ForumReifen & Felgen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Reifen & Felgen
  5. Michelin Cross Climate

Michelin Cross Climate

Themenstarteram 5. April 2015 um 20:24

Ich habe neulich über den Michelin CrossClimate Reifen in der "Automobilwoche" gelesen.

Michelin hat einen Sommerreifen für den "Winter" entworfen.

Profil vom Alpin A5, Gummimischung Sommerreifen.

Für den Winter gesetzlich erlaubt wegen dem Eisbergsymbol.

Wie wird der Verschleiß ungefähr ausschauen von so einem Reifen, wäre er als Alternative für den Winterreifen zu sehen für sportliche Fahrweise im Flachland ?

Die ersten "Tests" sehen alle recht vielversprechend aus.

Was haltet von diesem Reifen ?

Beste Antwort im Thema

Immer diese GJR Panikmache in diversen Foren.

Klar sind das Kompromisse aber ohne irgendwelche Probleme und den ganzen Umziehaufwand super fahrbar.

Ich fahre seit Jahren GJR, erst auf nem CLK 320, dann auch nem E46 330 Cabrio und aktuell auf ner E90 330 Limo.

Ich fahre viel und das ganze Jahr (25- 30tkm). Fahrzeug wird im Norden (Meck Pomm, Hamburg, Niedersachsen, Schleswig Holstein bewegt) und eher "zügig" gefahren.

Dimension war grundsätzlich 225 R17 V oder W

Gerade mit dem aktuellen BMW müssen die Reifen quasi wöchentlich, nächtliche Hochgeschwindgkeitsfahrten mit deutlich über 200 km/h, auf der AB zwischen Hamburg und Schwerin / Rostock verkraften.

Fazit: Nieeee irgendwelche Probleme gehabt, nicht im Winter, nicht im Sommer, nicht bei Hitze, nicht bei Regen.

Ich denke da ist viel Panikmache dabei.

Was sich allerdings durchzieht und besonders deutlich wurde beim Benz mit Kumho KH21, ist der Fakt, das die Reifen etwas lauter sind und kürzer halten (gerade auf der Antriebsachse). Heißt in meinem Fall, das ich zur Wintersaison mit neuen GJR Reifen beginne (wenn notwendig) und diese dann exakt 2 Jahre fahre.

Weder mit Kumho, noch mit Good Year, noch jetzt mit Vredestein irgendwelche Probleme gehabt.

Ich fahre allerdings auch nicht mit diesen Fahrzeugen in die Alpen, und kann meinen Fahrstil auf die Wetterbedingungen anpassen.

Der einzig spürbare Handlingsnachteil im trockenen besteht in meinem Fall durch den Wechsel von 255 auf der HA zu 225, da es keine GJR in größeren Spezifikationen gibt.

Meine Aussage hat sicher nur begrenzten Wert für alle in Gebirgsregionen aber gerade im Norden kann ich diese Paranoia von Leuten die keine 10tkm im Jahr mit deutlich schwächeren Autos / anderen Antriebsarten überhaupt nicht verstehen.

Wenns rutscht bist Du zu schnell, bei Blitzeis (wie letzten Winter in Hamburg), hilft eh oft nur das notwendige Glück/ rollen oder Auto stehen lassen. Am Berg stehen bleiben- und anfahren zu müssen versucht eh jeder, der mal Mercedes, Omega oder BMW im Winter bewegt hat zu vermeiden usw.

Preislich kommt das aufs selbe raus ob ich nun alle 2 Jahre für 500 Euro neue GJR kaufe oder alle 4 Jahre 2 Sätze für 1000 (neue SR und WR). Ist nur eben bequemer, gerade für Stadtmenschen ohne Garagen oder sonstige Einlagerkapazität.

1853 weitere Antworten
Ähnliche Themen
1853 Antworten

Ein Vergleichstest ist mir nicht bekannt

Hier wurde auch schon diskutiert

http://www.motor-talk.de/.../...climate-und-nokian-wr-d4-t5225599.html

Ist auf jedenfall mal eine völlige Neuheit der Reifenindustrie, man darf gespannt sein...

der reifen kommt erst im Mai auf den Markt abwarten und Tee trinken ist angesagt oder gibt es hier Wahrsager die im vorraus was dazu sagen können

Zitat:

@JacquesClio schrieb am 6. April 2015 um 07:03:47 Uhr:

Ist auf jedenfall mal eine völlige Neuheit der Reifenindustrie

Ich denke mal das ist ironisch gemeint?

Nein. Mir ist kein anderer Hersteller bekannt, der das Wort Ganzjahresreifen so scheut wie Michelin. Von einem "Sommerreifen mit Winterreifen-Spezifikation" habe ich vorher noch nie gehört. Nur Marketing?

Schaut man sich allerdings das Profil des CrossClimate an, fällt auf, das ihm - anders als bei mir allen bekannten GJR und WR - sämtliche feine Profilrillen fehlen. Dabei sind es doch gerade die, die für Schneeperformance sorgen.

Insgesamt ist das Profil recht grob und eher Sommerreifenähnlich.

Für einen GJR ist der CrossClimate absolut atypisch aufgrund seines Designs.

Einen reinen Sommerreifen, mit den man im Winter keine Probleme bekommt - sowas war mir bis dato unbekannt.

Was ist der Michelin nun? Sicher wiedermal nicht Fisch, nicht Fleisch. Meiner Meinung nach aber in jedem Fall eine Neuheit im PKW-Bereich.

Anbei mal ein Bild des Vector4 Seasons von Goodyear und des CrossClimate im Vergleich.

Vector4Seasons
CrossClimate

Die Bezeichnung ist vielleicht anders, aber sonst?

Es gibt schon längere Zeit GJR mit unterschiedlichen Auslegungen, also mehr SR oder mehr WR. Der Michelin hat zwar die grobe Struktur einiger älterer Vredestein WR, sieht aber wenig schneetauglich aus. Wo sich bei echten WR viele, meist gezackte Lamellen in den Schnee beißen können ist hier fast nichts.

Nokians kommender GJR Weatherproof schlägt vom Profil her genau in die andere Richtung

Mal sehen ob erste Tests in diesem Jahr meine Vermutung bestätigen.

Das ist es eben. Es mag verschiedene Auslegungen geben (wobei sich eher eine Tendenz zur Wintertauglichkeit erkennen lässt), aber mir ist kein Winter- oder Ganzjahresreifen bekannt, der gänzlich ohne diese feinen Lamellen auskommt.

Der CrossClimate hat optisch meiner Meinung nach ein sehr grobes Sommerprofil, mehr nicht.

Trotzdem wird ihm in Fahrberichten eine Wintereignung zugesprochen. Da kann man in der Tat nur auf die ersten Tests gespannt sein.

Aber selbst wenn sich herausstellen sollte, dass der Michelin nur absolute Notfallreserven auf Schnee hat, so kann er für manche Leute eine gute Wahl sein - Ich denke da zum Beispiel an Sommerautos, die im Winter kaum bewegt werden.

Zitat:

@JacquesClio schrieb am 6. April 2015 um 14:04:04 Uhr:

 

Aber selbst wenn sich herausstellen sollte, dass der Michelin nur absolute Notfallreserven auf Schnee hat,

So ähnlich steht´s doch in der Produktbeschreibung von Michelin:

Zitat:

"Der MICHELIN CrossClimate kombiniert die Vorteile eines Sommerreifens – optimale Performance beim Bremsen auf nasser und trockener Fahrbahn sowie hohe Laufleistung – mit den Vorteilen eines Winterreifens in Bezug auf Traktion und Bremsleistung bei Kälte oder gelegentlichem Schneefall. Unkompliziert und komfortabel durch das Jahr mit einem Reifensatz."

Bleibt für mich trotz dieser Berichte irgendetwas was in keinem Fall ideal ist.

Diese Berichte laufen immer unter dem Aspekt "Nichts wirklich kritisches sagen sonst lädt die Marke nie wieder ein"

Bisher hat kein Hersteller einen Reifen erfunden der optimal auf trockener und nasser Straße ist, wenn dann noch Schneetauglichkeit dazu kommen soll kann man sich denken wie viel Kompromiß dann drinstecken muß.

Gut, für mich eh ein Thema, da man hier noch 4-5mm-WR an die Grenzen bringt bei passendem Wetter, aber mal sehen wie gut der Michelin wirklich abschneidet. Meine Erwartung sind allerdings nach wie vor das er im Winter erhebliche Schwierigkeiten hat und im Sommer höchstens im Bereich von preisgünstigen Marken liegt

Warum man ihn auf ein Summer-only-Auto schnallen sollte weiß ich auch nicht.

Vielleicht ist der Climate aber nur ein zarter Vorbote für kommende GJR von Michelin :D

Ich habe diesen Reifen sommers und winters gefahren...

Ging problemlos auch im Schnee, vor allem in lockerem Schnee und auf Matsch...festgefahrener Schnee etwas schwächer aber nicht massiv schwächer als Winterreifen...

Vom Profil her war der auch eher sommerlich, aber es passte bei mir...und so schön leise war der....

DEr hat selbst in dieser schmalen Version deutlich mehr Lamellen als der Michelin, würde ihn als typischen GJR einstufen

Aber immerhin hat der MICHELIN den Schneeflockenberg...das will ja, glaubt man es, DAS Kriterium für gute Winterreifen...

Da ihn noch keiner von uns getestet hat und er noch nicht mit anderen Reifen getestet wurde sind eh alles nur Vermutungen ^^

Auf meinem 1er würde ich ihn wohl nicht für den Winter montieren

Deine Antwort
Ähnliche Themen