ForumUS Cars
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. US Cars
  5. Neuling und benötigte Infos, die ich so nicht finde ...

Neuling und benötigte Infos, die ich so nicht finde ...

Themenstarteram 24. Juli 2010 um 9:33

Guten Morgen,

mein Name ist Kevin, und ich verfolge seit geraumer Zeit das Forum für US Cars, weil ich mir den Traum ermöglichen will einen zweitwagen zu fahren, der doppelt so viele Zylinder hat, wie mein Erstfahrzeug.

Ich bin jetzt knappe 30 und habe mir ein Pölsterchen zurückgelegt, um mir meinen ersten Ami zu holen.

Was solls sein, und warum poste ich eigentlich hier?

Ich suche einen Klassiker aus den 60igern. Und NEIN! ich bin keiner derjenigen, die hier einen rostfreien Ford Mustang für 3000,- € haben wollen ;-)

Was ich suche ist ein Cabrio Cruiser der "einsteigerfreundlich" ist.

Unter Einsteigerfreundlich verstehe ich, dass

  • Die Ersatzteillage in Ordnung ist
  • Die Kosten bei unerwarteten Schäden nicht explodieren (weil ggf. sehr gefragt)
  • Die Technik "simpel" ist, und es gute Anleitungen im Web gibt

Mein Budget liegt bei ca. 10-12k + Rücklage für Aufwendungen/Reperaturen die beim Kauf klar erkennbar sind. Ebenfalls gibts noch was in der Rückhand für unerwartete Reperaturen, die bei einem 40-50 jahre alten Fahrzeug immer auftreten werden.

Ich habe mich ein wenig umgesehen und eine "Vorauswahl" getroffen. leider gibt Google nicht sehr viel her an "Erfahrungswerten" bezüglich "klassische Problemstellen" oder "Grad der Erfahrung mit Classic-Cars" welches dieser Fahrzeuge für einen Anfänger geeignet ist.

Hier mal eine Liste der Fahrzeuge, die mir zusagen würden:

  • Buick Electra
  • Cadillac De Ville
  • Pontiac Catalina
  • Dodge Coronet
  • Oldsmobile Starfire

Könntet Ihr eines dieser Fahrzeuge empfehlen oder abraten und mir erklären warum und auf was ich bei einer solchen Auswahl achten muss?

Gibt es ggf. Alternativen?

Was Reperaturen betrifft: Mein Schwiegervater hat eine ganz gut ausgestattete Werkstatt inkl. Grube.

Allerdings sind meine einzigen Erfahrungen bislang das Schrauben an aktuellen Fahrzeugen und das Aufbauen eines alten Käfer Cabrios, an welchem ich aber nicht selbst geschweisst habe.

Nun kennt Ihr meinen Geschmack, mein Budget und meine Erfahrung ... was gibts für Empfehlungen von denen, die sich in der Szene deutlich besser auskennen als ich, und welche Tipps könnt Ihr mir mitgeben?

Danke!

Grüße,

Kevin

Beste Antwort im Thema

Hallo Kevin,

Ersatzteile für deine "Vorschläge" findest du i.d.R. problemlos bei vielen deutschen und ausländischen Händlern. Aber auch bei ebay.com.

Die Preise sind meistens geringer, als für deutsche Modelle.

Wenn der V8 grundsätzlich gut gepflegt ist, also regelmäßig gewartet wurde (Ölwechsel usw.), sind die Maschinen eigentlich nicht kaputt zu kriegen. Die restliche Technik ist auch überschaubar.

Ich würde mir immer nur ein Auto kaufen, was ich auch livehaftig gesehen und gefahren habe. Also keins aus dem Internet, welches noch in USA oder sonstwo steht.

Ein Auto aus der GM-Gruppe macht meiner Ansicht die Ersatzteilversorgung noch etwas einfacher.

Bei einem Cabrio unbedingt auf die weitgehende Unversehrtheit des Verdecks achten. Das kann sonst schnell teuer werden.

Der Zustand sollte original und möglichst nicht verbastelt sein. Sonst wird es mit der H-Zulassung schwierig oder teuer.

Gruß

18 weitere Antworten
Ähnliche Themen
18 Antworten

Hallo Kevin,

Ersatzteile für deine "Vorschläge" findest du i.d.R. problemlos bei vielen deutschen und ausländischen Händlern. Aber auch bei ebay.com.

Die Preise sind meistens geringer, als für deutsche Modelle.

Wenn der V8 grundsätzlich gut gepflegt ist, also regelmäßig gewartet wurde (Ölwechsel usw.), sind die Maschinen eigentlich nicht kaputt zu kriegen. Die restliche Technik ist auch überschaubar.

Ich würde mir immer nur ein Auto kaufen, was ich auch livehaftig gesehen und gefahren habe. Also keins aus dem Internet, welches noch in USA oder sonstwo steht.

Ein Auto aus der GM-Gruppe macht meiner Ansicht die Ersatzteilversorgung noch etwas einfacher.

Bei einem Cabrio unbedingt auf die weitgehende Unversehrtheit des Verdecks achten. Das kann sonst schnell teuer werden.

Der Zustand sollte original und möglichst nicht verbastelt sein. Sonst wird es mit der H-Zulassung schwierig oder teuer.

Gruß

am 24. Juli 2010 um 22:26

da kann ich nur beipflichten.

Ich kann den Buick Electra empfehlen :D

Und ich Dir den Cadillac DeVille ;)

Themenstarteram 25. Juli 2010 um 1:02

Na das ist doch erstmal super, wenn meine Vorauswahl nicht direkt erfahrenen Leuten die Nackenhaare hochgehen lässt.

Dann gezielter:

Abgesehen vom Verdeck, wie immer beim Cabrio, gibt es explizite "Schwachstellen" auf die ich beim Kauf eines Electra oder DeVille besonders achten sollte?

Also dedizierte Stellen, die bei den Fahrzeugen neuralgisch sind?

Zufällig bin ich noch auf den hier gestossen ... rein optisch Favoritenstatus ... leider steht in der Anzeige quasi nix ...

Oldsmobile Cutlass

Ebenfalls "unproblematisch"?

Übersteigt mein aktuell geplantes Budget etwas, aber ich stehe ja nicht im Zugzwang und könnte ja noch den Winter abwarten ;-)

Wenn Du tatsächlich aus ME kommst, fahr`hin. Erst würde ich nach Motordaten fragen... Wieviel Hubraum, usw. Und Bilder.. eben vom Motor und von unten, die Türen mit Aufhängung und Kofferraum. Von aussen steht er gut da. Chrom und Lack scheinen OK. Den Lack muss man genau sehen, der ist oft einfach draufgenebelt, nur um Show zu machen. Hier in D muss noch der H-TÜV gemacht werden, mit Umrüstungen.

Gruß SCOPE

am 25. Juli 2010 um 2:22

Zitat:

Original geschrieben von MagicElectric

da kann ich nur beipflichten.

Ich kann den Buick Electra empfehlen :D

Ich auch :D

Themenstarteram 25. Juli 2010 um 11:32

Ja, komme wirklich aus ME ;-)

Und ich arbeite auch noch in MG, was die eigentliche Fahrtstrecke vorbeizuschauen noch verkürzen würde.

Kennt ggf. jemand in der Nähe einen Gutachter (oder ähnliches) der sich mit Classic US-Cars auskennt, mit dem man sich den Wagen ggf. zusammen anschauen kann.

Ich weiß nicht, ob ich das Fahrzeug mit meinem Laienblick tatsächlich korrekt werde bewerten können.

Gibt es für solche Fahrzeuge eigentlich eine Liste mit Wertangabe ähnlich Schwacke? Also ein Index in welchem mann, je nach Zustand, den ungefähren Wert nachschlagen kann?

am 25. Juli 2010 um 12:30

Nee, ein Index offiziel gibt es nicht. Hängt immer vom gegenwärtigen Zustand, Nachfrage , Kultfaktor u.s.w. ab.. Ein 6 Zylinder z.B. Chevrolet Celebrity schmeißen sie dir hinterher genauso wie ein Pontiac Firebird 2,8 z.B.. Hingegen ein klassischer Mustang einfach momentan Überbewertet ist.

Ich würde wenn sich die Wahl stellt Caddy oder Buick auch auf den Buick Electra gehen. Ersatzteile sind deutlich preiswerter als beim Caddy !

Schade das du soweit weg wohnst sonst hätte ich gesagt komm' einfach zu unserem Club-Stammtisch... www.uscarmv.de

Ich würde mich erst einmal nicht zu sehr festlegen, sondern konsequent jedem guten Angebot hinterher fahren. Mit der Zeit wirst du einen 7ten Sinn entwickeln und das perfekte Auto finden. Hüte dich davor dich zu schnell zu "verlieben" weil du es kaum erwarten kannst!;)

Die ganzen GM Fahrzeuge haben eine gute Versorgung was gerade Motorteile angeht, weil sie alle auf der selben Motorenpalette basieren. Chevy, Pontiac, Buick usw. Teilweise sind Scheiben, Spiegel, Türgummis auch untereinander austauschbar. Teuer ist immer das Verchromen hier in Deutschland, wenn die Stoßstangen etc. rostig und gerissen sind.

Gruß SCOPE

am 25. Juli 2010 um 22:20

Zitat:

Hier in D muss noch der H-TÜV gemacht werden, mit Umrüstungen.

Ja, aber bei dem Baujahr ist das überschaubar. Die Schweinwerfer sind Universal und Rückstrahler und Tachozahlen aufkleben bekommt man auch noch hin.

Bitte darauf achten, daß die Bereifung, besonders die Reifengröße Tüff-fähig ist, sonst sind die teuer mitbezahlt und können gleich entsorgt werden. Aufgrund der hohen Endgeschwindigkeit sind Sommerreifen entprechend teuer. Ein Wechsel auf Ganzjahresreifen spart da ne Menge.

Themenstarteram 26. Juli 2010 um 10:29

Hi,

das mit der Rad/Reifenkombination habe ich jetzt noch nicht ganz verstanden.

Zitat:

Aufgrund der hohen Endgeschwindigkeit sind Sommerreifen entprechend teuer

Welche Höchstgeschwindigkeit meinst du jetzt? Die des Fahrzeugs, oder die für den der Reifen zugelassen sein muss, weil es theoretisch möglich ist mit der Leistung diese zu erbringen?

Mögliche Rad/Reifenkombis beim Tüv meines Vertrauens erfragen oder gibts diese Infos zu jedem Fahrzeug verlässlich im Web? (War faul heute morgen und hab noch net gegoogelt) ...

Bezüglich "Tachozahlen aufkleben" ... ööhmm ... ich dachte immer, dass da ne KM/H Tachoscheibe rein muss, die ggf. auch neu geeicht werden muss ... reicht es echt neben den Meilenangaben die KM/H Angaben zu "verkleben" ?

Ja, es reicht einfach für z.b. 30,50,70,100,130 entsprechende Markierungen zu mit kleinen Klebepunkten z.b.

Zitat:

Original geschrieben von MagicElectric

Die Schweinwerfer sind Universal...

Welche Traglast und welche Wurfweite?

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. US Cars
  5. Neuling und benötigte Infos, die ich so nicht finde ...