ForumX3 F25
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. X Reihe
  6. X3 E83, F25, G01
  7. X3 F25
  8. Motorschaden - Kulanz - wie soll ich mich verhalten?

Motorschaden - Kulanz - wie soll ich mich verhalten?

BMW X3 F25
Themenstarteram 11. Januar 2021 um 10:11

Hallo :)

Leider ereilte mich um den Jahreswechsel herum ein schwerer Schlag: Bei einem Ausflug mit der Familie mit meinem X3 erlitt dieser einen Motorschaden. Erst war ein seltsames Fahrgefühl zu vernehmen, dann ein drehzahlabhängiges Klopfen und dann ein quietschen. Ich habe dann direkt angehalten und den Abschlepper gerufen. Diagnose der BMW Werkstatt: Motorschaden (Metallspäne im Öl). Alter des Fahrzeugs: 4 Jahre, knapp über 100.000 km.

Alle Services wurden eingehalten. Letzte größere Inspektion erst im Juli 2020 inkl. Ölwechsel.

BMW hat eine Kulanzleistung in Höhe von 50% zugesagt. Trotzdem immer noch knapp 9.000 Euro die dann auf der Rechnung stehen werden.

In der Vergangenheit hatte ich immer wieder Problem mit dem AGR Ventil. Neben einer Rückrufaktion wegen diesem, war ich bestimm noch 3 oder 4 mal deswegen in der Werkstatt - u.a. wegen Leistungsverlust und Abgasgeruch in Fahrerkabine.

Laut Auskunft des Freundlichen geht der Altmotor direkt zu BMW zurück.

Was meint Ihr muss ich hierbei noch beachten? Ist die 50% Zusage fair? Sind Euch Häufungen dieser Vorfälle bei diesen Motoren bekannt? Ich habe mich ja auch für BMW aufgrund des Premium-Gedankens entschieden und rechne nicht nach 100.000 km mit einem Motorschaden. Der Dieselskandal hat mein Auto ohnehin schon 5-6.000 Euro an Wertverlust eingebracht... und nun das noch...

Freue mich auf Eure Meinungen und Ratschläge.

LG

Ähnliche Themen
16 Antworten

Es geht nicht hervor um welchen Motor es sich handelt?

der 2.0 D ist bekannt ein sehr anfälliges Agregat zu haben, vor den Kauf erst mal kundig machen.

Der 3.0 d ist einer der Rubusten Agregate, fast unkaputtbar wenn alle 12000 km Ölwechsel gemacht wird (Das was das echte Intervall angegeben ist, heißt früher Tod), kenne einen der hat jetzt 650000 km drauf und läuft noch immer wie am anfang!

Nebenbei sollte mann alle 80000 km die 8 Gang (ZF) Automatik Ölwechsel machen, dann hält das auch ewig. Bei A.T.U. so um die 480.- bei BMW 1490,- nach langen diskusionen (braucht man ja nicht, hat lebenslange Füllung), bei BMW ist Lebenslang 60000 km!

AGR Ventil hat keine Rückrufaktion, was Du meinst ist der AGR Kühler. Der wurde bei mir auch gewechselt (Abgasgeruch im Innenraum), und dann kam auch noch ein defektes AGR Ventil, allerdings auf meine Kosten (160.000km).

Das mit den Spänen im Öl ist ja echt hart, vor allem nach 4 Jahren... 20d oder 30d ?

Themenstarteram 11. Januar 2021 um 13:58

20d.... habt Ihr noch irgendwelche Tips, was ich jetzt beachten sollte? Macht es Sinn, hier einen Gutachter einzuschalten oder soll ich mit der 50% Kulanz die Bälle flach halten?

hallo,

ich bin da kein Spezialist, aber ich könnte mir vorstellen, daß zur Feststellung der Ursache (Metallspäne im Öl) der Motor zerlegt werden muß. Wie du dieses bewerkstelligen kannst, ohne auf die Kulanz zu verzichten, ist mir nicht klar. Auch wenn es bitter ist, Kulanz ist eine freiwillige Leistung und wenn du dann einen neuen Motor bekommst, hat das ja auch einen gewissen Wert. Ich würde auf das Angebot eingehen. Hast du bei deinem :) schon mal angesprochen, ob es keine Möglichkeit gibt, einen gebrauchten mit deiner 50% Zuzahlung zu erwerben.

gruss

mucsaabo

Themenstarteram 11. Januar 2021 um 16:36

Ja, das denke ich mir auch. Wollte nur hier im Forum eine Meinung und ggf. weitere Ratschläge einholen. Ich bin natürlich sehr dankbar, dass BMW 50% übernimmt.

Also, danke an Euch.

LG

bei 9000 € Eigenzahlung würde ich einen gebrauchten Motor einbauen lassen. Es gibt genügend Firmen die gebrauchte Motoren verkaufen

" Ich bin natürlich sehr dankbar, dass BMW 50% übernimmt...."

Also "dankbar" ggüber. dem Hersteller mit dem Wort "Motor..." in der Firmenbezeichnung musst Du nach einem Motor-Totalschaden bereits bei 100 TKM (trotz wie Du schreibst regelmäßiger Services ) sicher nicht sein !

Ich frage mich auch wie es sein kann, dass bei kompletter (hochpreisiger) BMW Service Historie hier so etwas passieren kann und dann nur 50% Kulanzleistung zur Debatte stehen...

Über 100t km 50% so steht es geschrieben.....

Ich würde beim Händler mal Druck machen, das kann es echt nicht sein. 4 Jahre alt und 50% bei einem BMW darf das gar nicht passieren.

Themenstarteram 11. Januar 2021 um 21:21

Ich hab ihn schon von einer NL über 200km zum nächsten Schlappen lassen, weil ich den Chef kenne... Da war wohl nix weiter möglich.

Zitat:

@berliner36 schrieb am 11. Januar 2021 um 11:28:23 Uhr:

Es geht nicht hervor um welchen Motor es sich handelt?

der 2.0 D ist bekannt ein sehr anfälliges Agregat zu haben, vor den Kauf erst mal kundig machen.

Der 3.0 d ist einer der Rubusten Agregate, fast unkaputtbar wenn alle 12000 km Ölwechsel gemacht wird (Das was das echte Intervall angegeben ist, heißt früher Tod), kenne einen der hat jetzt 650000 km drauf und läuft noch immer wie am anfang!

Nebenbei sollte mann alle 80000 km die 8 Gang (ZF) Automatik Ölwechsel machen, dann hält das auch ewig. Bei A.T.U. so um die 480.- bei BMW 1490,- nach langen diskusionen (braucht man ja nicht, hat lebenslange Füllung), bei BMW ist Lebenslang 60000 km!

Die 2l Diesel, egal ob N47 oder B47, als anfällig zu bezeichnen ist, mit Verlaub, Quatsch.

 

Aber Deine Kompetenz in Sachen Auto beweist Du auch mit dem Rat, ATU an das hochkomplexe ZF Getriebe heranzulassen. Das würde ich ausschließlich in guten, spezialisierten Werkstätten machen lassen.

 

Zum Thema:

Absolut ärgerlich, so ein Motorschaden bei relativ geringer Laufleistung. Auch wenn es blöd klingt, das Angebot von BMW, 50% zu übernehmen, ist schon gut. Probiere das mal bei Mercedes oder gar bei Audi ...

 

Alternativ kannst Du mal einen, besser mehrtere, freie Motorinstandsetzer um KVA bitten.

Also wieviel Prozent BMW übernimmt, wenn am Ende 9000 € auf der Rechnung steht, ist doch ziemlich egal. Also bei Späne im Öl, könnte es Kurbelwelle etc. sein. Ist aber letztlich egal. Ich würde mir einen überholten AT-Motor in einer der vielen Werkstätten die mittlerweile auf diesen 20d spezialisiert einbauen lassen. Da kommt man deutlich unter 9000€ davon. Eher so 3-4000€.

Evtl Rechtsanwalt einschalten. Ansonsten habe ich das bei ebaykleinazeigen gesehen

 

Viel Glück!

 

https://www.ebay-kleinanzeigen.de/.../1652293616-280-1656?...

Ich hatte vor ein paar Jahren einen Motorschaden bei einem 30d. Auch Metallspäne im Öl. Bei mir wurde damals der komplette Motor von BMW übernommen. Damals 120'000km / 4 Jahre alt.

Arbeit wurde von der Versicherung ( Garantie Verlängerung) übernommen.

Leider hat mich 8'000km später jemand mit seinem Auto gerammt. (Totalschaden :( )

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. X Reihe
  6. X3 E83, F25, G01
  7. X3 F25
  8. Motorschaden - Kulanz - wie soll ich mich verhalten?