ForumMotorroller
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. Motorroller
  5. Neuling braucht dringend Hilfe.

Neuling braucht dringend Hilfe.

Themenstarteram 11. März 2016 um 15:37

Hallo, ich benötige Hilfe beim Thema Roller-Kauf.

Kurz zu meiner Situation: Student, Uni 45km weit weg, Auto(auch für Teilstrecke) zu teuer - nicht finanzierbar mich.

Zugverbindungen: Bahnhof A ist 10 Km von mir entfernt. Bahnhof B 20 km. Leider bringt mich kein Bus zu Bahnhof A, sodass ich gezwungen bin mit dem Bus zu Bahnhof B zu fahren, dort halbe Stunde zu warten und dann mit dem Zug(welcher ironischerweise über Bahnhof A fährt ) zu fahren.

Jetzt kam mir die Schnapsidee mir einen Roller zuzulegen, günstig in der Anschaffung, wenig unterhaltungskosten aber ich würde unendlich viel Zeit und Nerven sparen, indem ich mit ihm einfach täglich zum Bahnhof A fahre.

Problem: Ich hab absolut 0 Ahnung von diesen Dingern.

Meine Frage:

- Wo kriege ich günstige, aber gut funktionierende Roller her? Autohändler? Online? EBay? Spezielle Seiten?

- Sind Roller bei der Unterhaltung tatsächlich so günstig wie ich glaube? (Sprit, Versicherung)

- Sind die für den täglichen Gebrauch überhaupt gemacht?

 

(Keine Ahnung wie Stark die Motoren sind)

- Was bedeutet 50er/70er/100er? PS? Kmh? Und was darf ich mit Klasse B fahren überhaupt?

-Kann man damit auf Schnellstraßen fahren oder sind die nur für kurzstrecken ländlich geeignet?

- Worauf achte ich beim Kauf?

 

Achja, was kostet so ein gebrauchter Roller, der zu mir passt? Komme ich mit 500 Euro gut weg? Oder ist das total unrealistisch?

Ähnliche Themen
15 Antworten
am 11. März 2016 um 19:08

So, fangen wir an.

Ebay-Kleinanzeigen, Quoka und so weiter. Ich find, dass man bei mobile und so net unbedingt die Besten findet. (Oder ich hab bisher dort wirklich nur Schrott gefunden.)

Die Dinger sind Steuerbefreit. Versicherung kostet zwischen 40-50€ wennst über 23 Jahre alt bist, oder bis zu 75€ wenn du unter 23 Jahre alt bist. Oder du lässt es von nem 23+ Jährigen versichern und dann schreibste den kostenlos auf dich um. Sprit hängt davon ab ob du n 2-/4-Takter hast. Bei mir hats einmal in der Woche mit volltanken gereicht. Ne Tankfüllung hat mich dann bis zu 8€ gekostet.

Ja, die sind echt flexibel. Mit Rucksack, Helmfach und Topcase kann man einiges mitnehmen. Was früher die Motorräder für die Ärmeren waren, sind heute die Roller. ;)

100PS ausm 50er? :O Kauf ich!

Die Dinger ham 2-5PS. Reicht, um nach vorne zu fahren. Aber dass du ne MTT Y2K abziehn würdest, halte ich doch für relativ unwahrscheinlich.

50er heißt 50cm³/ccm/Kubikzentimeter Hubraum.

Du darfst die mit dem B-Schein fahren.

Landstraßen sind gefährlich. Is mal n anderes Gefühl wenn an dir n LKW vorbeizieht, der des Doppelte von dir fährt. Aber in der Stadt biste mit som Ding der King. :D

Worauf man beim Kauf achten muss:

Alles Original?

Wie viel Fleisch haben die Reifen und Bremsen no?

Wurde mit ner Sprühdose und Malerrolle "drübergerotzt"?

Wenn der neu lackiert wurde, warum? Umfallschaden? Schau dir Spegel, Auspuff, Vario und Bremshebel auf Kratzer und so an.

Eiert der, schlägt irgendwas? Doof, wenn die Lager schlapp machen.

Austauschmaschine? Was wurde daran gemacht die letzen km?

Gehen alle Lichter? Neue Leuchtmittel kosten ja auch.

Geht der Tacho relativ genau?

Mit 500€ bekommste einen, der schon etwa mitgenommen is. Kommt halt auch drauf an, was du selbst repariern kannst. Zudem vergiss die Kosten fürn Helm net! Da wird als allerletztes gespart!

Also wenn Du nichtmal weißt welchen Roller Du fahren darfst

dann

 

RATE ICH DIR VOM KAUF EINES 500 Euro Rollers AB!!!!!!!!!!!!!!!....!!!!!!!!!!!!!!!! .

Dann kannst Du den niemals auf den Wert prüfen, geschweige denn reparieren.

Allerhöchstens einen Roller mit Mobilitätsgarantie kaufen ( eine die den Roller auch in Timbukto abholt ) .

Ach und noch was 50iger Roller sind nur für die A-Bahn zugelassen, für Schnell und Landstraße einfach zu schnell .

 

Fahrgemeinschaft suchen.

Zitat:

@mikelknight2000 schrieb am 11. März 2016 um 20:14:05 Uhr:

Ach und noch was 50iger Roller sind nur für die A-Bahn zugelassen, für Schnell und Landstraße einfach zu schnell .

50er sind n i c h t für Autobahn zugelassen.

Die Wahrscheinlichkeit so unbedarft und locker, wie der TE herangeht, für die 500 Euro einen gut aussehenden Haufen Schrott zu bekommen ist sehr hoch.

Zitat:

@JazzyB schrieb am 11. März 2016 um 15:37:43 Uhr:

- Wo kriege ich günstige, aber gut funktionierende Roller her? Autohändler? Online? EBay? Spezielle Seiten?

- Sind Roller bei der Unterhaltung tatsächlich so günstig wie ich glaube? (Sprit, Versicherung)

- Sind die für den täglichen Gebrauch überhaupt gemacht?

-Kann man damit auf Schnellstraßen fahren oder sind die nur für kurzstrecken ländlich geeignet?

- Worauf achte ich beim Kauf?

Achja, was kostet so ein gebrauchter Roller, der zu mir passt? Komme ich mit 500 Euro gut weg? Oder ist das total unrealistisch?

Motorrad- oder Rollerhändler, also Fachhandel. Oder wo würdest Du andere Kraftfahrzeuge wie z.B. Autos kaufen - von eBay?

Sprit und insbesondere Versicherung sind günstig, dafür ist die Wartung und Verschleißteile häufiger nötig - aber wiederum billiger - als beim Auto.

Ich fahre seit vielen Jahren täglich. Egal, bei welchem Wetter. Natürlich gehört dazu auch entsprechende Schutzkleidung und Wetterhärte.

"Schnellstrasse" kenne ich nicht. Auf Kraftfahrstrassen und Autobahnen (die mit dem blauen Schildern) darfst Du mit einem "50er" - genauer gesagt Kleinkraftrad - nicht fahren.

Aber das müsstest Du ja alles noch aus der Fahrschule wissen. Oder musst Du erst noch in die Fahrschule?!

Laien achten am besten auf Fachhändler mit gesetzlicher Gewährleistung und Garantie.

Wenn Du schon einmal was von "Honda", "Suzuki" oder "BMW" etc. gehört hast, hast Du vielleicht eine Idee davon, welche seriösen Firmen Kraffahrzeuge herstellen, die länger als von 12 bis Mittag halten. (Toyota oder Mercedes gilt nicht, die bauen keine Krafträder.)

Das sind aber nicht unbedingt die billigsten! Zumindest nicht in der Anschaffung.

Auf lange Sicht - 50000km und mehr - rechnet sich Qualität aber doch.

500€ reichen für einen guten Tretroller oder ein mittelmäßiges Fahrrad.

Oder einen Roller vom Schrott...

... den ein gewiefter Handwerker als verstecktes Juwel erkennt und für kleines Geld - und viel Arbeit! - wieder herrichtet.

Aber ein derartiger Fachmann stellt nicht solche Fragen wie Du.

Du studierst ?? Dann kannst du ja auch sicher ein klein bisschen rechnen: so ein Roller braucht 3,5-4 L/100km.

Wenn du direkt zur Uni (ca 1,5 Std) fährst musst du wohl jeden Tag tanken, da eine Tankfüllung meist nur für etwa 100 km reicht.

...wenn nicht, kommt noch das Geld für die Bahnkarte dazu. (Kaufpreis und ganz sicher Reparaturen/Service für den 500 €-Roller sowieso)

Schon mal daran gedacht in Uni-Nähe ein möbliertes Zimmer zu mieten und evtl. nur übers Wochenende heimfahren ??

kbw ;)

BMW baut 50ger ?

Das möblierte Zimmer , wenn es das denn gibt , kostet wohl mehr als die Monatskarte .

Muß es den ein Roller sein ? Schau dir mal die Peugeot "Vogue" an .

Themenstarteram 11. März 2016 um 22:19

Danke für die vielen Antworten.

Um mal alle Fragen durchzugehen:

1.) Führerschein ja, aber ist schon 5 Jahre her, weiß nicht mehr viel von der Theorie, so wie es bei dem Großteil der Fall ist. ;-)

2.) Wohnung dort ist zu teuer für mich.

3.) Will damit nicht zur Uni, lediglich jeden Tag zum nahe liegenden Bahnhof (10 Km)

4.) Danke Old Ole.

 

Ok gut, ich merke mit 500 Euro komme ich nicht weit, auch wenn ich wenig Ansprüche habe. Werde mal schauen, ob ich mein Budget nochmal erhöhen kann irgendwie. Danke aufjedenfall für die vielen Antworten, vorallem Intellelligenz, da sehr ausführlich. :-)

am 11. März 2016 um 22:33

Stimmt, die Vogue hab ich voll vergessen. :D Kostet nen Tausender neu. Gebraucht recht billig. Aber kaum einer verkauft die irgendwie. Selbst bei mir in München muss man da recht lang suchen.

Zitat:

@mikelknight2000 schrieb am 11. März 2016 um 20:14:05 Uhr:

Ach und noch was 50iger Roller sind nur für die A-Bahn zugelassen, für Schnell und Landstraße einfach zu schnell .

Ich rate dir auch vom Fahren eines Rollers ab, wenn du net weißt, wo du fahren solltest. :P

 

Zitat:

@JazzyB schrieb am 11. März 2016 um 22:19:59 Uhr:

Danke aufjedenfall für die vielen Antworten, vorallem Intellelligenz, da sehr ausführlich. :-)

Ich werd noch rot bei dem Lob. ;)

Immer intellelligent bleiben. ;D

Da die neu verkauft werden wird die wohl jeder Peugeot Händler bestellen können .

am 11. März 2016 um 22:50

Zitat:

@Old Ole schrieb am 11. März 2016 um 22:48:10 Uhr:

Da die neu verkauft werden wird die wohl jeder Peugeot Händler bestellen können .

Nen Tausender? Beziehungsweise 900irgendwas übern Händler? des is dann scho recht arg teuer. :/

Für ein ausgereiftes solides Moped , an dem man alles selber machen kann und bei dem auch beim umfallen nicht gleich hunderte von Euros für Plastikteile anfallen ? Auch wird die Wartung , wenn man sie nicht selbst machen kann , günstiger . Da keine Verkleidungsteile ab und wieder angebaut werden müssen . Zudem entfällt auch noch das Ventile einstellen .

Ich denke der Preis ist voll in Ordnung .

am 12. März 2016 um 13:51

Gut, wenn man nen Gebrauchten findet, der schon etwas runter hat, bekommt man den für 300-500€. :)

Die Vogue ist allerdings sehr spartanisch ausgestattet, hat die schon Blinker?

Die Vogue hat serienmäßig keine Blinker, müssten nachgerüstet werden, alternativ gibt's es noch die Tomos Flexer Preis liegt bei knapp 1400€neu allerdings mit separatem Öltank.

Gebraucht gibt es beide auf ebay.kleinanzeigen, mobile. De etc.....

Alternativ gibt es auch die Junaks, mokick mit Fußschaltung und einem grossen 18liter Tank, Verbrauch liegt bei 2liter.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. Motorroller
  5. Neuling braucht dringend Hilfe.