ForumR55 - R61
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mini
  5. R55 - R61
  6. Mini Cabrio und ein Baby? Ist das machbar??

Mini Cabrio und ein Baby? Ist das machbar??

MINI Cabrio R57
Themenstarteram 13. Juni 2011 um 19:52

Liebe Mini Fans,

habt Ihr Erfahrungen gemacht mit einem Baby und Mini? Ist das überhaupt vereinbar bzw. bekommt man einen Kinderwagen rein? Würde mich über Antworten freuen :-)

Ähnliche Themen
20 Antworten
am 14. Juni 2011 um 12:08

Dann will ich mich mal etwas ausführlicher deiner Frage widmen. Ich nehme mal an, dass bei dir entweder ein erstes Kind in Planung ist oder schon fast da.

Ich kann als Vater eines 3jährigen Jungen und bald Vater eines zweiten Jungen ein wenig von Autos und Kinderwagen berichten. Wie es mit größeren Kindern aussieht, kann ich natürlich nicht sagen, aber die Baby-Phase habe ich bereits hinter mir :)

Aufgeschlüsselt nach Modellen:

Mini:

In diesem Wagen hat man auf der Rückbank gerade so eben genug Platz, um eine Babyschale ohne evtl. EasyFix-Basis (du lernst schon noch, was das ist ;) ) unterzubringen. Der Beifahrersitz muss hierzu aber ein wenig nach vorne, sodass größere Beifahrer nicht mehr angenehm sitzen können. Im Kofferraum ist mit viel Liebe das Gestell eines klein zusammenklappbaren Kinderwagens (wie z.B. Bugaboo) unterzubringen, aber auch nur mit etwas Aufwand. Die Babywanne des Kinderwagens müsste man irgendwie im Innenraum transportieren.

Sobald das Kind einen der ersten normalen Kindersitze braucht, ist es aber eigentlich schon fast vorbei. Denn mit diesen Kindersitzen braucht ein kleines Kind etwas mehr Beinfreiheit hinten, als ein Erwachsener und den bietet der Mini einfach nicht. Es ist wirklich unglaublich unangenehm in einem Mini vorne zu sitzen, wenn hinten ein Kindersitz eingebaut ist. Man muss sehr weit nach vorne. Das Kinderwagenproblem bleibt.

Fazit: nur sehr bedingt geeignet und nur für absolute Fans zu empfehlen.

Mini Cabrio:

Nimm die Beschreibung des Mini, aber ziehe noch ein paar cm Patz hinten ab. Du bekommst schon alleine die Babyschale kaum noch hinten rein und dann auf keinen Fall mehr einen Beifahrer. Mit viel gutem Willen kannst du das Baby auf dem Beifahrersitz und den Kinderwagen auf den Rücksitzen verstauen. Der Kofferraum ist so klein, dass nicht ienmal ein kleiner Buggy (für Kinder, die schon laufen) sinnvoll da rein passt.

Fazit: keinesfalls für Kinder geeignet.

Mini Clubman:

Das Platzangebot dieses Wagens ist ausreichen für zwei Erwachsene und bis zu zwei kleine Kinder, auch mit Kindersitzen. Das große Problem ist der Zugang zu den Rücksitzen, der durch die einzelne Minitür nur rechts sehr schwer ist. Kinder ein und ausladen (auch weil der Wagen so tief unten ist) wird schnell unangenehm. In dem Kofferraum kann man einen Kinderwagen relativ bequem transportieren. Aber größeren Modellen muss man vorher mal testen. Eine Babyschale bekommt man durch die Minitür rechts gut rein und wieder raus.

Fazit: Mit Ausnahme des schlechten Zugangs zu den hinteren Sitzen schon gut geeignet für Baby oder Kinder.

Mini Countryman:

Dieser Mini (den ich selbst auch fahre) ist wirklich sehr gut familientauglich. Man kommt durch die Karrosserieform und die Sitzanordnung hinten sehr gut an die Sitze (serienmäßig mit Isofix) dran und kann alles, was ein Baby braucht einfach ein und ausladen. Ich fahre den Wagen in Kürze mit zwei kleinen Kindern und es ist kein Problem. Die Centerrail ist besonders gut für kleinere Kinder, da die Becherhalter hierfür so angeordnet sind, dass es sogar kleineren Mitfahrern möglich ist, ihre Trinkflaschen dort einfach rauszufischen. Der Kofferrraum (wichtiges Extra ist der eben Ladeboden) ist groß genug bzw. variabel genug, um einen Kinderwagen bequem zu verstauen. Ein kleinerer bzw. im zusammen geklappten zustand kompakterer Kinderwagen ist auch hier zu empfehlen. Wir haben bereits einen Buggy und einen Kinderwagen erfolgreich darin transportiert. Ein Einkauf ohne Getränke geht dann auf jeden Fall immer noch zusätzlich rein.

Fazit: Familientaugliches Auto in der Golfklasse.

Mini Cabrio und ein Baby? Ist das machbar??

...wenn Mann/ Frau will, ist alles machbar ;-)

Keine Ahnung, was Hanashra bezüglich des Familientransportes zur Verfügung hat. Ich kenne viele Frauen, die problemlos 1 oder auch 2 Kinder im Mini transportieren!

Unsere Babyschale kommt auf den Beifahrersitz. Dafür haben wir ja die Airbag-Deaktivierung.

Dann ist auf der Rückbank (umgelegt) immer noch genügend Platz für den Kinderwagen.

Mit meinen fast 1,90m Länge habe selbst schon öfters hinten sitzen dürfen ;-)

Zugegeben: ein Platzwunder ist der Mini nicht gerade. Aber dass 2 Kinder hinten keinen Platz haben sollen, halte ich für sehr weit hergeholt.

Bei meinem X5 hat auch kein Kinderwagen in den Kofferaum gepasst - ich musste immer die Rückbank umlegen.

Ich hätte zwar nur den Wagen zusammenklappen müssen, aber ich wollte nicht ;-)

am 14. Juni 2011 um 22:29

Vielleicht sollte ich in dem Zusammenhang noch kurz definieren, was ich als tauglich für ein Baby oder Kind im Auto ansehe. Ich finde, dass ein Wagen, bei dem es nicht möglich ist, das Baby hinten, beide Eltern vorne und wenigstens den dazu gehörigen Kinderwagen gleichzeitig zu transportieren, nicht wirklich für ein Baby geeignet ist.

Wenn man den Wagen nur ab und zu zusätzlich zu einem brisen Wagen verwendet, dann mag das anders aussehen. Wenn ich einen X5 hätte und nen Mini zusätzlich, dann kann ich das anders sehen. Wenn ich aber auf den Min angewiesen wäre oder ein Mini Cabrio auch häufiger verwenden wollte und das mit Baby, dann kann es nicht gut gehen.

Man bekommt eine Babyschale schlichtweg in einem Mini Cabrio hinter mich (1,87m) nicht rein, ohne dass ich den Sitz deutlich nach vorne Stelle. Ich finde es keine Alternative, dass ein Elternteil hinter der Babyschale Platz nimmt, nur damit es irgendwie passt und zusätzlich noch einen Kinderagen kann man schlichtweg nicht einpacken.

Ich mag altmodisch sein, aber eine Babyschale finde ich vorne auf dem Beifahrersitz genau wie der ADAC nur als Notlösung akzeptabel, da es nicht so sicher ist, wie hinten rechts.

Wenn man unbedingt ein Mini Cabrio fahren will, dann wird man sich mit den vielen Nachteilen arangieren. Wenn ich den Themenersteller aber richtig interpretiere, dann ist es mehr eine Überlegung als Option und kein Muss. Und dann würde ich bei einem Mini Cabrio auf jeden Fall abraten.

Hast ja Recht. Es gibt bessere Lösungen. Das heisst aber nicht, dass es nicht möglich ist ;-)

Ich hab auch keinen X5 mehr, sondern fahre selbst Mini.

Als ich meinen Mini bestellt habe, wusste ich bereits, dass wir demnächst Zuwachs bekommen. Trotz dem habe ich mich gegen einen Touring und für den Mini entschieden. Ich glaube auch nicht, dass ich dies in den nächsten 2-3 Jahren bereuen werde!

Wenn es platzmäßig in einem Mini zu eng wird, teilen wir es auf und nehmen dann den 2. auch noch: In den 1. Mini kommt dann die Fahrerin, das Baby und der Kinderwagen und ich nehm meinen Mini und den Hund :-).

Kommt immer drauf an, wie oft man ein Auto braucht, aber in unserem Fall werden die beiden Minis sicherlich ausreichend sein.

Ist schon lustig, wie die Leute sofort nach Van´s, Kombis oder Bussen schielen, sobald der erste Nachwuchs auf dem Weg ist :-)))

Wenn es nach der Werbung geht, braucht man mindestens einen Minivan, sobald man Kinder hat....

Auch ganz wichtig sind die Urlaubsfahrten. Gaaanz wichtig! Muss ja alles mit nach Italien oder Spanien... oder an die Nordsee. Da braucht die Familie unbedingt ein großes Auto. Also 1 Tag Hinfahrt und ein Tag Heimfahrt.... und die anderen 363 Tage??? Vorausgesetzt natürlich, dass man auch mit dem Auto in den Urlaub fahrt - nicht aus Versehen mit dem Flieger.....

Ich habe auch jahrelang große Autos gefahren und muss zugeben, dass es zwar manchmal vorteilhaft ist, viel Platz zu haben. Aber in meinem Fall kann ich an einer Hand abzählen, wieoft ich diesen Platz wirklich benutzt habe.

Wenn ich noch daran denke, wie ich damals geschwitzt habe, wenn ich mit dem X5 in diese engen Parkhäuser fahren musste und wie viele Parklücken ich nicht benutzen konnte, weil ich mit den Dickschiffen nicht reingepasst habe.... oder das Kribbel in Berlin, ob diesmal an meinem X5 gezündelt wird.... oder diese Spannung, ob er Morgens noch auf dem Parkplatz steht und nicht schon unterwegs nach Warschau ist.... Oder in der Stadt, wenn man mal die Spur wechseln möchte: immer diese Blicke der anderen Verkehrsteilnehmer "... du Ars... mit Deiner fetten Karre...Dich lass ich erst Recht nicht rein..." und und und....

Das sind alles Dinge, die ich so nicht mehr erlebt habe, seit ich meinen Mini habe. Schon deshalb kann ich den fehlenden Platz verschmerzen.

Upps - doch wieder etwas weiter ausgeholt ;-)

 

 

am 15. Juni 2011 um 7:40

Kann ich voll nachvollziehen deine Gedankengänge. Bin selbst auch von einem A6 Avant zu dem Countryman gewechselte.

Dennoch finde ich, dass es mit der Familientauglichkeit vorbei ist, wenn ich ein zweites Auto schon dann brauche, wenn ich nur die ganze Familie ohne Gepäck in dasselbe Auto bringen will. Da kann man dann doch nur sagen, dass es mit dem Mini schlichtweg nicht möglich ist, das mit einem Mini zu bewerkstelligen. Du scheinst jemand zu sein, dem das Minifahren sehr wichtig ist und nimmst deshalb sowas in Kauf. Das dürfte auf die wenigsten zutreffen.

Oben im Titel steht was von Mini Cabrio und da würde ich es unterschreiben, dass es wirklich nicht möglich ist, zwei Erwachsene und eine Babyschale zu transportieren. Den Kinderwagen nebst Babywanne noch dazu kann ma sowieso vergessen dann. Der Platz hinter den Vordersitzen ist so gering, dass man den Rücksitz extrem weit nach vorne machen muss, um die Babyschale überhaupt da rein zu bekommen.

... so kann man das nicht sagen.

Als 1992 unsere dritte Tochter geboren wurde, habe ich mir meinen Z1 gekauft, mit der Begründung, dass wir ab jetzt sowieso mit zwei Autos fahren müssen :D

Heinz

Zitat:

Original geschrieben von XF-Coupe

... so kann man das nicht sagen.

Als 1992 unsere dritte Tochter geboren wurde, habe ich mir meinen Z1 gekauft, mit der Begründung, dass wir ab jetzt sowieso mit zwei Autos fahren müssen :D

Heinz

..... oder ne Harley ;-)))

am 15. Juni 2011 um 13:46

:) der ist gut

Sobald das Kind dem Kinderwagen entwachsen ist, oder man das Kind gelegendlich ohne Kinderwagen transportiert, passen auch drei Personen in den Mini. Am besten nur für gelegndliche fahrten zur Oma etc. Sonst sollte man noch ein etwas grösseres Auto im Fuhrpark haben (oder zwei kleine). Wobei ich den Vorteil habe, das meine Frau nur 1,62 m groß ist, daher ist das mit der Babyschale kein Problem, bei mir 1,90 m geht sie nicht dahinter.

Ich wollte beim letzten Autokauf gerne einen Z 4 haben, aber ich habe keinen Verkäufer gefunden der meinen Sohn Inzahlung genommen hätte;-) So ist es ein X 1 geworden und ein Mini für meine Frau.

Sorry,aber es ist nichr Vereinbar und es passt auch kein Kinderwagen rein!Für kurze Strecken nur mit Kindersitz wird es gehen.Ich rede nur vom Cabrio!

@XF-Coupe

auf einem deiner Bilder vom Z4 solltest du die Kennzeichen deines Z1 unkenntlich machen, man kann den bayr. Landkreis erkennen in dem du lebst ;)

Mini und Kinder funktionieren einwandfrei;).

Min1
am 15. Juni 2011 um 17:38

Ist ja ein tolles Bild. Wie groß seid ihr denn, wenn ich fragen darf? Ich (1,88m) habe nach Einbau der Babyschlae (die auch noch ein wenig weiter vorragt als ein Kindersitz) nur noch mit Knien zwischen den Ohren im Mini sitzen können und meine Frau (1,65m) meinte, dass es ruhig mehr Platz sein könnte, aber für kürzere Fahrten ginge es schon.

Stimmt, mit Babyschale ist es ein bißchen enger, aber gehen tut es auch. Nur das antüddeln im Isofixsystem ist bei zwei Sitzen ein bissl fummelig, ansonsten geht es;). Ich bin eben über 1.80 und meine Frau knapp 1.70. Wie groß die Balgen sind weiß ich nicht. Aber wenn man es mal ohne spaßigen Hintergrund beäugt, ist der Mini für ein Baby schlichtweg zu klein;).

Gruß Borstel

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mini
  5. R55 - R61
  6. Mini Cabrio und ein Baby? Ist das machbar??