ForumFinanzierung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Finanzierung
  5. neuer Leasingvertrag steht an - 150 oder 177 PS

neuer Leasingvertrag steht an - 150 oder 177 PS

Themenstarteram 21. Mai 2014 um 1:41

Hallo,

bei mir steht wieder ein neuer Leasingwagen an. Ich habe die Wahl zwischen dem 2.0 TDI mit 150 oder 177 PS. Automatik.

Da mich der 177 PS ca 40 € im Monat mehr kosten würde, wollte ich euch fragen, ob Ihr Erfahrungen habt, ob sich die Mehrausgabe lohnt? Ich habe jetzt den mit 143 PS und den finde ich bei einigen Überholvorgängen nicht wirklich spritzig.

Höchstgeschwindigkeit juckt mich jetzt nicht so sehr, aber so ab 130 oder auch mal berghoch nochmal zu beschleunigen, wäre nicht schlecht. Bietet da der 177 PS wirklich mehr?

Viele Grüße

Trend

Beste Antwort im Thema

Also Leute... ein Bisschen kommt mir die Diskussion so vor als ob kleine Jungs auf dem Schulhof stehen und über die Fahrzeuge in ihren Autoquartetts fachsimpeln.

Ob der TE mit 150PS glücklich werden kann oder ob er 177 für sein Seelenheil braucht und ob ihm die mehr gewonnen Beschleunigungsduelle den Mehrpreis Wert sind... das kann er nur selber ausprobieren und selber entscheiden. Niemand von uns kennt seine emotionalen und finanziellen Befindlichkeiten.

Als Jungspund habe ich mit schwach motorisierten Schrottkarren jede Menge schnelle Autos verblasen, ganz einfach weil deren Fahrer nicht so testosteronvernebelt aggressiv gefahren sind wie ich und gar keine Lust hatten mir zu zeigen wo der Frosch die Locken hat. Umgekehrt besitze nun ich die innere Ruhe mich nicht mehr mit jedem Heizer messen zu wollen, egal ob er nun 20 PS mehr oder weniger hat als ich.

Von daher denke ich, dass in >95% der alltäglichen Verkehrssituationen der Psyche des Fahrers eine größere Bedeutung zukommt als so ein vergleichsweise geringer Leistungsunterschied der Fahrzeuge.

15 weitere Antworten
Ähnliche Themen
15 Antworten

... ich würde eine Probefahrt mit beiden Motorisierungen machen und dann entscheiden, ob mir die Mehrleistung fast 500 € mehr Leasingkosten im Jahr und einen eventuellen Mehrverbrauch wert ist ;).

Objektiv betrachtet geht auch ein 150 PS-Diesel schon gut, aber das hängt natürlich auch vom Gewicht des Autos ab.

Ein weiterer Faktor ist Dein Fahrprofil; fährst Du viel Landstrasse, wo man häufig überholen muß?

Letztendlich kann Dir hier keiner einen vernünftigen Rat geben, wenn man diese Faktoren nicht kennt.

Heinz

Im alltäglichen Betrieb fällt das sicher nicht ins Gewicht, bei Überholvorgängen wird man es sicher merken. Da hat der größere Motor nämlich 27 PS mehr ;)

Wie schon mal gesagt, es kommt auf das Auto an. Ein Golf ist mit 150 Diesel PS schon sehr souverän Motorisiert, ein A6 eher weniger!

Dazu eine Erfahrung:

Gestern an der Ampel stand ein 150er TDI Golf 7 Variant neben mir. Ich selbst habe "nur" den Passat B7 als 170er TDI mit 350 nM Drehmoment (der 177er hat ja 380).

Der Golf und meiner haben beide DSG.

Der Passat war flotter von der Ampel weg.

Dann mal auf der Autobahn. Hier war der 150-PS-TDI Golf eine Limousine.

Auch hier bin ich bei vMax und im Durchzug schon ab 150 merklich an ihm vorbeigezogen.

Mein Fazit:

Ob man es braucht oder nciht, sei dahingestellt. Fakt ist: Den Unterschied zwischen beiden Motoren merkt man spürbar.

Da es sich hier um eine eher technische Frage handelt, wäre sie im Audi- oder VW-Forum sicher besser aufgehoben.

Themenstarteram 22. Mai 2014 um 2:36

Ich weiß, ich hatte sie auch im A4 Forum gestellt, aber ein Moderator hat sie hierhin verschoben

Zitat:

Original geschrieben von trend

Ich weiß, ich hatte sie auch im A4 Forum gestellt, aber ein Moderator hat sie hierhin verschoben

Merkwürdig, aber nun gut.

Aus eigener Erfahrung kann ich nur den 143 PS TDI mit Frontantrieb mit dem 170 PS TDI Quattro vergleichen. Der größere Motor zieht da schon spürbar besser. Hast Du Dir schon einmal den ganz neuen 2.0 TD mit 190 PS näher angeschaut?

Zitat:

Original geschrieben von Digger-NRG

Dazu eine Erfahrung:

Gestern an der Ampel stand ein 150er TDI Golf 7 Variant neben mir. Ich selbst habe "nur" den Passat B7 als 170er TDI mit 350 nM Drehmoment (der 177er hat ja 380).

Der Golf und meiner haben beide DSG.

Der Passat war flotter von der Ampel weg.

Dann mal auf der Autobahn. Hier war der 150-PS-TDI Golf eine Limousine.

Auch hier bin ich bei vMax und im Durchzug schon ab 150 merklich an ihm vorbeigezogen.

Mein Fazit:

Ob man es braucht oder nciht, sei dahingestellt. Fakt ist: Den Unterschied zwischen beiden Motoren merkt man spürbar.

Hast du dich vorher mit dem anderen abgesprochen oder woher weißt du das es ein 150 PS Diesel mit DSG war ?

Woher weißt du ob der Golf alles rausgeholt hat ?

 

Um welche Fahrzeuge und welche Preisklasse geht es hier denn überhaupt ?

Wenn die Mehrleistung nicht genutzt wird kann der stärkere durchaus sparsamer sein

Ich würde die 40.- dafür ausgeben

 

 

Der Passat B7 hat tatsächlich leicht bessere Beschleunigungswerte als ein 150 PS G7

Quelle Autoplenum:

Passat: 8,8s 0-100

Golf: 9,2 s 0-100

 

Ja ich weiß das 0-100 Werte nichts Aussagen, aber ich vermute das es bei den Elastizitätswerten ähnlich aussieht.

Allerdings fallen die Unterschiede so marginal aus, das man nicht von "merklich" sprechen kann.

Zitat:

Original geschrieben von Tappi 64

Um welche Fahrzeuge und welche Preisklasse geht es hier denn überhaupt ?

Laut TE geht es um einen A4.

Zitat:

Wenn die Mehrleistung nicht genutzt wird kann der stärkere durchaus sparsamer sein

Ich würde die 40.- dafür ausgeben

Sollte die stärkere Version tatsächlich 1 l je 100 km weniger brauchen, müsste man ca. 3.000 km monatlich zurücklegen, damit sich die höhere Leasingrate amortisiert.

Allerdings kommt mir die um 40 € höhere Leasingrate viel vor, da der Unterschied im Listenpreis zwischen beiden Motorversionen lediglich 2.100 € beträgt.

Wenn dem TE allerdings jetzt 143 PS nicht spritzig erscheinen, dann wäre er sicher - unabhängig von den Kosten - mit 177 PS besser bedient.

Ich würde an seiner Stelle einfach mal beide Versionen fahren - eine Probefahrt kann m. E. wohl kaum durch Meinungen und Ansichten von uns ersetzt werden.

Gruß

Der Chaosmanager

 

Zitat:

Original geschrieben von Chaosmanager

Allerdings kommt mir die um 40 € höhere Leasingrate viel vor, da der Unterschied im Listenpreis zwischen beiden Motorversionen lediglich 2.100 € beträgt.

In der Full - Rate (wenn es eine ist) kann das schon passieren.

Anderer Verbrauch, andere Reifen andere Versicherungs bzw. Steuereinstufung....

Da können ein paar € schnell beisammen sein.

Die Differenz liegt bei meinem jüngst bestellten Sharan in ähnlicher Region (140Ps <-> 177PS).

Dort gründen knapp 50% des Deltas in der Servicerate.

Zitat:

Ich würde die 40.- dafür ausgeben

Genau das ist das Problem beim Leasen. Die Aufpreise sehen erstmal "klein" aus und das einfache Gemüt, denkt sich "sind ja nur x Euro".

Da man Autos in der Regel eben nicht für 1 Monat least ;) sondern meist für 3 Jahre, geht es um 36 x 40,-- € und das sind dann 1.440,-- € (Verbrauchsifferenzen mal nicht berücksichtigt), also ein Betrag, für den auch ein günstiger Urlaub mit der Süßen drin ist.

Heinz

Zitat:

Original geschrieben von XF-Coupe

Da man Autos in der Regel eben nicht für 1 Monat least ;) sondern meist für 3 Jahre, geht es um 36 x 40,-- € und das sind dann 1.440,-- € (Verbrauchsifferenzen mal nicht berücksichtigt), also ein Betrag, für den auch ein günstiger Urlaub mit der Süßen drin ist.

Heinz

Brrr, *schüttel*.

In so einen billigen Urlaub will ich nicht fahren müssen.:D

Zitat:

Original geschrieben von Tappi 64

 

Hast du dich vorher mit dem anderen abgesprochen oder woher weißt du das es ein 150 PS Diesel mit DSG war ?

Woher weißt du ob der Golf alles rausgeholt hat ?

Wenn das Auto mit leichtem Schlupf anfährt, weiß man, dass er ab Ampel mit dem DSG voll drauf stand. Die Elektronikhelferlein sorgen dafür, dass der Schlupf nicht allzu groß ist.

Wenn das Auto losprescht und BEIDE Hände am Steuer sind und er nicht im 1. Gang verreckt, bewirkt dies eine Automatik. Bei Volkswagen DSG.

Ferner ist es ein 2.0 TDI mit 150 PS, wenn Entsprechendes hinten dran steht.

Der damals auf der Autobahn mit vMax muss nicht unbedingt DSG gehabt haben. Das weiß ich nicht.

Zitat:

Original geschrieben von XF-Coupe

Zitat:

Ich würde die 40.- dafür ausgeben

Genau das ist das Problem beim Leasen. Die Aufpreise sehen erstmal "klein" aus und das einfache Gemüt, denkt sich "sind ja nur x Euro".

Da man Autos in der Regel eben nicht für 1 Monat least ;) sondern meist für 3 Jahre, geht es um 36 x 40,-- € und das sind dann 1.440,-- € (Verbrauchsifferenzen mal nicht berücksichtigt), also ein Betrag, für den auch ein günstiger Urlaub mit der Süßen drin ist.

Heinz

Du hast absolut recht mit Deiner Aussage. Dennoch ist es für die meisten entscheidend was das Ding an monatl. Belastung ausmacht, dass ist die Zahl die greifbar ist. Kann, und will, ich mir das leisten dann nehme ich ihn halt, egal was das auf drei Jahre ausmacht.

Ich persönlich halte es beim Leasing so, dass ich mir ein Limit in der monatl. Rate setze. Bis dahin und nicht weiter. Natürlich versuche ich innerhalb dieses Limits das Beste für mich zu bekommen (größerer Motor oder mehr Ausstattung muss man sich dann halt manchmal überlegen). Entscheidend ist aber nicht einen Euro über seine Grenze zu gehen.

Sein Limit kennt der TE nur selbst, dementsprechend muss er handeln.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Finanzierung
  5. neuer Leasingvertrag steht an - 150 oder 177 PS