Dyno weniger eine Rolle, wichtiger ist die Zusammenwirkung aller relevanten Werte. Damit kann man dann auch was anfangen. Die gemessenen Werte sind in der Tat nicht so exakt wie eine echte Leistungsmessung aber sie sind zur Vorher/Nachher Auswertung schon recht aussagekräftig wenn die Bedingungen passen. :)

Zitat:

Original geschrieben von Theresias

VCDS zeigt das an was das Fahrzeug/Steuergerät übermittelt. Man sollte den angezeigten Wert auf dem Tacho nicht mit dem verwechseln was an Werten intern verwendet werden. Das Stichwort lautet u.a. Korrektur mittels Wegstreckenkennzahl... ;)

Hab mir so was schon gedacht, hab nämlich mal während der Fahrt mit der Wegstreckenkennzahl herumgespielt, weil mir die Tachoabweichung zu hoch war, und da fiel mir auf, daß intern im VCDS die Geschwindigkeit exakt der des GPS gleicht, und so hab ich die Tachoabweichung auf +3km/h herunterjustiert.

Wäre ja auch etwas verwunderlich, wenn überall an so einem Fahrzeug hunderte Sensoren Daten erfassen, die dann nicht stimmen würden. Die Geschwindigkeit läßt sich ja sehr wohl exakt ermitteln, vorausgesetzt die Reifendimension ist die richtige. Das der Tacho zu viel anzeigt, ist ja gewollt (nur ich mags nicht...;)

Zitat:

Original geschrieben von Ashape

Die Geschwindigkeit läßt sich ja sehr wohl exakt ermitteln, vorausgesetzt die Reifendimension ist die richtige.

Wieso sollte die eine Rolle spielen? Meinst Du wirklich, Du kannst die Geschwindigkeit auf Zentimeter/h genau ermitteln?

Zitat:

Original geschrieben von ralfimaus

Zitat:

Original geschrieben von Ashape

Die Geschwindigkeit läßt sich ja sehr wohl exakt ermitteln, vorausgesetzt die Reifendimension ist die richtige.

Wieso sollte die eine Rolle spielen? Meinst Du wirklich, Du kannst die Geschwindigkeit auf Zentimeter/h genau ermitteln?

Die Geschwindigkeit wird festgestellterweise ja ziemlich exakt ermittelt, deine Frage versteh ich daher nicht ganz. Wir reden hier schon noch von km/h und nicht von cm/h.

Meine Feststellung bezieht sich nur darauf, daß anhand des Abrollumfanges und der Raddrehzahl sehr exakt ermittelt werden kann, wie schnell sich so ein Fahrzeug bewegt. Desweiteren wurde festgestellt, daß der Tacho eines Fahrzeuges absichtlich mehr als die tatsächliche Geschwindigkeit anzeigt. Damit ist sichergestellt, daß auch mit unterschiedlichen Profiltiefen niemals zuwenig angezeigt wird.

Deine Antwort
Ähnliche Themen