ForumSL
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. SL
  6. Motorprobleme

Motorprobleme

Mercedes SL R129
Themenstarteram 13. Januar 2018 um 9:29

Hallo, habe ein Problem mit meinem R 129 ,500 SL, 129067, Bauj. 4/93.

Motor Kalt, springt sofort an , läuft ruhig, Sofortige Gasanahme. Alles bestens.

Motor warm,ab ca. 60 grad. treten Probleme auf:

Beim start habe ich den Eindruck, es fehlen Zylinder, keine Gasannahme, ruckeln.

Bei vorsichtigem Gasgeben nach circa 500m ist er wieder da und zieht durch.

Was könnte das sein.

Grüsse aus Kassel,

Michael

21 Antworten

Schonmal die Verteilerkappen runter gehabt? Die könnten durchaus nass sein...

Ansonsten ist "Ausblinken" immer ein guten Ansatz. Vielleicht sind Fehler abgelegt. :)

 

 

Grüße...

Themenstarteram 13. Januar 2018 um 10:37

Hallo, Verteilerkappen habe ich überprüft sind beide in Ordnung startet ja auch bei kaltem Motor ohne Probleme.

Gruß Michael

Themenstarteram 13. Januar 2018 um 11:00

Manchmal verpufft auch der erste Startvorgang. Macht nur pfff. Dann beim zweiten Versuch ist er da, aber vom Gefühl her, das nicht alle Zylinder mitkommen.

 

Michael

Die Verteilerkappen sind nicht defekt, wenn Die von innen feucht sind.

Das sind dann wenn die Simmeringe zu Nockenwelle hin schuld und/oder auch die Abdichtung an dem Unterteil der Verteilerkappe.

Bleibt noch das Fehlerauslesen... Vorher ist Alles eine wilde Tipperei...

Nockenwellensteller? Kurbelwellensensor? Überlastrelais? Krafstoffdruck? Zustand der Batterie? Genügend Ladestrom der Lima?

Zustand der Sicherungen und die Aufnahmen?

Und das könnte ich endlos weiter führen... ;)

Deshalb... Sicherstellen ob die Verteilerkappen Trocken sind, das genug Strom da ist, Sicherungen prüfen oder am besten alle Tauschen wenn schon alt.

Wenn dann noch die Fehler ausgelesen bzw. ausgeblingt wurden, kann man sich mit den Eigenheiten der LH-Einspritzung befassen. :)

 

Grüße...

Themenstarteram 13. Januar 2018 um 16:50

Ja, ich werde das nochmal überprüfen mit den Verteilerkappen. Also die Batterie ist top. Hängt an ladungshaltung.

Habe schon das Gefühl, als wenn beim Starten der Strom in den Keller geht, aber nur wenn der Motor warm ist. Sonst hört sich das beim Start gut und normal an. Kann es denn an der Lima liegen, das beim starten in dem Moment der Strom in den Keller geht und nicht alle Zylinder zünden? Kann das schlecht messen ,da ich an die Lima nicht ran komme von oben.

Aber erstmal danke.

Michael

Du kannst direkt an der Batterie messen...

Nimm einfach ein Multimeter und messe den Strom ohne laufenden Motor und dann mit laufenden.

Bei laufenden Motor sollte circa 13,5 - 14,2 Volt liegen, und sollte dann nicht großartig abfallen, wenn Du die Sitzheizug, und alles an Beleuchtung einschaltest.

Allerdings sagen die Volt alleine nichts über den Zustand der Batterie aus.

Wenn bei einer 100Ah Batterie mit 760Ah Kältstrom, nur noch 350Ah über bleiben, kommt es leicht zu Probleme.

Da kommste dann um einen Batterietester aus einer KFZ-Werkstatt nicht rum, um Das zu prüfen.

Der 129 reagiert zickig, wenn nicht genug Strom da ist. Dann versagen hier und da Systeme.

Es gibt Leute, Die ihren 129 laufen lassen müssen, um das Verdeck zu betätigen, da es sonst zu langsam geht, oder die Batterie nach einmal auf und zu recht leer ist. Aber die Batterie ist dann natürlich nicht schuld. ;)

Blöd wird es dann, wenn durch Unterspannung der Fehlerspeicher vollläuft.

 

 

Grüße...

Themenstarteram 13. Januar 2018 um 22:36

Danke dir

Bröseliger Motorkabelbaum ? war ja auch ein Problem beim W140 bis ca 1995...

Themenstarteram 14. Januar 2018 um 8:10

Das schließe ich erstmal aus bei meinem Problem. Hätte dann ja auch Probleme beim Kaltstart. Ist aber eine Möglichkeit.

Hatte das schon einmal mit dem Kühlmittelsensor.

Danke dir

 

Michael

Themenstarteram 14. Januar 2018 um 15:02

So,habe alles überprüft. Lima und Batterie ist ok. 14,45V unter Last. Nicht abfallend.

Bei einer Verteilerkappe habe ich folgende Spuren ( Haarrisse) entdeckt. Werde eine neue bestellen. Ob das der Fehler war? ( FOTO)

 

Grüsse Michael

Img-20171215-183915-resized-20180114-025719061

Und wie man sieht, ist deine Verteilerkappe nicht trocken. Außer, es war Jemand so clever und hat mit Kontaktspray rumgesaut. :P

Sind es wirklich Haarrisse oder ist es Einbrand?

Wobei es fast so aussieht, dass es sich um einen wandernen Funken gehandelt hat.

Nimm auch mal den Finger und das Kappenunterteil runter, und schaue Dir die Simmeringe an.

Ich würde fast drauf wetten, dass Die hart sind. Vielleicht sind sogar Laufspuren auf dem kleinen Stirndeckel, von der Nocke runter abgehend.

 

Grüße...

So sah meine auch aus. Da hilft nur austauschen, sonst dauert der "Spaß" ewig.

Themenstarteram 15. Januar 2018 um 7:44

Hatte gestern schon alles auseinander. Staubschutzkappe absolut trocken. Simmerring ist dicht. Kein Öl. Werde die Kappe tauschen ,bzw. erneuern . Die andere Seite ist i.O. Alles super trocken. Keine Spuren in der Kappe.

Vielen Dank an alle für die Aussagen.

Grüsse aus Kassel

Michael

Einen kleinen Tipp:

Nimm die von Bosch und nicht die von Beru. Die Beru ist bekannt, dass sie hier die deutlich schlechtere Wahl ist.

Gruß

Klaus

Deine Antwort