ForumKaufberatung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Neues Auto gesucht, praktisch für lange und kurze Strecken, Jahreswagen und and., Modellvorschläge?

Neues Auto gesucht, praktisch für lange und kurze Strecken, Jahreswagen und and., Modellvorschläge?

Themenstarteram 30. Juli 2020 um 18:22

Hallo,

ich suche zur Zeit ein neues Auto. Mein Freund und ich werden das Auto zusammen bezahlen, da er es auch häufig benutzt.

Ich wollte zunächst einen VW Golf, war aber auch offen für Audi oder BMW. Bisher hatte ich einen Polo, mit dem ich sehr zufrieden war. Ein Golf würde meiner Meinung nach ausreichen. Aber meinem Freund ist der Golf nicht "schick" genug, er will lieber einen Audi.

Wir haben uns einige Bedingungen überlegt, die das Auto erfüllen soll.

Es soll

- KEIN Kombi sein (mein Freund mag das nicht), Sportsback wäre aber ok

- ein Dieseler sein

- mindestens 100 PS haben (die 90 beim Polo waren mir einfach zu wenig) besser noch mehr Richtung 150

- nicht zu groß sein, praktisch für Überlandfahrten als auch für die Stadt sein, auch Urlaubsfahrten und der kleine Möbeleinkauf sollte möglich gleich

- ca. 1 Jahr alt sein und maximal ca. 30.000 km gefahren sein

- verlängerte Garantie bis zum 5. Fahrzeugjahr bzw. bis 100.000 km haben

- beheizbare Seitenspiegel, Lordosenstütze, Einparkhilfe vorn und hinten (optional Rückfahrkamera), ein schickes Radio, Alarmanlage, Becherablage, Smartphoneinterface oder Apple Carplay, verdunkelte Heck- und Seitenscheiben haben und generell in sehr gutem Zustand sein

- hoch genug sein, damit mein Freund (1,94) ohne Probleme drin sitzen kann

Wir wollen das Auto finanzieren, mit VarioCredit auf 3 Jahre ohne Anzahlung. Wieviel wir zu zahlen bereit sind, hängt davon ab, wie toll wir das Auto letztendlich finden.

Ich habe zunächst mal nach A3 gesucht. Wobei der Onkel meines Freundes mal vor 6 Jahren oder so einen A3 hatte und mein Freund hat öfter mal gemeint, dass der A3 nicht hoch genug ist, sodass er ohne Probleme drin sitzen kann.

Jetzt hat der Onkel einen A5 Cabrio, da kann mein Freund ohne Probleme drin sitzen. Aber ein A5 ist schon wieder eine ganz andere Preisklasse. Außerdem wollen wir kein Cabrio.

Dann hat mein Freund sich Sorgen gemacht, dass es ihm im A3 zu laut wäre. Aber ich kann mich garnicht mehr daran erinnern, wie das war, in dem Auto seines Onkels zu fahren. Hat da jemand Erfahrungswerte?

Zunächst mal finde ich es super schwer einen gebrauchten A3 mit einer guten Ausstattung zu finden, das schien mir beim Golf wesentlich einfacher zu sein. Sobald ich Diebstahlwarnanlage eingebe, fallen direkt 95% aller verfügbaren Wagen weg.

Wir haben ein Modell mittlerweile im Auge von Anfang 2019, die Ausstattung scheint ganz gut zu sein, auch wenn ich dieses aufgesetzte Navi nicht so schön finde. Außerdem verstehe ich nicht richtig, wie es funktioniert. Ist nur das Navi in diesem aufgesetzten Bildschirm? Oder auch Radio/Handyanzeige?

Der hat allerdings nur 116 PS, was ich schon fast wieder etwas wenig finde.

Die Raten bei einem VarioCredit über 3 Jahre würde 200 € betragen, was in Ordnung wäre. Theoretisch könnten wir bis zu 450 € im Monat an Raten bezahlen, wollen das Budget aber nicht unbedingt ausschöpfen, wenn es nicht sein muss.

Ich habe nach einem vergleichbaren A3 mit 150 PS gesucht aber es war sehr schwer, einen mit allen Ausstattungen zu finden, die wir uns wünschen.

Dann habe ich mal nach einem Quattro gesucht. Wollte ich schon immer mal haben und würde aus meiner Sicht dem Auto ein gewisses Etwas verleihen. Außerdem hat der noch etwas mehr Power (184 PS).

Aber den A3 TDI gibts es als Quattro nur mit Automatikschaltung und wir hätten gern lieber eine normalen Gangschaltung.

Dann habe ich mich gefragt, ob eigentlich in einem Sportsback-Kofferraum mehr Platz ist, als in einem Limousine-Kofferraum. Kann man bei der Limousine auch die Rückback umklappen und Sachen transportieren?

Tja hat jemand noch Ideen? Konkrete Vorschläge für ein bestimmtes Audi oder BMW-Modell, auf welches unsere Wünsche zutreffen und das sich in dem Preisrahmen finanzieren lässt?

Ich freu mich auf eure Tipps, Danke!

Beste Antwort im Thema

Irgendwas stimmt für mich da was nicht mit eurem Variokredit. Wenn ihr über 3 Jahre 200 Euro abzahlt sind das nach 36 Monaten 7200 Euro. Ich glaube nich das man einen Golf aus 2019 für den Preis bekommt. Ist noch eine Schlussrate für 10.000 Euro?

39 weitere Antworten
Ähnliche Themen
39 Antworten

Irgendwie finde ich nicht euer Budget.

AUDI A3 hst aber immer das Problem das er eher niedrig sportlich gehalten ist. Der Golf der das selbe Chasis hat ist da deutlich höher. AUDI ist generell kein Platzwunder.

Das Umklappen der Sitze hast du bei jedem Fließheck. Was der Polo kann, kann der Golf erst recht. Wenn du ein Stufenheck hast so wie beim A5 dann ist das was Anderes.

Ein Sportback ist ein Zwischending von Schrägheck und Kombi..

Einen, finde ich, sehr gelungenen Sportback in Kompaktgröße hat Kia mit dem Ceed gebaut. Preislich ist der auf jeden Fall günstiger wie Audi und serienmäßig hat der 7 Jahre Garantie.

Probe fahren, Probe fahren und Probe fahren..., anders geht es nicht, um heraus zu finden, was Deinem Mann/Freund sitztechnisch passen könnte...

Salopp gesagt, kann ein Up passen und ein Fünfer von BMW nicht...;-)

Einen Jahreswagen zu kaufen, macht aufgrund der z.T. hohen Rabatte beim Neukauf auch häufig nicht mehr sooo viel Sinn... (ist ein wenig von der Marke abhängig)...

Das hatte ich noch vergesden:

Der Plstz den man sls Fahrer hat, hst nichts mit der Fshrzeuggröße zu tun. Im Smart hast du mehr Pmatz vorn wie in so mancher Mittelklasse.

Da hilft nur Probesitze und Probefahren.

Warum gibst du bei den Suchkriterien Diebstahlwarnanlage ein? Lass die mal weg und es werden mehr Autos ausgespuckt. Ist ja nicht gesagt, dass der Verkäufer immer die richtigen Häckchen setzt.

Und von der würde ich einen Kauf eh nicht abhängig machen.

Der Bildschirm beim A3 8V ist immer ausfahrbar! Den kann man also auch versenken, falls gewünscht.

Und ja, darüber kannst du alles anzeigen lassen.

Evtl. hat der, den ihr ins Auge fasst das Virtuel Cockpit. Da kann man sich auch fast alles anzeigen lassen.

Handschaltung wirst du so gut wie nicht finden.

Und wenn ihr auch oft Stadt fahrt, würde ich eh Automatik vorziehen.

Laut ist es in einem A3 auch nicht.

Die sind schon gut gedämmt.

Kofferraum hat selbst die Limo ausreichend. Allerdings ist der Kofferraumausschnitt nicht so riesig.

Die Limo ist eh viel schöner als der Sportback.

Sportback und nicht Sportsback bitte. ;) :D

Den finde ich ganz interessant.

https://suchen.mobile.de/.../details.html?...

Diebstahlwarnanlage braucht keine Sau. Wenn wirklich weg: Versicherung. Wird ja nicht nur Haftpflichtversichert nehm ich an. A3 ist mindestens so gut gedämmt wie der Golf, da gibt es lautere Autos!

Themenstarteram 31. Juli 2020 um 2:55

Zitat:

@DarkDarky schrieb am 30. Juli 2020 um 21:04:51 Uhr:

Probe fahren, Probe fahren und Probe fahren..., anders geht es nicht, um heraus zu finden, was Deinem Mann/Freund sitztechnisch passen könnte...

Salopp gesagt, kann ein Up passen und ein Fünfer von BMW nicht...;-)

Einen Jahreswagen zu kaufen, macht aufgrund der z.T. hohen Rabatte beim Neukauf auch häufig nicht mehr sooo viel Sinn... (ist ein wenig von der Marke abhängig)...

Also davon habe ich bis jetzt nicht viel gemerkt. Die Raten bei einem neuen A3, der vergleichbar wäre mit dem Werkswagen den ich gefunden habe und der ein gutes Jahr alt ist, wäre 500-600 €, nicht 210€, so wie bei dem Werkswagen, der erst 30.000 km drauf hat.

Probe fahren, okay. Irgendwie habe ich den Eindruck, die Verkäufer möchten das nicht so gerne oder sie wollen, dass man schon ganz starkes Interesse an genau diesem Auto hat. Aber ja, ich würde gerne ne Probefahrt machen, dann müssen wir uns halt mal ein passendes Auto in der Umgebung suchen und direkt nach einer Probefahrt fragen.

Themenstarteram 31. Juli 2020 um 2:56

Zitat:

@A_Benz schrieb am 30. Juli 2020 um 22:03:06 Uhr:

Diebstahlwarnanlage braucht keine Sau. Wenn wirklich weg: Versicherung. Wird ja nicht nur Haftpflichtversichert nehm ich an. A3 ist mindestens so gut gedämmt wie der Golf, da gibt es lautere Autos!

Hmmm, okay, habe ich bisher nie so betrachtet. Mein Polo hatte so eine und ich fand das eigentlich gefühlt immer gut. Aber wenn ihr alle meint, dass man das nicht braucht, vielleicht sollten wir an der Stelle Abstriche machen, dann hätten wir auch direkt viel mehr Auswahl.

Themenstarteram 31. Juli 2020 um 2:57

Zitat:

@StephanRE schrieb am 30. Juli 2020 um 21:21:39 Uhr:

Das hatte ich noch vergesden:

Der Plstz den man sls Fahrer hat, hst nichts mit der Fshrzeuggröße zu tun. Im Smart hast du mehr Pmatz vorn wie in so mancher Mittelklasse.

Da hilft nur Probesitze und Probefahren.

Na gut. Ich hoffe, wir schaffen das am Wochenende =). Sollte der A3 ihm zu niedrig sein, habt ihr Vorschläge für andere Audi-Modelle, die mehr Platz haben?

Themenstarteram 31. Juli 2020 um 3:02

Zitat:

@StephanRE schrieb am 30. Juli 2020 um 20:59:46 Uhr:

Irgendwie finde ich nicht euer Budget.

AUDI A3 hst aber immer das Problem das er eher niedrig sportlich gehalten ist. Der Golf der das selbe Chasis hat ist da deutlich höher. AUDI ist generell kein Platzwunder.

Das Umklappen der Sitze hast du bei jedem Fließheck. Was der Polo kann, kann der Golf erst recht. Wenn du ein Stufenheck hast so wie beim A5 dann ist das was Anderes.

Ein Sportback ist ein Zwischending von Schrägheck und Kombi..

Einen, finde ich, sehr gelungenen Sportback in Kompaktgröße hat Kia mit dem Ceed gebaut. Preislich ist der auf jeden Fall günstiger wie Audi und serienmäßig hat der 7 Jahre Garantie.

Das Budget ist nicht ganz festgelegt, wir könnten und würden bis zu 450 € im Monat an Raten bezahlen, wenn uns der Wagen wirklich perfekt gefällt und alles hat, was wir wollen. Aber wir würden das gerne nicht unbedingt ausschöpfen wollen.

Ja, das mit dem niedrig gehalten könnte ein Problem sein. Gefühlt hatte mein Freund in meinem Polo 6R mehr Platz, als in einem A3.

Ich musste erstmal gucken, was Fließheck bedeutet, also der A3 Sportback hätte dann ein solches.

Den A5 gibt es ja auch als Sportback aber da habe ich keinen mit den Kriterien (maximal 1-2 Jahre alt, nur 1 Vorbesitzer, verlängerte Garantie bis 5 Jahre oder 100.000 km) gefunden.

Irgendwas stimmt für mich da was nicht mit eurem Variokredit. Wenn ihr über 3 Jahre 200 Euro abzahlt sind das nach 36 Monaten 7200 Euro. Ich glaube nich das man einen Golf aus 2019 für den Preis bekommt. Ist noch eine Schlussrate für 10.000 Euro?

Irgendeine Höhe einer evtl. Rate bringt uns hier rein gar nichts...!

Wir können hier über einen Endpreis reden, sprich über einen Neuwagenpreis oder auch über einen Gebrauchtwagenpreis...; aber Raten sind soo individuell...

Themenstarteram 31. Juli 2020 um 9:26

Zitat:

@Italo001 schrieb am 31. Juli 2020 um 07:00:32 Uhr:

Irgendwas stimmt für mich da was nicht mit eurem Variokredit. Wenn ihr über 3 Jahre 200 Euro abzahlt sind das nach 36 Monaten 7200 Euro. Ich glaube nich das man einen Golf aus 2019 für den Preis bekommt. Ist noch eine Schlussrate für 10.000 Euro?

Das ist ein A3 und ja genau. Der A3 ist etwas mehr als ein Jahr alt (Werkswagen), hat ca. 25.000 km gefahren (habe mich vorher vertan mit den 30.000). Anschlussgarantie bis 5 Jahre/100.000 km. Der Kaufpreis ist knapp 19.000 €. Die Rate ohne Anzahlung über 3 Jahre wäre 210€. Die Schlussrate entsprechend etwas mehr als 10.000 €.

Passt da dran immer noch irgendetwas nicht für dich?

Themenstarteram 31. Juli 2020 um 9:28

Zitat:

@DarkDarky schrieb am 31. Juli 2020 um 07:46:10 Uhr:

Irgendeine Höhe einer evtl. Rate bringt uns hier rein gar nichts...!

Wir können hier über einen Endpreis reden, sprich über einen Neuwagenpreis oder auch über einen Gebrauchtwagenpreis...; aber Raten sind soo individuell...

Ja, das hab ich auch gemerkt. Nehme ich beispielsweise einen A5 Sportback, der schon 2-3 Jahre alt ist und ca. 25.000 € kostet, hat der bei VarioCredit über 3 Jahre ohne Anzahlung eine Rate von 500 €.

Also verhältnismäßig gefühlt VIEL mehr als der A3, obwohl er nur 6000 € mehr kostet.

Zitat:

@Merana schrieb am 31. Juli 2020 um 09:26:17 Uhr:

Zitat:

@Italo001 schrieb am 31. Juli 2020 um 07:00:32 Uhr:

Irgendwas stimmt für mich da was nicht mit eurem Variokredit. Wenn ihr über 3 Jahre 200 Euro abzahlt sind das nach 36 Monaten 7200 Euro. Ich glaube nich das man einen Golf aus 2019 für den Preis bekommt. Ist noch eine Schlussrate für 10.000 Euro?

Das ist ein A3 und ja genau. Der A3 ist etwas mehr als ein Jahr alt (Werkswagen), hat ca. 30.000 km gefahren. Anschlussgarantie bis 5 Jahre/100.000 km. Der Kaufpreis ist knapp 19.000 €. Die Rate ohne Anzahlung über 3 Jahre wäre 210€. Die Schlussrate entsprechend etwas mehr als 10.000 €.

Passt da dran immer noch irgendetwas nicht für dich?

Die Summe passt dann. Ich hatte nur gedacht ihr Finanziert das Auto über Finanzierungszeit, was persönlich raten würde. Aber ihr macht eine Balonfinanzierung und der größte Teil kommt zum Schluss. Wie wollt ihr die Restsumme bezahlen Cash oder eine neue Finanzierung? Die Art von Finanzierung wird gerne für die Verkäufer genommen um ein Auto günstig zu rechnen. Das Erwachen kommt dann zum Schluss, wenn man sieht das man ein Auto hat was man sich nicht leisten kann. Mein Rat eine Finanzierung aufstellen mit der man mit der letzten Rate das Fahrzeug vollständig bezahlt ist, alles andere macht für mich keinen Sinn.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Neues Auto gesucht, praktisch für lange und kurze Strecken, Jahreswagen und and., Modellvorschläge?