ForumTransit, Connect & Courier
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Ford
  5. Transit, Connect & Courier
  6. Motor ging aus und wollte nicht mehr !

Motor ging aus und wollte nicht mehr !

Themenstarteram 2. Januar 2007 um 16:17

Hallo an alle und frohes Neues !

Also mein Jahr ist garnicht gut angefangen.

Mein Transit von 1988 mit 2,5D Maschiene (4AB)

will nicht mehr anspringen !

Heute bin ich gegegn mittag eingesiegen,

und ab über die Autobahn.

Da ich heute Zeit hatte, bin ich immer konstand 80Km/h

gefahren. Leider bin ich nur 5km weit gekommen.

Er nahm kein gas an, der Motor ist einfach ausgegangen.

Ohne Ruckeln oder sonstiges.

Anspringen wollte er auf dem Seitenstreifen auch nicht mehr.

(Die Landschaft hat dem Wagen wohl gefallen :-) )

Der ADAC konnte auch nicht weiter helfen.

Also :

Es ist nicht falsch getankt worden.

Der Steuerzahnriehmen ist intakt.

Dieselfilter und Öl ist gerade mal 1,5 Monate alt.

Anlasser dreht aber Motor Startet nicht.

Mit Starthilfe Spray (Startpilot) machte er anzeichen zum Starten, aber mehr auch nicht.

=====================

Wo ran kann es liegen ???

=====================

Wie ist es mit dem Abschaltventil ?

Wenn er kein Strom bekommt, geht der Motor aus ?

Die Einspritzpumpe kann man doch so tetsten,

in dem man die Leitungen an den Einspitzventile leicht löst und schaut, ob geförtert wird ?

Ob im Dieselfilter Wasser angesammelt hat muss ich noch prüfen, doch wenn es so währe, hätte der Motor auch stark

geruckelt ?

Gibt es bei dem Saugdiesel eine Sicherrung oder Relai für das Abschaltventil ?

Bitte um jegliche Anregungen, woran es sein kann.

Auch wenn es fürs 1. unlogisch sein kann.....

Ähnliche Themen
15 Antworten
am 3. Januar 2007 um 11:41

bei meinem escort td hatte sich mal nen kabelbinder gelöst, da ist ein kabel an den krümmer gekommen und durchgeschmort. resultat war ähnlich, motor aus und nix ging mehr.

Es könnte wirklich am Abschaltventil liegen, beim Zündung einschalten mus man ein Klicken hören wenn man die Ohren über die Einspritzpumpe hält. Wenn nicht einfach mal das Ventil ausbauen und mittels externer Spannungsquelle (Stück Kabel) ;) das Ventil prüfen, Ventil muß aber dabei auf Masse liegen. Beim Ausbauen des Ventils aufpassen das alles mit herauskommt, kleine Feder und Ventilstößel.

Gruß ete

Themenstarteram 6. Januar 2007 um 3:26

Also das Ventil Klickt und Strom Kommt auch :-)

Ich hab es ausgebaut und ohne Innerreien eingebaut.

Den Dieselfilter habe ich entleert und wieder Aufgefüllt.

Gestartet bekam ich den Wagen trotzdem nicht.

Gegen 12h werde ich den Rest der Anlage entlüften.

Kann sein das in den letzten cm auch Wasser drin ist ???

Sonst muss ich doch alles auseinander nehmen,

um die Steuerzeiten zu prüfen.

Wenn Du die Leitungen von den Einspritzventilen löst, kommt denn da genug Kraftstoff heraus?

Bringt die Förderpumpe genug Kraftstoff zum Dieselfilter?

Kommt der Kraftstoff luftrei zur Einspritzpumpe? Durchsichtigen Schlauch provisorisch zur Kontrolle einbauen.

Der Tank ist doch sicher gut gefüllt, nicht das die Tankanzeige falsch anzeigt.

Einfach mal die Einspritzpumpe direkt aus einem Kanister mit Krafstoff versorgen.

Die Steuerzeiten zu prüfen ist ja nicht so ein großer Aufwand und eine gute Idee. Wenn alle Schrauben fest sind dürfte sich nichts verstellt haben, außer der Zahnriemen ist übergesprungen und dann kann der Motor schon Schaden nehmen.

Ich wünsche viel Erfolg bei der Suche!

Gruß ete

Themenstarteram 6. Januar 2007 um 17:42

Meiner ist ein Saugdiesel, folglich keine Pumpe zwischen Tank und Dieselfilter.

Der Tank ist zu 3/4 gefühlt und 100% mit Diesel.

´Den Behälter vom Kaltstartvorrichtung wolte ich ausbauen und Reinigen sowie mit neuem Diesel auffüllen.

Je nach dem kann ja alles drin sein. Wenn Jahrelang der Inhalt nicht genutzt wurde und jetzt mit in den Verbrennungsraum geförtert wurde ???

Die Versorgung des Behälters ist von den "Leckleitungen",

der überschüssig war ???

Hast Du wirklich keine Vorförderpumpe die vom Motor angetrieben wird? Wenn Du in den Motorraum schaust, muß sie hinten rechts unten am Motorblock angeflanscht sein, Nähe Getriebeglocke. Denn durch den geringen Druck (0,3 bar) der Förderpumpe füllt sich auch der Behälter für den Kaltstart. Der Kaltstartbehälter sollte vor Beginn der kalten Jahreszeit immer gereinigt werden. aber auch die Düse in der Flammglühkerze (sitzt im Ansaugkrümmer). Dann gibt es einen Selbsttestecker, der wenn Du vor dem Motorraum stehst, links im Bereich des Radhauses liegt. Den kann man mit einem Stück Kabel brücken und so prüfen ob die Kaltstarteinrichtung funktioniert (Motor dazu starten).

Probier doch mal den Motor zu starten indem Du die Einspritzpumpe direkt aus einem Kanister mit Diesel versorgst.

Gruß ete

Themenstarteram 6. Januar 2007 um 20:04

100% habe ich die Pumpe nicht.

Die war erst ab 94 soviel ich gehört habe verbaut.

Morgen habe ich auch Zeit um richtig reine machen und

so Gott will fährt meine Möhre wieder.

Resultate gibt es hier wenn ich rausgefunden habe was sache ist. Bis dann :-)

Und fährt dein auto wieder?

Fände es schön, wenn die leute von alleine mal die lösungen reinschreiben würden!

Themenstarteram 14. Januar 2007 um 2:32

Meine Rede,

bin ganz deiner meinung "Virus".

Doch ich war im Krankenhaus und bin erst heute

entlassen worden.

Ich werde mich Sonntag noch mal ran machen.

Und wenn ich des Rätsels Lösung habe,

werde ich es natürlich auch hier posten.

Ich bin es ja euch schuldig !!! :)

Themenstarteram 17. Februar 2007 um 0:54

Lange ist es her doch jetzt fährt er wieder seit 1 Woche.

Der Abschaltventil war i.O.

Es lag an der Einspritzpumpe.

Seitlich befindet sich ein Ventil mit mehreren Dichtungen.

Die waren undicht und durch die Feuchtigkeit hat sich innen auch Wasser angesammelt.

Nach dem es dort Dicht war und die Leitungen entlüftet wurde,

schoß ganz unten an der Flansch noch ein rinsal was worher nichts zu sehen war.

10 Dichtungen insgesammt gewechselt und die Katze

schnurt wieder !

Bis ich das Dichtungssatz bekommen hatte, vergingen auch

1,5 Wochen.

Danke an alle !

habe fast das selbe problem nor das meiner keine luft in der leitung hat und auch kein wasser, diesel pumpe dicht zahnriemen neu einstellungen i.o nur mit starter sprey geht er mal an aber auch gleich wieder aus .

not schalter hat er nicht . ist ein diesel 2,5 td und er steht auch schon seit einer woche

Themenstarteram 18. März 2008 um 19:01

Abschaltventil hast Du net ???

Wie unterbricht er die zufuhr ?

Starten und beim versuch Leitungen an den Düsen einzeln auf und wieder zudrehen und checken ob Diesel kommt.....

Tank ist voll ?

Leitung vom Tank zum Filter zu oder zieht Luft ?

Hast Du die Handpumpe benutzt ?

So lange pumpen bis es Hart ist = Dieselfilter vollgelaufen ist.

An der Motor Dieselpumpe ist eine Schraube zum entlüften oben auf.

Beim Starten öfnen bis was raus kommt.

Nicht das der Zahnriehmen falsch drauf ist.

Wurde der alte gewechselt oder ist der alte gerissen ???

Dann ist die stösselstange krum = Ventile laufen nicht ?????

Fragen über Fragen...........

Viel Glück !!!!!

am 19. März 2008 um 9:20

Diesel kommt an keine luft drin tank ist voll hand pumpe hat er nicht und zündzeitpunkt ist auch ok er mag blos nicht an bleiben sonnst geht alles ! komm blos nicht auf das gefisse an was das sein soll das er an bleibt da mus etwas sein das es dran indern tut sonnst nichts hat den keiner eine eine ahnung

Themenstarteram 20. März 2008 um 20:28

Irgendetwas ist doch da zum abschalten ?

Sonst bekommt Du ihn nicht mehr aus???

2. Mach mal Ventildeckel ab um zu sehen ob Ventile auch Durchgedrückt werden.

3. Ansaugkrümmer zu ? Ohne Luft ist das kein gemisch im Zylinder....

Ohne Luf tfilter versuchen.... :-(

4. Zylinder ist voll Diesel das nix mehr Selbstzünden kann ???

5. Kompresion nicht mehr vorhanden ???

Lief der Motor vor Zahnriemenwechsel ?

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Ford
  5. Transit, Connect & Courier
  6. Motor ging aus und wollte nicht mehr !