ForumFinanzierung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Finanzierung
  5. Neuwagenkauf nach 7 Monaten - ein Fehler?

Neuwagenkauf nach 7 Monaten - ein Fehler?

Themenstarteram 29. Januar 2018 um 15:40

Hallo Forum,

Kurz zur Vorgeschichte: Ich hatte im April einen Totalschaden fabriziert (bekommen) und musste also das Auto wechseln. War vorher bei Seat und sehr zufrieden.

"Leider" kam zu diesem Zeitpunkt der FL des Leons auf den Markt, mein Händler machte nen guten Rabatt (ca.23% auf Liste) und ja... ich habe nicht auf die Vernunft sondern auf das "Neu - habenwill" gehört und mir den Leon gekauft. Als Hintergrund zu sagen ist, dass ich einen 11k - Kredit damals abgelöst und umgewandelt habe in einen 19k Kredit mit langer LZ um die monatliche Belastung kleinzuhalten + Restwert des Unfallwagens und kleinem EK-Einsatz. Der Leon hat so ausgestattet 27k gekostet, mein Fahrprofil weist zur Zeit um die 35k KM per anno auf (Könnte sich aber ab Sommer etwas reduzieren evtl um die 30k fallen).

Jetzt frage ich mich, finanziell gesehen, ob das die richtige Entscheidung war.

Zu allererst, mit dem Auto bin ich nach wie vor superzufrieden. Daran liegts nicht. Jetzt hab ich aber beim Zeitvertreib mal wieder den Gebrauchtwaqenmarkt sondiert, was man so haben kann für diese Preise und zb einen bzw mehrere 5er BMW-Touring gesehen, sehr gut ausgestattet, tlw bei BMW-Händler mit mittleren 5stelligen KM-Zahlen. Die wären ja, im Wertverlust, lange nicht so hoch wie ein Seat, wenn man sie bis zu den 150k-200k KM fährt (wie in meinem Falle schnell erreicht).

Ich stelle mir jetzt einfach die Frage, ob ich das anders hätte machen sollen bzw was jetzt am "empfehlenswertesten" ist, sowohl finanziell gesehen als auch für mich, als Fahrer, sinnvoll, der viel Autobahn fährt, einen gewissen Sport/Komfort/Platz/Technik möchte.

Jetzt wieder den Leon privat abgeben (ka, vielleicht noch 20k-22k dafür bekommen) und a) auf gleichpreisig, höherwertig aber gebraucht oder b) günstiges gebrauchtes (wobei es da mit dem inneren Schweinehund wieder Probleme gibt, der einen gewissen Standard halten will)

oder sagen "Scheiss drauf, war halt blöd", alles so lassen und den Seat weiterfahren bis zu den 200k KM oder ersten Problemen, wobei der Wert des Autos dann nicht mehr das ist, was bei einem höherwertigen der Fall wäre.

Würde gerne dazu mal ein paar Gedanken hören. Schimpfen ist auch erlaubt. Wenn noch Fragen sind, um eher bewerten zu können, gerne.

Beste Antwort im Thema

Dass Du evtl. einen Fehler gemacht hast, wurde von Dir selbst bemerkt.

Wenn Du nach kurzer Zeit aber wieder das Fahrzeug wechselst, machst Du den nächsten!

20 weitere Antworten
Ähnliche Themen
20 Antworten
Themenstarteram 30. Januar 2018 um 14:44

Zitat:

@Matsches schrieb am 30. Januar 2018 um 14:07:39 Uhr:

Zitat:

@CampinoF1 schrieb am 30. Januar 2018 um 13:56:13 Uhr:

 

Aber die allgemeine Meinung ist ja eindeutig... Fehler gemacht, is halt so.

Echt?

Könnte ich jetzt nicht unbedingt aus den Antworten heraus lesen.

Also... nicht unbedingt Fehler gemacht. Aber eindeutig ist doch: Nachträgliches Korrigieren ist jetzt finanziell nicht sinnig. Das meinte ich... oder?

Ich würde es definitiv nicht als Fehler bezeichnen, auch wenn ich lieber 2-3 jährige kaufe.

Da ist alles eingepreist im freien Markt, und das Neuwagen-Siegel ist nicht übermäßig teuer.

Ich glaube der Wertverlust zwischen den beiden Alternativen nimmt sich nicht viel.

Ein 2 jähriger 5er Touring mit 50TKm für <30T€ dürfte ziemlich nackt sein. Ein neuer Leon dagegen etwas Ausstattung dabei haben.

Wenn man sich bswp. die Angebote bei mobile für die 7jährigen 5er mit 200Tkm mit denen 5 jähriger Leons und dabei die passenden Ausstattungen vergleicht, kommt man ungefähr auf den gleichen Preis.

Dafür war der 5er zwischenzeitlich im Unterhalt vermutlich wesentlich teurer.

Als Fehler würde ich es nicht bezeichnen. Ein Neuwagen verliert halt in den ersten 24Monaten extrem an Wert. Dafür weist Du vom ersten KM wie mit dem Auto umgegangen wurde. Wenn Du zufrieden bist, fahr das Auto so lange wie möglich damit sich der Kauf lohnt. Allerdings hast Du geschrieben, Kredit mit langer Dauer und kleinen Raten. Dann fehlt Dir das Geld für den Neukauf in ein paar Jahren. Ich weiß nicht wie lange Deine Laufzeit ist, aber mal angenommen Du hast noch 60 Monate. Dann versuch jeden Monat 100€ zu sparen und was der Wagen dann noch Wert + das Gesparte + eventl. einen Kurzläufer als Kredit sollte dann ein guter Gebrauchter werden.

Freu Dich an Deinem Wagen und fahr Ihn so lange wie möglich damit sich Deine Investition gelöhnt hat. Ansonster machst Du zu viel Geld kaputt.

Themenstarteram 5. Februar 2018 um 8:28

Vielen Dank für eure Meinungen.

Denke, die Idee "Noch schnell verkaufen" hat sich dann erstmal erledigt. Danke!

es ist doch ein himmelsweiter unterschied, ob ich einen 2jahre alten vertreterwagen mit 80.000km auf der uhr kaufe oder einen neuen leon.

der 5er bmw hat keine garantie mehr, die verschleissteile kommen so langsam durch usw, während der leon einfach neu ist.

eins ist klar: der 5er bmw wird teurer und vor allen unberechenbarer, da keine garantie mehr. wer dann so ein auto voll finanziert, bekommt am ende dann die bremsbacken nicht mehr bezahlt. wer selber schrauben kann und mag, ist mit alten großen fahrzeugen natürlich deutlich besser beraten als der, der fürn glühbirnenwechsel zum vertragshändler fährt.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Finanzierung
  5. Neuwagenkauf nach 7 Monaten - ein Fehler?