ForumLKW & Anhänger
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. LKW & Anhänger
  5. Mysteriöser Kühlmittelverlust

Mysteriöser Kühlmittelverlust

Themenstarteram 29. Febuar 2012 um 23:58

Hallo Forums-User ,

Ich will hier einen mysteriösen Kühlmittelverlust mitteilen und die bisherigen Arbeiten. Vielleicht hat ja jemand eine Idee ........mir ist das ganze nicht mehr erklärbar :

MB LKW Actros , MP2 6 Zylinder , Laufleistung 450.000

Seit mehreren Wochen hat der LKW einen Kühlmittelverlust von ca. 2 Litern am Tag. Diese Menge muss ca. alle 700-800 km nachgefüllt werden. Äusserlich ist kein Kühlmittelverlust feststellbar .

Folgende Arbeiten wurden bislang durchgeführt :

Kühlsystem abgedrückt sogar über Nacht , Druck fällt ab .........ok, keine Prüfeinrichtung ist absolut druckdicht , aber es ist kein Kühlmittelverlust sichtbar. Deswegen wurde ausgeführt:

Luftpresser auf Druckaufbau ins Kühlsystem abgedrückt , ohne Befund

dann vor 4 Wochen ein Motorschaden infolge eines Loch im Kolben und Kolbenfresser.

Der LKW bekam einen Original-Tauschmotor incl. neuem Fahrzeugkühler und Ausgleichbehälter.

Somit fällt Kühlmittelverlust durch innermotorische Undichtigkeit wie undichte Zylinderkopfdichtung usw. aus. Auch der Luftpresser kann jetzt nicht mehr die Ursache sein weil er ja mit dem Tauschmotor erneuert wurde.

Dann überprüft:

Heizungs-Wärmetauscher und Regelventil im Innenraum wurde geprüft und sind dicht und sogar noch mit Staub umhüllt. Die fehlende Kühlmittelmenge müsste ja immerhin Spuren hinterlassen.

Retarder-Wärmetauscher ohne Befund : Retarder-Öl ist immer noch wie neu ( keine Emulsionsbildung)

Getriebe-Ölkühler ohne Befund : Getriebe Öl schön goldgelb wie neu

Dann wurde die Tankheizung des Ad-Blue Tanks abgeklemmt und das Ad-Blue geprüft.

Der Tank ist ja mit einem Kühlmittel-Leitungspaket eingegossen.

Mit dem Respektrometer wurden 35%ige Ad-Blue Lösung ermittelt

Dann wurde direkt an der Einspritzdüse das eingedüste Ad-Blue aufgefangen weil ja in der Kühlmittelumspülten Versorgungseinheit auch eine interne Undichtigkeit sein könnte.....aber

auch dort war das Ad-Blue glaskalr und auch mit 35% in Ordnung.

Und die Werkstatt machte dann eine 8 Stunden Probefahrt und es fehlten wieder 2 Liter Kühlflüssigkeit. .............klingt spannend. Habt Ihr noch einen Tip ??? So lansam tut mir der Fahrer schon leid wenn er immer wieder seinen 10l Kanister mit Kühlmittel bei uns nachfüllt ....

Ähnliche Themen
27 Antworten

Das Frostschutzmittel hat einen höheren Siedepunkt als das Wasser. Meine Vermutung ist dahingehend, das er das Wasser als Dampf verliert oder abbläst.

Das macht sich bei der geringen Menge, bezogen, auf das Gesamtvolumen, leider nur mit geringer Dichteänderung des Kühlwassers bemerkbar, sodass ein Spindeln des gesunkenen Kühlwasserstandes, verbunden mit steigender Frostsicherheit, kaum den Nachweis bringt, der meine Vermutung bestätigt..

Bei welcher Temperatur öffnen die Ventile im Kühlsystem, wie heiss wird das Kühlwasser ?

Das klingt sehr Ominös!

Kühlmittelschläuche evtl ein miniloch??

Wärmetauscher Retarder fest?

Ich habe mir da mal was gebastelt, einen Kühlerdeckel in der Mitte mit 10mm ein Loch gebohrt und dann ein normales Reifenventil eingesetzt. Somit kann ich mit einem Reifenfüller Druck draufgeben und auch den Druck prüfen.

Fahrt das Farzeug mal richtig warm und dann das System abdrücken, vorher den Deckel draufmachen! Irgendwo muss das Wasser kommen!

Hat das Fahrzeug irgend ein Umbau?? Kraftstoffkühler o.ä?

Gruß

Chris

hat das Fahrzeug eine wasserzusatzheizung?

Themenstarteram 1. März 2012 um 11:56

Das Fahrzeug hat keine Wasserzusatzheizung und auch keine zusätzlichen Umbauten oder einbauten wie Ölkühler für die hydraulik..

Den Kühlerdeckel mit Reifenventil ( eine gute Sache)haben wir auch schon draufgemacht und das Fahrzeug warmgefahren . Kühlmitteltemperatur maximal 90 °C und der Druck war ca. 0,9 bar.

Der Wärmetauscher i vom Retarder ist fest und dicht .....auch die Schläuche sind dicht.

Haben das alles schon genauestens geprüft, man müsste doch wenigstens Kühlmittelspuren sehen wenn das nach aussen austritt. Sowas habe ich in meiner jetzt fast 31 jährigen Laufbahn im LKW service noch nicht erlebt. .........grrrr

Ich hatte sowas schonmal an einem Ford Taurus

Der (Druck) Ausgleichbehälter hatte einen Haarriss, Gleichzeitig hat das Druckventil im Deckel ab und zu gehangen.

Das heisst es ist nicht immer passiert aber ein paar mal die Woche. Ich brauchte Monate das zu finden! Warum? Der "Strahl" war Haarfein und zielte genau auf den heissen Auspuffkrümmer!

Resultat: keine Spuren aber Wasser fehlt...

Ich habe es erst gefunden als das kalte Wetter einbrach und ich merkte das eine leichte Dampfwolke aus der Haube kam als ich an der Ampel stand under Wind gerade richtig war. Geguckt, nix... Beim dritten mal wie ein Idiot um die Kiste gerannt Haube auf und geguckt, und siehe da, kaum sichtbar, sah ich es. Neuer Behälter und neuer Deckel und gut wars.

Das muss es bei Dir nicht sein. Ich wollte nur zeigen das Antifreeze nicht unbedingt Spuren hinterlässt und es eben recht schwer sein kann so ein kleines Leck zu finden.

 

Gruss, Pete

Wenn Kühlmittel austritt gibt es verräterische Spuren, wenn das Wasser als Dampf austritt, geht das spurlos von statten.

Irgendwo im System muss ein Hotspot sein, in dem sich Dampfblasen bilden, die das System verlassen.

Bei 90 Grad liegt ein Druck von rund 750mbar vor, ~910mbar liegen bei 97 Grad vor.

Zitat:

Original geschrieben von Hartgummifelge

Wenn Kühlmittel austritt gibt es verräterische Spuren, wenn das Wasser als Dampf austritt, geht das spurlos von statten.

Irgendwo im System muss ein Hotspot sein, in dem sich Dampfblasen bilden, die das System verlassen.

Bei 90 Grad liegt ein Druck von rund 750mbar vor, ~910mbar liegen bei 97 Grad vor.

Ich schreibe "Wasser" aus Bequemlichkeit**... Das Deutsche Wort "Kühlflüssigkeit" erfordert bei mir alleine 5 Tastenhiebe für jeden Umlaut... :eek:

Und ich garantiere Dir das Kühlmittel das nur unter Hochdruck, in kleinen Mengen direkt auf den Auspuffkrümmer sprüht, keine Spuren hinterlässt.

Gruss, Pete

Wir/Ich fahren aus Prinzip nur 50/50 Anti-Freeze (Grün)

Ich habe rotes Kühlmittel im System, das verpetzt unter Schwarz- oder UV-Licht jedes Loch..

Dann bleibt nur noch eine Möglichkeit, COTester auf den AUsgleichsbehälter und prüfen.

Es kann nur nocch innermotorisch entweichen, obwohl es ein Tauschmotor ist. Oder ist es ein Werksinstandgesetzter Motor???

Gruß

Chris

Themenstarteram 1. März 2012 um 15:12

Zum CO-Tester :Das der alte und der neue Motor den identischen Fehler haben schliesse ich aus . Soviel zufall gibt es nicht .

es muss was aussermotorisches sein,

es bleibt seltsam....sehr seltsam

Retarder Wasserrohre nicht vielleicht irgendwo hinter den Schellen durchgegammelt?

Wenn der Fehler in Teilen der Serie ab Werk verbaut ist, wiederholt er sich schon.

Kontrastmittel einfüllen - oder wie @Hartgummifelge schreibt, das rote Kühlittel ins Systhem - das dürfte Ergebnisse bringen wenn es nach Außen geht!

Sternengruß

Hast Du das Kühlmittelsystem auch mal in heissem Zustand abgedrückt? Durch die Temperaturunterschiede dehnen sich die Materialien unterschiedlich aus. Durch die Ausdehnung können Haarrisse entstehen.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. LKW & Anhänger
  5. Mysteriöser Kühlmittelverlust