ForumFahrzeugtechnik
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Motorraum konservieren: was ist damit gemeint?

Motorraum konservieren: was ist damit gemeint?

Themenstarteram 5. November 2019 um 19:30

Im Wartungshandbuch meines Mercedes steht "Nach jeder Motor- und Motorraumreinigung: Motorrraum konservieren". Was ist damit gemeint und mit welchem Mittelchen macht man das wie?

Vielen Dank!

Beste Antwort im Thema

Zitat:

@M.Cubitus schrieb am 5. November 2019 um 20:07:48 Uhr:

Dampfstrahler sind Gift für einen Motor.

Da drückt man den Dreck und Wasser überall rein...

Man muss es können.

Mache es schon seit Jahren und keine Probleme.

24 weitere Antworten
Ähnliche Themen
24 Antworten

Unter konservieren verstehe ich, das der Motorraum / der Motor mit einem Kaltreiniger eingesprüht und anschließen mit dem Dampfstrahler abgewaschen wird. Anschließend wird mit einem Wachs / Lack eingesprüht / konserviert.

Dass das gegen alle Umweltschutzmaßnahmen verstößt mußt du lange suche bis du eine Werksatt findest die solche Arbeiten noch ausführt. Das warum ist einfach zu erklären: Die Rückstände aus diesen sinnlosen Reinigungsorgien zu Entsorgen kosten eine Stange Geld......so die Werkstätten.

Ich vermute dass das Wartungshandbuch aus dem vergangenen Jahrhundert stammt....................

MfG kheinz

Nach der Motorwäsche, ein wenig trocken blasen, dann mit Motorkonservierung

einsprühen damit der Motorraum schön glänzt. Ist eine Sprühdose.......

Mit Schutzwachs kann man gereinigte Flächen vor Korrosion schützen. Allerdings bleibt Dreck dann auch leichter haften.

Nicht verwechseln mit Hohlraumwachs oder Unterbodenwachs / Unterbodenschutz!

z.B. dieser hier:

https://www.ebay.de/itm/261577642137

DoMi

Motorwäsche - gibt es so etwas noch, bei der ganzen Rechnertechnik im Motorraum?

Dampfstrahler sind Gift für einen Motor.

Da drückt man den Dreck und Wasser überall rein...

Zitat:

@M.Cubitus schrieb am 5. November 2019 um 20:07:48 Uhr:

Dampfstrahler sind Gift für einen Motor.

Da drückt man den Dreck und Wasser überall rein...

Man muss es können.

Mache es schon seit Jahren und keine Probleme.

Zitat:

@hwd63 schrieb am 5. November 2019 um 21:13:53 Uhr:

Zitat:

@M.Cubitus schrieb am 5. November 2019 um 20:07:48 Uhr:

Dampfstrahler sind Gift für einen Motor.

Da drückt man den Dreck und Wasser überall rein...

Man muss es können.

Mache es schon seit Jahren und keine Probleme.

Traust du diese Arbeit jedem zu?

Habe das noch nie gemacht, ein Druckstrahler gehört nicht in den Motorraum.

Nicht, weil ich es nicht kann, sondern…

Die Bauteile sind nicht für den hohen Druck ausgelegt. Auch Vorsichtig und mit viel Abstand sollte man das nicht machen. Jedenfalls sollte man den Fragesteller darauf hinweisen, statt zu sagen "das ist kein Problem".

Mein Motor ist trotzdem Sauber.

Zitat:

@Handschweiß schrieb am 05. Nov. 2019 um 19:30:29 Uhr:

mit welchem Mittelchen macht man das

MB hat dafür extra ein "Motorraumkonservierungsmittel". Auf welcher Basis das ist, weiss ich aber nicht. Es ist aber auf jeden Fall natürlich temperaturbeständiger, als Hohlraumkonservierung.

Habe es selbst noch nie verarbeitet, kenne nur die Dosen von aussen.

 

 

 

 

P.S.: der TE fährt ne alte G-Klasse. Das Ding hat ne Wattiefe, bis der Ansaugschnorchel Wasser zieht.

Ich glaub das Teil übersteht eine Motorwäsche...

Moin

Watttiefe bedeutet langsam durch Wasser fahren. Eine Regenkjacke ist auch Wasserdicht bis zu einer gewissen Wassersäule. Übersteigt man diese wirds Nass in der Jacke.

Beim durchfahren eines Wasserfuhrt bekommt der Benz aber nur Wasser mit minimalen Druck auf die Dichtungen, dafür ist er gebaut. Ein Hochdruckreiniger drückt, falsch angewendet, mit 100 bar Wasser in Dichtungen, dafür sind sie nicht gebaut. AUch mit Abstand kommt man schnell noch auf 10 bar, für DIchtungen die nur Atmosphärendruck abkönnen kann das zu viel sein.

Darum sollte man unwissend nie einen Motorrraum mit einem Hochdruckreiniger reinigen (Umwelt lassen wir da mal raus) Einmal an der falschen Stelle mit zu wenig Abstand drauf gehalten und die Lagerdichtung, darauf folgend das Lager, oder eben die Elektronik kann hin sein.

Moin

Björn

Bei einem Dampfstrahler, der normal für Motorwäschen genommen wird, kommst du mit deinen 100bar aber nicht hin.

Hallo Björn, nachdem wir wissen , das der TE einen alten G lang

fährt, mache ich mir bezüglich Dampfstrahler keine Gedanken

mehr. Allerdings gebe ich Dir bezüglich der neuen Autos Recht.

Die können vor lauter Elektronik ja kaum noch fahren. Da sollte

man wirklich eine Fachwerkstatt (Hersteller) beauftragen.

Bei meinem Toyota RAV4 von 2005 ist sämtliche Elektronik und

alle Kabel so gut geschützt, das Er jedes "Bad" übersteht.

Wie alt sind deine Zündkabel, Verteilerkappe, Spule/Trafo? Wenn die paar Jahrzehnte drauf haben und etwas rissig sind, wirst du nach der Motorwäsche deine Freude haben.

Konservieren: Wurde schon paar mal angesprochen, damit sind solche Mittelchen bspw. gemeint:

https://www.kfzteile24.de/artikeldetails?...

Professionelle Motorwäschen macht doch so gut wie niemand mehr. Ich hatte im letzten Jahr jemand gesucht, der meinen ölverschmierten Motor reinigen sollte. Im Bremer Raum fand sich keine Firma, die dies machen wollte, da die Gefahr für die Elektronik zu groß ist. Eine wollte es auf meine Gefahr hin machen und ohne jede Gewährleistung, was ich auch gemacht hatte.

Viele machen eine Reinigung mit Trockeneis, was aber auch seinen Preis hat.

Eine Motorwäsche zu hause würde ich mir überlegen. Das stellt mindestens eine Ordnungswidrigkeit und bei größeren Umweltschäden eine Straftat mit entsprechenden Konsequensen dar. Ein Unbelehrbarer in unser Nachbarschaft durfte das schon erfahren. Selbst Autowäschen mit Shampoo sind zu hause verboten.

Und bei Tankstellen mit Hochdruckreiniger ist eine Motorwäsche auch nicht erlaubt.

 

 

Ich habe in über 40 jahren noch keine Motorwäsche gemacht und denke das muss auch nicht unbedingt sein.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Motorraum konservieren: was ist damit gemeint?