ForumAußenpflege
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugpflege
  5. Außenpflege
  6. Nach Reinigung der Frontscheibe mit Knete bilden sich keine Wassertropfen mehr...

Nach Reinigung der Frontscheibe mit Knete bilden sich keine Wassertropfen mehr...

Themenstarteram 29. März 2015 um 9:40

Die Frontscheibe unseres Clio wurde vor kurzem vom Händler mit Reinigungsknete behandelt, da sich dort nach Reparatur eines kleinen Karosserieschadens Lacknebel abgesetzt hatte und dieser ein mattes, stumpfes Wischgeräusch verursachte.

Die Wischer laufen jetzt wieder leise, behandelt habe ich die Scheibe danach mit dem Meguiar's Glasreiniger (Perfect Clarity Glass Cleaner), den ich üblicherweise auch nach der Wagenwäsche immer anwende.

Leider bilden sich seit der Anwendung der Reinigungsknete überhaupt keine Wassertropfen mehr auf der Frontscheibe. Vielmehr gibt es nach ausführlichem Dauerregen eine komplett zusammenhängende Wasserfläche. Wie bekommt man den Urzustand wieder hin?

Wenn sich Lacknebel auf der Frontscheibe abgesetzt hat, kann man sicher in den meisten Fällen davon ausgehen, dass auch die Motorhaube, das Dache und evtl. auch die Seitenteile etwas davon abbekommen haben. Der Lack glänzt zwar nach wie vor (Auto ist erst ein knappes Jahr alt), streicht man aber mit den Fingern über die Haube, hört man auch dort ein stumpfes, schleifendes, rauhes Geräusch. Ich denke, hier hat die Lackiererei geschlampt.

Ich möchte jetzt die Werkstatt damit beauftragen, die Sache wieder in Ordnung zu bringen. Schließlich hat man für die Reparatur bezahlt, es kann ja wohl nicht sein, dass man jetzt selbst Zeit und Geld dafür aufwendet, den Urzustand wiederherzustellen.

Was würdet Ihr empfehlen? Wie geht ein professioneller Aufbereiter vor, um ein möglichst optimales Ergebnis -> gepflegter glatter Lack und Bildung von Wassertropfen auf den Scheiben wie es vorher der Fall war, zu erzielen?

Ähnliche Themen
10 Antworten

Hallo,

bevor ich jetzt schreibe, was man so alles machen kann, solltest du erst mal die Werkstatt damit konfrontieren. Du wolltest höchstwahrscheinlich einen Schaden behoben haben und nicht mit zwei neuen nach Hause geschickt werden. In meinen Augen ist die dafür verantwortlich.

Wie viel Vertrauen man da hat und ob sie es vielleicht noch verschlimmbessern, steht wieder auf einem anderen Zettel. Was ich damit meine? Hm, also bevor ich persönlich meine Werkstatt und damit deren Aufbereiter mit "Ratz-Fatz-Rota-Fell-Holo-Kombination" an meinen Lack lasse, würde ich es wohl selber machen. Es kommt natürlich auch darauf an, wie weit du selbst Fahrzeugpflege betreibst bzw. betreiben möchtest und wie die Ansprüche sind. Gerade vor kurzem habe ich gelesen, dass es jemand selbst gemacht hat und dafür einen guten Rabatt für die nächste kommende Inspektion bekommen hat. Auch ein Weg.

Aber es bleibt dabei. Weder die Frontscheibe noch den Farbnebel auf dem Lack hast du so bestellt. Die Werkstatt sollte das eigentlich beheben.

Den Sprühnebel vom Lack sollte Reinigungsknete mit entsprechendem Gleitmittel wieder entfernen können. Da großflächiges Kneten Spuren im Lack hinterlassen kann (nicht muss), empfehle ich danach zumindest eine leichte Politur sowie einen Lackschutz deiner Wahl (Wachs, Versiegelung). Einige mussten zur Entfernung von Farbnebel auch zur stärkeren Knete greifen, bei anderen war die milde ausreichend. Kommt wohl auch auf die Geduld und den Schaden an sich an.

Die Frontscheibe ist nun super gereinigt. Es bilden sich keine Perlen mehr. Das Wasser bildet eine Fläche. Hier könnte man nun zu einer Glasversiegelung greifen. Vorher die Scheibe noch mal gründlich reinigen, eine Glaspolitur wäre klasse. Vor dem Auftrag alles mit IPA entfernen.

Meine Wahl ist das Angelwax H2GO (hier ein Blog dazu). Viele sind mit dem Ombrello sehr zufrieden.

Gruß,

DiSchu

Edit:

Angelwax H2GO Rain Repellent Demonstration @ YouTube

Zitat:

@DiSchu schrieb am 29. März 2015 um 10:33:58 Uhr:

Hallo,

bevor ich jetzt schreibe, was man so alles machen kann, solltest du erst mal die Werkstatt damit konfrontieren. Du wolltest höchstwahrscheinlich einen Schaden behoben haben und nicht mit zwei neuen nach Hause geschickt werden. In meinen Augen ist die dafür verantwortlich.

Wie viel Vertrauen man da hat und ob sie es vielleicht noch verschlimmbessern, steht wieder auf einem anderen Zettel. Was ich damit meine? Hm, also bevor ich persönlich meine Werkstatt und damit deren Aufbereiter mit "Ratz-Fatz-Rota-Fell-Holo-Kombination" an meinen Lack lasse, würde ich es wohl selber machen. Es kommt natürlich auch darauf an, wie weit du selbst Fahrzeugpflege betreibst bzw. betreiben möchtest und wie die Ansprüche sind. Gerade vor kurzem habe ich gelesen, dass es jemand selbst gemacht hat und dafür einen guten Rabatt für die nächste kommende Inspektion bekommen hat. Auch ein Weg.

Aber es bleibt dabei. Weder die Frontscheibe noch den Farbnebel auf dem Lack hast du so bestellt. Die Werkstatt sollte das eigentlich beheben.

Den Sprühnebel vom Lack sollte Reinigungsknete mit entsprechendem Gleitmittel wieder entfernen können. Da großflächiges Kneten Spuren im Lack hinterlassen kann (nicht muss), empfehle ich danach zumindest eine leichte Politur sowie einen Lackschutz deiner Wahl (Wachs, Versiegelung). Einige mussten zur Entfernung von Farbnebel auch zur stärkeren Knete greifen, bei anderen war die milde ausreichend. Kommt wohl auch auf die Geduld und den Schaden an sich an.

Die Frontscheibe ist nun super gereinigt. Es bilden sich keine Perlen mehr. Das Wasser bildet eine Fläche. Hier könnte man nun zu einer Glasversiegelung greifen. Vorher die Scheibe noch mal gründlich reinigen, eine Glaspolitur wäre klasse. Vor dem Auftrag alles mit IPA entfernen.

Meine Wahl ist das Angelwax H2GO (hier ein Blog dazu). Viele sind mit dem Ombrello sehr zufrieden.

Gruß,

DiSchu

Frage: was ist nochmal IPA ?

NF1

Zitat:

@NF1 schrieb am 29. März 2015 um 11:33:50 Uhr:

 

Frage: was ist nochmal IPA ?

NF1

Zum Beispiel sowas

Zitat:

@trascanico schrieb am 29. März 2015 um 12:00:12 Uhr:

Zitat:

@NF1 schrieb am 29. März 2015 um 11:33:50 Uhr:

 

Frage: was ist nochmal IPA ?

NF1

Zum Beispiel sowas

DANKE !!!

Nur zur Frontscheibe:

(Wie Dischu eh schon gesagt hat) Es bilden sich keine Tropfen mehr --> Gratulation, die Scheibe ist jetzt sauber (wie wahrscheinlich noch nie zuvor).

Themenstarteram 30. März 2015 um 7:40

Vielen Dank für Eure Tipps...

Ja, auf jeden Fall ist die Werkstatt dafür verantwortlich. Und leider hat sich für mich wieder mal bestätigt, dass es mit professioneller, präziser Arbeitsweise, die immer überall versprochen wird, nach wie vor in vielen Fällen (so wie in meinem) nicht besonders weit her ist :(. Vor allem wenn es um Service am Auto geht.

Der Spass an einem noch ziemlich neuen Auto kann einem schon vermiest werden, wenn eigentlich völlig unnötige Reklamationen erforderlich sind und man das Gefühl nicht los wird, dass wieder mal schlampig herumgemurkst wurde. Ich habe auch zugegeben leichte Zweifel, ob die wirklich in der Lage sind, den Lack wieder in Ordnung zu bringen, ohne weiteren Murks zu fabrizieren.

Wie gesagt, optisch sieht man erst mal nichts und nach dem Dauerregen gestern, bilden sich auf dem Lack überall auch schöne kleine Wassertropfen. Ist das Auto aber trocken, fühlen sich die Motorhaube und auch die Seitenteile merklich rauher an. Es gibt ein schleifendes Geräusch, wenn man mit dem Finger drüberfährt. Von daher besteht wohl auf jeden Fall Handlungsbedarf, denn vor der Lackierung war das ja ganz klar nicht so...

Ich werde das auf jeden Fall reklamieren und bin aber trotz meiner Bedenken entschlossen, den Mangel auch von der Werkstatt bzw. dem dort tätigen Fahrzeugaufbereiter, die/der es vermurkst hat, in Ordnung bringen zu lassen. War schon enttäuschend genug, dass man nach Abholung erst mal den Innenraum ordentlich putzen mußte, um den Zustand vor der Reparatur wieder hinzukriegen. Und da es sich um einen größeren Händler mit mehreren Marken und Filialen handelt, sollten schon Möglichkeiten und gutes Material vorhanden sein. Außerdem hat man für die Reparatur bezahlt; wäre ja noch schöner, wenn man Fehler der Werkstatt selbst ausbügeln und Zeit und Geld investieren muss, obwohl beides bei ordentlicher Arbeitsweise nicht nötig gewesen wäre. Ich lege schon Wert auf ein gepflegtes Auto und nutze (wovon im Pflegeforum hier ja immer abgeraten wird) ausschließlich gute textile Waschanlagen meines Vertrauens, in der Regel Mr. Wash, und bin damit immer zufrieden gewesen.

Welche leichte Politur und welcher Lackschutz wäre denn empfehlenswert?

Zitat:

Welche leichte Politur und welcher Lackschutz wäre denn empfehlenswert?

leichte Politur ist jetzt wieder so einen Sache :confused:

Ich gehe jetzt einfach mal davon aus, das du evtl. nach der Beseitigung des Lacknebels oder für Zwischendurch den Lack reinigen möchtest!

Als Lackreiniger eignen sich recht gut das Prima Amigo oder das DoDo Lime-Prime (mit abrassiven Inhaltsstoffen). Und als Lackschutz das gut bekannte Collinite 476, das es derzeit noch bei Skyline recht günstig gibt.

Wobei ich noch mal deutlich machen möchte, dass das Prima Amigo gar nicht und das Dodo Juice Lime Prime nur ganz ganz leicht abrasiv ist. Also nichts, womit man von Hand Defekte aus dem Lack polieren kann. Kommt halt darauf an, was man vorhat.

Zitat:

@DPLounge schrieb am 30. März 2015 um 07:40:55 Uhr:

Welche leichte Politur und welcher Lackschutz wäre denn empfehlenswert?

:confused:

Ist das jetzt eine generelle Frage oder willst du dich doch selbst um die Wiederherstellung deines Lackes kümmern?

Bei regelmäßiger Nutzung der Waschanlage würde ich nicht zu einem Wachs greifen. Die Waschanlage soll schnell gründlich reinigen. Die eingesetzte Chemie ist häufig scharf und kann ein Wachs bereits nach ein zwei Wäschen den Garaus machen.

Ich würde an deiner Stelle eine schnell anzuwendende Sprühversiegelung nach der Wäsche nutzen, wie beispielsweise den Sonax Xtreme BrilliantShine Detailer.

Den hast du schnell in rund 10 Minuten aufgetragen und er bietet dir je nach Wetter, Fahrprofil und Waschanlagenfahrten 6-8 Wochen Schutz. Lässt es nach, hast du es schnell wieder aufgetragen. Hier ist ein Blog dazu.

Gruß,

DiSchu

Themenstarteram 30. März 2015 um 9:10

Die Frage nach den optimalen Pflegemitteln war mehr allgemein gestellt.

Das hier besprochene Problem möchte ich aus den genannten Gründen schon erst mal beim Händler reklamieren und denen eine Chance geben.

Aber ist ja immer interessant, zu wissen, was hier so empfohlen wird. Vielen Dank :). Die Anwendung des Sonax-Produkts nach der Waschanlage hört sich unkompliziert, schnell und trotzdem effektiv an. Werde ich demnächst sicher mal probieren.

Zitat:

Die Anwendung des Sonax-Produkts nach der Waschanlage hört sich unkompliziert, schnell und trotzdem effektiv an. Werde ich demnächst sicher mal probieren.

das ist es auch, kann auch noch direkt auf den nassen Lack zur Trocknung mit dem Trockentuch angewendet werden. Dazu solltest dir halt ein oder zwei guten Trockentücher (Microfasertuch) zulegen ;)

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugpflege
  5. Außenpflege
  6. Nach Reinigung der Frontscheibe mit Knete bilden sich keine Wassertropfen mehr...