ForumTraktoren & Landmaschinen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Traktoren & Landmaschinen
  5. MF 560 Bremse

MF 560 Bremse

Themenstarteram 6. März 2021 um 16:21

Hallo,

kann mir jemand helfen? Ich suche schon eine ganze Weile für Hinten Bremsschläuche! Irgendwie habe ich so langsam das Gefühle, daß diese in der Vergangenheit in Zusammenhang einer Reparatur dazu gekommen sind! Hat jemand Erfahrung mit so etwas ?

Danke schon mal im Voraus für Eure Bemühung!

Ähnliche Themen
18 Antworten

Hallo,

wie soll man dir hier helfen, wenn die Bremsleitung nicht mehr dem original Zustand entspricht (oder habe ich das falsch verstanden).

Allgemein kann ich dir den Bremsenspezi empfehlen. Habe hier für meinen MF 274 S auch was auftreiben können.

https://bremsen-schoebel.de/landwirtschaft/

Dort kannst den Katalog absaugen. Es gibt da auch noch einen Zubehör Katalog. Wenn du nicht klar kommst, darfst dich gerne wieder melden. Fotos können da ungemein helfen. :)

Themenstarteram 7. März 2021 um 11:07

... deswegen frage ich ob jemand weiß ob beim Original auch Bremsschläuche eingebaut sind oder nur Bremsleitungen vorhanden sind! Ich habe leider keinen Original Bauplan von dem Traktor! ... aber Danke für den Link ich versuche es mal damit! Für weitere Hilfen bin ich Dankbar! In Zeiten von Corona ist es bei uns schwierig privat an einem Landmaschinenhändler ran zu kommen!

Stell doch mal ein Foto ein.

Normalerweise macht man nur dann Schläuche, wenn Bewegung in der Bremsleitung möglich sein muss. An der Hinterachse ist das so nicht nötig. An der Vorderachse, durch die Pendelbewegung schon. Deiner hat aber wahrscheinlich keine Bremse an der VA, wenn diese überhaupt angetrieben ist.

Dein 560 ist meinem 274 schon sehr ähnlich, hat aber eine luxuriösere Kabine. Musste an meinem auch die Bremsleitungen erneuern, die werksverbauten sahen iwie nicht vertrauenerweckend aus. In den Bögen waren dort regelrechte Einfallstellen in Längsrichtung. Eine Stelle ganz durch. Da fragt man sich, weshalb man alle zwei Jahre, bei der HU 50 € auf den Tresen legt.

 

Gruß

Defekte Bremsleitung
Themenstarteram 7. März 2021 um 13:07

Du meinst mit Kabine meine "Telefonzelle"! Damit werde ich immer aufgezogen! Es ist halt ein Engländer! Obwohl ich eigentlich zufrieden mit dem bin! Zur Zeit bin ich dabei Ihn wieder flott zu machen! Hier mal ein Foto! Ich habe es mal provisorisch da zwischen gebaut. Du hast recht ist nur die Hinterachse die gebremst wird!

Win-20210307-12-41-50-pro

Bisher wusste ich nur, dass die MB Trak´s als Telefonzelle bezeichnet werden. :)

An der Stelle mach der Schlauch eigentlich keinen Sinn. Mit den Haltern für den Schlauch sieht dass aber doch relativ original aus.

Kann dir nur raten, die Leitungen genau zu inspizieren. Das ist nicht Lustig, wenn du auf das Pedal steigst und dieses gibt plötzlich nach. Ich würde das Bremsrohr auch nicht unter dem Getriebetunnel verlegen. Wenn da im Wald ein Ast aufsteigt, kann es auch schon wieder Arbeit zur Folge haben.

Ich mache später mal paar Fotos von meiner Lösung.

Themenstarteram 7. März 2021 um 18:01

Das wäre super, Danke!

Hier ein Paar Fotos:

Teilweise hab ich da als Scheuerschutz nen PVC Schlauch über gezogen. Habe die Leitungen selbst gebogen und den Bördel beim Lama gepresst.

Bremsleiting links
Bremsleitung rechts
2 Geberzylinder
Themenstarteram 8. März 2021 um 17:00

Ich denke das ich das auch alles neu machen werde! Danke für die Info!

Gute Entscheidung. Wenn du so was noch nie gemacht hast, kannst du ja noch paar Tipps gebrauchen.

Als erstes würde ich mir die Rohrschrauben an Radbremszylinder u. Geberzylinder anschauen. Bei meiner Krücke waren Bremsrohre 6,3 mm im AußenØ. Hier zu Lande habe ich aber nur 6,0 mm Bremsrohr auftreiben können. Die PKW Werkstatt wollte die 6,5er Rohrschrauben aus Haftungsgründen nicht verbördeln. Daraufhin habe ich paar Tage damit verbracht, die dazu passenden Rohschrauben zu beschaffen, leider ergebnislos.

An meinem hat man Radbremszylinder mit M 12 x 1,25 Gewinde verbaut und sind kaum zu beschaffen. Beim Schöbel gibt es zwar welche, letztlich stellte sich aber heraus, dass diese dann auch eine 6,5 er Bohrung hatten. Wenn ich es jetzt nochmal zu tun hätte, würde ich auf das Standardmaß 3,75 zugreifen, dafür gibt es schließlich alle Rohrschrauben.

Bevor ich an das verbiegen vom Bremsrohr gegangen bin, habe ich mir eine Biegeschablone mit einem Draht erstellt. So braucht man das Rohr nicht unnötig hin und her biegen. Bremsflüüsigkeitswechsel brauch ich wohl nicht erwähnen. Dürfte jetzt eh ausgelaufen sein.

Themenstarteram 9. März 2021 um 19:02

Hm, so ähnlich hab ich mir das schon gedacht das es da Probleme geben wird Ich hab jetzt auch schon rausgefunden warum der so schlecht gebremst hat! Da ist ein 90Grad knick ohne Bogen drin ... Also kann da so gut wie keine Bremsflüssigkeit durch! Hier wurde definitiv rumgefuscht! Jup, Bremsflüssigkeit ist alls raus! Zur Zeit bin ich an der Kabine bei! Die ist Tür seitig unten total weg gerostet! Viel schweißerei! Naja ist bei mir mehr braten als schweißen! ... und dann noch das meiste von unten! Hauptsache hält! Also kann noch ein bisschen dauern bis ich dabei gehe! Wenn ich noch fragen habe melde ich mich bei dir! Meine Ergebnis gebe ich hier bekannt.

Vielen Danke für deine Hilfe!

Ich hätte ja gerne meinen Teilekatalog abfotografiert....aber der hat rein mechanische Bremsen drin.

Die Bremsleitungen gibt es für meinen 274S Bj. 1980 auch nicht mehr fertig gebogen. Dir Qualität war dann noch dazu bescheiden. Lieber selbst anfertigen, ist allemal günstiger.

Ich zweifle ja daran das es sich um eine MF 560 handelt sollte es ein Baggerlader sein sondern eher eine MF 860. Kann das eventuell stimmen ??

Weshalb zweifelst du?

Das vom Te eingestellte Foto schaut nicht nach Baggerlader aus, sondern nach Trecker. :(

https://de.wikibooks.org/wiki/Traktorenlexikon:_Massey_Ferguson_MF_560

Deine Antwort
Ähnliche Themen