ForumNissan
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Nissan
  5. Micra K11 stottert, Relais flattert

Micra K11 stottert, Relais flattert

Themenstarteram 28. Dezember 2009 um 0:12

Hallo, Gemeinde!

Ich bin schon seit geraumer Zeit auf der Suche nach einer Problemlösung für den Micra meiner Freundin!

Sie fährt einen Micra K11 1,0l 16V Bj. 93 Benziner.

Sollte das Problem bereits behandelt worden sein und ich bin zu dumm die Suchfunktion zu benutzen, bitte ich um einen kurzen Hinweis, strafende Worte und um Entschuldigung!!

Es begann damit, dass sie sich in der Sommermitte über ein beängstigenes Ruckeln des Motors im Autobahnverkehr beklagte!

Folge: Neue Kerzen, Verteilerkappe + Finger + LuFi!

Man hätte denken können, das wäre das Problem gewesen, doch die Berichte über dieses animalische Verhalten kehrten im wöchentlichen Tonus zurück!

Da, mein Latein als Hobby-Schrauber mit dieser spuralischen Mißgunst des Micra am Ende war, erlaubte ich ihr den Besuch einer Werkstatt!

War dann auch nicht so super günstig, der häufig zitierte LMM wurde getauscht und das Ganze endete mit einer eher peinlichen Probefahrt mit dem Hausmechaniker, in der festgestellt werden sollte, ob meine Freundin das Verhältnis zwischen Motordrehzahl und gewähltem Gang einschätzen kann.

Wie der Zufall so will, war dann mal 1,5 Wochen Ruhe... grrrr

Dann kam die Zeit, in der ich meine Freundin damit beruhigen konnte, dass wir den Fehler sicher finden könnten, träte er doch öfter auf.

Dann war es endlich auch soweit: Ich wurde als Beifahrer Zeuge!

Sie beteuerte mir glaubwürdig, während wir beide kräftig mit dem Kopf nickten (Trägheitsmassengesetz), sie gäbe VOOLLLGGGAAASSS!

Nach 15 sek. war es auch schon wieder vorrüber! Hmm...

Nun wurde es kälter und es war kein Privileg mehr, diese Aussetzer mitzuerleben.

Beim Motorstart dauerte es (Aussentemperatur 0-5°C) immer ca. 30sek. bis der Motor sauber lief.

Jetzt konnte ich auch endlich hören, dass im Rhythmus der Aussetzer ein Relais im Fußraum der Fahrerseite flattert!

Und genau das ist der Punkt!

Das flatternde Relais wurde bis jetzt in keinem Beitrag erwähnt!

Bei den neulich erreichten -15°C war dann ganz vorbei:

Sie fuhr in eine Werkstatt einer größeren Kette ihres Vertrauens.

Nach zwei Tagen und einer halben Stunde Durchsicht dann das erschütternde Ergebniss:

Dortiger Meister in Stichworten:

"Fehlerspeicher leer..., manuelle Suche nötig..., hatte ich früher schonmal, war die Drosselklappeneinheit..., kann aber nicht alles sein, woher kommt das flatternde Relais?..., wird teuer... . "

Also, Notbremse... soviel ist ja der ganze geliebte Micra nicht wert!!

Bei der Abholung am nächsten Tag sprang der Motor mit den üblichen Mucken an, ging dann aber aus und ließ sich nicht mehr überzeugen.

Drei Tage vergingen und ich kam mit einem Helfer zum Abschleppen. Was soll ich sagen, auch Micras haben eine Seele! Beim ersten Startversuch war er da!

Nun fährt er bei 0-5°C Aussentemperatur meine Freundin wieder, mit anfänglichem Murren zu Arbeit, wir haben aber Angst vor kälteren Temperaturen, weil sich das Szenario dann bestimmt wiederholt!?

Was kann das sein?

LMM: neu

Benzinpumpe: neu

Verreilerkappe, -Finger: neu

Zündkerzen: neu

LuFi: neu

Vorallem ist mir unklar, wieso ein Relais, das ich bis jetzt allerdings in der kurzen Zeit des Flatterns nicht lokalisieren konnte, temperaturabhängig flattert!?

Freue mich auf Hilfe,

Anso

P.S: Allgemeine Frage: Wie beschreibt man ein Geräusch eines Relais

das sich anhöhrt wie ein:" KlicKlacklackKlicklickKlackckckLick" ?

Mir ist flattern eingefallen!

Ähnliche Themen
8 Antworten

Hallo,würde nach deiner problembeschreibung eher mal auf den Kühlmitteltemperatursensor tippen.Soweit ich weiss wurde beim 93 Micra am temperaturfühler ein zusätzliches Widerstandskabel verbaut,um einen besseren Kaltstart zu gewährleisten.Sollte nun dieses Widerstandskabel oder dein Sensor einen defekt haben,muss das nicht unbedingt im Fehlerspeicher auftauchen.Wenn der Sensor z.b. bei kaltem Motor dem Steuergerät vorgaugelt der Motor sei warm oder umgekehrt bei heissem Motor er sei nur warm,dann wären beide werte nicht gerade günstig für die Gemischbildung.Das mit dem Klackendem Relais habe ich auch noch nicht gehört,könnte mir nur vorstellen das evtl. das Steuergerät über die Drehzahlanhebung versucht den Motorleerlauf zu stabilisieren.So,da Ferndiagnosen immer schwierig sind,möchte ich nun etwas Platz lassen für die Gedankengänge anderer und wünsche dir eine schnelle und kostengünstige behebung deines Problemes.

Themenstarteram 29. Dezember 2009 um 22:04

Habe heute endlich etwas Zeit gehabt mal an dem Micra nach Fehlern zu suchen!

Danke, N14, für die promte Antwort!!!

Diesen Temperaturfühler hatte ich auch schon auf meiner Liste!

Aber da ist doch so schwer dranzukommen!?

Den habe ich heute erstmal mach hinten gestellt, da er so frisch und goldig glänzt, als wäre er auch in der Werkstatt getauscht worden!

Bin allerdings bei meiner Fehlersuche am Drosselklappen-Poti hängengeblieben!

Ich konnte bei geschlossener Drosselklappe ca. 700 Ohm statt 500 Ohm messen. Da der Widerstandswert mit zunehmender Öffnung steigt, wurde dem Gehirn eine leicht geöffnete Klappe vorgegaukelt.

Das entspricht einem Fehler von ca. 15%.

Da ja jeder Werkstoff eine Temperaturabhängigkeit in der Leitfähigkeit hat, stellt sich mir die Frage:

Kann es das gewesen sein???

Ich habe eine Korrektur auf 500 Ohm vorgenommen und warte den morgigen Tag ab!

Ich werde berichten,

Anso

Hallo Anso,gilt dieser wert bei kalten oder bei warmen Motor?Da der K11 ja noch eine Meschanische Kaltstartvorrichtung hat ist im kalten zustand die Drosselklappe ja immer ein bisschen geöffnet.

Themenstarteram 2. Januar 2010 um 20:05

Zuerst: Ein frohes neues Jahr!!!

Ok, werde ich demnächst in Erfahrung bringen!

Bin jetzt durch den Neujahrstrubel nicht dazu gekommen!

Die Probleme bestehen leider weiterhin, auch wenn unregelmäßiger.

Hat schonmal jemand so ein Steuergerät geöffnet?

Falls ja, sind dort noch konventionelle Bauteile verbaut, oder ist die Platine komplett in SMD-Technik aufgebaut?

Mir ist die Idee gekommen, dass sich ja auch "kalte Lötstellen" oft in thermischer Abhängigkeit melden. So könnte man sich die Treiber-Stufen für die Zündungsrelais mal genauer ansehen!?

Stottert er nur bei vlb oder auch im tlb???

Habt ihr es schon mal mit dem spritfilter probiert bzw mal den zündzeitpunkt kontrollieren lassen???

Themenstarteram 3. Januar 2010 um 4:05

Zitat:

Original geschrieben von red-devil121

Stottert er nur bei vlb oder auch im tlb???

Habt ihr es schon mal mit dem spritfilter probiert bzw mal den zündzeitpunkt kontrollieren lassen???

Vielen Dank für die evtl. hilfreiche Nachfrage!

Wenn es rasselt, dann ist es dem störischem Micra egal, bzw. man kommt nicht in den Genuß des vlb!

Wenn das Relais "klick" macht ist alles gut, bei "klack" ist es wie ausgeschaltet!

 

Fährt man los, wird man von allen Passanten angeschaut.

Die meisten kucken abwertend weg und dann doch wieder hin, wie man da halt mit seinem K11 so rumhupft!

Warum?

99% von denen würden eine Zündkerze mit einem Streichholz anzünden!

Neuen Micra kaufen kann jeder!! Wow, nun habe ich etwas Ärger abgelassen!

und nun eine erneute Fehlerbeschreibung:

zitat relais ()

Relais:"klik-klacckzrrrkkklick-klick.klack "-> 5,47 m" klick 3*((klick+4*SUPERKLACK)/(graue Haare+ (***,***grr!!*******...))+22,3h Sbstzzzzzrzrzr)" 35 km " 1,253 * Tag =

return(zitat relais )

Spritfiter ist das Stichwort!

Wenn es das sein sollte, Asche auf mein Haupt!!

Werde berichten!

Themenstarteram 5. Januar 2010 um 23:31

Ich konnte nun endlich das Relais lokalsieren!

Es war keines der Zündungs-Relais auf dem inneren Sicherungsträger, sondern das Kraftstoffpumpenrelais das sich hinter einer Kunsstoffabdeckung befindet.

Nachdem ich durch Brücken des Lastkreises feststellen konnte, dass die Pumpe hörbar läuft, habe ich den Motor gestartet.

Leider waren die morsezeichenartigen Aussetzer dennoch nicht verschwunden, obwohl sich das Kühlwasser laut Instrument nahe der Betriebstemperatur befand.

Lediglich das beängstigende klackern des Relais-Kontaktes fehlte!

Hm, irgendwie auch wieder logisch, da ein pulsierendes Ansteuern der Kratstoffpumpe nicht zu so apruppten Aussetzern führen kann.

Nun hatte ich die Hoffnung der Problematik auf den Grund gehen zu können und nun addiert sich eine weitere Unart:

Meine Freundin berichtete heute (ca. - 4°C), dass dach den inzwischen "normalen" Problemen eine deutlich erhöhte Leerlaufdrehzahl beim auskuppeln zu verzeichnen war.

Was ist denn das nun wieder?

Ich muss zugeben, nach Zündzeitpunkt und Kraftstofffilter habe ich während der kurzen Session heute nicht geschaut!

Können diese beiden Komponenten so einen gravierenden Einfluss auf die Steuerung haben?

Freue mich auf Antworten,

Anso

Themenstarteram 29. Januar 2010 um 3:45

Ok, für mich ist an dieser Stelle leider Schluß!

Mir wurde das Buget auf Null gekürtzt und es rückt ein neuer Wagen nach!

Danke an alle, die mir helfen wollten!

Viele Grüße, Anso

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Nissan
  5. Micra K11 stottert, Relais flattert