ForumGaskraftstoffe
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Kraftstoffe
  6. Gaskraftstoffe
  7. NEUES VOM BYTOMSKI.. www.AUTOGAS-PROFI.EU

NEUES VOM BYTOMSKI.. www.AUTOGAS-PROFI.EU

Themenstarteram 7. Oktober 2011 um 12:19

Hinweis: Dieses Manuskript ist urheberrechtlich geschützt und darf nur für den privaten Gebrauch des Empfängers

verwendet werden. Jede Verwertung ohne Zustimmung des Urheberberechtigten ist unzulässig.

 

 

Beitrag editiert durch globalwalker

Beste Antwort im Thema

Zitat:

Original geschrieben von GerhardT2

Zitat:

Original geschrieben von B.on.Car

... aber mir nochmal vorzuhalten das ich, gelinde gesagt, nicht besonders clever war ...

.... Betrüger zu tun hat.

Wenn jemand in Deutschland von Bytomski einen Aufenthaltsort in Deutschland wüsste, dann wäre Bytomski sehr schnell im Gefängnis. Es laufen Strafverfahren gegen ihn und es besteht offensichtlich Fluchtgefahr.

Es ist sinnlos, hier etwas vor Bytomski verheimlichen zu wollen. Der lebt "von der Hand in den Mund". Bei dem ist für keines seiner Opfer etwas zu holen.

Er wird jeden, der versucht, sich mit ihm "gütlich zu einigen", noch weiter abzocken. Auch da wärst Du nicht der erste.

Er hat das Geschäft des Betrügens gelernt und beherrscht es meisterhaft.

Er entzieht sich bisher der Strafverfolgung in Deutschland. Es ist extrem "blauäugig", zu glauben, man könnte als Einzelner etwas gegen ihn unternehmen.

Wenn Du Dich mit Deiner Situation nicht zurecht findest: geh zum Anwalt!

GerhardT2 bringt die Sache wieder mal auf den Punkt ! Ein sehr kluger Rat von ihm, dem ich zustimmen muss !

Bytomski war vor seinem Autogas-Betrug schon polizeibekannt, das weiß ich aus sicherer Quelle. Ob er in Haft wegen früherer Delikte war (Versicherungsbetrug ?) ist mir unbekannt. Bei seiner Freundin Rapacz, die B. als `GFin` der `Autogas-Bastelbuden` formell eingetragen hat, vermute ich ebenfalls Polizeibekanntheitsstatus.

Bytomski`s Tatbestand ist Gewerbsmässiger Betrug = Betrug zur Sicherung des Lebensunterhalts des Betrügers.

Zivilklagen, die ohne Rechtsschutz gegen Bytomski geführt werden, also mit eigenem Geld vorfinanziert werden, sind sinnlos. Solch ein Ziviltitel muss erst mal mit `gutem Geld erkauft werden, dass schlechtem Geld hinterhergeworfen wird`. In den bisherigen Threads haben viele Geschädigte Zivilprozesse gewonnen und erfolgreich Ziviltitel gegen Bytomski erwirkt. Sie haben zwar alle Recht - aber bis heute von Bytomski kein Geld bekommen. Denn das Motto heisst `greif mal einem nackten Mann in die Tasche ... `.

Verfügt ein Geschädigter aber über Rechtsschutz, dann ist eine Zivilklage gegen Bytomski sinnvoll, da man ihn immerhin 30 Jahre lang per Ziviltitel jagen kann (z.B. Taschenpfändung o.ä.). Ist sicher empfehlenswert, man abwarten bis `Geld vorhanden` ist.

Klar ist auch:

Sollte im Rahmen der Ermittlungen bei Bytomski seitens der Behörden `erhebliches Vermögen` `aufgespürt werden`, dann kommen für Entschädigungen nach einem möglichen Gerichtsurteil erst mal die Hauptgeschädigten dran (Staat wegen Steuerhinterziehung in D und PL, Werkstattvermieter in ES, HDH, M u. Nysa wegen Mietschulden und Schäden, Zulieferer der `Gasanlagenkomponenten`, Behörden, usw.). Also für uns ca. 2000 Geschädigte mit durchschnittlichem Betrugsschaden von 1600 EUR, laut Info von Herrn Feldgebel (Fa. Femitec) aus dem MDR-Video vom 5.10.11, werden höchstens `ein paar Peanuts` im 2-stelligen Bereich rausspringen ... :)

Daher empfehle ich allen Geschädigten auf jegliche `gütliche Einigung` o.ä. mit Bytomski zu verzichten und besser Strafanzeige gegen ihn wegen Betrugs bei der Polizei zu erstatten (ist auch bequem per e-mail möglich).

Musterstrafanzeige ist zu finden unter:

http://www.autogas-journal.de/.../...fall-autogascenter-esslingen.html

Kostet natürlich ein bisschen Mühe, sorgt aber möglicherweise für eine lange Haftstrafe, die er `verdient` hat. :)

Denn:

Viele Strafanzeigen => viele den Staatsanwaltschaften bekannte Bytomski-Geschädigte => höhere zu erzielende Haftstrafe gegen Bytomski.

Wenn er für uns schon kein Geld als Entschädigung bieten kann und will, dann soll er wenigstens ordentlich bestraft werden für seine Taten !

 

 

56 weitere Antworten
Ähnliche Themen
56 Antworten

Zitat:

Original geschrieben von Sl500 R230

Hinweis: Dieses Manuskript ist urheberrechtlich geschützt und darf nur für den privaten Gebrauch des Empfängers

verwendet werden. Jede Verwertung ohne Zustimmung des Urheberberechtigten ist unzulässig.

Spätestens jetzt dürfte es Allgemeingut sein.

Soviel zum Urheberrecht.

am 7. Oktober 2011 um 21:27

Hi Sl500 R230,

 

ich würde dich bitten den Inhalt deiner Beiträge in Zukunft sorgfältiger zu wählen. Es ist sicher kein Problem bei MT, wenn Du einen authentischen Bericht zu dem schreibst, was Dir widerfahren ist, aber wenn Du auf die Veröffentlichung von Texten die (wie Du selbst schreibst) urheberrechtlich geschützt sind zurückgreifst, kann dies seitens MT nicht geduldet werden.

Aus diesem Grund habe ich deinen Beitrag editiert.

 

MfG

globalwalker

MT-Moderator

am 7. Oktober 2011 um 23:58

Da nun keiner mehr weiß um was es geht, kann auch "geclosed" werden :confused:

Zitat:

Original geschrieben von pockethorse

Da nun keiner mehr weiß um was es geht, kann auch "geclosed" werden :confused:

Umschreibe es doch einfach.

Dann sollte es auch keine Urheberverletzung geben.

Zitat:

Original geschrieben von djcroatia

 

Umschreibe es doch einfach.

Dann sollte es auch keine Urheberverletzung geben.

Das Skript (einer TV-Sendung?) handelte im Groben von einem Kunden, dem bei Bytomski für ca. 1800 Euro eine Gasanlage eingebaut wurde, die in der BRD nicht eingetragen wird, da die Einzelteile nicht zugelassen sein sollen. Angeblich sei nun ein Schaden von rund 2700 Euro an dem Auto.....

Da es sich um ein Manuskript handelte, ließ es sich ohnehin schlecht lesen. Das ganze hier mit Urheberrechtshinweisen per Copy and Paste reinzukippen war schon frech.

 

Zitat:

Original geschrieben von Xotzil

Zitat:

Original geschrieben von djcroatia

 

Umschreibe es doch einfach.

Dann sollte es auch keine Urheberverletzung geben.

Das Skript (einer TV-Sendung?) handelte im Groben...

Schaust du hier (Post von GaryK im Nachbarthread "Autogas-Center Esslingen etc."):

Ist in der Mediathek. Link: http://www.mdr.de/.../sendung46600_zc-7931f8bf_zs-2d7967f4.html

Hallo,

offensichtlich bin ich auf eine so dumme und überaus peinliche Art und Weise auf diese Firma reingefallen das ich mich selbst als anonymes Mitglied nicht traue die ganze Geschichte zu erzählen.

Fakt ist, ich bin nun um einen großen Betrag ärmer ohne je eine Gegenleistung in Anspruch genommen zu haben. Nun zu meiner Frage: Wer ist derjenige der bei oben genannter Seite die Anrufe entgegen nimmt bzw zurückruft, wie heißt er, wo finde ich ihn?

Ich bin sehr sehr dankbar für eine schnelle Antwort.

Nur noch mal zur Sicherheit, ich spreche von dieser Telefonnummer:

0160 / 656 01 18, der Herr selbst stellte sich mit dem Namen Michael Feder vor wobei Zweifel an der Richtigkeit dieser Darstellung angebracht sind. Falls jemand eine Adresse bestätigte kennt, egal ob in Deutschland oder in Polen, dann bitte meldet euch. Vorrangig vom Telefonisten aber gern auch von Beteiligten.

Im weiteren möchte ich hier versichern das ich ausschließlich an einem (b)freundlichen Gespräch(b) unter vier Augen interessiert bin!!

der Richtigkeit halber, es soll "bestätigte Adresse" heissen.

Es geht um die freundliche Stimme am Telefon, hier wird oft von Matthias Dressel gesprochen, könnte es dieser nette Herr sein? Eine weitere Frage dient wohl eher meiner Hoffnung als der Vernunft, ist denn irgendjemand hier zufrieden bzw kann mir zumindest jemand erzählen das es zwar dauert aber dann doch alles gut wird?

Zitat:

Original geschrieben von B.on.Car

Nur noch mal zur Sicherheit, ich spreche von dieser Telefonnummer:

0160 / 656 01 18, der Herr selbst stellte sich mit dem Namen Michael Feder

Auf http://www.autogas-profi.eu/ finde ich die Tel.-Nr: 0800 80 88 900 und 0049 160 656 01, wenn ich mich in

http://www.motor-talk.de/.../...ytomski-neue-adresse-t3108438.html?... nicht vertippt habe, ist die "Hotline 0800 80 88 900", das "Markenzeichen" des Betrügers Damian Bytomski.

Auf der autogas-profi.eu-Seite findet man auch die Angaben "Berlin Dresden Magdeburg Nürnberg", die im MDR-Beitrag erwähnt wurden.

Dass er sich mit dem Namen "Feder" meldet, hat kürzlich schon mal jemand geschrieben.

Du bist hier also richtig. Wo der Vogel gerade ist, weiß am ehesten die polnische Polizei. Einen festen Wohnsitz in Deutschland hat er nicht, zumindest nicht mehr, sobald das irgend eines seiner Opfer erfährt.

Da Du offensichtlich nicht der Einzige bist, der immernoch auf den Betrüger hereinfällt, obwohl schon aus dem Fehlen eines ordentlichen Impressums, einer Festnetz-Telefonnummer und gültiger Post- oder Werkstattadressen klar sein muss, dass es sich bei "autogas-profi.eu" um einen typischen Internetbetrüger handelt, ... kannst Du ruhig als abschreckendes Beispiel schreiben, wieso Du ihm dennoch "auf den Leim gegangen" bist.

Wo wurde oft von "Matthias Dressel" gesprochen? Das war halt der Name, den Bytomski für die falsche Adresse am Park&Ride-Parkplatz in Görlitz angegeben hatte. Es gibt keinen Hinweis darauf, dass es eine Person dieses Namens im Umfeld des Damian Bytomski tatsächlich gibt.

Der Name war in anderen Threads zu lesen, nun danke für die Erklärung.

D.h. das derjenige mit dem ich zur Zeit täglich telefoniere wohl der Hr. Bytomski ist richtig?

Und wo man diesen netten Herren finden kann weißt du nicht?

Holt er denn tatsächlich noch Autos ab wenn man ihm einen neuen Auftrag gibt?

Die nähere Erläuterung meiner Umstande möchte ich vorerst schuldig bleiben, da ich noch im laufenden Gedankenprozess bin und diesbezüglich nicht zuviel Vorweg nehmen möchte. Als Internetbetrüger ist ihm dieses Forum sicher bekannt und somit bleibt auch kein Informationsaustausch unbemerkt.

PS: wahrscheinlich meinst du es nicht böse aber mir nochmal vorzuhalten das ich, gelinde gesagt, nicht besonders clever war macht mich nicht wirklich zufriedener und deshalb würde ich mir wünschen wenn du etwas rücksichtsvoller mit meinem Verlust umgehst. Danke

Zitat:

Original geschrieben von B.on.Car

... aber mir nochmal vorzuhalten das ich, gelinde gesagt, nicht besonders clever war ...

Das ist hier keine persönliche Psychotherapie, sondern eine extrem öffentliche Diskussion. Man lebt wesentlich gesünder, wenn man Anmerkungen hier nicht persönlich nimmt. Offensichtlich ist es eben notwendig, immer wieder darauf hinzuweisen, dass man sich Internetseiten genauer anschauen und auf ihre Glaubwürdigkeit überprüfen muss.

Einen Handwerksbetrieb mit Niederlassungen in mehreren Städten, aber jeweils ohne Straße und Hausnummer kann es nicht geben. Impressumspflicht gibt es auch nicht nur als Vorwand für Abmahnanwälte. Die Handelsregisternummer braucht man, um im öffentlich zugänglichen Handelsregister nachsehen zu können, mit wem man sich da einlässt. Ein privater Flohmarkt-Händler mag ohne HR-Nummer auskommen. Wenn die bei einem Handwerker mit angeblich mehreren Niederlassungen fehlt, kann man sicher sein, dass man es mit einem Betrüger zu tun hat.

Wenn jemand in Deutschland von Bytomski einen Aufenthaltsort in Deutschland wüsste, dann wäre Bytomski sehr schnell im Gefängnis. Es laufen Strafverfahren gegen ihn und es besteht offensichtlich Fluchtgefahr.

Es ist sinnlos, hier etwas vor Bytomski verheimlichen zu wollen. Der lebt "von der Hand in den Mund". Bei dem ist für keines seiner Opfer etwas zu holen.

Er wird jeden, der versucht, sich mit ihm "gütlich zu einigen", noch weiter abzocken. Auch da wärst Du nicht der erste.

Er hat das Geschäft des Betrügens gelernt und beherrscht es meisterhaft.

Er entzieht sich bisher der Strafverfolgung in Deutschland. Es ist extrem "blauäugig", zu glauben, man könnte als Einzelner etwas gegen ihn unternehmen.

Wenn Du Dich mit Deiner Situation nicht zurecht findest: geh zum Anwalt!

erstmal danke für die Tips!

wie du schon sagst, zu einem Anwalt zu gehen ist sicher völlig umsonst und außerdem wäre es fraglich ob bei meiner Dummheit überhaupt nachgewiesen werden kann ob meine Überweisung rechtmäßig war oder nicht denn ich habe sie in Auftrag gegeben. Soviel dazu.

Das persönliche Gespräch hilft da meist mehr. Ich suche andere die ihre Auto schon abgegeben und auch wiederbekommen haben. Ich möchte wissen wie man soweit kommt das jemand das Auto abholt. Welche Schritte muss ich dafür gehen?

PS: Falls ich erfolgreich bin werde ich meine Erfahrungen gerne mit dem Forum teilen. Dabei sei erwähnt das ich keineswegs denke ich wäre klüger als viele Geschädigte vor mir! Ich möchte einfach nur meine Möglichkeiten ausloten und sie nutzen.

Zitat:

Original geschrieben von GerhardT2

Zitat:

Original geschrieben von B.on.Car

... aber mir nochmal vorzuhalten das ich, gelinde gesagt, nicht besonders clever war ...

.... Betrüger zu tun hat.

Wenn jemand in Deutschland von Bytomski einen Aufenthaltsort in Deutschland wüsste, dann wäre Bytomski sehr schnell im Gefängnis. Es laufen Strafverfahren gegen ihn und es besteht offensichtlich Fluchtgefahr.

Es ist sinnlos, hier etwas vor Bytomski verheimlichen zu wollen. Der lebt "von der Hand in den Mund". Bei dem ist für keines seiner Opfer etwas zu holen.

Er wird jeden, der versucht, sich mit ihm "gütlich zu einigen", noch weiter abzocken. Auch da wärst Du nicht der erste.

Er hat das Geschäft des Betrügens gelernt und beherrscht es meisterhaft.

Er entzieht sich bisher der Strafverfolgung in Deutschland. Es ist extrem "blauäugig", zu glauben, man könnte als Einzelner etwas gegen ihn unternehmen.

Wenn Du Dich mit Deiner Situation nicht zurecht findest: geh zum Anwalt!

GerhardT2 bringt die Sache wieder mal auf den Punkt ! Ein sehr kluger Rat von ihm, dem ich zustimmen muss !

Bytomski war vor seinem Autogas-Betrug schon polizeibekannt, das weiß ich aus sicherer Quelle. Ob er in Haft wegen früherer Delikte war (Versicherungsbetrug ?) ist mir unbekannt. Bei seiner Freundin Rapacz, die B. als `GFin` der `Autogas-Bastelbuden` formell eingetragen hat, vermute ich ebenfalls Polizeibekanntheitsstatus.

Bytomski`s Tatbestand ist Gewerbsmässiger Betrug = Betrug zur Sicherung des Lebensunterhalts des Betrügers.

Zivilklagen, die ohne Rechtsschutz gegen Bytomski geführt werden, also mit eigenem Geld vorfinanziert werden, sind sinnlos. Solch ein Ziviltitel muss erst mal mit `gutem Geld erkauft werden, dass schlechtem Geld hinterhergeworfen wird`. In den bisherigen Threads haben viele Geschädigte Zivilprozesse gewonnen und erfolgreich Ziviltitel gegen Bytomski erwirkt. Sie haben zwar alle Recht - aber bis heute von Bytomski kein Geld bekommen. Denn das Motto heisst `greif mal einem nackten Mann in die Tasche ... `.

Verfügt ein Geschädigter aber über Rechtsschutz, dann ist eine Zivilklage gegen Bytomski sinnvoll, da man ihn immerhin 30 Jahre lang per Ziviltitel jagen kann (z.B. Taschenpfändung o.ä.). Ist sicher empfehlenswert, man abwarten bis `Geld vorhanden` ist.

Klar ist auch:

Sollte im Rahmen der Ermittlungen bei Bytomski seitens der Behörden `erhebliches Vermögen` `aufgespürt werden`, dann kommen für Entschädigungen nach einem möglichen Gerichtsurteil erst mal die Hauptgeschädigten dran (Staat wegen Steuerhinterziehung in D und PL, Werkstattvermieter in ES, HDH, M u. Nysa wegen Mietschulden und Schäden, Zulieferer der `Gasanlagenkomponenten`, Behörden, usw.). Also für uns ca. 2000 Geschädigte mit durchschnittlichem Betrugsschaden von 1600 EUR, laut Info von Herrn Feldgebel (Fa. Femitec) aus dem MDR-Video vom 5.10.11, werden höchstens `ein paar Peanuts` im 2-stelligen Bereich rausspringen ... :)

Daher empfehle ich allen Geschädigten auf jegliche `gütliche Einigung` o.ä. mit Bytomski zu verzichten und besser Strafanzeige gegen ihn wegen Betrugs bei der Polizei zu erstatten (ist auch bequem per e-mail möglich).

Musterstrafanzeige ist zu finden unter:

http://www.autogas-journal.de/.../...fall-autogascenter-esslingen.html

Kostet natürlich ein bisschen Mühe, sorgt aber möglicherweise für eine lange Haftstrafe, die er `verdient` hat. :)

Denn:

Viele Strafanzeigen => viele den Staatsanwaltschaften bekannte Bytomski-Geschädigte => höhere zu erzielende Haftstrafe gegen Bytomski.

Wenn er für uns schon kein Geld als Entschädigung bieten kann und will, dann soll er wenigstens ordentlich bestraft werden für seine Taten !

 

 

Wer die Sendung verpasst hat ...

Hier der Link zum Mitschnitt-Video zur Sendung Exakt im MDR zum Fall Bytomski vom 14.12.2011, 20:15 Uhr !!! Der Link zum MDR ist etwa 4 Wochen aktiv.

Es geht um die Beiträge 4 und 5:

http://www.mdr.de/.../...-multiGroupClosed_boxIndex-0_zc-d65ce291.html

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Kraftstoffe
  6. Gaskraftstoffe
  7. NEUES VOM BYTOMSKI.. www.AUTOGAS-PROFI.EU