ForumBiker-Treff
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. Biker-Treff
  5. Motorrad finanzieren in der Ausbildung

Motorrad finanzieren in der Ausbildung

Themenstarteram 12. November 2015 um 17:02

Moin Leute,

Würde euch gerne mal um ein Rat bitten und zwar ich hab vor kurzem mit der Führerschein Klasse a2 angefangen und wollte fragen ob ich mir ein Motorrad in der Ausbildung finanzieren kann Führerschein und Ausrüstung hab ich schon bezahlt aber Mi fehlt noch leider das geld für das Motorrad 500-1000 Euro hab ich noch auf der hohen kante aber mir fehlen noch 2000 - 2500 ich bin momentan im 2. Lehrjahr und verdiene knapp 700 netto.

Meine monatlichen Ausgaben betragen:

-94 euro Auto Versicherung

-25 Euro Handy

-200 euro fürSprit und für mich selber

Sind also 320.

Hab dann gedacht so 150 Euro für die Finanzierung ?

Also sagt mal Euro Meinung dazu

Beste Antwort im Thema

JGibbs, entspann dich mal. Einen Zweitjob müsste er dem Arbeitgeber vorher melden und kann diesen auch nur machen, wenn das Ausbildungsziel durch die Nebentätigkeit nicht gefährdet wird. Und wenn das Ausbildungsziel gefährdet sein sollte, wäre ein Nebenjob tatsächlich uncool. Sollte der Thread-Ersteller minderjährig sein, dann kann er einen Nebenjob sowieso knicken. Nach dem JArbSchG dürfen Minderjährige nämlich maximal 40 Stunden die Woche und 8 Stunden pro Tag arbeiten.

Also vielleicht einfach mal die Klappe halten, wenn man nur Halb-Ahnung hat.

Selbst wenn es so wäre, dass Mama, Papa, Oma, Opa dem TE alles in den Arsch geschoben haben, würde ich darin kein Problem sehen. Es ändert nichts an meinem Leben. Leben und leben lassen. So schwer?

Ich denke auch nicht, dass es dem Thread-Ersteller darum geht, Respekt oder (Nicht-)Mitleid zu ernten. Er will sich einen Wunsch erfüllen. Was daran verwerflich sein soll, erschließt sich mir in keinster Weise.

Und ob andere den TE bemitleiden, ist doch völlig scheiß egal.

Jetzt mein Tipp, auch wenn er nie in Dein Denkzentrum vordringen wird:

Es ist völlig wurscht, was andere Menschen über einen denken. Man muss selbst seinen Weg gehen und glücklich werden.

180 weitere Antworten
Ähnliche Themen
180 Antworten

Lass es!

Da Du schon ein Auto hast, ist ein Motorrad Luxus. Luxus auf Pump rate ich keinem.

Zumal ein Motorrad leichter umkippt als ein Auto und keine gute Sicherheit für einen Kredit bietet. Also müsstest Du zusätzliche Risikoaufschläge bezahlen.

Sparen solltest Du erst einmal, indem Du die Auto-Versicherung jährlich im voraus bezahlst. Das spart auch ein bißchen Geld.

Wenn das nicht geht, wie willst Du dann ein Motorrad kaufen? Und Schutzkleidung?

Und Motorrad unterhalten? Sprit, Reifen, Reparaturen, ...

Wenn das Motorrad das Auto ersetzen soll, sieht die Rechnung anders aus. Aber das muß gut überlegt sein.

Pack dir 300€ jeden Monat weg und kauf dir im nächsten Jahr ein Mopped. Ohne Finanzierung. Gerade wenn´s - als Lehrling ist das wohl sehr normal - mitm Geld nicht sooo dicke ist, würde ich mir keine eigentlich unnötigen Verpflichtungen ans Bein binden. Und eine Finanzplanung auf 0 im Monat (ich weiß, hast du nicht gemacht) geht zu 99% schief.

Finanzierung ist schon deshalb doof, weil du dann eine neue Maschine oder aber zumindest eine gebrauchte beim Händler kaufen müsstest. Bei beiden zahlst du im Vergleich zum Privatkauf drauf. Da die nächste Saison erst in einigen Monaten losgeht, hast du, wenn du irgendwelche unnötigen Ausgaben kneifst das Geld am Anfang der Saison für eine gute gebrauchte schon zusammen. Was bringt dir ein finanziertes Motorrad im Winter, gerade als Fahranfänger!

Themenstarteram 12. November 2015 um 17:47

Also schutzkleidung hab ich schon das geld für den Führerschein hab ich ebenfalls und noch knapp 500 - 1000 Euro.

das Motorrad würde ich mir schon gerne im März kaufen und bis März kriege ich keine 2000 - 2500 gespart.

Dann warte bis Juli

Themenstarteram 12. November 2015 um 17:52

Ne Juli ist mir wirklich zu spät ich bin schon so heiß aufs motorrad fahren.

Warum fragst du dann? Deine Entscheidung steht doch schon.

Ich würde mir erst einmal nur das kaufen, was ich mir leisten kann.

Sonst habe ich nachher einen dicken Kredit an der Backe und ein Mopped, was mir doch nicht mehr gefällt.

Aber wenn Du schon viel Erfahrung mit verschiedenen Motorrädern hast...

Themenstarteram 12. November 2015 um 18:12

Ich hab halt null Erfahrung mit motorräder oder Finanzierung, naja viellcht ändern meine Eltern nochmal ihre Meinung und leihen mir was

Zitat:

@Davidwmbr schrieb am 12. November 2015 um 17:02:02 Uhr:

Also sagt mal Euro Meinung dazu

Du hast doch eh kein Geld, wie willst du dann die Forderungen der Bank begleichen, wenn du den Hobel zu Schrott fährst?

Kannst du vergessen. Für ein Motorrad leihen die wenigsten Eltern den Kindern war. Logisch, im Falle eines Unfalles machen die sich dann doppelt Vorwürfe. Hatte für mich damals zwei Konsequenzen: Führerschein zahlten meine Eltern nicht und das erste Motorrad kaufte ich mir, nachdem ich von zu Hause ausgezogen war und finanziell auf eigenen Füßen stand. Sollten deine Eltern was gegen Mopeds haben, würde ich als lieber Sohn lieber noch etwas verzichten. Gibt weniger Streß.

 

Andernfalls: Schau mal auf deine hohe Kante, wieviel Geld da tatsächlich liegt. Und bei deinem Einkommen kannst du bis März jeden Monat 380,- € dazu legen. Macht bei vier Monaten 1.520,- €. Plus dem auf der hohen Kante reicht das zum Kauf einer gebrauchten Maschine vermutlich aus. Und das ganz ohne Finanzierung.

Hat für dich den Vorteil, dass du ggfls. die Kiste unkompliziert verkaufen kannst, falls dir die Kosten dann über den Kopf wachsen. Und Luxus-Hobby finanzieren, käme für mich nicht in Betracht. Kleiner Verkehrsunfall, Maschine defekt, du für drei Monate krankgeschrieben und bekommst nach sechs Wochen nur noch Krankengeld. Dann kann eine Finanzierung nerven.

Schau dir vorher auch mal die laufenden Kosten an. Versicherung - als Anfänger, Steuer, Benzin und - nicht zu vergessen, Wartung und Verschleiß. Je nach Fahrstil halten Motorradreifen z.B. nicht besonders lange. Gleichen die aber durch einen hohen Preis wieder aus.

Eltern ist ein Ansatz. Sicherheit zieht da immer. ABS mal erwähnen, was Du gerne hättest, aber Dir akut nicht leisten kannst. Moderates Einsteigerbike in Betracht ziehen. Vernunft und Sicherheitsdenken heucheln.

Denn eins ist klar: Im Unterhalt ist ein neues Einsteigerbike sehr günstig. Man muss es nur erstmal haben.

Auto verkaufen.

Themenstarteram 12. November 2015 um 20:58

Ich würde niemals mein geliebten bmw verkaufen

mit steuern und Versicherung geht das klar das ist nicht die Welt.

nur meine Eltern sind halt voll dagegen mein Vater weniger aber meine Mama ist zu 100 % dagegen aber hab mich trotzdem durch gesetzt

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. Biker-Treff
  5. Motorrad finanzieren in der Ausbildung