ForumTraktoren & Landmaschinen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Traktoren & Landmaschinen
  5. Mulchgerät und zugehöriger traktor

Mulchgerät und zugehöriger traktor

Themenstarteram 9. Juli 2010 um 11:22

hallo,

ich hab da mal ne frage :D:D

wir haben in der familie ein paar grundstücke angrenzend an den jeweiligen gebäuden.

diese habe ich bisher mit unserem alten eicher mit mähbalken soweit in ordnung gehalten (wenn sie denn nicht mit dem rasenmäher gemäht werden).

jetzt möchte ich auf schmalspurtrekker und mulchgerät umstellen.

was muß man hinsichtl. der motorleistung, der anzahl der pumpenkreisläufe u dem mulchgerät beachten?

die bedingungen sind (habe mal auf einen new holland schmalspurtraktor t3000 abgestellt)

-fläche: ca. 0,5 ha wiesen mit abgefallenen zweigen (bachnähe)

-weitere fläche: ehemalige weinberge mit stärkerem gehölz wegen verwilderung (auch ca. 0,5 ha)

-motor: angedacht => 35 ps

Vmax => 30 km/h (da auch selbstkaminholzmacher (umkreis ca. 10 km, mit dem eicher 14 km => ist man doch lange unterwegs)

-pumpenkreisläufe: da fängt es an: 2 stück??? => normaler: 28 l, anbaugerät (=> mulcher) 20 l?

-hebekraft hinten: 1200 kg (=> ausreichend?)

-breite von diesem traktor: rd. 1,30

-welle 540 E => ist wohl das normale?

-mulchgerät: tja? a. arbeitsbreite (also effektiv! min. breite des traktors??) und b. für oben genannte zwecke: also kleinhäckseln/-mulchen von mindestens fingerdink starkem gehölz.

sind die planungen bei preis bis ca. 10 teuros realistisch???

gruß

 

 

Ähnliche Themen
10 Antworten
am 9. Juli 2010 um 11:48

Hallöle,

also kurz 540 E steht für Economy d.H. die Drehzahl wird bei weniger Motordrehzahl erreicht ... meist entspricht das bei gleicher Drehzahl ca. 750 rpm ... es steht aber auch weniger Leistung an der Zapfwelle zur Verfügung.

Speziell bei etwas schwächeren Schleppern hast Du also die Gefahr, dass Du mit zu hoher Motordrehzahl arbeitest und dann Dein Anbaugrät auch Schaden nimmt ... weil Drehzahl zu hoch ... Lager laufen heiss usw.

Wenn Du in die Richtung kleiner Traktor mit Mulchwerk gehen willst versuch das unbedingt zu testen. Ich habe den selben Versuch bereits hinter mit - das Mähergebnis war ziemlich vernichtend schlecht.

Ich würde als Alternative so etwas wie einen Hochgranmäher anschauen. Die mulchen ebenfalls und schaffen 3-4 cm Äste ebenfalls.

Auch eine interessante Alternative ist ein "Avant" Radlader mit Mulcher. Der kleine ist durchaus bezahlbar hat Power und ist um vieles wendiger als ein Traktor. http://avanttecno.de/?56

Alternativ gibt es Mäher, Mulcher oder Balkenmäher ...

Vielleicht hefen diese Überlegungen etwas bei Deiner Entscheidung.

Grüssle Micha

Themenstarteram 9. Juli 2010 um 12:18

hallo micha

"....Speziell bei etwas schwächeren Schleppern hast Du also die Gefahr...."

ich habe im netz nachgeschaut und da ist allenthalben zu lesen, dass bei mulchgeräten min > 20 ps! gelten sollte.

dieser traktor (new holland) hat 35 ps => sollte ausreichend sein.

ok. da gibt es noch branson, fergusson, kuboto etc. (aber erstmal das konzeptionelle abarbeiten).

dein link zeigt, soweit ich es sehe, anbaugeräte??

der zweck des traktors soll sein:

a. wie beschrieben: mulchen (=> fast rasenmähen von bis zu fingerdicken gehölzen).

b. anhängerzug wg. kaminholz u grünschnittentfernung => schneller als 20 km/h

c. rausziehen von baumstämmen (pflaumen, holunder udgl.) zwecks planierung von flächen

kosten:

gebraucht (aber nicht ganz der letzte schrei:D:D), da nutzung nicht soooooo oft im jahr.

1. motorstärke mit 35 ps also ausreichend?

gruß

Themenstarteram 9. Juli 2010 um 12:28

PS:

ich war mal auf einer internetseite, wo unterschiedl. mulchsysteme und ihre jeweiligen einsätze gegenübergestellt wurden.

wie so oft: weg :D:(

ich denke also an die "normalen" mulchgeräte, mit denen bauplätze (=> ehemals wiesen) oder der grünschnitt in den moselweinbergen durchgeführt werden.

also kein -kreiselmäher-, mit dem die wiesen zwecks heugewinnung gemäht werden (=< ähnl. meinem balkenmäher am eicher) => ginge natürlich auch, aber:

a. wohin mit dem grünschnitt!!!!!

b. was ist bei starken ästen?

gruß

zasse

am 9. Juli 2010 um 13:25

Hi "zasse",

vielleicht war ich zu unpräzise.

Ich habe eine ähnliche Situation und habe meine Tests mit einem Humus Schlegelmucher mit 2,5 m Breite begonnen.

-> Geniale Flächenleistung

-> Alles unter 8 cm wurde vermulcht

-> An jedem Baum und jeder Gelände-Unebenheit aber Probleme weil er bei dieser Breite dann nicht mehr eben aufliegt.

Dann dacht ich wie Du, dass es ja auch etwas kleineres oder günstigeres täte. Ich habe dann einen Lennar Mulcher mit 1,85m Breite angeschaft der Y-Messer drin hat.

Ich habe schnell gemerkt warum der Lennar "nur 20 PS" braucht - das wird durch andere Übersetzung und weniger Drehzahl und eine kleinere Drehwalze erreicht.

-> Breite war für mich super aber

-> Mähergebnis ... selbst bei einfachem Gras Katastrophe.

-> Brombeeren oder kleine Äste so 2-3 cm wickelt es um die Welle d.H. alle paar Meter von Hand raus ziehen.

Von Lennar als Marke kann ich grundsätzlich nur abraten. Um das Mulchwerk in Betrieb zu nehmen musste es montiert, mit Öl versorgt, geschmiert und an vielen Stellen technisch überarbeitet werden.

(Bodenwalze nicht drehbar, 3-Punkt Aufhängung passt nicht, Lager lose und ohne Schmierung und Original-Keilriemen sind nach wenigen Metern zerfetzt). Auf alles keine Reaktion von Lennar.

PS-Leistung war / ist nicht mein Problem 85 PS reichen immer dafür ...

Bei 35 PS solltest Du in der Dimension unter 1,4 m breite denkes sonst verlässt Dich Mäh-Qualität oder PS-Leistung.

Da man bei Erfahrungen wie den gemachten immer Geld liegen lässt habe ich zurückgerüstet und bin wieder mit einem Balkenmäher unterwegs - stimmt Schnittgut Problem ... aber bis 3 cm mäht er alles sauber weg (Bucher M500 11 PS mit Bandeingraser).

Bitte also richtig verstehen: Dein Basis-Setup klingt gut und durchaus vernünftig. Bitte aber unbedingt einen Test der Kombination vereinbaren da Dich sonst ggf. das Ergebnis frustiert ... und das eher aufgrund des Mulchers als aufgrund des Traktors.

Von der beschriebenen Astdicke her sind alle Systeme: Schlegelmulcher, Y-Messer oder Kreiselmulcher (nicht Kreiselmäher) geeignet. Am saubersten arbeitet der Kreiselmulcher.

Gerätegewicht bei 1,4m Breits zwischen 300 und 600 Kg - Hubkraft reicht also.

Grüssle Micha

Themenstarteram 9. Juli 2010 um 14:15

...

für meine "hobby/halbprofi" zwecke:

1. 35 ps ausreichend.

2. mulchgerat: effektive breite > traktorbreite, aber mulchgerätbreite <= 1,40 m =>traktor max: ca. 1.35 m

3. kreismulchgerät

4. Hub(hydraulik)kreise: min. 2 (id.r. 3), min. 20 l hub in der kleinsten nutzung

zusammengefasst so ok.?

kosten gebraucht < 10.000 teuronen => findet man da was "vernünftiges"?

ps: ich lasse den grünschnitt bei balkenmähung liegen (sonst immer weggefahren, aber man wird älter :D:D), da:

1. 2x im jahr

2. beim 2 ten mal der balken a. in die reihen des ersten schnitts greift und b. das gras soweit verrottet bzw. "hart" ist, dass ein verklumpen oder stocken zu 80 % nicht! erfolgt und man mit wenig mehr zeitaufwand beim 2 ten schneiden auch so durchkommt.

gruß

zasse

am 9. Juli 2010 um 15:03

Hallo,

wenn Du unter 10k Euro für den Schlepper UND das Mulchgerät zusammen ausgeben willst wird es eng... . Die NH Serie 3000 ist noch nicht so alt und nicht so verbreitet dass es schon viele Gebrauchtgeräte gibt - baugleich bzw. sehr ähnliche Geräte sind der Deutz Agrokid und ein Same (Deutz in rot...). Leider kosten diese Schlepper neu unverhältnismässig mehr als 'normal' grosse Schlepper.

Zum Suchen empfehle ich den traktorp*** o.ä. Gebrauchtmaschinenbörsen. Zum Anbaugerät wirst Du in einschlägigen Landtechnikforen auch einiges finden.

Nur als Anmerkung - in dieser Klasse sind Geschwindigkeiten über 25km/h eher unüblich.. .

Gute Suche und Gute Fahrt!!!

Themenstarteram 9. Juli 2010 um 19:19

hi,

ich hatte bei branson, new holland, same reingeschaut.

leider stehen -nicht wie bei den autos- die preise (nur bei gebrauchten grösseren) dabei, dass man etwas einblick bekommt, was in etwa die preislagen sind.

aber von der konfig weiß ich nun ein wenig, was sein muß.

gruß

 

Wenn du gebrauchte Schlepper suchst, schau mal hier:

http://www.traktorpool.de/

Themenstarteram 9. Juli 2010 um 20:12

...von der seite komme ich gerade :D

am 9. Juli 2010 um 23:59

Hi!

 

Wenn ein bißchen Gehölz mit dabei ist, auf jeden Fall ein Schlegelmulcher wählen. Sind zwar etwas schwerer als Sichelmulcher aber auf jeden Fall effektiver.

Da die Mulcher normalerweise über Zapfwelle angetrieben werden, brauchst du dir über Hydraulikleistung eigentlich wenig Gedanken zu machen.

Bei 35 PS würde ich aber max. 1,80m Arbeitsbreite wählen. Wir fahren mit 80 PS an 2,75m. Bei starkem Aufwuchs sollten es nicht weniger PS sein.

Bei uns sind die Schlegelmulcher von OMARV und Breviglieri sehr verbreitet und beliebt. Mittlere Preisklasse aber sehr robust.

Zum Schlepper: Die Vorgänger der 3000er Serie von CNH dürften schon eher was günstiger zu finden sein. Der TN oder der TC.

Eines möchte noch gesagt sein: Mulcher mit Stützwalze sind nicht für dauerhafte Kurvenfahrt geeignet. Oder die Lager einfach im Zehnerpack kaufen. Die halten das nämlich auf Dauer nicht aus.

Also, einfach aus Kurven Ecken machen, Mulcher anheben, zurücksetzen und weiter gehts.

 

Gruß

Onkel Tilli

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Traktoren & Landmaschinen
  5. Mulchgerät und zugehöriger traktor