ForumVerkehr & Sicherheit
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Verkehr & Sicherheit
  5. Mobiltelefon in der Hand oder eingebautes Mulimediacenter bedienen - wo ist der Unterschied?

Mobiltelefon in der Hand oder eingebautes Mulimediacenter bedienen - wo ist der Unterschied?

Themenstarteram 27. Juli 2014 um 18:38

So Autosendungen haben ja oft einen ungewollten negativen Effekt. SO heute das VOX-Automagazin. Da wurden die Unterschiede bei einem neueren Mercedes 180 T-Modell und einem älteren T Modell geprüft. So weit so gut, oder auch nicht.

Was mich nun allerdings ins grübeln gebracht hat war, als der Moderator im NEUEN T-Modell während der Fahrt an dem Bedienknopp für das Multimediacenter rumspielte um im Navi irgendwas einzustellen.

In den paar Minuten, die der Moderator mit dem Wagen unterwegs war und an dem Drehknopp rumspielte, fuhr er unkonzentriert, weil er ständig auf den Bildschirm schielte.

Wenn man das ganze mit der Nutzung einens Mobiltelefones während der Fahrt vergleicht, habe ich da keinerlei Unterschiede feststellen können. Bei einer plötzlichen Gefahrensituation hätte der Fahrer viel zu spät reagiert.

Was ich mich nun frage ist, worin nun der Unterschied zur Nutzung eines Mobiltelefones während der Fahrt ist?

Eigentlich müsste die Bedienung eines eingebauten Multimediacenters während der Fahrt genauso sanktioniert werden wie die Nutzung eines Mobiltelfones, oder sehe ich das falsch. Der Fahrer ist bei der Bedienung BEIDER Geräte abgelenkt!

Bin gespannt ob das bei zukünftigen Prozessen eine Rolle spielt. Wahrscheinlich muß erst ein "Experte" den entscheidenden Hinweis geben.

In diesem Sinne würde ich mir mehr Verkehrsteilnehmer wünschen, die sich auf die Situation vor ihnen konzentriert anstatt ihr Multimediacenter während der Fahrt auszuprobieren. Das müsste ab einer bestimmten Geschwindigkeit automatisch inaktiv und gesperrt werden.

Ähnliche Themen
48 Antworten

So, wie du fragst, gibst du dir deine Antwort ja schon selber.

Aber es kommt drauf an...

Bei Bedienung des Radios (meinetwegen auch "Mulimediacenters") hat man normalerweise für sich plötzlich ändernde Situationen die Hand trotzdem noch frei. Beim Telefon wäre das nur der Fall, wenn man es fallen lassen würde. Wann wie lange man auf das Display guckt, das muss man natürlich verantwortungsbewusst handhaben und ggF eben doch mal anhalten.

Daß wir alle das Navi natürlich vor der Fahrt programmieren, das muss ja sicher nicht extra betont werden.

 

Zitat:

Original geschrieben von Bootsmann22

Eigentlich müsste die Bedienung eines eingebauten Multimediacenters während der Fahrt genauso sanktioniert werden wie die Nutzung eines Mobiltelfones, oder sehe ich das falsch. Der Fahrer ist bei der Bedienung BEIDER Geräte abgelenkt!

Anders rum wird ein Schuh draus:

Eigentlich ist nach StVO auch heute schon beides nicht erlaubt.

Zitat:

Original geschrieben von Bootsmann22

… Was ich mich nun frage ist, worin nun der Unterschied zur Nutzung eines Mobiltelefones während der Fahrt ist?

Ganz einfach: Das eine darfst du, das andere nicht.

Aber wenns kracht,hast du bei beiden die A...karte

Hallo TE,

 

am Besten wir verbieten einfach alles beim lenken eines Fahrzeuges, damit meine ich auch das essen, trinken, rauchen sich unterhalten mit dem Beifahrer und so vieles mehr.

Zitat:

Original geschrieben von Bootsmann22

Was ich mich nun frage ist, worin nun der Unterschied zur Nutzung eines Mobiltelefones während der Fahrt ist?

Händie ist höher bestraft.

 

Zitat:

Eigentlich müsste die Bedienung eines eingebauten Multimediacenters während der Fahrt genauso sanktioniert werden wie die Nutzung eines Mobiltelfones, oder sehe ich das falsch.

Ich würde sagen falsch.

Bei technischen Gerätschaften hängen Gesetze immer hinterher, mittlerweile wird bei halbwegs aktuellen Geräten alles über Sprachsteuerung bedient und lenkt nicht mehr ab, wie ein eher belangloses Gespräch mit einem Beifahrer.

Im Falle eines Unfalls kann man trotzdem bestraft werden wegen Unaufmerksamkeit.

Laut Gesetz sind alle Tätigkeiten zu unterlassen welche den Fahrer während der Fahrt ablenken. Und es gibt noch den Gummi-§1....

Im Ausland reicht es schon wenn ein Polizist dies sieht (z.b. F, I, CH, GB) wie wohl wieder viele Urlauber, speziell im Leihwagen, herausfinden werden.

Zitat:

Original geschrieben von derbeste44

damit meine ich auch das essen, trinken, rauchen sich unterhalten mit dem Beifahrer und so vieles mehr.

Essen, Trinken oder Rauchen kann man nebenbei, denn es bedarf u.U. nur eines Bruchteiles einer Sekunde, die Hand mit etwas Eßbarem bspw. zum Mund zu führen, ohne deswegen den Blick von der Straße abzuwenden; die Aufmerkssamkeit für den Straßenverkehr ist hier weitaus weniger gefährdet als bei dem Blick auf einen Bildschirm bspw. der sich nicht mal in Augenhöhe befindet.

Zwar gehören beide Hände an den Lenker, doch nimmt man eine Hand doch bei Nichtautomatikfahrzeugen zum Gangwechsel auch vom Lenkrad? Dann müsste das ja auch verboten werden und es nur noch Automatikfahrzeuge geben?

Die Bedienung eines Handys o.ä. dauert u.U. aber entscheidend länger als ein Gangwechsel und nimmt entsprechend länger die Aufmerksamkeit vom Verkehr vor, neben oder hinter einem.

Naja,versuch mal nen McRib während der Fahrt zu essen, am besten innerhalb geschl. Ortschaften :D

Zitat:

Original geschrieben von Wauhoo

Zitat:

Original geschrieben von derbeste44

damit meine ich auch das essen, trinken, rauchen sich unterhalten mit dem Beifahrer und so vieles mehr.

Essen, Trinken oder Rauchen kann man nebenbei, denn es bedarf u.U. nur eines Bruchteiles einer Sekunde, die Hand mit etwas Eßbarem bspw. zum Mund zu führen, ohne deswegen den Blick von der Straße abzuwenden; die Aufmerkssamkeit für den Straßenverkehr ist hier weitaus weniger gefährdet als bei dem Blick auf einen Bildschirm bspw. der sich nicht mal in Augenhöhe befindet.

Zwar gehören beide Hände an den Lenker, doch nimmt man eine Hand doch bei Nichtautomatikfahrzeugen zum Gangwechsel auch vom Lenkrad? Dann müsste das ja auch verboten werden und es nur noch Automatikfahrzeuge geben?

Die Bedienung eines Handys o.ä. dauert u.U. aber entscheidend länger als ein Gangwechsel und nimmt entsprechend länger die Aufmerksamkeit vom Verkehr vor, neben oder hinter einem.

Bevor du trinken kannst musst du erst die Flasche öffnen. Beim Rauchen kann dir die Zigarette runterfallen. Bitte erzähle hier nicht dass essen und trinken nicht ablenken. Vor 15 Jahren habe ich noch selbst geraucht und mir ist eine Zigarette runter gefallen, ich war nicht nur für ein paar Sekunden vom Verkehr abgelenkt beim wiedersuchen des Glimmstengel.

Egal was man während der Fahrt macht, alles kann einen ablenken und dazu führen mehrere Sekunden nicht auf dem Verkehr zu achten, dessen muss man sich bewusst sein.

Warum sind Handys verboten, das bedienen des Multimedia-Systems aber nicht?

Ganz einfach:

Beides lenkt ziemlich gleich ab, aber es beschäftigen sich sehr viel mehr Leute mit Handys als mit Multimedia-Systemen!

Das ist zu vergleichen mit dem Handy-Verbot an Tankstellen! Handys sind an Tankstellen verboten, weil Funken entstehen können, wenn das Handy auf den Boden fällt. Das trifft auf so ziemlich alle Elektrogeräte zu und trotzdem ist nur das Handy ausdrücklich verboten. Von einem MP3-Player geht an der Zapfzäule genau so eine Gefahr aus, wie von einem Handy - aber wer hat beim tanken schon einen MP3-Player in der Hand? Handys haben sehr viele in der Hand - auch trotz verbot!

(daß die Handystrahlung beim tanken gefährlich wäre ist übrigens falsch!)

Also wenn jetzt genug Leute sich von Multimedia-Systemen ablenken lassen und genug Unfälle deswegen bauen, dann wird irgendwann auch das verboten! Ganz sicher!

Aber mal ehrlich: Wie viel spielt man denn während der Fahrt am Multimedia-System herum?

Ich persönlich brauche das Navi nur selten und wenn, dann stelle ich es VOR der Fahrt ein. Während der Fahrt ist mein häufigster Griff das Klicken auf die "vor"-Taste um ein Lied weiter zu springen ^^ Das mache ich ohne hin zu schauen! Sonst mache ich da nichts und ich verstelle auch nicht alle 300 Meter die Einstellungen der Klimaanlage!

Wenn man aber ein System mit Facebook und Co. hat, dann seh ich da eine Gefahr, daß besonders junge Fahrer davon erheblich abgelenkt werden. So was kann meiner Meinung nach auch gerne verboten werden ;)

Zitat:

Original geschrieben von derbeste44

Hallo TE,

am Besten wir verbieten einfach alles beim lenken eines Fahrzeuges, damit meine ich auch das essen, trinken, rauchen sich unterhalten mit dem Beifahrer und so vieles mehr.

Alles was Du aufgezählt hast lenkt nicht annähernd so ab wie an der Elektronik eines modernen Autos rumzuspielen.

Aber das weist Du ja selbst.

am 28. Juli 2014 um 9:42

Zitat:

Original geschrieben von Bootsmann22

Eigentlich müsste die Bedienung eines eingebauten Multimediacenters während der Fahrt genauso sanktioniert werden wie die Nutzung eines Mobiltelfones, oder sehe ich das falsch. Der Fahrer ist bei der Bedienung BEIDER Geräte abgelenkt!

Du siehst das falsch, da die Nutzung eines Mobiltelefons auch nicht verboten ist.

Die Nutzung ist nämlich nur verboten, wenn du es in die Hand nehmen musst, um es zu bedienen. Steck es in eine Halterung und du kannst dich damit genauso ablenken wie mit allem anderen auch.

Ohne Gewähr, aber jeder kann den Paragraphen selbst nachlesen...

PS:

Besonders genial finde ich die Lüftung in neuen Mittelklassemodellen.

Will ich in meinem Auto die Lüftung verstellen, dreh ich den Knopf auf die gewünschte Position.

Geht bei teuren und modernen Autos natürlich nicht, da muss ich mich erst durch ein Menü quälen.

Was für ein Fortschritt. :cool:

Kann da gerne mal etwas aus dem Nähkästchen plaudern, da ich in den letzten 8 Jahren verschiedene Systeme in meinen Autos hatte.

2008: BMW E60 mit Navi Professional

- gute intuitive Bedienungsmöglichkeiten

- klasse Sprachsteuerung zum Telefonieren u. Zieleingabe

- Musik per USB-Stick oder auf die interne Festplatte kopiert - wunderbar!

- meine sämtlichen Kundenadressen über Connected Drive-Online im Fahrzeug verfügbar

- schöner großer Bildschirm

2011: MB E212 mit Comand

- gute Bedienung aber weniger intuitiv als im BMW, erforderte bei mir deutlich längere Eingewöhnungszeit, da komplett anders als im BMW

- Sprachsteuerung noch einen Ticken besser

- Adressen über SD-Karte immer dabei

- Musik auf der internen Festplatte

- Bildschirm kleiner als im BMW aber auch noch gut

2013: Audi A6 MMI (kleines Navi)

- Bedienung für mich am einfachsten (ein Mittelding zwischen BMW u. MB)

- deutlich weniger Funktionen als in den beiden großen Navis vorher aber nichts, was ich wirklich vermisse

- meine Kundenadressen (ca. 900) habe ich nun auf dem iPhone

- Musik auf einer 16GB SD-Karte immer im Slot

- Sprachbedienung schlechter als bei den anderen beiden, nutze ich daher so gut wie kaum

- Bildschirm etwas kleiner als beim Comand aber völlig ausreichend und sehr gute Grafik

Mein Fazit: Ich spiele während dem Fahren weniger damit herum, kann aber alle wichtigen Funktionen nahezu blind bedienen.

Die ganzen Fahrzeug spezifischen Systeme erfordern nun einmal eine Eingewöhnungszeit, weil sie alle ihre eigene Bedienungslogik haben.

Der große Vorteil ist allerdings, dass man kein Handy vor sich halten muss, nichts spiegelt, keine Fingerabdrücke auf irgendwelchen Displays und wenn ein Anruf rein kommt, dann muss ich nirgends wischen oder aus irgendwelchen Menus heraus gehen, sondern kann ihn ganz normal annehmen und während ich spreche wieder im vorherigen Menu meine Aktionen ausführen.

Man kann die fahrzeugeigenen Multimedia-Systeme wirklich gut bedienen ohne sich allzu groß ablenken zu lassen, weil man alles gut im Griff und im Blick hat. Da ich nur die wesentlichen Funktionen zum Bedienen zur Verfügung habe, macht es für mich schon einen ganz klaren Unterschied, ob ich das Drehrad des MMI oder ein Navi bediene.

Internet u. TV sind standardmäßig ohnehin deaktiviert und wer sich so etwas selbst frei schaltet und während dem Fahren nutzt, der ist selbst Schuld, wenn etwas passiert.

Zitat:

Original geschrieben von Diedicke1300

Zitat:

Original geschrieben von derbeste44

Hallo TE,

am Besten wir verbieten einfach alles beim lenken eines Fahrzeuges, damit meine ich auch das essen, trinken, rauchen sich unterhalten mit dem Beifahrer und so vieles mehr.

Alles was Du aufgezählt hast lenkt nicht annähernd so ab wie an der Elektronik eines modernen Autos rumzuspielen.

Aber das weist Du ja selbst.

Wieviel Sekunden musst Du denn abgelenkt sein um schlimmstenfalls einen Unfall zu haben ?

Vielleicht mal an einem Beispiel: Autobahn 180 km/h, auf der Überholspur, relativ hohes Verkehrsaufkommen. Es fällt die Kippe runter und der Schnidel wird schon warm.

In der jeder Situation machen die Leute viele Dinge :rolleyes: am Steuer, auch leiden viele an Selbstüberschätzung, aus diesem Grund passieren viele Unfälle nicht nur mit der Handy in der Hand.

https://www.allianz.com/.../...nz_Risk_Pulse_Driver_Distraction_DE.pdf

http://runtervomgas.de/.../

Essen und Trinken liegen gleich hinter dem Handy bei 22 Prozent. Bordcomputer bei 17 Prozent.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Verkehr & Sicherheit
  5. Mobiltelefon in der Hand oder eingebautes Mulimediacenter bedienen - wo ist der Unterschied?