ForumSaab
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Saab
  5. Nano Lack Behandlung

Nano Lack Behandlung

Themenstarteram 25. September 2005 um 9:00

Im Zeitalter von Kleinsttechnologie wird diese Thema wohl bald in aller Munde sein.

Ich habe mich als Besitzer von "schwarzen" Autos nun lange mit dem Pflegefritzen in der Gegend unterhalten und alle möglichen Pflegemittel besprochen. (Swizöl, Teflon, Wachs etc.)

Er ist der Meinung, dass sich die Behandlung mit Nano durchsetzen wird. Viel Technisches... habe ich mitbkommen:

Konsens ist, dass für Euro 600 er den ganzen Wagen behandelt; dies soll 1 Jahr garantiert halten, effektiv aber bis zu 4 Jahren. (je nach Umwelteinflüssen und Belastung durch Fahren) Es ist auch möglich das Cabriodach zu behandeln (Fleckweg?). Das Wasser perlt ungemein, der Dreck kann praktisch am Lack nicht haften und der Lack ist atmungsaktiv versiegelt. Insbesondere Fliegen haften nicht mehr.

Ich werde mein Cabrio mal zu ihm bringen und diese Prozedur durchziehen. Ergebnisse demnächst in diesem Theater...

Nanomütz

Ähnliche Themen
16 Antworten

600 € ???? Upps.

http://www.beetle-forum.de/Lackversiegelung_57807.html

Themenstarteram 25. September 2005 um 11:08

Lieber Euro 600 uppss...

als

300 Euro wääähhh...

am 25. September 2005 um 11:12

Hallo allerseits,

600 Euro sind schon richtig heftig. Die örtlichen Lackaufbereiter im Raum Stuttgart verlangen zwischen 150,- und 200,- für die Komplettbearbeitung, allerdings mit herkömmlichen Mitteln. Jährliche Wiederholung empfohlen. Um einen wirtschaftlichen Vorteil zu bieten, sollte die Nano-Kur dann wirklich vier Jahre durchhalten.

Am Freitag habe ich erstmals unser Cabrio einer Intensivpflege unterzogen. Die benutzten Mittelchen entsprechen auch nicht der Nano-Technologie, waren aber sehr effektiv was das Entfernen der Waschanlagen- und sonstiger Kratzer angeht. Dauerhaltbarkeit kann ich natürlich noch nicht beurteilen.

Es handelt sich um ein dreiteiliges Set bestehend aus einem Paint Cleaner, Politur und Wachs. Das Ganze ist von einem Hersteller namens Meguiar's. Zusammen mit Mikrofaser-Tüchern zum Polieren gab's ein sehr gutes Ergebnis ohne Schlieren und Schleier auf dem Lack.

Nachteil Nr. 1: Drei Poliergänge (Aufwand ca. 5 Stunden) gehen heftig in's Kreuz ;)

Nachteil Nr. 2: Unsere Limousine sieht daneben jetzt ziemlich traurig aus und schreit geradezu nach der gleichen Behandlung...

Schönen Sonntag noch,

maywald

@Münzenmützer

Der Preis ist mit 600,-€ doppelt soch hoch, wie die, die ich kenne! Mal sehen, ob das Arbeitsergebnis diesen Unterschied wiederspiegelt?

Themenstarteram 25. September 2005 um 17:29

Ich bin dahingehend instruiert worden, dass die benutzten Mittel im Handel nicht erhältlich sind und nur für die Industrielle Verarbeitung produziert werden und mit Maschinen aufgetragen werden müssen.

Das kann, muss aber nicht sein.

Wenn ich mir aber überlege, wieviel ich schon in Mittelchen aller Art investiert habe (billige und teure), dann zahle ich lieber was rechtes und habe den gewünschten Langzeiterfolg mit Garantie, als dass ich nach einem Monat wieder dastehe und mir sage: na ja.... ganz nett.

Aber ich glaube, dass diese Technologie als solche uns in der Zukunft sehr beschäftigen wird, den die Oberflächenbehandlung im Nanosektor (Kleinstsektor) wird einziehen... auch in Textilien und Kunsstoffen.

Nanomützo

... lasst Euch nicht verarschen!

Sorry aber das mußte mal gesagt werden ..... :)

Auch sollte man den Unterschied zwischen Nano-Lack (oder Nano-Behandlung) und Lotus-Effekt beachten. Nano-Lack bedeutet nur, daß der Lack wiederstandsfähiger gegenüber Umwelteinflüßen ist und damit weniger kratzanfällig (z.B. bei Bürstenwäschen). Dreck oder Insekten haften aber genauso gut oder schlecht wie bei normalem Lack, auch mit dem Perlen des Wasser hat Nano-Lack nichts zu tun. Die Lotus-Effekt-Mittel gibts ja schon für Hausfassaden oder Scheiben für Wintergärten, sind aber nicht sonderlich wirkungsvoll. 600 Euro sind mir deutlich zu teuer. Nach diversen Erfahrungen gebe ich meinen Wagen auch äußerst ungern zur Reinigung in fremde Hände.

am 27. September 2005 um 11:15

@Nanomützo :D

Lies Dir bitte die Garantiebedingungen genau durch. Ich hatte hier mal einen Fall da gings um Lackversieglung mit einer Garantie von 2 Jahren. Im Kleingedruckten stand unter Anderem, das bei Benutzung einer Waschanlage die Garantie erlischt! :rolleyes: Zudem hat mit mein Lackierer ebenfalls von Versiegelungen abgeraten, da ein eventuelles Nachlackieren am Fzg. (bei Kratzern etc.) um einiges aufwändiger sei.

Muss in Deinem Fall nicht zutreffen, nur als Hinweis!

Grüessli

Jade

Themenstarteram 28. September 2005 um 8:47

OK, war ja nur ein Vorstoss in die Nanostische Zukunftsgalaxis... als alter Trekkie bin ich halt immer etwas voraus auf der Suche nach neuen Welten. Aber ich nehme mir die Warnungen aus Schrörkelland zuherzen und walte mit Vorsicht.

Nanomützo

:D ...möge das Nano mir Dir sein!

nanoversiegelung

 

Moin, Moin!

 

Hatte im August das Auto meiner Frau, bei Nanocar in Hannover versiegeln lassen. War vorerst skeptisch, da ich noch keine Erfahrungen mit Nanotechnologie hatte. Deshalb blieb mein Liebling Z3 2.8 in der warmen Garage und der 1er musste herhalten. Am morgen hingebracht und abends wieder abgeholt, ich muss sagen er sieht besser aus als damals beim Händler, mehr Tiefenglanz und das beim uni-schwarz

Dieser Abperleffekt ist beeindruckend und nach der Handwäsche sieht er wieder aus wie NEU. Bringe diese Woche meinen ZZZ vorbei, denn die haben jetzt 30%-Angebot und das ist schon mal was.

PS: Bin auf die Jungs über deren Homepage gekommen:

www.nanocar-deutschland.de

Na, na, na, gleich bei der ersten Antwort Schleichwerbung? ;)

Re

 

Das ist ja ein netter Empfang, wollte nur meine Erfahrung loswerden und gleich dies. :(

Themenstarteram 27. Oktober 2005 um 9:55

So so... immer locker bleiben. Nano regt eben die Gemüter an; oder auf... oder so ähnlich. Jeenfalls: es perlt!

Mütz

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Saab
  5. Nano Lack Behandlung