ForumFord
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Ford
  5. mit 193.000 in den Urlaub?

mit 193.000 in den Urlaub?

Themenstarteram 21. Juli 2003 um 13:36

Hallo Kolleginnen und Kollegen,

mein geliebter Fiesta hat 193.000 KM auf der Uhr, ist Bj. 1989 und halbwegs vernünftig gepflegt.

Öl wird regelmäßig gewechselt, Zahnriemen ist neu und die Glühkerzen auch. TüV ist ein Jahr her, Bremsen, Auspuff. sind ok.

Nun habe ich mir überlegt mit dem Kleinen ca. 3500 KM in den Urlaub zu fahren. Vollbeladen, aber ohne Alpen- und Bergankünfte. Es soll nach Südfrankreich gehen.

Was meint Ihr, ist es zu wagen?

Der Kleine hat vor ca. 15.000 KM ein neues Radlager hinten links bekommen. Was macht wohl das andere? Immerhin hatte sich der Schaden - jedenfalls nicht hörbar (der Motor ist zu laut) - für mich damals nicht angekündigt. Erst dann, als es ganz hin war.

Wagen oder nicht wagen - das ist hier die Frage?

Grüsse

Nicos

Ähnliche Themen
13 Antworten

Du mußt es schon selber wissen, in welchem technischen Zustand sich dein Wagen befindet. Normalerweise sollte immer alles o.k. sein.

Ein defektes Radlager hört man nicht nur, es macht sich auch am Fahrverhalten bemerkbar, und nach einer längeren Fahrt sollte man mit dem Finger- oder Handrücken gelegentlich die Temperatur der Felgenmitte fühlen (so wie es die Mütter mit den Babyflaschen machen).

Mein Wagen hat über 250.000 km auf dem Tacho und lief letzte Woche in 2 Tagen 1.600 km.

Jedes Bauteil hat eine bestimmte Standzeit und in anderen Ländern gibt es auch Werkstätten.

am 21. Juli 2003 um 14:45

naja überlegen wir doch mal was kaputt gehen könnte auf der Tour.

Was mir spontan einfällt: Lichtmaschiene und Wasserpumpe.

Müsstest dich mal umhören wann Erfahrungsgemäß die Dinger ihren Geist aufgeben.

...natürlich sollten die Verschleißteile noch fit sein!

deswegen bin ich adac plus mitglied!

am 21. Juli 2003 um 19:44

...der Verbrecherverein!

193.000 km ???

Ist ja gerade mal gut eingefahren...;)....

Also ich habe schon diverse Urlaube (mit Alpenpässen) mit Fahrzeugen weit jenseits der 200.000 km hinter mir, und niemals hat mich eines der Fahrzeuge im Stich gelassen. Wenn die Fahrzeuge stets gut und regelmäßig gepflegt werden, sind auch Kilometerstände von 400.000 km + kein Problem.

Themenstarteram 21. Juli 2003 um 23:49

Hallo,

erst einmal vielen Dank für Eure Beiträge.

Teilweise macht Ihr mir Mut und teilweise nicht.

Der Kleine ist halt schon 14 Jahre alt und bislang wurde noch nicht viel ausgetauscht.

Kupplung. Lichtmaschine (Regler), Wasserpumpe wurden noch nicht ausgetauscht.

Lediglich die üblichen Verschleissteile wie Bremsen, Schalldämpfer, Ölwechsel.

Außergewöhnlich waren halt das eine Radlager (da fragt man sich wirklich immer, wie lang schafft das baugleiche Gegenüber) und eine Unterdruckpumpe.

Ich habe übrigens einen Schutzbrief von der Huk Coburg, allerdings möchte ich den doch nicht so gerne in Anspruch nehmen ;-)

Grüsse

Nic.

am 22. Juli 2003 um 0:18

auf jeden Fall ADAC aber sonst vertrau deinem Fiesta

Hallo

Ist das ein 1,4l, 1,6l(XR2i) oder ein Diesel (silberne Ventildeckel)? Falls es sich um einen 1,1 oder 1,0 handelt ist deine Urlaubstour sicherlich nicht gefährdet. Diese Motoren halten bei guter Wartung mindestens 250000-300000 km. Ich wünsche dir als Ford Angestellter (und auch privat!) einen schönen, pannenfreien und erholsamen Urlaub.

Grüße aus Köln!

Themenstarteram 23. Juli 2003 um 2:18

@Pfey

*uuups*

Es handelt sich um einen 1.8 D. Ich hoffe doch, daß mein Kleiner noch etwas länger aushält als ein normaler Benziner.

Besten Dank übrigens für die netten Wünsche.

Wie heisst es doch so schön:

"Ford - die tun was. Im Dienst und auch privat"

Beste Grüsse

Nic

am 23. Juli 2003 um 11:29

laß die Finger vom ADAC!!!!

Hast ja den Schutzbrief von der Huk, denke mit dem bist du auch bestens aufgehoben.

...und vor allem viiieeelll billiger!!!!!!

Der Diesel ist natürlich auch fast unverwüstlich. Ist beim BE 13(dein Fiesta) erste Wahl. Danach kommen die 1,1l und 1,3l Motoren. Es hätte mich auch gewundert, wenn du fast 200 Tkm mit dem 1,4l oder 1,6l geschafft hättest (Die sind nicht so haltbar, haben aber einen Zahnriemen der gerne reißt-die 1,1l,1,3l Motoren haben keinen Zahnriemen der folglich auch nicht reissen kann).

Da fällt mir eine nette Story zu einem AUTOBILD Gebrauchtwagentest ein. Da behauptete ein so genannter TÜV oder Dekra Experte, daß beim Ka (gleiche Motoren wie Fiesta 1,1 und 1,3) oft Hydrostössel defekt wären. Als ich AUTOBILD darauf aufmerksam machte, daß dieser Motor noch nie Hydrostössel hatte, haben sie es im Internet geändert, aber die Zeitung war ja schon gedruckt.

Merke: Vertraue nie einem Autobild Test - Denn sie wissen nicht, was sie tun?!

In diesem Sinne nochmals "Gute Fahrt und einen schönen Urlaub!"

:)

Themenstarteram 24. Juli 2003 um 0:25

@moridi

Der Huk Schutzbrief bietet so ziemlich alle Leistungen der teueren ADAC-Schutzbriefe und kostet nur einen Bruchteil von diesen.

Der ADAC hilft und die Huk bezahlt.

@pfey

Ich hatte mich schon gewundert, wieso man noch so viele uralte 1,1er sieht. Nun weiss ich es. Danke!

Das Zahnriemen reissen können, habe ich bei einem relativ jungen 1,6er Escort auch gemerkt. Bei 140.000 Km riess der Zahnriemen.

Mir war das Problem damals recht unbekannt, da ich vorher nur VW gefahren bin und die hatten nie Probleme mit den Zahnriemen.

Beim Diesel wird der Zahnriemen regelmäßig erneuert.

Um den reinen Motor mache ich mir ja auch wenig Sorgen. Der dreht ja kaum :-)

Anders ist es bei allen anderen "Teilen":

Kupplung: noch nie erneuert. Wie lange hält die denn?

LiMa: wann braucht die einen neuen Regler?

Wasserpumpe: auch 190.000 KM.

Sämtliche Rohrverbindungen sind rostig.

Ich mag ja den Kleinen, aber ich will ihn nicht in Frankreich auf einem Altautoplatz zurücklassen müssen.

Beste Grüsse

Nic

Fahrt in den Urlaub mit altem Fiesta

 

Hallo Nicos,

du solltest auf jeden Fall vor deinem Urlaub das Kühlsystem überprüfen und ggf. den Keilriemen einschließlich einer evtl. vorhandenen Spanrolle austauschen. Die Lebensdauer des Reglers (hier im wesentlichen die Kohlen) liegt wohl zwischen 200-300 TKM. Da dieses Teil ca. 70 Euro kostet wäre es eigentlich empfehlenswert es vorher zu tauschen. Sofern du den Regler ohne Probleme selbst ausbauen kannst, wäre es möglich die Länge der Kohlen zu überprüfen und zu entscheiden ob die Länge (ca. 1 cm im Neuzustand) noch ausreicht (ca. 3 mm).

Der Defekt einer Wasserpumpe kündigt sich eigentlich mit einem schleichenden Wasserverlust längerfristig an. Wenn du regelmäßig geringe Kühlwassermengen nchfüllen musstest, kann dies auf einen Schaden an der Pumpe hindeuten, der sich in der Regel dann rapide verschlimmert.

Ein Lagerschaden kündigt sich in der Regel durch langsam lauter werdende Geräusche an den Rädern an. Du kannst dann wohl noch mindestens 1000 km mit dem Wagen fahren.

Mein alter Passat hatte bei 384.000 km keine Probleme mit den Radlagern.

 

Das könnte dann auch günstig (sofern Ersatzteile vorhanden) in einer ausländischen Werkstatt behoben werden (niedrigere Löhne i. d. Regel).

Sofern die Kupplung jetzt nicht den Eindruck macht sie sei bald am Ende (kommt sehr weit oben, Rucken beim Einkuppeln, Geräusche beim Schalten, Durchrutschen) sehe ich keinen Grund warum Sie nicht 3500 km halten sollte.

Gute Fahrt und schönen Urlaub wünscht Dir Diesel Mike

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Ford
  5. mit 193.000 in den Urlaub?