ForumMazda
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mazda
  5. Motorschaden Mazda MX-5 1,9i wegen Kolbenring?

Motorschaden Mazda MX-5 1,9i wegen Kolbenring?

Themenstarteram 6. November 2007 um 13:07

Mein MX-5, der seit 2005 auf Gas umgerüstet ist, verbrennt ca 2l Öl auf 1000km. Bin jetzt in einer Werkstatt, die , neben anderen, auch meint, es könnten die Kolbenringe sein. Leider kann man mir aber keinen Kostenvoranschlag erstellen, weil man nicht weiß, ob die Ölwanne rausnehmen reicht, um an die Kolben zu kommen, oder ob der ganze Motor rausmuss. Jetzt soll das Auseinandernehmen zur endgültigen Diagnose (vielleicht sind es ja doch nicht die Kolbenringe) für 650€ auseinandergenommen werden. Erst dann könne man mir mehr sagen. Hilfe, weiß da jemand was zu?

Ähnliche Themen
11 Antworten

Hi,

um die Ölwanne zu demontieren, muss der Motor angehoben werden, dann kann auch gleich die Maschine ausgebaut werden.

Eine Mazda Werkstatt, baut den Motor i.d.R. innerhalb einer Stunde - anderthalb Stunde aus.

Mit einem Stethoskop müsste es doch eigentlich möglich sein, in die Zylinder zu schauen.

Was ist denn das Problem? Schlechte Kompression?

Zitat:

Original geschrieben von JIG

Hi,

um die Ölwanne zu demontieren, muss der Motor angehoben werden, dann kann auch gleich die Maschine ausgebaut werden.

Eine Mazda Werkstatt, baut den Motor i.d.R. innerhalb einer Stunde - anderthalb Stunde aus.

man bekomt für den ausbau eines motors beim mx-5 NB 38AWs (das sind fast 4 stunden), ich brauche

circa 3 stunden.

das mit dem stetoskop is schwachsinn, weil du so auch nicht die kolbenringe korrekt betrachten kannst.

Mfg.

 

Themenstarteram 6. November 2007 um 21:05

Na das sind ja schöne Aussichten :(

Meine Vorgeschtichte ist länger. Im Sommer wurde der Motor bereits überholt, d.h. härtere Ventile, FlashLube-Einbau und Überarbeitung des Zylinderkopfes. Ich habe den Wagen im September gekauft. Ich war natürlch der Meinung nach einer Repearatur sei alles o.k. und ich hätte ja Garantie auf die Reparatur. Habe ich ja auch. Leider ist der damalige Sachverständige aufgrund einer Druckprüfung nicht dem Hinweis der Werkstatt nachgekommen, die Kolbenringe doch gleich mitzuwechseln. Tja wie es sich jetzt darstellt, beim Vollgasgeben im Stand haut der Wagen ordentliche Wolken hinten raus, meinen alle es seien wohl die Kolbenringe. Die jetztige Werkstatt versteht auch die Entscheidung des Sachverständigen nicht, weil man bei einer Druckprüfung den Zustand aller Kolbenringe nicht beurteilen könne. (Ölabstreifring oder so ähnlich?)

Mich irritiert halt nur, dass die Werkstatt mir nicht sagen kann, was die Reparatur kosten würde, wenn es denn die Kolbenringe sind. Man sagt mir, man könne mir zunächst nur sagen, wie lange es dauert, den Motor auseinander zu nehmen. Da darf ich doch wohl verwirrt sein, oder??

Themenstarteram 6. November 2007 um 21:08

Auch wenn es 4 Stunden dauert. Dann kann es doch nicht 650€ kosten, oder?? Das hat man mir als Kostenvoranschlag unterbreitet für das Zerlegen. :confused:

Eigentlich dacte ich, ich sei bei einem renommierte Unternehmen gelandet. Ich kenne es allerdings selbst nicht. Und ich dachte, es wird bei einem Motorbauer billiger, als bei Mazda selbst:(

Original geschrieben von rad0n

Zitat:

Original geschrieben von JIG

Hi,

um die Ölwanne zu demontieren, muss der Motor angehoben werden, dann kann auch gleich die Maschine ausgebaut werden.

Eine Mazda Werkstatt, baut den Motor i.d.R. innerhalb einer Stunde - anderthalb Stunde aus.

man bekomt für den ausbau eines motors beim mx-5 NB 38AWs (das sind fast 4 stunden), ich brauche

circa 3 stunden.

das mit dem stetoskop is schwachsinn, weil du so auch nicht die kolbenringe korrekt betrachten kannst.

Mfg.

Zitat:

Original geschrieben von JIG

Mit einem Stethoskop müsste es doch eigentlich möglich sein, in die Zylinder zu schauen.

Endoskop war das zum schauen, Stethoskop war das zum hören ;)

Zitat:

das mit dem stetoskop is schwachsinn, weil du so auch nicht die kolbenringe korrekt betrachten kannst.

Na, aber zumindest Laufspuren müssten sich bei defekten Kolbenringen doch abzeichnen.

Wenn keine Laufspuren vorhanden sind, würd ich erstmal den guten alten Öltest

machen, wenn es wirklich nur um die Komprression geht, um auszuschließen, dass

es nicht die Ventile sind.

A. Gelach veranschlagt wimre für Aus-/ und Einbau beim NB 4 std. pauschal.

@Stefay Payne, ich werds mir merken :)

das ausbauen des Motors dauert ca. 4 Stunden!! Pro Stunde rechne mal mit ca 65,- Stundenlohn. Macht 260,- dann ist der Motor aber erst draussen. Dannn muss der Kopf runter,dann die Kolben ziehen (also auch Ölwanne ab) Nochmal ca. 2,5 Stunden= 165,-

da ist dann aber immer noch nicht ein Ersatzteil wie z.B motordichtsatz (der ja gebraucht wird) mit enthalten. Geschweige denn ein satz Kolbenringe.

Mit einem Endoskoph sieht man in der Regel bei Mazda`s nix,da die Kolbenringe nicht gebrochen sind (also einen Fresser verursachen) sondern in 80% aller Fälle einer Schrumpfung unterlegen sind.

Die anderen 20% entfallen auf ausgeschlagene Ventilführungen bzw. ausgehärteten Schaftabdichtungen.

Gruß

Zitat:

Original geschrieben von Pepper 323

das ausbauen des Motors dauert ca. 4 Stunden!! Pro Stunde rechne mal mit ca 65,- Stundenlohn. Macht 260,- dann ist der Motor aber erst draussen. Dannn muss der Kopf runter,dann die Kolben ziehen (also auch Ölwanne ab) Nochmal ca. 2,5 Stunden= 165,-

da ist dann aber immer noch nicht ein Ersatzteil wie z.B motordichtsatz (der ja gebraucht wird) mit enthalten. Geschweige denn ein satz Kolbenringe.

Mit einem Endoskoph sieht man in der Regel bei Mazda`s nix,da die Kolbenringe nicht gebrochen sind (also einen Fresser verursachen) sondern in 80% aller Fälle einer Schrumpfung unterlegen sind.

Die anderen 20% entfallen auf ausgeschlagene Ventilführungen bzw. ausgehärteten Schaftabdichtungen.

Gruß

Dann frag ich mich, wieso andreas noch kostendeckend arbeiten kann..

unterscheidet man ventil und kolbenringprobleme nicht durch den öltest?

Öl in zylinder...kompression messen?....besser = kolbenringe?

 

 

So einfach ist das leider nicht.

es ist so das sich die geschrumpften Kolberinge nach wenigen Minuten wieder ausdehnen und somit der Motor IMMER eine Top Kompresion hat. Mann sieht noch nicht einmal etwas wenn man den alten und den Neuen vergleicht. Komisch ich weiß,ist aber so.

Gruß

Ich hab letzten Winter meinen B6 komplett auseinandergenommen. Ich bin ein geübter Hobbyschrauber. Den Motor hab ich bei mir in der Garage, ohne Grube oder Bühne innerhalb ca 4-5 Std. ausgebaut gehabt. Dann hab ich ihn zu meinen Eltern geschaft, wo ich ihn dann komplett zerlegt hab:

Kolben gezogen, Kolbenringe raus, Kolben gereinigt, da waren Verkockungen an den Nuten der Ringe. Diese haben dadurch geklemmt. Dann den Kopf zerlegt und neue Auslassventile rein, welche natürlich erst eingeschliffen werden mussten.

Mit hin und her fahererei des Motors und Besorgungen, wie z.B. Schleifpaste für Ventile, Dichtungen,... war ich Mo bis Fr beschäftigt. Dabei hab ich mir aber keineswegs Stress gemacht.

Man kann sagen, die Kolbenringe waren bei mir Schuld. Kompression hatte ich deswegen trotzdem in gut vertretbarem Maß (13 bis zu den angegebenen 13,5 bar)

Wenn der Motor schon offen ist, würd ich auf jeden Fall neue Ringe mit einsetzen. Ich hab erst nur die Schaftdichtungen gemacht- wie sich im Nachhinein rausstellte, war das ein Fehler und die oben Beschriebene Prozedur begann.

Themenstarteram 28. November 2007 um 15:45

So, ich weiß jetzt was: Das Ausbauen und Zerlegen des Motors kostete 650€.Die Reparatur ohne Ventilsitzringe, die schon im Sommer gasfest gemacht wurden (700€) kostet nochmal 4200€ ;-(((((

Man kann nicht feststellen, woran der Schaden lag, er ist jedenfalls kapital. Selbst die Werkstatt war erschrocken. Der Sachverständiger der kurz drüberguckte meinte, es sei ein reparaturbedingter Schaden, da aber mehrere Firmen dranwaren, konnte er nicht sagen welche, weil der den Zeitpunkt des Mist nicht eingrenzen kann.

Jetzt lasse ich also den Motor reparieren, weil selbst ein gebrauchter Benzinmotor schon 2300€ ohne Einbau und drumherum kostet, ein neuer 8000€ und ich mir denke, wenn der Wagen 40.000km mit nem nichtgasfesten Motor auf Gas geschafft hat, dann schafft er das mit nem gasfesten auch in Zukunft. HOFFE ICH.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mazda
  5. Motorschaden Mazda MX-5 1,9i wegen Kolbenring?