ForumFahrzeugtechnik
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Nimmt ein Auto nach 5 Monaten stand einen Schaden ?

Nimmt ein Auto nach 5 Monaten stand einen Schaden ?

Themenstarteram 31. Januar 2006 um 21:20

Hallo,

und wieder mal hab ich ne Frage an euch. ^^

Stellt euch vor man lässt einen neuen Audi A4 (B7) über den Winter, sagen wir mal 5 Monate, in der Garage stehen ohne ihn vom Fleck zu bewegen.

Könnte das Auto einen Schaden nehmen durch den langen Stand ohne bewegt zu werden ?

Gruß

Danke

Ähnliche Themen
32 Antworten

Nur die Reifen, da sie sich verformen und einen sogenannte "Standplatten" bekommen. Der Rest sollte es aushalten.

Und ist des dann dauerhaft mit den Standplatten oder geht des nach einer gewissen Fahrzeit wieder weg???

Gruß

Svenson7

Son Standplatten kann sich durchaus nach ein paar gefahrenen km wieder legen. Muß aber nicht und dann heißts neue Reifen kaufen oder mit der Unwucht leben.

Vorbeugen ist auf jeden Fall sinnvoller, gibt ja genug Möglichkeiten dafür:

- Styroporplatten unter die Reifen legen. Und zwar nicht gerade ne 10mm-Platte, sondern zB ne 40er. Das vergrößert die Auflagefläche schonmal um einiges.

- Sog. Reifenwiegen kaufen. Funktioniert ähnlich wie die o.g. Styroporplatten, sind aber teurer und können immer wieder verwendet werden.

- Reifen-Fülldruck erhöhen.

- Fahrzeug öfters mal etwas verschieben, damit nicht immer die gleiche Stelle des Reifens belastet wird.

Was evtl. noch passieren könnte, ist ein starker Flugrost auf den Bremsscheiben. Ich meine damit nicht das übliche was nach zwei Tagen drauf ist, sondern wirklich ziemlich heftigen Rostansatz.

Habe mal drei Wochen am Hamburger Flughafen im Parkhaus gestanden, dass knarrte und kratzte ne ganze Zeit lang bis es wieder ok war.

Hängt natürlich davon ab, ob deine Garage geheizt ist und welche Luftfeuchtigkeit herscht. Auf alle Fälle würde ich die Handbremse nicht anziehen.

Grüße

was man vielleicht noch beachten sollte, wären die Schmierstoffe und nicht allzuviel Sprit im Tank lassen.

Habe zwar keine Erfahrungen damit gemacht, aber es könnte sich vielleicht das Öl verdicken.

Am besten den Wagen nicht direkt nach der Standzeit treten wie auf einer Treibjagd.

Ab wann können sich woll Standplatten bilden.1 Monat,2 Monat,länger oder doch kürzer??

Was meint ihr.

Gruß pauli

Ich habe gehört man sollte ihn auf jeden Fall voll tanken, da sich sonst Rost im Tank bilden kann.

Wieso sollte man ihn nicht voll tanken? Es ist ja nicht heiß, dass sich der Sprit ausehnt.

Grüße

neure autos haben doch sicherlich nen tank aus kunststoff, sodass der tank eigentlich nicht rosten kann.

z.b. mit dem suchbegriff "auto einmotten" findet sich bei google schon recht viel...

Artikel ADAC

weiterer artikel zum thema

ich hab die artikel nur überflogen, aber bei google findest sicher noch viele weitere artikel dazu, sodass du nachher ein regelrechter einmott experte bist :D

am 12. Februar 2006 um 19:59

Ich würde die Batterie, bevor du den Wagen für paar Monate abstellst, ausbauen und kurze Zeit zuvor laden. Nach dem Start den Motor mind. 5min im Stand laufen lassen und bei der ersten Fahrt nicht treten und nicht über 4000drehen und so ca. 30min rumfahren. Könnte nämlich sein, dass dir sonst die Dichtungen gehen...

Hallo,

ich hatte früher mal einen Cabrio und den habe ich im Winter immer abgemeldet und weg gestellt. Also außer einer leeren Batterie hatte ich nie Probleme wenn der Wagen stand.

Grüße Andy

Ich würde trotzdem den Tank vollmachen, da sich sonst Luftfeuchtigkeit im Benzin sammelt.

Ausserdem lohnt sich bestimmt die Anschaffung eines Batterieladegerätes, welches für Dauerbetrieb geeignet ist(entlädt und lädt die Batterie selbständig). Ich würde ungern die komplette Elektronik lahmlegen, ein defektes Steuergerät o.ä. steht in keinem Verhältnis zu einem Ladegerät und den Stromkosten.

Generell sagt man (zumindest früher), dass man ein lange abgestelltes Fahrzeug wieder neu einfahren sollte, d.h. die ersten 500 km würde ich sensibel mit dem Gas- und Bremsfuß umgehen.

Viele dieser Erfahrungen stammen aus dem Mopped-Bereich, und ich denke, was einem Motorrad gut tut, sollte einem Auto nicht schaden.

/Meicky

Hallo HU-571,

Standschaden nach 5 Monaten würde ich nicht erwarten. Falls Benzintank aus Kunststoff, keine Vorsichtsmaßnahmen nötig, falls aus Blech, mag Volltanken was bringen, falls aus Holz, ganz bestimmt, wegends der Holzwürmer...;-) Reifendruck würde ich auf Reserveraddruck erhöhen (also ca. 1,5 bar über Vorgabe), das sollte Standplatten vermeiden. Motorkonservierung ist bei verhältnismäßig kurzer Standzeit von 5 Monaten m.E. nicht nötig (wäre auch ziemlich aufwändig). Batterie ab und zu mal Nachladen ist sinnvoll, weil Bordelektronik eine geringe Dauerlast darstellt. Abklemmen würde ich sie übrigens nicht, weil dann oftmals alles wieder neu einzustellen ist bei Wiederinbetriebnahme. Erste Ausfahrt nach der Winterpause vorsichtig angehen und deinem Vergnügen sollte nix im Wääg stehen. Have fun!

Freundliche Grüße, Chris

Zitat:

Reifendruck würde ich auf Reserveraddruck erhöhen (also ca. 1,5 bar über Vorgabe), das sollte Standplatten vermeiden

Kann ich des etz noch nachholen oder is es zu spät! Auto steht seit Mitte November!!

Gruß

Svenson7

Zitat:

Original geschrieben von Svenson7

Kann ich des etz noch nachholen oder is es zu spät! Auto steht seit Mitte November!!

Es ist auch nicht tragisch, wenn du das nicht machst. Standplatten ergeben sich wieder von alleine nach einigen Kilometern Fahrt.

Kein Grund zur Aufregung.

christian

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Nimmt ein Auto nach 5 Monaten stand einen Schaden ?