ForumSuzuki
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. Suzuki
  5. Motor dreht hoch beim schalten

Motor dreht hoch beim schalten

Themenstarteram 7. August 2010 um 19:33

Hallo *all

ich habe in mein 27 Jahre alte GS650 G Katana einen neuen (angeblich 20.000 Km alt) Motor eingebaut. Die Vergaser und die LiMa habe ich von dem vorherigen Motor übernommen. Jetzt zikkt die Lady etwas.

Entweder geht Sie im Stand aus, oder, wenn ich (oben am Gaszug) das Standgas erhöhe, dreht der Motor beim schalten hoch. Insgesamt läuft der Motor nicht wirklich rund. Zündkerzen hab ich überprüft, die gehen alle 4.

Bin kein wirklicher Schrauber. Würde es auch machen lassen, habe aber nicht sonderlich viel vertrauen in die betroffene(und einzige) Motorrad Werkstatt.

Wer hat einen Tipp für mich ?

oder

wer kann, auf der Achse Hannover Minden, Hilfe anbieten

Danke

Robi400

Ähnliche Themen
15 Antworten

Servus

wenn ich richtig liege, dann musst Du den Vergaser auf den Motor einstellen. Auch wenn der Vergaser vorher beim alten Motor richtig eingestellt war, so muss er auf den neuen Motor eingestellt werden. Mit dem Gaszug stellst Du nur das ansprech verhalten ein, damit sie besehr am Gas hängt. Vielleich reicht es aus wenn du das Gemisch etwas fetter oder magerer einstellst. Kann aber auch sein, das der Vergaser etwas neben luft zieht und dadurch das Benzin-Luft-Gemisch nicht mehr stimmt.

Ach Leute,

was schreibt Ihr denn nur.

Der Gaszug ist dazu da um Gaszugeben. Das Spiel wird eingestellt, damit 1. der Gasgriff nicht so viel Spiel hat und 2. muss soviel Spiel sein, dass beim Lenken kein Gas gegeben wird.

Wenn der Motor im Stand abstirbt, ist das ein Zeichen dass er zu fett läuft, wenn er nicht abtourt, ein Zeichen, dass er zu mager ist.

Sprühe mal den Vergaser und die Ansaugstutzen mit Bremsenreiniger ein. Wenn er dann hochdreht zieht er Nebenluft. Wenn nicht, sollte der vergaser mal Grund eingestellt werden.

Bei der 650 G müssen die Gemischschrauben ca. 2 1/2 Umdrehungen raus. Dann sollte es funktionieren. Wenn es nicht funktioniert, beschreibe das weitere. Ich werde sehen, ob ich Dir helfen kann.

Gruß

Frank

Themenstarteram 8. August 2010 um 15:59

Hallo und danke,

Zitat:

Sprühe mal den Vergaser und die Ansaugstutzen mit Bremsenreiniger ein.

Vielleicht ne blöde frage, aber ...

im eingebauten zustand,

- von außen

- über den Luftfilter von innen wie Startpilot

- bei laufendem oder bei stehendem Motor

- wie lange 'einwirken' lassen

- wie wieder vom Bremsenreiniger säubern (Sprit / Wasser / ...)

oder

Ausbauen und quasi 'einlegen' .

Zitat:

Wenn er dann hochdreht zieht er Nebenluft.

Das hatte ich auch zunächst vermutet. Ich hatte große Probleme die Kombination Ansaugstutzen, Vergaser, Luftfilter zu montieren.

soweit ich es sehen kann sitzt jetzt alles drauf und ist auch fest.

Gestern, vor meinem Post, waren die Luftfilteraufsätze nicht richtig drauf.

Das sollte nun aber passen.

Danke

Robi400

Auf den laufenden Motor sprühen. Dann zieht er statt Nebenluft brennbares Material und dreht hoch.

Gruß

Frank

am 9. August 2010 um 1:00

Zitat:

Mit dem Gaszug stellst Du nur das ansprech verhalten ein, damit sie besehr am Gas hängt.

Oh man oh man, wasn das fürn Quark ?!

Ich musste grad mit aufgestellten Nackenhaaren grinsen... Ohne dich persöhnlich anzugreifen, aber sowohl Rechtschreibung als auch Fachwissen solltest du dir aneignen bevor du es verteilst.

Wofür man das Gaszugspiel einstellt und wozu es dient wurde ja schon gut erklärt.

Du musst ein spürbares Spiel am Gasgriff haben, sagen wir im Gasgriffumfang so 2 mm. Das Standgas wird mit der Stellschraube zwischen Vergaser 2 und 3 eingestellt (sieht man von beiden Seiten direkt unterm Vergaser, zeigt schräg nach hinten/unten).

Die Vergasersynchronisation vom alten Motor kann man bestenfalls als guten Ausgangspunkt nehmen, kann aber auch für deinen neuen Motor totaler Murks sein. Die Vergaser müssen auf jeden Fall mit dem neuen Motor gescheit synchronisiert werden.

Dazu muss bei der Katana nur der Tank runter und fürs Synchronisieren z.b. ein kleiner Rasenmähertank drauf. Sitzbank und Tank runter ist 3 Minuten Arbeit bei der (weis ich genau, hab ne GS 550 Katana).

Zum Synchronsieren brauchste zumindest gescheite Uhren ausm Zubehör ala Louis oder Polo, besser teurere z.B. von Böhm. Ein Eigenbauschlauchsäulengerät geht auch, ist aber für nen Anfänger wesentlich schwerer zu handhaben und das Ergebnis schwank doch sehr.

Um zu sehen wie es um deinen neuen Motor steht, solltest du dir erstmal ein effes günstiges Kompressionsmessgerät holen. Gibts für Kleines bei eBay. Anhand der Kompressionswerte kann man nämlich schon sehr viel über einen Motor sagen und da bei der 550/650 Katana der Rumpfmotor eigentlich ewig hällt, ist das umso interessanter.

Zitat:

Das hatte ich auch zunächst vermutet. Ich hatte große Probleme die Kombination Ansaugstutzen, Vergaser, Luftfilter zu montieren.

Das ist bei der 550er und 650er normal. Ist halt einfach bescheiden konstruiert, man hat kaum Platz und darf sich da einen abfummeln.

Suzuki hats da nicht so mit der Wartungsfeundlichkeit, musst ich bei der GSX-R 1100 von nem Kollegen auch schon feststellen, ist einfach nur dämlich gebaut (wenn auch ein geiles Mopped).

Themenstarteram 9. August 2010 um 8:46

@Frank

Oh, sorry,

da steht ja ... wenn er dann hoch dreht ...

Blöd von mir, aber ich hab schon Alpträume zum Thema 'Düsen verstopft, Schwimmer hängt, Vergaser reinigen' ...

ich werde es heute Abend gleich versuchen, danke.

 

@9R-Treiber

wie schön, das du mir bestätigst das die Montage nicht so einfach geht.

Was hab ich geflucht wie eng das alles ist.

Synchronisieren oder Ventile einstellen ist nicht meine Baustelle.

Dann lieber einen Fachmann bezahlen (wenn' s denn einen gibt).

melde mich wieder ...

Gruß

Robi400

 

Themenstarteram 9. August 2010 um 17:34

Hilfe

mein Autoschrauber (er sollte mit Bremseinreiniger / Startpilot verkaufen) hat mich für lebensmüde erklärt. Er meint da brennt die ganze Kiste ab.

Jetzt bin ich unsicher.

Muss man sich Saublöd anstellen um abzufackeln oder reicht Pech

Danke

Robi400

 

 

normalerweise fackelt da nix ab.

 

Das hört sich für mich nach einem Vergaser-Problem an. Wie startest du die Kiste ? Schonmal versucht mit Choke zu starten ?

Wie hoch ist die drehzahl wenn du das standgas hochschraubst und dann startest ?

Läuft sie im Stand unrund ?

Ein kleines Video vom Start wäre natürlich ganz gut.

Du sollst die Karre damit nicht lackierne, sondern nur kurz ansprühen.

Frank

Themenstarteram 10. August 2010 um 9:16

Moin,

bin ein bisschen weiter.

@Frank

Nebenluft gefunden (ohne abfackeln) Die mittleren beiden Schlauchschellen saßen schief und haben nicht gegen den Vergaserflansch gedrückt. Hochdrehen beim Schalten beseitigt !! Danke

 

@9R-Treiber

habe das Standgas mit der Schraube in der Mitte der Vergaser hoch gedreht, läuft super. Danke

@Luschen666

Sie springt super an(schon immer), und läuft im Stand sauber durch.

 

Nun habe ich 'nur noch' das Problem, das sie nicht ordentlich läuft.

bis 4 / 4,5 U/min geht Sie ganz gut, dann hab ich das Gefühl das sie nicht den nötigen Spritt bekommt. (kann aber auch was anderes sein)

Sie ruckelt und zuckelt sich hoch bis 160 KM/H dann geht nix mehr.

Außerdem habe ich ab 4000 U/min ein klackern das ggf aber auch durch eine gebrochene Auspufschelle (dieser Guß-Ring, der den Krümmer am Außlass befestigt) kommt

Hat da noch jemand eine Idee ?

Danke

Robi400

am 10. August 2010 um 18:01

Wie schauen denn die Kerzen aus ?

Der Isolator muss sauber sein, sonst alles schwarz rußig und die Eletrode darf leicht Rehbraun sein, dann ists optimal.

Zuviel Rehbraun heist zu mager.

Wenn alles schwarz ist, dann zu fett.

Themenstarteram 10. August 2010 um 18:59

Soweit ich das beurteile sind die Kerzen ok

Ich würde es als schwarz und dunkel-Rehbraun beschreiben.

Aber ich hab noch neue, die kann ich ja mal probieren. melde mich, danke.

Gruß

Robi400

Themenstarteram 24. August 2010 um 9:56

So, war ein paar Tage aus dem Verkehr ...

Zündkerzen:

ich habe aus meiner anderen Katana (abgemeldet) die Zündkerzen übernommen.

Anscheinend sind die (teilweise) nicht Orginal, ich hatte aber keine.

Diese Zündkerzen waren dunkel braun als ich sie ein drehte und nach der Testfahrt fast weiß.

Schlechtes bis gar kein hoch drehen ab 6000 u/min nach wie vor. Denke das es nicht die Zündis sind.

Spritt:

Ich habe mal auf PRI gestellt. Ich würde sagen, das es dadurch geringfügig besser wurde.

Durch das häufige Tank rauf und runter habe ich sowohl den Sprit als auch den saug Schlauch ein wenig verkürzt. Er hat KEINEN scharfen Knick. Kann es sein, dass die Schlauchlänge im Fahrbetrieb eine Rolle spielt?

Werde am WE mal den Tank der anderen Katana anbauen. Mal sehen ob das was bringt ...

Gruß

Robi400

Themenstarteram 6. September 2010 um 9:16

Moin,

hab am WE mal wieder Zeit gehabt.

Der Motor wollte nicht über 6000 U/min drehen.

egal welcher Gang, auch im Leerlauf ging er nicht hoch. Im Leerlauf wollte der Motor beim Hochdrehen ausgehen. Habe dann mal während der Fahrt bei 6000 u/min die Kupplung gezogen. Da drehte er hoch.

Das habe ich einige male gemacht, das Drehverhalten ist besser (aber längst nicht wie früher) geworden.

Allerdings scheint nun die Batterie nicht mehr zu laden. (hat sicher nix mit dem hochdrehen zu tun oder?)

Kann mir jemand sagen wo ich was messen muss um das mal zu prüfen?

Danke

Robi400

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. Suzuki
  5. Motor dreht hoch beim schalten