ForumGaskraftstoffe
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Kraftstoffe
  6. Gaskraftstoffe
  7. NEUES VOM BYTOMSKI.. www.AUTOGAS-PROFI.EU

NEUES VOM BYTOMSKI.. www.AUTOGAS-PROFI.EU

Themenstarteram 7. Oktober 2011 um 12:19

Hinweis: Dieses Manuskript ist urheberrechtlich geschützt und darf nur für den privaten Gebrauch des Empfängers

verwendet werden. Jede Verwertung ohne Zustimmung des Urheberberechtigten ist unzulässig.

 

 

Beitrag editiert durch globalwalker

Beste Antwort im Thema

Zitat:

Original geschrieben von GerhardT2

Zitat:

Original geschrieben von B.on.Car

... aber mir nochmal vorzuhalten das ich, gelinde gesagt, nicht besonders clever war ...

.... Betrüger zu tun hat.

Wenn jemand in Deutschland von Bytomski einen Aufenthaltsort in Deutschland wüsste, dann wäre Bytomski sehr schnell im Gefängnis. Es laufen Strafverfahren gegen ihn und es besteht offensichtlich Fluchtgefahr.

Es ist sinnlos, hier etwas vor Bytomski verheimlichen zu wollen. Der lebt "von der Hand in den Mund". Bei dem ist für keines seiner Opfer etwas zu holen.

Er wird jeden, der versucht, sich mit ihm "gütlich zu einigen", noch weiter abzocken. Auch da wärst Du nicht der erste.

Er hat das Geschäft des Betrügens gelernt und beherrscht es meisterhaft.

Er entzieht sich bisher der Strafverfolgung in Deutschland. Es ist extrem "blauäugig", zu glauben, man könnte als Einzelner etwas gegen ihn unternehmen.

Wenn Du Dich mit Deiner Situation nicht zurecht findest: geh zum Anwalt!

GerhardT2 bringt die Sache wieder mal auf den Punkt ! Ein sehr kluger Rat von ihm, dem ich zustimmen muss !

Bytomski war vor seinem Autogas-Betrug schon polizeibekannt, das weiß ich aus sicherer Quelle. Ob er in Haft wegen früherer Delikte war (Versicherungsbetrug ?) ist mir unbekannt. Bei seiner Freundin Rapacz, die B. als `GFin` der `Autogas-Bastelbuden` formell eingetragen hat, vermute ich ebenfalls Polizeibekanntheitsstatus.

Bytomski`s Tatbestand ist Gewerbsmässiger Betrug = Betrug zur Sicherung des Lebensunterhalts des Betrügers.

Zivilklagen, die ohne Rechtsschutz gegen Bytomski geführt werden, also mit eigenem Geld vorfinanziert werden, sind sinnlos. Solch ein Ziviltitel muss erst mal mit `gutem Geld erkauft werden, dass schlechtem Geld hinterhergeworfen wird`. In den bisherigen Threads haben viele Geschädigte Zivilprozesse gewonnen und erfolgreich Ziviltitel gegen Bytomski erwirkt. Sie haben zwar alle Recht - aber bis heute von Bytomski kein Geld bekommen. Denn das Motto heisst `greif mal einem nackten Mann in die Tasche ... `.

Verfügt ein Geschädigter aber über Rechtsschutz, dann ist eine Zivilklage gegen Bytomski sinnvoll, da man ihn immerhin 30 Jahre lang per Ziviltitel jagen kann (z.B. Taschenpfändung o.ä.). Ist sicher empfehlenswert, man abwarten bis `Geld vorhanden` ist.

Klar ist auch:

Sollte im Rahmen der Ermittlungen bei Bytomski seitens der Behörden `erhebliches Vermögen` `aufgespürt werden`, dann kommen für Entschädigungen nach einem möglichen Gerichtsurteil erst mal die Hauptgeschädigten dran (Staat wegen Steuerhinterziehung in D und PL, Werkstattvermieter in ES, HDH, M u. Nysa wegen Mietschulden und Schäden, Zulieferer der `Gasanlagenkomponenten`, Behörden, usw.). Also für uns ca. 2000 Geschädigte mit durchschnittlichem Betrugsschaden von 1600 EUR, laut Info von Herrn Feldgebel (Fa. Femitec) aus dem MDR-Video vom 5.10.11, werden höchstens `ein paar Peanuts` im 2-stelligen Bereich rausspringen ... :)

Daher empfehle ich allen Geschädigten auf jegliche `gütliche Einigung` o.ä. mit Bytomski zu verzichten und besser Strafanzeige gegen ihn wegen Betrugs bei der Polizei zu erstatten (ist auch bequem per e-mail möglich).

Musterstrafanzeige ist zu finden unter:

http://www.autogas-journal.de/.../...fall-autogascenter-esslingen.html

Kostet natürlich ein bisschen Mühe, sorgt aber möglicherweise für eine lange Haftstrafe, die er `verdient` hat. :)

Denn:

Viele Strafanzeigen => viele den Staatsanwaltschaften bekannte Bytomski-Geschädigte => höhere zu erzielende Haftstrafe gegen Bytomski.

Wenn er für uns schon kein Geld als Entschädigung bieten kann und will, dann soll er wenigstens ordentlich bestraft werden für seine Taten !

 

 

56 weitere Antworten
Ähnliche Themen
56 Antworten
am 27. Januar 2012 um 21:35

Zitat:

Original geschrieben von FabJo

B. wird garantiert nicht in Deutschland anzutreffen sein sondern einen seiner Helfer zur Abholung eines Autos zur Umrüstung in Polen schicken.

Die Arbeiten werden wirklich in Polen durchgeführt. Ein möglicher Aufenthalt könnte in Dettlingen sein?!

Zitat:

So wie es aussieht fallen immer noch genug Leute auf den Betrüger rein. Spätestens bei der Abnahme beim TÜV werden sie darauf kommen. Es gibt immer noch genug Leute die sich vorher nicht informieren, z. B. MT nicht kennen, und deswegen darauf reinfallen.

Jetzt wird das aber nichts mehr, bei Google kann man es nicht mehr übersehen.

Zitat:

Original geschrieben von RenaultWener

Zitat:

Original geschrieben von FabJo

B. wird garantiert nicht in Deutschland anzutreffen sein sondern einen seiner Helfer zur Abholung eines Autos zur Umrüstung in Polen schicken.

Die Arbeiten werden wirklich in Polen durchgeführt. Ein möglicher Aufenthalt könnte in Dettlingen sein?!

Zitat:

Original geschrieben von RenaultWener

Zitat:

So wie es aussieht fallen immer noch genug Leute auf den Betrüger rein. Spätestens bei der Abnahme beim TÜV werden sie darauf kommen. Es gibt immer noch genug Leute die sich vorher nicht informieren, z. B. MT nicht kennen, und deswegen darauf reinfallen.

Jetzt wird das aber nichts mehr, bei Google kann man es nicht mehr übersehen.

Naja, ist ja schon eine Weile her als ich das geschrieben habe.

Da warst du hier noch nicht präsent.

Ich habe übrigens nicht bei B. umrüsten lassen.

Meine ICOM läuft seit 3,5 Jahren und 140TKM einwandfrei.

am 27. Januar 2012 um 22:15

Na es war halt sicher, dass der andere Thread zugemacht wird. Und dieser hier bezieht sich auf eine Internetseite, so dachte ich hauche ich dem ein wenig Leben ein!

Im Prinzip würde m.E. auch ein einziger Thread zu diesem Thema hinreichen.

Das würde auch die Kräfte besser bündeln.

wir hatten im August 2011 einen Motoschaden an unserm 3 Jahre alten Ford C.Max. Da wir das Geld für einen neuen Motor nicht hatten boten wir den Wagen im Internet zum Verkauf an. Daraufhin meldetet sich dieser sogenannte Herr Feder und sagte das sie für 1500 Euro einen Austauschmotor hätten. Abholung und zustellung incl. Nach drei Tagen hiess es der Wagen hätte reparaturen für knapp 4000 Euro nötig gehabt und die wollte er jetzt. Nach langen hin und her hat er die Teile angeblich alle wieder rausgebaut und wollte nun " nur " noch 2000 Euro. Aber bitte per Vorkasse und nicht wie abgemacht per Rechnung oder übergabe. Ich habe einen Anwalt eingeschaltet und es mich nur Geld gekostet.

Laut aussage dieses Verbrechers stamd mein Auto mal in Frankfurt,dann in Görlitz oder auch mal in Braunschweig. Sämtliche versuche die sache friedlich zu klären sind im sande verlaufe. Das letzte was ich gehört habe war ich könnte mein Auto persönlich in Görlitz abholen.

Die abgemachten 1500 Euro habe ich vorab aber bezahlt, denn sonst hätten sie ja noch das recht mein Auto zu behalten. Nun war ich bei der Polizei und habe Strafanzeige gestellt. Die sache ist auch schon bei der Staatsanwaltschaft aber ich vermute ich sehe mein Auto nioe wieder. Wir zahlen dieses Auto noch 1 Jahr bei der Bank ab, obwohl wir es nicht mehr haben.

Hat hier irgendjemand ein hinweiss auf diese verbrecher???

Die Email adresse und die Handynummer gibt es ja nicht mehr- nur eine umleitung auf eine Polnische seite ist von der Homepage geblieben.

über jeden Hinweiss wäre ich euch sehr dankbar

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Hm Sandra, schlimme Sache und Du hast mein Mitgefühl, aber ich muss Dir leider sagen daß Du das exakt passende Beutechema für diesen B-- bist, Leute die auf vordergründig billigen Angeboten angewiesen sind, darauf reinfallen und sich dann systematisch ausnehmen lassen.

Ich wünsch Dir alles Gute und daß diesen ... das Handwerk schnellstens gelegt wird, denn helfen kann Dir dabei eigentlich nur das Gericht und der Staatsanwalt!

am 15. Februar 2012 um 9:31

naja das habe ich ja alles in die wege geleitet und auch ein befreundeten Polizisten darauf angesetzt. Ich weiss ich war blöd, aber nun ist es passiert und ich kann es nicht rückgängig machen. Aber ich werde kämpfen.

Zitat:

Original geschrieben von sandra1970

.... dieser sogenannte Herr Feder und sagte das sie

Das ist einer der Lieblingsnamen von Bytomski. Hier ist ein Hinweis auf seine "Zusatzverdienst" http://bytomski.cwsurf.de/websites.htm. Wir haben ein paar aktuelle Infos, vielleicht helfen die weiter. Einfach mal melden bei der Schutzgemeinschaft Bytomski Geschädigter.

Zitat:

Original geschrieben von AcerW124

Zitat:

Original geschrieben von sandra1970

.... dieser sogenannte Herr Feder und sagte das sie

Das ist einer der Lieblingsnamen von Bytomski. Hier ist ein Hinweis auf seine "Zusatzverdienst" http://bytomski.cwsurf.de/websites.htm. Wir haben ein paar aktuelle Infos, vielleicht helfen die weiter. Einfach mal melden bei der Schutzgemeinschaft Bytomski Geschädigter.

http://bytomski.cwsurf.de/websites.htm

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Kraftstoffe
  6. Gaskraftstoffe
  7. NEUES VOM BYTOMSKI.. www.AUTOGAS-PROFI.EU