Forum1er E81, E82, E87 & E88
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 1er
  6. 1er E81, E82, E87 & E88
  7. Neuer 120d liegt unruhig auf der Autobahn und zieht beim Bremsen nach rechts

Neuer 120d liegt unruhig auf der Autobahn und zieht beim Bremsen nach rechts

Themenstarteram 26. Mai 2008 um 13:21

Hallo!

Nach drei sensationellen Jahren mit meinem 120d (Baujahr 02/2005) und 60000 km habe ich nun vor gut vier Wochen meinen neuen 120d in Empfang genommen. Bis auf den Verbrauchsvorteil muss ich aber sagen, dass ich eher enttäuscht bin. Hier die Gründe:

- der alte lag wie ein Brett auf der Bahn und fühlte sich richtig nach "schwerem" Wagen an. Schnelle Autobahnetappen (z.B. Hamburg-München) waren ein Traum. Der neue hoppelt und "verspringt", läuft jeder Spurrille hinterher und ist ab ca. 200 km/h kaum noch in der Spur zu halten. Mir bestens bekannte Strecken erlebe ich nun völlig neu...

- vorher hatte ich die Automatik, jetzt die Handschaltung und diese ist super hakelig. Bin die Handschaltung leider nicht probegefahren.

Und aber noch etwas, was mir gestern erstmalig aufgefallen ist und was ich sehr gefährlich finde: Bei meiner ersten nun notwendig gewordenen Vollbremsung auf der Autobahn (versteht mich bitte nicht falsch, bin kein Raser und Drängler) zog der neue 120d so extrem stark nach rechts, dass ich mich auf der rechten Spur wieder fand und der Wagen bös anfing zu schlingern.

Was meint Ihr, lag das nur an der ersten richtigen Vollbremsung (bin jetzt ca. 2000 km gefahren) oder sollte ich mit dem Wagen mal in meiner Niederlassung vorstellig werden? Auf der Landstraße und in der Stadt ist alles i.O.!

Danke Euch und viele Grüße

André

Ähnliche Themen
12 Antworten
Themenstarteram 26. Mai 2008 um 13:28

Nachtrag: Habe gerade erst gelesen, dass das Thema ansatzweise bereits im Thread "Lenkung entwickelt Eigenleben" diskutiert wird. Hier sind sicherlich auch meine Erfahrungen zu integrieren. Eventuell kann mir aber noch jemand was zum Thema "rechtsziehende Bremse" sagen.

Danke und viele Grüße

André

Hallo,

war neulich auch im Fernsehen zu sehen. Evtl. Luftdruck

zu hoch.

Bei dem Beitrag ging es darum, dass verschiedene Automarken zu

unruhig auf der Straße liegen. Eine Firma hat sich in Deutschland

in dieser Angelegenheit spezialisiert. Sogar Autohersteller lassen sich

von dieser Firma beraten.

Gruß

Jagdhorni

am 26. Mai 2008 um 16:12

Also:

- Auto sofort zur Fahrwerksvermessung - wenn du Glück hast bekommst du es noch auf Kulanz. Leider gibt es kaum ein Auto mehr, dass ab Werk ordentlich eingestellt ist (i.d.R. bis 6 Monate oder 10.000km)

- Luftdruck pingelig prüfen. Zu hoher Luftdruck verstärkt das von dir beobachtete. RunFlat Reifen noch dazu. Hast du vielleicht Mischbereifung und vorher nicht?

- bei 2tkm ist das Auto ja noch nicht mal eingefahren. Die hakelige Schaltung wundert mich da nicht.... nach so 10 bis 15t km reden wir dann weiter.

Themenstarteram 26. Mai 2008 um 17:15

Danke schon Mal für die Infos, Hilfen und Ratschläge!

Folgendes werde ich heute mal tun:

- Luftdruck überprüfen, falls i.O., Händler anrufen und Problem beschreiben. Bei einer Haltedauer von vier Wochen und 2000 km sollte im Fall der Fälle ja Kulanz drin sein...

- Mischbereifung habe ich nicht drauf. Habe die ganz normale 205/55 R16 91V auf allen vier Rädern. Die war auf meinem alten 120 d auch aufgezogen.

- das Thema Schaltung werde ich beobachten. Die anderen BMWs, die ich bisher gefahren bin, hatten alle immer eine wunderbar "ölige" und weiche Schaltung. Die hatte ich mir dieses Mal auch erhofft!

Ich werde berichten.

am 26. Mai 2008 um 17:33

Zitat:

Original geschrieben von andrek691

 

- Mischbereifung habe ich nicht drauf. Habe die ganz normale 205/55 R16 91V auf allen vier Rädern. Die war auf meinem alten 120 d auch aufgezogen.

Sind das RFTs? Bei meinem hat die Unruhe erst nach der Fahrwerksvermessung aufgehört ... bei einer Woche und 2tkm sollte es auf Kulanz gehen - sonst kostet es knapp 200EUR (bei BMW).

Andere Frage: wann wurden die Reifen/Felgen das letze mal ausgewuchtet?

Werner

am 26. Mai 2008 um 18:05

Ich fahre den neuen 120d jetzt seit einem halben Jahr und kann dir zustimmen was die unruhige Lage über 200 angeht. Das mit dem Bremsen hatte ich noch nicht, würde ich dringend nachsehen lassen.

Zur Schaltung kann ich dich beruhigen, das legt sich nach einer Weile.

 

Viel Spaß noch mit dem Wagen!

Da.Ko

am 26. Mai 2008 um 18:36

Ein ähnliches Thema habe ich auch...

Mein 4 Tage alter 123d wurde bereits ausführlich gefahren und ich musste feststellen, dass trotz M Fahrwerk die Straßenlage ab 200 kmh katastrophal ist...bei Bremsungen schwimmt der Wagen und in Kurven habe ich das Gefühl, dass es mich gleich raushaut...

Hatte vorher einen A3 Sportback und der lag subjektiv um Längen besser...bin schwer enttäuscht. Hab Reifendruck schon geprüft und war vorhin kurz beim Händler, der kurz druntergeschaut hat und nix finden konnte.

Hat jemand ne Idee? Ist es denkbar, dass bei nem Neuwagen die Fahrwerksabstimmung schon nicht stimmt?

am 26. Mai 2008 um 19:51

Ich habe übrigens auch das M-Fahrwerk, denke dass es daran liegt.

In Kurven auf Landstraßen bin ich übrigens top zufrieden damit!

Themenstarteram 26. Mai 2008 um 19:57

Hallo!

Einerseits bin ich sehr froh, andererseits aber auch erstaunt und erschüttert, dass meine Erfahrungen von diversen Personen bestätigt werden. Werde also morgen gleich bei BMW anrufen und einen Termin vereinbaren.

RFTs sind drauf, ausgewuchtet sollten die Reifen bei einem Neuwagen ja wohl sein...

Sicherlich wäre ich nicht so erstaunt, wenn mein alter 120d (auch mit RFTs) nicht so sensationell gut gelegen hätte. Der fuhr den Tacho problemlos Anschlag und man hatte nicht das Gefühl, dass man sich im Grenzbereich bewegt!

Das Gefühl aus der Kurve getragen zu werden kann ich auch bestätigen. Das M-Fahrwerk habe ich aber nicht.

Sollte eine Fahrwerksvermessung notwendig werden, und ich dafür zahlen muss, werde ich def. "auf die Barrikaden gehen". So ein Mangel geht für ein Neufahrzeug def. nicht auch wenn ich den Wagen bereits seit vier Wochen habe. Der Mangel bestand von Anfang an, gestern habe ich dann erstmalig das Tempo deutlich erhöht, und der Effekt verstärkte sich deutlich. Das Thema Bremsen werde ich auch gleich mit ansprechen.

Einzig Mut macht mir der Punkt mit der Schaltung...

Ansonsten möchte ich aber auch nicht alles an dem Wagen schlecht reden. Beschleunigung ist sehr gut und die Verarbeitung passt auch!

am 26. Mai 2008 um 20:28

Zitat:

Original geschrieben von andrek691

 

- der alte lag wie ein Brett auf der Bahn und fühlte sich richtig nach "schwerem" Wagen an. Schnelle Autobahnetappen (z.B. Hamburg-München) waren ein  

 

Und aber noch etwas, was mir gestern erstmalig aufgefallen ist und was ich sehr gefährlich finde: Bei meiner ersten nun notwendig gewordenen Vollbremsung auf der Autobahn (versteht mich bitte nicht falsch, bin kein Raser und Drängler) zog der neue 120d so extrem stark nach rechts, dass ich mich auf der rechten Spur wieder fand und der Wagen bös anfing zu schlingern.

Hallo André

 

Zwei Gedanken, falls die Werkstatt nichts findet:

 

1) Deine Reifen sind neu. Dies ist (aus meiner Erfahrung mit einem Bridgetone RE 050) nicht zu vergleichen mit angefahrenen Reifen. Neue Reifen können schmierig und schwabbelig wirken, alt und mit fast Null-Profil sind sie im Trockenen (!) perfekt.

2) Bist Du sicher, dass beim Bremsen der Strassenbelag topfeben war? Nur ein paar leichte Spurrillen, und das Auto zieht beim Bremsen zur Seite.

 

Gruss

Fuss

 

 

 

Themenstarteram 29. Mai 2008 um 11:42

So, hier mal ein kurzer Zwischenbericht:

- der Luftdruck der Hinterräder war deutlich zu niedrig (0,7 Bar zu niedrig), ich hatte dies nach Übernahme des Wagens noch nicht kontrolliert, da ich davon ausging, dass das Fahrzeug fahrfertig ausgeliefert wird.

- einen Termin bei der Niederlassung habe ich noch nicht bekommen, Wartezeit zwei Wochen... haben wohl gut zu tun, die Jungs!

- bin gestern dieselbe Strecke (A1 Hamburg-Lübeck) mit einem Mitfahrer und schwerem Gepäck gefahren. Aus unerklärlichen Gründen war gestern alles i.O.. Wagen fuhr sich sehr gut, hoppelte nicht und auch ein paar Probebremsungen z.B. bei der Autobahnausfahrt verliefen nun wie es sein sollte.

Ich gehe also davon aus, dass der Gewichtsaspekt und der fehlende Reifendruck ursächlich für die Instabilität war. Werde daher den Termin in der Niederlassung erstmal canceln und das Ganze weiter beobachten.

Danke aber schon Mal für die Hilfe!

am 3. Juni 2008 um 14:15

Ich habe mit meinem 116i das gleiche Problem. Der geht bei hohen Geschwindigkeiten beim Bremsen, auch schon vor der Vollbremsung, einfach hinten weg und fängt dann sehr gefährlich an zu schlingern.

Er war jetzt insgesamt schon zwei Tage in der Werkstatt, leider wird das Problem dort nur verharmlost und nicht wirklich nach der Ursache gesucht. Ich höre nur immer wieder, dass man sich an so einen Zustand gewöhnen müsse, wegen Lastwechsel, Fahrbahnunebenheiten, usw. Aber ich muss sagen, ich hab schon viele Autos gefahren und an so einen Zustand will ich mich eigentlich nicht gewöhnen müssen.

Beim ersten Mal habe ich fast zwei Fahrspuren gebraucht um den Wagen wieder einzufangen, weil ich mit sowas nicht gerechnet hab. Das kann doch nicht normal sein.

Hat irgendjemand von euch, schon eine Lösung für dieses Problem gefunden?

Mein Auto ist Baujahr 12/07 und hat erst 4000km, Serienbereifung, keine Änderungen am Fahrwerk (Kein Sportfahrwerk)

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 1er
  6. 1er E81, E82, E87 & E88
  7. Neuer 120d liegt unruhig auf der Autobahn und zieht beim Bremsen nach rechts