ForumGLK
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. ML, GLE & GL
  6. GLK
  7. MOPF: LED Blinker PWY24W und PY21W

MOPF: LED Blinker PWY24W und PY21W

Mercedes GLK X204
Themenstarteram 3. Februar 2014 um 20:53

Hallo,

würde gern an meinem GLK (EZ 12/2013) die konventionellen Blinker Leuchtmittel vorne und hinten gegen LED Leuchtmittel austauschen wegen Langlebigkeit und Wartungsarmut. LED Ersatz für PWY24W und PY21W gibt es ja bereits zu kaufen.

- Hat Jemand solche schon montiert, wenn ja, welche ?

- Passen die ohne Weiteres oder muß irgendetwas nachgeabeitet werden ?

- Muss dazu das Steuergerät umprogrammiert werden (Glühlampe => LED) oder schluckt die Steuersoftware den Austausch einfach so, d.h. ohne Fehlermeldung ?

Danke für Eure Erfahrungen...

PS.: Leider hatte die SuFu nichts zutage gefördert...

Beste Antwort im Thema

Zitat:

Original geschrieben von burkm

Man kann natürlich wunschgemäß immer irgendetwas Unsinniges konstruieren (Blinker "blenden" :D), um seinen eigenen Standpunkt zu untermauern, bitte dann aber in einem anderen Thread.

Nochmals Danke.

Wenn Du von Deiner Meinung Abweichende als Unsinn bezeichnest, dann darfst ja ohnehin nur noch Du schreiben:D

37 weitere Antworten
Ähnliche Themen
37 Antworten

Ich hab mir letzte Woche Led Blinker bestellt für meinen MOPF für hinten. Sollten bald kommen, dann kann ich mehr sagen. Sollte aber ohne Probleme klappen.

Es gibt wie Du schon erkannt hast seit Längeren LED Birnen mit der gleichen elektischen Werten und Sockel.

Leider fehlte bisher die Zulassung, weil LED recht gebündelt das Licht abstrahlen. So fehlt oft die Lichtausbeute.

Achte also darauf, dass die Birnen eine Zulassung (E-Nummer, oder StVo) besitzt. Nur dann kannst Du sie unbedenklich einbauen.

Ansonsten hat der GLK keine Probleme mit Spannungsspitzen. Bei meinem GLK musste ich nach 4 Jahren und 80.000km nur die rechte Birne des Bremslicht wechseln. Bei meiner ersten C-Klasse 2000 hielten sie wegen Überspannungsspitzen nie länger als 8 Monate.

Gruß TuxOpa

Themenstarteram 3. Februar 2014 um 22:49

Danke schon einmal für die Antworten. Es wäre hilfreich, wenn noch Einige mit (evtl. ?) bereits verbauten LED Blinkleuchten (MOPF) sich melden und von Ihren Erfahrungen berichten könnten.

Zum Thema: "Softwareprobleme CANbus und LED/Glühlampe" hat sich noch keiner geäußert.

Ist eine Anpassung erforderlich oder gilt: Reinstecken und geht ?

PS.: Die Zulassung der LED-Leuchtmittel einmal außen vor.

 

Canbus kommt drauf an. Wenn du Leistungsschwache Leds nimmst, wirst du Probleme haben. Entweder gehen sie dann nicht, oder die Blinkfrequenz stimmt nicht (blinkt alles zu schnell und wird dann von der Elektronik abgestellt.) Es gibt immer einen Richtwert welcher getestet wird beim Fahrzeug, z.b. bis 10W. Wenn die Led das nicht erreicht, wird sie nicht gehen. Ich hab 20W bestellt. Dann gibts aber ein weiteres Problem. Die Polung. Leds sind meistens Polungsvertauscht, gibt aber auch Ausnahmen. Da musst du dann was Umbauen.

Themenstarteram 3. Februar 2014 um 23:12

20W heisst dann LED mit Parallelwiderstand zwecks Emulation der Leistung einer Glühlampe ? LEDs mit Sperrdioden zwecks Pol-Unabhängigkeit gibt es nicht (funktionieren in beide Richtungen) ?

Ja genau, diese 20W sollten keine Probleme machen. Und das mit der Polung, ich hatte mal Led bestellt für Blinker und Bremslicht, bei den Blinkern gings nicht ohne die Fassung zu bearbeiten. Beim Bremslicht gings aber ohne Probleme. Sind beide baugleich, nur andere Farbe und vom gleichen Hersteller.

Haben sie eine E-Nummer?

Gruß TuxOpa

Themenstarteram 4. Februar 2014 um 8:19

Zitat:

Original geschrieben von svicko

Ja genau, diese 20W sollten keine Probleme machen. Und das mit der Polung, ich hatte mal Led bestellt für Blinker und Bremslicht, bei den Blinkern gings nicht ohne die Fassung zu bearbeiten. Beim Bremslicht gings aber ohne Probleme. Sind beide baugleich, nur andere Farbe und vom gleichen Hersteller.

Hast Du einen Link bzw. Verweis auf die Produkte (Hersteller bzw. Webseite) ?

Bei den PWY24W habe ich bisher überhaupt nur einen einzigen Hersteller gefunden, der die anbietet: www.retrofitlab.com in den NL... Dadurch sind diese auch noch außerordentlich teuer (Monopol!).

Benzinfabrik.de, hast auch Garantie und Rückgabe möglich....

Themenstarteram 4. Februar 2014 um 15:37

Bei welchem Blinker-Leuchtmittel musstest Du den Leuchtenträger umverdrahten ?

Ja das war noch bei meinem Opel Astra... Ich hab ja bestellt für den GLK, sollten diese Woche kommen, dann kann ich dir sagen ob sie gehen.

Themenstarteram 4. Februar 2014 um 19:33

Laut Webseite von benzinfabrik.de haben die 20W LED PY21W in Wirklichkeit keine Leistungsaufnahme von 20W. Benötige ich jetzt doch einen Parallel-Widerstand (CANbus Kontrolle der Leistungsaufnahme) oder funktioniert das auch ohne ?

Zitat:

Original geschrieben von svicko

Ich hab mir letzte Woche Led Blinker bestellt für meinen MOPF für hinten. Sollten bald kommen, dann kann ich mehr sagen. Sollte aber ohne Probleme klappen.

Nun, wie ist das Update auf LED Leuchtmittel über die Bühne gegangen ?

Von den verschiedenen STAR Diagnostikern hier im Forum habe ich unterschiedliche Rückmeldungen bekommen, ob man LED Leuchtrmittel für die Blinker beim Mopf auch ohne CANbus Widerstand verbauen kann: Einige meinen, das geht mit Umprogrammierung, andere nicht.

Wie sind jetzt Deine Erfahrungen ?

Themenstarteram 8. März 2014 um 9:33

Möchte das Thema noch einmal aufgreifen, da ja sich bis jetzt noch keiner dazu entsprechend geäußert hat:

a) hat es schon jemand gemacht

b) ging das auch ohne die leidigen CANbus Widerstände

c) wer hat und wie wurde gegebenenfalls umprogrammiert

Meine Rundfrage bei mehreren STAR-Diagnostikern hat bis jetzt nur gebracht: "Weiss ich nicht, muss man mal probieren..."

Also scheint es dahingehend noch keine Erfahrungen zu geben, oder ?

Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. ML, GLE & GL
  6. GLK
  7. MOPF: LED Blinker PWY24W und PY21W