ForumUS Cars
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. US Cars
  5. Muscel Car Anschaffung/Import/Umrüstung

Muscel Car Anschaffung/Import/Umrüstung

Themenstarteram 26. Januar 2008 um 17:06

Hallo zusammen,

bin mir seit einiger Zeit darüber im klaren, dass ich mir ein muscel car anschaffen will/werde.

Es gibt da allerdings noch ein paar unklarheiten.......

Ich habe mich schon ein paar monate lang im netz informiert.....aber aber!

Es soll ein dodge challenger werden 70-74.

Aufgrund des guten dollar kurses ist ein us-import sehr interessant. falls ich in den nächsten zeilen irgend nen schwachsinn schreibe....bitte korrigiert mich.

für die überführung rechne ich mit 2000-3000 €

die einfuhr kostet 19% MwSt-+10 % Zoll....das ist mir zu viel!

wenn ich das auto über die niederlande einführe, kostet es nur 6% in allem, da dort KFZ´s über 30 Jahre als historisches kulturgut gesehen werden und ich kann es von dort aus, ohne mehrkosten, da EU, nach deutschland rüber bringen!?!?!?!?

Kann mir irgend jemand da draussen sagen, was ich bei einem solchen auto umrüsten muss, hab schonmal gehört, dass die scheinwerfer hier nicht zulässig sind!?!?

Hat jemand schon erfahrung mit so einem Import???

sollte man besser selbst rüber fliegen und sich die karre anschauen, oder ein unternehmen beauftragen....oder sich das geld sparen und auf den händler vertrauen!??

 

Bin für jede Info sehr dankbar, aber bitte keine unsicheren Aussagen, davon habe ich schon genug!;)

Danke leute!

mfg

rio

Ähnliche Themen
18 Antworten

Mit dem Dodge Challenger hast du eine sehr gute Wahl getroffen :cool:

Wieviel Geld hast du zur Verfügung / Was willst/kannst du ausgeben?

1970 und 71 sind teuer, ab 1972 werden sie erheblich billiger. Big Block oder Smal Block? Original oder "Custom"? Schalter oder Automatik?

Ich hoffe du bist dir über die Kosten im Klaren...

Scheinwerfer müssen auf jeden Fall auf H4 umgerüstet werden (kosten ca. 40 Euro/Stk.), Blinkanlage muß umgestrickt werden, er darf nicht zu laut sein, Reifen sollten nicht zu breit sein und vom Zustand solte er original sein....

Ich habe meinen letztes Jahr auch über Holland reingeholt, lief alles völlig unproblematisch. Aber nicht jedes Bundesland soll den Zoll/Steuerbescheid für die Einfuhr anerkennen. Vorher mal beim Strassenverkehrsamt nachfragen.

Ich würde mir den Wagen auf jeden Fall vorher persönlich anschauen...

Bei weiteren Fragen kannst du dich auch an das Mopar-Forum.de wenden...

 

Themenstarteram 26. Januar 2008 um 17:50

Sorry aber dein Challenger ist echt der Hammer! echt sehr geil!

Ich geh mal davon aus, dass deiner ein echter R/T ist(NOM), wenn das so ist wäre so etwas denke ich über dem was ich anlegen möchte. Fahre beruflich immer Firmenfahrzeuge, habe diese auto also zum reinen vergnügen und al hobby. Ich würde gerne nur 20000€ anlegen bin aber auch bereit 25000 anzulegen, dann muss es aber auch irgendwann gut sein. Habe einen sehr schönen challenger rallye ´72 bei einem händler in nevada gefunden soll 29900 us-dollar kosten hat eine 5.7 mopar performance crate engine drin. habe dieses fahrzeug auch schon auf einer anderen seite gefunden, dort gehörte es noch dem vorbesitzer muss wohl ein paar preise gewonnen haben sind ziemlich top aus, auf der anderen seite ist ein wertgutachten abgebildet wo der wert auf 18500 dollar geschätzt wird. bekomm ich ein solches fahrzeug mit dem motor auch in deutschland zu gelassen.... mit h-kennzeichen.

komme aus nrw und du???

gruss rio

p.s. ich hätte gerne nen automatic gerne big block, is aber immer ne preisgeschichte ein t/a hat ja auch keinen bick block.....würde ich aber auch nehmen!*grinz*

mit einem 5.7 Liter Crate Motor könnte es Problem beim TÜV geben.

$30k für ein '72 finde ich recht teuer, wenn er dann schon mal nicht original ist. Für das Geld gibts schon '70/71. Die Preise für Challenger sind zur Zeit recht schwach, deswegen kann man schon recht günstig was bekommen. 383 ist auch Big Block...

Autos, die Preise gewonnen haben, gibts viele; das heißt nichts. Und auf Fotos sehen Autos fast immer top aus...

Ich komme auch aus NRW, also sollte es keine Probleme mit dem Zollbescheid geben.

btw: NOM = not original motor; meiner ist ein Original-R/T

Themenstarteram 26. Januar 2008 um 18:22

Warum könnte es probleme beim tüv damit geben, wegen H-Kennzeichen oder allgemein!?

Lach habe ich wieder was gelernt, ich dachte immer NOM würde No. matching bedeuten, also matchingnumbers, wusste nicht, dass es für das gegenteil steht.

wo hast du dein auto denn gekauft, in den usa ist klar, aber wo? hast du ihn dir vorher selbst angeschaut??? wie hast du das mit dem transport geregelt?

Ich habe den Wagen in Connecticut gekauft, selber angeschaut, aber ein befreundeter US-Car-Händler aus meiner Gegend hat dann die Verschiffung/Transport übernommen/geregelt. Hat alles ziemlich reibungslos geklappt.

Themenstarteram 26. Januar 2008 um 18:45

Ich arbeite selbst in der Automobilbranche, aber sowas macht man dann halt doch nicht alle tage innerhalb der eu klar fast jede woche, aber aus den USA. also mein grösstes bedenken hatte/habe ich bei der einfuhr.... so sähe also eine rechnung aus

$29000

gleich ca. 20000 €

+6% 1200 €

+Transp 3000 €

+Nebenk. 500 €

(tüv etc)

 

Endpreis ca. 25000 €

oder hab ich da nen schnitzer drin oder ne variable die das ganze wesentlich teurer machen könnte???

wie sieht es beim challenger mit den unterhaltskosten aus???

192 € steuern im jahr mit h-kennzeichen, versicherung bei 30% ???

eratzteile kein problem oder hast du da schon schlechte erfahrungen gemacht!?

 

übrigens danke für deine hilfe!

Themenstarteram 26. Januar 2008 um 18:49

challnger rallye

 

der wovon ich eben sprach!

Steuer kommt auf Kaufpreis und Transportkosten (aber bei deinem Kaufpreis wird es nicht ganz so teuer, mit 2000-2500 komplett müßtest du hinkommen)

TÜV-Kosten können variieren, je nach Aufwand (was man noch nachrüsten oder umrüsten muß)

1973 gab es keine 5.7 Motoren deswegen könnte der Prüfer anhand der VIN Nummer einen anderen Motor eintragen (5,6 Liter 340 cui original)

Der blaue Challenger sieht ja recht gut aus. Original war er Schwarz ohne Streifen, dafür mit Klimaanlage. Mir persönlich gefallen die Challenger ab 1972 nicht besonders, aber das ist Geschmacksache (keine eingelassenen Seiten-Blinker, andere Rückleuchten und Front, Rest ist ziemlich gleich)

Hast du schon mal in Europa rumgeschaut, da sparst du dir (meistens) die Steuer...und man kann sich den Wagen einfacher anschauen.

hallo, Vitec

hast du mal beim moparshop reingeschaut,der Olli hat auch zur zeit einen Challenger in der Börse

gruß klaus

am 27. Januar 2008 um 13:01

im augenblick sind sogar mehrere challenger auf dem europäischen markt...

ich persönlcih würde wohl eher einen rüberholen, aber vor allem, weil drüben das angebot einfach vielfältiger ist, und man hier wohl eher selten genau das finden wird, was man will...

der da oben mit der crate engine ist in meinen augen ne "bastelbude" (damit meine ich vor allem, daß er nicht original ist), würde mich abschrecken..!

die "inspektion" von ner us-firma machen zu lassen halte ich auch für rausgeschmissene kohle, dabei kommt nicht viel rum, sinnvoller ists da eher selber zu fliegen (wenn du weißt, worauf du achten willst...) oder dir soviele bilder von allen kleinigkeiten schicken zu lassen, daß du beruhigt genug blind kaufen kannst...! aber dafür braucht man wohl gute nerven, denn wenig geld ists schließlcih nicht....!

mach dich aber erstmal ein bißchen über die us preise schlau, angebote wie das von dir genannte sind häufig, ebenso wie solche hier:

http://cgi.ebay.com/.../...243_W0QQitemZ150208682418QQcmdZViewItem?...

das sind dann autos die von weitem gut aussehen, aber wie in diesem fall zb recht frisch und extrem amateurhaft lackiert sind, (sieht man superdeutlich an den bildern von unten etc). hierzu muß man wissen, daß die amis weltmeister im spachteln sind, wieviel an diesem auto wirklcih noch blech ist, wirst du zb erst viel zu spät sehen..!!! dazu kommt im beispielsfall der falsche motor (und der rest wird an den schwereren block kaum angepaßt worden sein) und was besonders nett ist, ist die ami-typische beschreibung: nen challenger R/T gabs 72 nämlcih zb nicht... auch wenns ein js ist... ich persönlcih finde den wagen, weils ein js, ein ori340 und ein schalter ist durchaus interessant, aber dann doch bitte lieber im originalzustand, und nicht zu diesem preis....! (15-17 wären schon hoch für diesen zustand drüben...!)

und noch ein paar tips: weil ein auto in texas, oder californien steht, und ne entsprechende plate drauf hat, muß es nicht sein leben lang dort gewesen sein...! und die geschichte mit dem auto das die witwe nach dem tod ihres mannes in der scheune abgestellt hat, und das jetzt zufällig wieder aufgetaucht ist (aus quasi 1. oder 2. hand...) naja.. wie soll cih sagen... davon gibts erstaunlcih viele..! ;)

ps: www.mopar-forum.de

am 27. Januar 2008 um 13:36

Mit dem Motor wirst du keine H-Zulassung bekommen, da der einfach zu neu ist. Wies mit 07er ist weiß ich nicht. Ich persönlich würde eher dazu raten sich hierzulande erstmal umzuschauen. Beim Moparshop wie schon erwähnt zb die können dir auch bei der Suche helfen.

Das Problem bei Wagen aus den USA ist dass die keinen TÜV haben und keine H-Zulassung. Dadurch können die alles an ihren Wagen ändern wie sie wollen. Oftmals kanns dadurch Probleme mit dem TÜV geben weil der Wagen nichmehr original ist und man muss den für viel Geld umbauen lassen oder den normal zulassen was aber auch sehr teuer ist.

Wenn du hier nix findest dann kannste dich immer noch in den USA umsehen. Guck dir die Wagen selbst an und achte dann vor allem auf Originalität (muss kein matching #'s sein aber neue Crate Engines kriegste hier nich als historisch durch... soviel Ahnung hat der Tüv dann doch wieder.)

Themenstarteram 28. Januar 2008 um 10:14

Zitat:

Original geschrieben von D.W.

Steuer kommt auf Kaufpreis und Transportkosten (aber bei deinem Kaufpreis wird es nicht ganz so teuer, mit 2000-2500 komplett müßtest du hinkommen)

TÜV-Kosten können variieren, je nach Aufwand (was man noch nachrüsten oder umrüsten muß)

Steuer auf Kaufpreis???? Is mit den 6 % nicht alles abgedeckt??? 2000-2500 nur steuer??? oder für den gesammten transport????

 

Wo schaut man sich bzw. wie denn am besten in europa um, mobile.de o.ä. kann man ja ziemlich vergessen.

am 28. Januar 2008 um 11:00

Guck mal die Anzeigenteile in Chrom&Flammen und dem Street Mag durch.

Ansonsten halt die üblichen deutschen Seiten im Netz wie mobile und autoscout24.

Ansonsten gibts noch www.american-car-net.com da sind viele aus Benelux.

www.drive-in.ch viele Wagen aus Deutschland, Schweiz und Österreich da gibts sehr viel.

Aber für Mopars wende dich auf jeden Fall mal an den Moparshop die hatten zuletzt noch nen 73er Challenger mit 440er für ich glaub 30k da (in Topzustand und mit H-Zulassung). Und wenn der schon weg is oder dir zu teuer sein sollte werden die dir sicherlich bei der Suche helfen können.

Themenstarteram 28. Januar 2008 um 12:15

Der gelbe Challenger vom Mopar-shop ist schon sehr sehr schön, würde mir auch gefallen, aber is mir schon was zu viel Geld, was ich da anpacken müsste.

Die können mir bei der Suche helfen!?

Und was nehmen die dafür, ich meine zum Spass machen die das doch bestimmt nicht!????

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. US Cars
  5. Muscel Car Anschaffung/Import/Umrüstung