ForumVectra B
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Opel
  5. Vectra
  6. Vectra B
  7. Motor Problem nach MKL aufleuchten

Motor Problem nach MKL aufleuchten

Opel Vectra B
Themenstarteram 27. Februar 2017 um 9:19

So nun haben wir den Salat

In einem anderem Thema habt Ihr mir ja weit geholfen.Ich habe alle ratschläge befolgt.Da war es ja das der Motor einfach nur ausging und man Ihn wieder starten konnte.

Was wurde gemacht?Zündkerzen neu Zahnriemen angeblich neu (da war ja die Frage ob dieses auch so ist) Sicht Prüfung NWS .

MKL war nun Gott sei dank aus.Heute auf dem Weg zur Arbeit .....rein ins Auto er startet ganz normal .Auf einmal geht die Rote Lampe an vom Sicherheitsgurt .Ok denke ich nach Feierabend mal nach schauen lassen .6km weiter die MKL geht an .Auto fährt besser als je zu vor .

Ich wollte schnell zu einer Werkstatt anstatt weiter zur Arbeit .Auf einmal ein Klacken (Klang als wenn irgend wer z.b ein Feuerzeug oder so runter fallen lässt nicht laut ) aus dem Motorraum und der Wagen ging sofort aus und rollte locker dahin bis er dann halt stand.

Ich bin rechts ran habe Zündung alles ausgemacht und eine geraucht.Versucht zu starten was aber leider ohne erfolg war .Er gurgelte zwar aber ziemlich schwach .Hab es sofort sein gelassen und Ihn auf einen Parkplatz gestellt.

Nun die Frage da Cooker ja schon sagte andere Werkstatt suchen usw.Was könnte man denken was es ist ,und wie kann ich beurteilen das die mir nicht wieder irgendeine scheisse erzählen was es angeblich ist.Kann ich vorab selbst schon irgendwo was schauen oder machen ?

Habe auf den ersten Blick nix gesehen .Abdeckung vom Zahnriemen hab ich abgemacht der ist noch da sieht auch so aus als wenn er Ordentlich sitzt

wäre dankbar vielleicht hatte das selbe schon mal wer.

Dieses Geräusch hat sich wirklich blöd angehört man kann es kaum beschreiben .Als wenn was runter fällt oder man beim Schrauben abrutscht und auf Metall haut

Nur wie gesagt leise

Beste Antwort im Thema
Themenstarteram 2. März 2017 um 16:53

Danke erst mal für alle die geantwortet haben und geholfen haben .Besonders RomanL wegen dem Paket usw.

Leider war alles Schwarz um kosten zu sparen (Nun bin ich schlauer)

Da ich aber nun ein Schriftliches Schreiben von der neuen Werkstatt habe,was besagt das es ein Fehler beim Einbau sein muss weil irgendwas an der Spannrolle zu sehen ist bin ich zu der Werkstatt die die scheiße gemacht haben .

Die wollen von nix wissen .Nach 1 std Gelaber und Drohung mit Rechtsanwalt auch wenn ich mich selber schneide,waren sie bereit mir ein Angebot zu unterbreiten .Sie haben mir 350 Euro zurück gegeben 480 hatte ich für Zahnriemen Bremsen und 2 andere Sachen bezahlt.

Mein Vectra hat zwar erst 137T Km gelaufen war aber vorher ein Rentner Auto und wurde so gut wie nie gefahren .Machen müsste man 1x Radlauf hinten nicht durch .Und Leitungen am Unterboden .Dann gab es ja dieses Klasse Problem mit der Feuchtigkeit die immer wieder da war obwohl alles soweit dicht gemacht wurde.

Wenn ich nun noch die Kosten dazu Rechne die nun für den Motor kommen denke ich das es sich nicht wirklich lohnt da ich so gut wie nix allein machen kann leider oder sagen wir mal mich auch nicht wirklich anhand einem Buch traue .

Daher denke ich das ich Ihn abschiebe.Da wo er jetzt gerade steht würden Ihn in Zahlung nehmen und haben 2 Autos zur Auswahl da

1x Vectra 1.6 16V 2000 BJ Caravan 122TKM gelaufen Automatik 12/2017 Tüv mit 3Monate Händler Garantie für 800 Plus mein Auto und ein Zafira B 148TKM gelaufen bis 04.2018 Tüv 1200 Plus mein Auto und halt 3 Monate Händler Garantie

Denke das macht eher sinn

27 weitere Antworten
Ähnliche Themen
27 Antworten

Hatte nicht eine Werkstatt den Riemen aufgelegt?

Themenstarteram 1. März 2017 um 19:43

Er wurde angeblich erneuert ja .Aber diese Werkstatt hatte mich leider in 3 Sachen tierisch verarscht .Es wurde angeblich Zahnriemen Stoßdämpfer und 2 andere Sachen gemacht,was dann aber z.t bei Tüv bemängelt wurde.

Seid dem der Riemen nun gerissen ist wurde nix mehr gemacht da ich nicht das Geld rein stecken will und auch keine Ahnung habe wie ich was wie testen soll ob mehr passiert ist

Mit Rechnung oder ohne?

Worauf Rentner Wagen hinaus will ist....Falls du für die erledigten arbeiten Zahnriemen usw. eine Rechnung hat und der der neue Riemen gerissen ist, steht die Werkstatt die diesen gewechselt hat in der Pfllicht. Diese sind auch meistens versichert so dass sie dir den Schaden erstatten müssen ggf. Nen Austauschmotor zahlen müssen da der gerissene Riemen wohl auf einen Fehler der Werkstatt hindeutet. Man kann solch einen Riemen zu stramm spannen so dass er dann auch reißen kann.

am 2. März 2017 um 10:36

ich vermute mal stark, das wurde alles "schwarz" gemacht ... oder eben auch nicht...

Falls alle Stricke reißen, hätte ich einen kompletten 1,8er auf dem Hof - Limousine und eigentlich fahrfähig aber ohne TÜV und mit ner kleinen Elektromacke. Den könnte man passend schlachten und Dir alles Nötige als Paket zuschicken. Die Elektromacke betrift Tacho oder ABS, nix motorentechnisches. Der lief bisher top und steht nur, weil der Kupferwurm nicht zu fangen ist.

Falls die Maschinen identisch sind bei Dir und unserem (ist ein small block mit E-Gas), kann man den in 4h zu zweit austauschen - vorzugsweise als Motor-Getriebe-Blöock in einem Rutsch. Lohnt aber nur, wenn Deine Basis eine wirklich rostarme und auch ansonsten gute ist. Wenn das eh ein Fall für Vollsanierung ist, schreib ihn ab! Ersatzfahrzeuge gleicher Güte gibt es für 500-1500,- zuhauf am Markt.

Ansonsten sehe ich das wie meine Vorrredner: Werkstattarbeit ist gewährleistungspflichtig (auch ohne Rechnung, wenn es andere Nachweise gibt) - gerade bei solchen Theman wie Zahnriemen. Tip: Ombudsmann der Kfz-Innung, später dann notfalls Gericht.

Gruß

Roman

 

PS: Tip von mir zum Thema gerissen: 1. Steuerzeiten waren nicht 100% korrekt (Ventile haben getrampelt, Riemen überlastet durch massive Lastwechsel, meist Differenz zwischen Einlass und Auslass von 1 Zahn), 2. Spannrolle lose, 3. Spannrolle falsch eingestellt (zu lose), so daß der Ausgleich an der Nase angeschlagen ist und dann innen gebrochen (das kann das metallische Klacken/Klicken gewesen sein). Danach hüpft der ZR 2-3 Zähne, und die dann auftretenden Kräfte durch aufstehende Ventile kann er nicht mehr ab. Klassischer Fehler beim Einbau automatischer Spannrollen mit dem Opel-Design (gibt's leidera uch bei vielen anderen Wagen). Eine ganz tolle Leistung (leider schn 2x gesehen) ist das Einbauen der Spannrolle um etwa 30° verdreht. Das passiert, wenn man sie falsch grundeinstellt (Nase nicht in der Gabel, sondern Gabel neben der Nase), und dann spannt sie am Ende gar nicht bzw. statisch und somit deutlich zu fest (was ich dann mal tippe).

Themenstarteram 2. März 2017 um 16:53

Danke erst mal für alle die geantwortet haben und geholfen haben .Besonders RomanL wegen dem Paket usw.

Leider war alles Schwarz um kosten zu sparen (Nun bin ich schlauer)

Da ich aber nun ein Schriftliches Schreiben von der neuen Werkstatt habe,was besagt das es ein Fehler beim Einbau sein muss weil irgendwas an der Spannrolle zu sehen ist bin ich zu der Werkstatt die die scheiße gemacht haben .

Die wollen von nix wissen .Nach 1 std Gelaber und Drohung mit Rechtsanwalt auch wenn ich mich selber schneide,waren sie bereit mir ein Angebot zu unterbreiten .Sie haben mir 350 Euro zurück gegeben 480 hatte ich für Zahnriemen Bremsen und 2 andere Sachen bezahlt.

Mein Vectra hat zwar erst 137T Km gelaufen war aber vorher ein Rentner Auto und wurde so gut wie nie gefahren .Machen müsste man 1x Radlauf hinten nicht durch .Und Leitungen am Unterboden .Dann gab es ja dieses Klasse Problem mit der Feuchtigkeit die immer wieder da war obwohl alles soweit dicht gemacht wurde.

Wenn ich nun noch die Kosten dazu Rechne die nun für den Motor kommen denke ich das es sich nicht wirklich lohnt da ich so gut wie nix allein machen kann leider oder sagen wir mal mich auch nicht wirklich anhand einem Buch traue .

Daher denke ich das ich Ihn abschiebe.Da wo er jetzt gerade steht würden Ihn in Zahlung nehmen und haben 2 Autos zur Auswahl da

1x Vectra 1.6 16V 2000 BJ Caravan 122TKM gelaufen Automatik 12/2017 Tüv mit 3Monate Händler Garantie für 800 Plus mein Auto und ein Zafira B 148TKM gelaufen bis 04.2018 Tüv 1200 Plus mein Auto und halt 3 Monate Händler Garantie

Denke das macht eher sinn

Wenn dann den Vectra. Ist das bessere Geschäft und mit Automatik zwar kein Rennwagen aber nahezu unverwüstlich.

Gruß

Roman

Themenstarteram 2. März 2017 um 20:59

ok danke

Zitat:

@ice-mc schrieb am 2. März 2017 um 16:53:07 Uhr:

. . . mit 3Monate Händler Garantie . . .

Was ist denn eine 3 Monate Händler Garantie?

Wenn er die alte Kiste als Händler verkauft, muss er die Gesetze einhalten, oder ist das wieder ein Deal bei dem nur Geld und Auto den Besitzer wechseln . . .

Der 1,6er als Automatik muss ja grottenlahm sein. :rolleyes:

3 Monate Händlergarantie ist doch eine feine Sache!:D

Zu den 24 Monaten gesetzlicher Gewährleistung!

Themenstarteram 5. März 2017 um 22:25

hab den auch abgeschrieben .Aber ob man es glaubt oder nicht der neue Besitzer ist schon gefunden lach.Er hat Ihn in Zahlung genommen und für umgerechnet 200 Euro wieder fit gemacht .Hat eine eigene Werkstatt ist ein Autohaus ein kleines mit Werkstatt .Ich hätte mich wahrscheinlich dumm und dämlich bezahlt da ich so gut wie nix hätte selbst machen können

Na ja, bezogen auf die Gewährleistung und vor allem ergänzend dazu kann der Händler ja auch noch Garantien auf besondere Teile und/oder Verschleißersatz oder Sonderservices geben. Also so ganz sinnlos muß sowas ja nichts ein. Bei der Gewährleistung haftet der Händler nur für Schäden, die nicht alterstypischen Verschleiß oder "bei Besichtigung erkennbare" Mängel betreffen (nix Bremsbeläge, nix Öldichtungen usw., wenn die Laufleistung einen Verschleiß als üblich/typisch erwarten läßt).

Eine Garantie hingegen kann eben auch Ersatzwagen einschließen, Servicedurchsichten nach 6 Monaten usw. usw.

Der Gesetzestext zur Sachmängelhaftung wird zwar gern als all-inclusive-Paket für den Kunden (miß)verstanden, aber die einschlägige Rechtsprechung dazu sieht doch sehr anders und deutlich praxisnäher (sprich händlerfreundlicher) aus ;-)

Trotzdem sollte man genau schauen, was in der Garantie denn nun wirklcih zusätzlich (!) dirin ist. Deckt sie nur ab, was der Gesetzgeber eh abgesicher hat, dann braucht man sie nicht abschließen. Ist dann weder ein Verkaufs- noch Preisbildungsargument und am Ende sogar ein sittenwidriges Lockangebot... Macht manchmal das nachverhandeln einfacher, wenn man so ein Argument in petto hat **ggg**

Gruß

Roman

 

PS: Und nein, der 1,6er 16V ist mit Automatik nicht wirklich langsamer/schlapper als mit Schaltung. Im Gegenteil, er zieht unten (also beim Anfahren) sogar etwas besser - vor allem beladen und mit Hänger. Wandlergetriebe haben sicher einige Nachteile, aber sie haben auch einen bauartbedingten Vorteil - bei wenig Drehzahl auf dem Abrieb und viel auf dem Antrieb... ;-)

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Opel
  5. Vectra
  6. Vectra B
  7. Motor Problem nach MKL aufleuchten