ForumKaufberatung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Nachfolger für Peugeot Partner - aber wer nun?

Nachfolger für Peugeot Partner - aber wer nun?

Themenstarteram 15. Januar 2023 um 18:15

Hallo zusammen, unser Peugeot Partner kommt mit seinen 10 Jahren allmählich ins Alter und sollte ersetzt werden. Wir waren mit dem Auto sehr zufrieden, Benziner, 100 PS, für unsere Zwecke völlig ausreichend, bisher keine Reparaturen, 77 T km. Der Nachfolger heißt Rifter, den gibt es nur elektrisch, das kommt für uns aus mehreren Gründen nicht in Frage, es soll wieder ein Benziner werden, wieder ein HDK, wieder unbedingt Schiebetüren.

Dann bleiben: Renault Kangoo, Toyota Pro Ace, Opel Combo, Ford Tourneo, Citroen Berlingo, VW Caddy. Der Kangoo wirkt noch mehr wie ein Nutzfahrzeug (ein bissserl Komfort darf dann doch sein...), der Toyota gehört irgendwie nirgends dazu (eigentlich kein Japaner, auch wenns drauf steht) Opel und Ford möchten wir nicht, VW Caddy ist zwar ein feiner Wagen, aber um mind. 5 K teurer. Bleibt noch der Citroen Berlingo. Wie baugleich ist der mit dem Rifter? Ist da wirklich nur das Citroen Emblem drauf oder ist er in Details doch abweichend? Ist die Qualität des Citroen mit dem Peugeot identisch? Kann der Citroen in einer Peugeot Werkstatt "garantieerhaltend" gewartet werden? Wir haben eine gute Peugeot Werkstatt in der Nähe, aber keinen Citroen Vertragshändler.

Eigentlich baut ja Stellantis in der Baureihe keine Benziner mehr, aber Benzin- Berlingos gibt es im Netz noch reichlich. Weis jemand warum?

Danke schon mal.

Ähnliche Themen
29 Antworten

Meiner Meinung nach wirkt der Kangoo an wenigsten wie ein Nutzfahrzeug. Insbesondere die Haptik im Innenraum ist deutlich besser als bei den Stellantis- Hochdachkombis. Außerdem hat der Kangoo einen 4 Zylinder Motor ( im Gegensatz zu den 3 Zylindern bei Stellantis)

Den Caddy finde ich völlig überteuert und er hat nun auch die neue schlechte Bedienung wie die meisten VW

Reden wir über Neufahrzeuge?

10-jährig, 77 tkm, keine Reps, sehr zufrieden und Ihr wollt neu? Klingt wie die Anleitung zur Geldvernichtung ;)

 

Aber gut, wie hoch ist das Budget, was soll der neue besser können als der alte?

Wenn du den Opel ausschließt, dürften Citroen, Peugeot und Toyota auch nicht interessant sein - die Autos sind baugleich. Bei Toyota gibt's halt 10 Jahre / 160000km Relax-Garantie, sofern die Wartungen nach Plan bei Toyota gemacht werden. Der Toyota dürfte auch der einzige sein, der davon noch als Verbrenner neu zu bestellen ist.

Zitat:

@Railey schrieb am 15. Januar 2023 um 19:03:06 Uhr:

10-jährig, 77 tkm, keine Reps, sehr zufrieden und Ihr wollt neu? Klingt wie die Anleitung zur Geldvernichtung ;)

Aber gut, wie hoch ist das Budget, was soll der neue besser können als der alte?

-

Sehe ich ähnlich.

Wenn Kangoo auf der Liste steht, dann würde ich den Mercedes Citan mit draufnehmen - der könnte gefälliger rüberkommen - die Basis mit dem Kangoo ist gleich.

Genau genommen ist der Citan nur ein umgelabelter Renault zu Mercedes Preisen.

Zitat:

@autosmachenfreude schrieb am 15. Januar 2023 um 19:31:32 Uhr:

Genau genommen ist der Citan nur ein umgelabelter Renault zu Mercedes Preisen.

-

so wars gemeint. ;)

Aber manchmal zieht ja die Optik.

Zitat:

@autosmachenfreude schrieb am 15. Januar 2023 um 19:31:32 Uhr:

Genau genommen ist der Citan nur ein umgelabelter Renault zu Mercedes Preisen.

Gibt's den Citan überhaupt noch? Das Teil heißt doch jetzt T-Klasse.

Stimmt : die PKW Version heißt jetzt T Klasse

Es gibt den Citan noch, als Transporter aber auch als Tourer mit Sitzbank und Fenster hinten. Zielgruppe sind da aber eher Firmen die ihre Mitarbeiter zur Baustelle transportieren wollen.

Als T Klasse sollen Privatkunden angesprochen werden.

Es gibt auch eine Variante von Nissan den Townstar, sieht optisch meiner Meinung nach fast noch besser aus als die T Klasse. Ist aber Geschmackssache und beim Nissan gibt es soweit ich gesehen habe auch weniger Ausstattungspakete.

Zitat:

@LuckyChuck schrieb am 15. Januar 2023 um 18:15:05 Uhr:

Dann bleiben: Renault Kangoo, Toyota Pro Ace, Opel Combo, Ford Tourneo, Citroen Berlingo, VW Caddy. Der Kangoo wirkt noch mehr wie ein Nutzfahrzeug (ein bissserl Komfort darf dann doch sein...), der Toyota gehört irgendwie nirgends dazu (eigentlich kein Japaner, auch wenns drauf steht) Opel und Ford möchten wir nicht, VW Caddy ist zwar ein feiner Wagen, aber um mind. 5 K teurer. Bleibt noch der Citroen Berlingo. Wie baugleich ist der mit dem Rifter? Ist da wirklich nur das Citroen Emblem drauf oder ist er in Details doch abweichend? Ist die Qualität des Citroen mit dem Peugeot identisch? Kann der Citroen in einer Peugeot Werkstatt "garantieerhaltend" gewartet werden? Wir haben eine gute Peugeot Werkstatt in der Nähe, aber keinen Citroen Vertragshändler.

Ordnen wir das mal.

Berlingo/Rifter/Combo/Proace City Verso sind ein Modell. Die laufen alle vom gleichen Band im gleichen Werk. Nur den Toyota gibt es neu noch als Benziner. Technisch sind die alle ziemlich identisch. Man hat die Front optisch etwas geändert. Der Rifter hat ein etwas anderes Armaturenbrett um dieses kleine Lenkrad zu integrieren. Sonst sind die alle nahezu identisch. Dementsprechend kannst du auch einen Opel nehmen, da der einfach kein Opel ist.

Was die Garantie angeht: Garantieerhaltende Wartung darf (nach EU Recht) jede qualifizierte Werkstatt machen. Das muss kein Markenhändler sein. Garantiereparaturen gehen nur bei der richtigen Marke (also Citroen).

Kangoo: Schau dir mal den neuen Kangoo (ab 2021) an. Der hat was die Anmutung angeht einen ordentlichen Sprung gemacht. Der sieht weniger nach Nutzfahrzeug als der Rifter aus. Den bekommt man bislang aber nicht wirklich gebraucht. Den neuen Kangoo gibt es auch als Nissan oder Mercedes. Letztere aber erst seit kurzer Zeit und daher noch nicht auf dem Gebrauchtmarkt.

Ford: Der Tourneo Connect wird nicht mehr gebaut. Ich fand den nicht überragend, ist aber manchmal günstig als gebrauchter zu bekommen. Der Nachfolger ist ein VW Caddy mit Ford-Logo. Wird auch bei VW gebaut. Damit sind wir auch beim Caddy. Der ist einfach sehr teuer.

Was fehlt? Auf dem Gebrauchtmarkt kann man noch den Fiat Doblo (und bis Baujahr 2018 den baugleichen Opel Combo) finden. Ebenso der Dacia Dokker, der auch nicht mehr gebaut wird.

Wichtig noch: bei den PSA Fahrzeugen gibt es nur Halogen. LED darf nur beim Berlingo nachgerüstet werden. Preise sind aktuell echt eklig.

Aber ein teurer Caddy oder citan t-klasse bleiben auch gebraucht teuer d. H. Im wiederverkauf

Zitat:

@autosmachenfreude schrieb am 15. Januar 2023 um 19:31:32 Uhr:

Genau genommen ist der Citan nur ein umgelabelter Renault zu Mercedes Preisen.

Genau genommen stimmt das gar nicht. Die Front, das Heck. Das Fahrwerk, das Infotainment System, die Assistenzsysteme, die Materialien in Innenraum und die Verarbeitung, genauso wie die Dämmung unterscheiden sich in der T-Klasse deutlich.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Nachfolger für Peugeot Partner - aber wer nun?